Donnerstag, 19. September 2013

Kempten jagt Konsumenten

33 Hausdurchsuchungen wegen ein paar Konsumeinheiten

Dient mittlerweile zum Aushebeln unserer Grundrechte: das BtmG

Die Polizei Kempten hat 33 (in Worten dreiunddreißig) Wohnungen und Geschäftsräume mit Unterstützung von Spezialeinheiten durchsucht, weil sie im Rahmen lange andauernder Ermittlungen Hinweise erhalten habe, dass 30 Personen verdächtigt würden, Drogen gekauft zu haben. Bei den fast drei Dutzend folgenden Razzien wurden nur wenige Konsumeinheiten Cannabis und Kokain gefunden. Die 28 vorläufig festgenommenen Personen seien aufgrund der geringen Tatvorwürfe allesamt wieder auf freiem Fuß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.