Freitag, 11. April 2008

Auslieferungsanhörung vertagt

Der Fall Emery

Das Tauziehen geht weiter. Die kanadische Regierung entschied, den Fall erst im Februar des kommenden Jahres zu entscheiden. Obwohl Emery mittlerweile bereit war, eine langjährige Haftstrafe in Kanada abzusitzen, stimmte die konservative Regierung dem Deal nicht zu.

Emery war bereit, für ein Vergehen, das in Kanada höchstens eine Geld- oder eine geringe Haftstrafe nach sich zieht, jahrelang in den Knast zu gehen. Um der eigenen Auslieferung zu entgehen und damit das Auslieferungsgesuch gegen seine Mitangeklagten, Michelle Rainey and Greg Williams, fallen gelassen wird.

Dem Einverständnis der US-Amerikaner zum Trotz weigert sich die konservative Regierung von kanada zuzustimmen. Die Anhörung wird am 17 Februar 2009 fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: