Mittwoch, 24. Juni 2015

„Der psychoaktive Wirkstoff in Gras ist Cannabis“

Frag‘ die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

keine Lügen über Drogen
Bild: Archiv

 

Gestern gaben Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) den Lesenden der Schweriner Volkszeitung telefonisch Auskunft zum Thema „Was tun, wenn der Sohn kifft?“. Wer im Rahmen einer solchen Aktion wirklich evidenzbasierte und unabhängige Informationen zu Cannabis erwartet, würde ohnehin enttäuscht. Die BzgA verzapft genau den gleichen Mist, den Frau Mortler auf ihrer Seite propagiert, Konsumakzeptanz ist dort ein Fremdwort. Doch die Antwort auf die Leserfrage , ob Gras rauchen denn eigentlich verboten sei, ist selbst für die weltfremden „Experten“ der BzGa ein echtes Highlight:

„Der psychoaktive Wirkstoff in „Gras“ ist Cannabis. Und Cannabisprodukte gehören nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz BtMG zu den illegalen Suchtmitteln. Besitz, Anbau und Handel sind verboten und können strafrechtlich verfolgt werden.“

Sehr interessant, aber leider falsch. Richtig wäre Antwort „B“:  „Nein, der bloße Konsum ist keine Straftat und auch nicht verboten. Der psychoaktive Wirkstoff in „Gras“ ist vorrangig THC. Und Cannabisprodukte gehören nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz (BtMG) zu den illegalen Suchtstoffen. Besitz, Anbau und Handel sind verboten und können strafrechtlich verfolgt werden, der reine Konsum hingegen nicht.“

 

12 Antworten auf „„Der psychoaktive Wirkstoff in Gras ist Cannabis“

  1. Jemand

    Unsere Bundeskanzlerin ist eine Physikerin die offenbar keine Ahnung von Nuklearenergie hat! Und damit liegt sie im Trend! Kaum ein Politiker hat auch nur ansatzweise Ahnung von dem was Er/Sie tut! In Deutschland zählt nur die Person bzw der Rummel der um diese Person gemacht wird und wie medianaffin diese Leute sind! Kompetenz Integrität und Vertrauenswürdigkeit ? Braucht man nicht!
    Traurig aber wahr! Wir werden von Idioten regiert!

  2. Lars Rogg

    Klar ist das kein Spass…aber was soll man denn zu soviel traurigem Unwissen und Unsinn, der auch in die Welt geblasen wird, noch sagen ??? Diese loser degradieren sich doch selbst….dämliche Schwätzer… jeder hier weiß das doch !!! deswegen hahahaha !!!
    Bei so viel Inkompetenz können wir, früher oder später, nur gewinnen 🙂
    Soll man so was etwa ernst nehmen ??? Nicht mit mir…über diese Sorte Mensch werde ich immer nur lachen…

  3. Mörnest

    Na bei solchen Vollpfeifen verstehe ich warum von Seiten der CSU solch Schwachsinn kommt. Die werden nur falsch informiert und leider glauben die den Dreck von so genannten Experten. Oh weia, ich seh Deutschland schon untergehen. Demnächst wird die EU darüber entscheiden ob wir drin bleiben dürfen oder uns zu den Griechen trollen müssen.

  4. Lars Rogg

    Deutchland ist der finanzielle Sklavenhalter von Europa…den Chef, der alle Zügel in der Hand hält, kann keiner feuern. Ein Aufstand könnte nur aus dem inneren Deutschlands kommen…hahahahaha…“In Deutschland wird es keine Revolution geben, weil das betreten des Rasens verboten ist“….alt aber wahr !!!

  5. Hero Lucky Unchanged

    Und die will eine Pension von uns? Mein Steueraufkommen wird sich zukünftig minimieren – Dank Cannabis Aktien.

  6. tribble

    …weil ja auch alle unbedingt süchtig werden wollen, nehmen sie Suchtstoffe und Suchtmittel. Bloss dass das in der Realität nicht stimmt.

  7. Sebastian

    Schade, die BZgA hat selbst und vor allem auf der Seite drugcom.de, die ein Projekt von denen ist, eigentlich ganz gute und differenzierte Artikel über Cannabis. U.A. vertreten sie die Meinung, Cannabis sei keine Einstiegsdroge. Es kommt wohl sicher immer darauf an, wer gerade zu Wort kommt.

  8. Werner

    Wie du schon sagst; „kann strafrechtlich verfolgt werden“ (§ 31 BtMG) Tatsächlich sieht es aber so aus, dass geringe Mengen meistens eingestellt werden. Zumindest in NRW.
    Dumm gelaufen für den, der im faschistoiden Bayern oder in Teilen von Ost-Deutschland lebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.