Dienstag, 7. Januar 2014

Colorado blüht jetzt auf

Ich bin Drogentourist und das ist gut so

Gibt es jetzt auch in Colorado: Faserhanfernten

Die Legalisierung in Colorado hat so manch vorab nicht laut diskutierten, positiven Nebeneffekt. Denn neben Cannabis zu ludischen Zwecken wurde auch der Anbau von Faserhanf re-legalisiert.
Potentielle Hanfbauern können sich seit Montag gegen eine Gebühr von 200 US-Dollar pro 0,4 Hektar für die im März beginnende Hanfsaison registrieren lassen. Der THC-Gehalt der Pflanzen darf, genau wie in der EU, 0,3 Prozent nicht überschreiten. In Denver gibt es unterdessen bereits kommerziell angebotene „Kiffer-Sightseeing“-Touren für Hanf liebende Touristen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.