Sonntag, 1. Dezember 2019

Daniela Ludwig traf den DHV

Hanfverband happy!


Dass mit der neuen Drogenbeauftragten Daniela Ludwig ein anderer Wind in die Debatte der Cannabislegalisierung einzog, berichtete das Hanf Journal schon ein-zwei Mal. Anstatt sich wie ihre Vorgängerin komplett vor den Tatsachen und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verwehren, zeigt sich Ludwig interessiert und vergleichsweise fortschrittlich, auch wenn sie immer wieder darauf hinweist, dass sie sich erst ein Bild von der Drogenpolitik in Deutschland zu machen habe. Um die Wahrnehmung bezüglich der fehlgeleiteten Prohibition von Cannabis ein wenig zu verbessern, traf sich die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung nun wie angekündigt auch mit dem Deutschen Hanfverband, der sich über das erste Kennenlerngespräch höchst erfreut zeigte – jedoch keine Informationen betreffend des Inhaltes verriet. Der Hanfverband ist dennoch happy, denn Daniela Ludwig traf den DHV.

Man dankt sich jetzt gegenseitig für den offenen und konstruktiven Austausch, weitere Gegebenheiten des Gespräches bleiben vor der Öffentlichkeit jedoch verborgen, was laut Georg Wurth vom DHV aber ganz üblich sei, trifft man sich erstmals zum Kennenlernen. Auch wenn der wirkliche Inhalt der Kommunikation somit nicht an die Oberfläche gerät, reichte es schon aus, dass Daniela Ludwig ihr Wort hielt, und sich wie angekündigt mit dem Hanverband traf, um damit die Betrachter ihres Facebook-Profils zu beeindrucken. Das mit Abstand erfolgreichste Posting der Woche sei das Foto mit dem Geschäftsführer des DHV gewesen, berichtet Georg Wurth in dem neusten Video der DHV-News stolz und bedankt sich zeitgleich auf Facebook für den „offenen und konstruktiven Austausch“ am 28.11.2019. Man solle ein bisschen Verständnis zeigen, dass der Inhalt des Treffens nicht an die Öffentlichkeit gelange, verrät er im Video, da es üblicherweise bei einem ersten Treffen nicht der Kommunikation zuträglich wäre, wenn jedes gesprochene Wort auf die Waagschale geworfen und gegen einen Gesprächspartner verwendet werden könne. Der einzig wirklich interessante Fakt des ersten Treffens zwischen der wohl wichtigsten Lobby-Organisation der deutschen Cannabiskonsumenten und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung dürfte daher wohl sein, dass Frau Ludwig beim Verbreiten ihrer Nachricht über die Verabredung nicht erwähnte, wer Georg Wurth eigentlich ist. Weder der Grund des Gespräches, noch das Tätigkeitsfeld der Person Wurth wurden auch nur mit einem Wort beschrieben, sodass alle Follower auf Facebook bereits informiert gewesen sein müssen, wer dort auf dem Foto neben der Drogenbeauftragten steht, oder sich die Mühe machten, eine Suchmaschine im Internet zu befragen. Bei dem mittlerweile immer wichtiger werdenden Thema der Cannabislegalisierung erscheint diese Tatsache dann trotz des erfreulichen Fortschritts doch leider wieder ein wenig bizarrer als erwartet.

Lobby meets Politics.

36 Antworten auf „Daniela Ludwig traf den DHV

  1. Harald

    Was soll denn dieses Geschwafel? Wieso hat die Öffentlichkeit kein Recht auf das Ergebnis der Gespräche, bzw. deren Inhalt? Fängt es jetzt in diesem Bereich auch schon an mit Hinterzimmerpolitik? So lange im Fernsehen, sogar in manchen Live-Sendungen, zusammen Alkohol konsumiert wird und die „seligmachende“ Essenz Alkohol so propagiert wird, ist alles andere eine Farce.
    Aber mit der gestrigen Wahl der neuen SPD-Führung dürfte sich das Ende der Lobbyorganisation der Pharma-Alkohol-und Tabakindustrie, mit dem Namen CDU/CSU, in der Regierungsverantwortung abzeichnen. Ein Segen für Deutschland!!!! Und wenn ihr nicht meint, dass es auch ein Segen für die Bevölkerung ist, dann schaut euch in der Mediathek vom ZDF die heute-show vom 29.11.2019 an. Dort wird nur ein Teil der „Leistungsbilanz“ dieser schwarzen Wichstrupe aufgezeigt. Stellt euch aber einen Eimer neben das Sofa, es könnte sein, dass ihr kotzen müsst!!!

  2. greenness

    Genau, was soll dein Geschwafel? 😉

    Deine verpeilte Einschätzung der Situation ist geradezu niedlich. Die SPD wird uns also vor der CDU retten?

    You made my day…

    (Zum Thema: Wir stehen kurz vor der „Legalisierung“. Das Einzige, was diese Sache jetzt noch verzögern kann, ist die Präsentation von halbpsychotischen Schreihälsen und der einhergehenden Suggerierung, daß eine solche psychische Verfassung durch Cannabis verursacht wird.)

  3. HANS Meyer

    Also, wie Borjans verkündet hat geht es nicht und die Auflösung der Groko sondern um Inhalte. Auf Deutsch! Weiter so!
    Ich würde mich nicht wundern das die SPD sich weiter nicht diesen Thema stellt.
    Was sollst, dann dauert es noch ein paar Jahre länger. Und die SPD hat ca. 4 Millionen potenzielle Wähler weniger!
    SPD Nein Danke für Nichts!!

  4. Jo

    Dieser Artikel ist genauso Nichts sagend wie das Video.
    Und wieso reichte es schon aus, dass Daniela Ludwig sich mit dem DHV traf?

    Das reicht bei weitem nicht!!

    Eigendlich solltet ihr es wissen, aber ihr merkt ja noch nicht mal selber, wie falsch es ist nicht zu informieren. zB. wer auf einem Foto ist, was dieser tut und wofür.
    Und wen interessiert facebook, das nutzt doch kaum noch jemand.
    Auf Twitter hätte sie sofort einen Artikel machen müssen und in den Medien, Fernsehen wenn interesse ihrerseits bestehen würde.
    Merkt man, das das nicht der Fall ist.

    Und diese Geheimhaltung macht den DHV immer unglaubwürdiger. Mal davon abgesehen, das der Umschwung im Denken der Bevölkerung auch nicht euer Werk ist.
    Warum lasst ihr euch einlullen und lullt gleichzeitig eure Leserschaft zu mit nichtsagenden Texten? Die Leute wollen wissen, was Sache ist.

    Es bildet sich zur Zeit ein Monopol auf Medizinalhanf, auf Kosten der Menschen, die darauf angewiesen sind.
    Dieses muss verhindert werden mit der sofortigen vollständigen Legalisierung!

    Vieleicht sollte mal ZDF in der Heuteschow den DHV unter die Lupe nehmen, denn ihr macht nicht gerade den Eindruck, das ihr die Legalisierung nach Vorne in sichtbahre Nähe rückt.
    Selbst die Bildzeitung sorgt zur Zeit für mehr Fortschritt in der Richtung.
    „84 Prozent der Deutschen für Legalisierung“

  5. Harald

    @greeness
    Weiterdenken hilft!
    Punkt 1
    Wenn es Neuwahlen gibt geht eine Regierung ohne Grüne nicht und dann werden wir ja sehen, wie und ob sie zu ihren Worten stehen.
    Punkt 2
    Seit wann haben CDU/CSU oder SPD jemals ihr Wort gehalten?
    Punkt 3
    Habe ich gesagt, dass die SPD uns vor den Schwarzen rettet? Nein habe ich nicht gesagt! Ich habe gesagt, dass wahrscheinlich die GROKO am Ende ist und das ist gut für Deutschland.
    Punkt 4
    Wenn die das so missfällt, dann werde doch Mitglied bei den Schwarzen. Alkohol wird es da umsonst geben und deine Rente und deine erste legale Cannabispfeife kannst du dir dann mit 95 voll reinziehen.
    Ich wünsche viel Erfolg und toi, toi, toi……………..

  6. R. Maestro

    Ich sehe es wie „Jo“ gestern.
    Man wird sich ein Monopol schaffen.
    Homegrow spült kein Geld in die Kassen, es wird weiter verboten bleiben.Wer dagegen verstösst, wird weiter als Verbrecher behandelt. Dann halt ersatzweise als Steuerhinterzieher!Vielleicht wird man wirklich von der aktuellen, prekären Situation abkehren. Aber den Profit wird man sich nicht nehmen lassen.Dass man dabei über Leichen geht und es als Jugend- und Gesundheitsschutz bezeichnet, es ist nicht neu.Frauenrechte wurden durchgesetzt, ebenso Homosexuellenrechte.Meinerseits bereits erwähnt, man braucht halt „Ersatz-Verbrecher“ in der gegenwärtigen Form von Konsumenten, egal aus welchem Grund konsumiert wird.Wir wurden und werden noch lange gewinnbringend verkauft!Unsere vordenkenden Speichellecker haben aus der Geschichte gelernt? Ja was denn? (H. M. Schleyer).
    Die Auschwitz-Lüge ist strafbar. imho richtig.Aber man verfolgt weiterhin Anslingers Interessen, gibt sich sozial und schiebt Unwissenheit vor!

    „Klaus Lage“:
    Monopoli, Monopoli,
    Wir sind nur die Randfiguren
    In einem schlechten Spiel.
    Monopoli, Monopoli,
    Und die Herrn der Schloßallee
    Verlangen viel zu viel.

    Genau so ist es!

    Viele unserer Politiker versuchen ihre Amtszeit so lukrativ und gemütlich über die Runden zu bringen.Gell, Marlene?Man möchte meinen, ich habe mich auf sie eingeschossen.
    Nö. Aber auf die dumm-dämlichen Aussagen!

  7. greenness

    @Harald

    Alle, die deinen Gedanken nicht folgen, sind christsoziale/-demokratische Dummköpfe, gell?

    Ausgesprochen lustig finde ich auch deinen Hinweis auf das (Weiter-)Denken. Du wirst lachen, aber das habe ich schon getan. Dabei ist z.B. herausgekommen, daß es dumm und kontraproduktiv ist, im Internet mit hatespeech und Beleidigungen daherzukommen, wenn man wirklich etwas zu sagen hat. Es hört dann nämlich niemand mehr zu.

    Wie oft habe ich hier schon unreflektierte und abstossende Haßkommentare lesen dürfen? Was bringt es beispielsweise dir? Fühlst Du dich besser, wenn Du deinen üblichen Sermon abläßt?

    Glaubst Du wirklich, daß es die Sache irgendwie weiterbringt, wenn Du dich hier (und woanders) aufführst?

    Du hast angedeutet, daß ich erst mit 95 Jahren in die Rente gehen werde. Natürlich will ich das Verhindern. Nur, wie verhindert man so etwas? Indem man, so wie Du, im Netz rumzetert, beleidigt und sich Kotzeimer neben das Sofa stellt? –

    Vielleicht mußte G.W. der D.L. in dem Gespräch wieder einmal erklären, daß Verhaltensweisen, wie sie hier oft gezeigt werden, durch Cannabis nicht verursacht werden, sondern nur korrelieren.

    Damit gebe ich die Aufforderung zum Nachdenken wieder an dich zurück.

  8. Jo

    @greenness
    Dann pack dir mal an die Nase und lass die Leute in ruhe. Nur weil du mit den Kommentaren nicht klar kommst.
    Und schreib was Sinnvolles…
    Andere interessiert Meinung!

  9. R. Maestro

    Während ich geschrieben habe, hat „Jo“ das Monopol noch einmal erwähnt.

    Verdammt, wo leben wir? In einem fortschrittlichem Land? Nein!
    Es ist eine unverzeihliche Perversion, unterlassene Hilfeleistung gegenüber jedem Patienten was statfindet!
    Gemäss Dr. Christian Rätsch: „Alle Drogen legalisieren? Antwort:“ Warum nicht, wenn der Mensch dann besser funktioniert …..“

    @greenness:
    Ich glaube ich hab es bereits erwähnt: Genug, welche statt einem erhobenen Zeigefinger das unheilige Verbot in perversester Form kennen gelernt haben.

    Lass vielen ihre Meinung. Als Bayer weiss ich wovon ich diesbzgl. spreche!

  10. Harald

    @greeness
    Ich erspare mir eine Antwort, da sie sinnlos ist. Wo allerdings bei meinem Kommentar eine Haßbotschaft ist erschließt sich mir nicht. Reflexartige und heftige Gegenreaktionen erkenne ich allerdings sehr wohl, als das was sie sind – absolut intolerant mit leicht faschistischen Tendenzen.
    Andere versuchen mundtot zu machen, ihre Kommentare ins falsche Licht zu setzen umd die Wahrheit zu verschleiern ist ein beliebtes politisches Instrument, um das Unvermögen zu kaschieren.
    Ergo, wenn du mit der Wahrheit nicht zurecht kommst und du dich schützend vor deine Partei stellst, lasse ich das gelten, aber Verleumdung, Verdrehung von Kommentaren und eine andere Meinung als Haß darzustellen ist leider undemokratisch und asozial. Dir mangelt es an Toleranz und poltischer Bildung. Für deine Deffizite, Intoleranz und auch IQ bist du selbst verantwortlich. Also schiebe es nicht auf andere.

  11. Jo

    @R. Maestro dachte schon, wieso nur Gestern.. 😉

    Und für die dies nicht für Wahr nehmen. Könnt gerne mal googeln.
    Monopol Medizinalhanf
    Das wird schon seit einigen Jahren im Neuland diskutiert, nur leider nicht hier wo es Wichtig wäre.

    Der einzige Weg um für Menschen zu Handeln ist, das jetzt die vollständige Bedingungslose Legalisierung gefordert und durchgesetzt wird.
    Es ist keine Zeit mehr abzuwarten.

  12. Harald

    @ Maestro
    Hallo Maestro, ich habe es auch gedacht, habe es mir aber verkniffen es auszusprechen. Bei manchen Leuten, die hier auf Kommentare reagieren ist totmachen der Fakten und Verunglimpfung des Kommentierenden Programm. Ich denke mal es sind Staatsangestellte oder Parteimitglieder bestimmter Parteien, oder aber auch dreckige Schlapphütte, deren Aufgabe es ist das Ganze wieder auf Linie zu bringen. Es geht schon lange nicht mehr um die Sache oder die Fakten. Es geht um Macht, Geld und Korruption. Also die täglichen Mittel unserer Regierung.
    Ich wünsche dir und Jo ein schönes Wochenende, keine Schmerzen und einen guten Smoke!!!!!!!!!!!!!

  13. greenness

    @Harald

    Man muß es hinbekommen, mich in ein und dem selben Posting als Agenten der Regierung zu bezeichnen und sich über „totmachen der Fakten und Verunglimpfung des Kommentierenden “ zu beschweren. Glasklare Logik vom Genie.

    Man könnte es auch so sehen: Du bist ein Mitarbeiter der Regierung, der dafür angestellt wurde, die Legalisierungbewegung durch Ablenkung, hatespeech und Zurschaustellung von Primitivität zu diskreditieren. (Keine Sorge, ich halte nicht für einen Agent Provokateur, sondern nur für einen Wirrkopf.)

    Wo war der Eimer?

  14. Rainer Sikora

    Ein Sprecher auf youtube nennt sich Colly.Er offenbart auch etwas über den Hanfverband.Meine Meinung traue ich mich nicht zu sagen.

  15. Jo

    @greenness,
    dann lese alle Kommentare nochmal richtig, du verdrehst schon wieder alle worte.
    primitiv ist das was du machst.

    @Rainer Sikora
    colly light? Link wäre gut gewesen.

  16. Geld aus dem Nichts

    Statt Aufklärung ,z.b. über vorteile der Klimaschützenden Hanfcelullose gegenüber Holzcellulose , lese ich hier nur ,Politik und Revolutionsfolklore . Übige Spenden aus der Holzwirtschaft hindern die CDU-Politik daran das zeitliche zu segnen ,trotz der zahlreichen ,kollateralschadensfreien , Totschlagargumente für eine Hanflegalisierung .
    Totschlagargumente :
    1.Ein Hektar Cannabis erzeugt 3mal mehr Cellulose als ein Hektar eines 60 Jahre alten Waldes .
    2.Cannabis ist nicht tödlich . Cannabis ist Medizin ,ohne Apotheke,Pharmafirma und Arzt .
    3. Hanföl ist besser als Erdöl .
    4. Hanfbeton ist besser als Normaler Beton.
    5. 50 000 Produkte kann Cannabis Ökologisch und Ökonomisch ersetzen .
    6. Etc.
    Wer aber lieber endlos ,der ,bequemen und gutbezahlten ,Diskusion wegen ,Diskutieren möchte ,verzichtet auf Totschlagargumente .

  17. Harald

    @ greeness
    Sorry, ich halte mich mit solchen Aüßerungen normal zurück, aber du bist ein armseliges Würstchen und der Begriff Agent Provokateur ist Bullenspeech. In der Realität und nicht im Netz gäbe es jetzt ein paar in die Fresse. Aber in der Realität zieht ihr ja nur das Schwänzchen ein, solange ihr nicht in Scharen unterwegs sein und kleine Kiffer versucht fertig zu machen, ganz im Sinne eueres Dienstherren. Ihr minderbemittelte Würstchen. Und noch ein Tip für die Zukunft – Intelligenz hilft!

  18. Harald

    @ Geld aus dem Nichts
    Bravo für deinen Beitrag. Die Wahrheit bei Hanf ist:
    es ist zu gut, es ist zu billig, es hilft zu viel und es ersetzt zu viel. Es würde die Welt lebenswerter, gesünder, ökologischer und klimaneutraler gestalten. Von daher gesehen ist es von den Regierenden komplett unerwünscht. Es würde zu viele Parteispender zu viel Geld kosten und es kann nicht sein was nicht sein darf. Dafür ist die Idiotie, welche allein schon bei Nutzhanf aufgeführt wird, nichts anderes als eisern durchgezogene Korruption, unter Zuhilfenahme der Wichstruppe, wo so oder so keine Intelligenz zu erwarten ist.
    Und jetzt gleich kommt wieder der Aufschrei von irgeneinem Auftragsschreiberling. Wie kann man nur solche Reden führen. Ich weiß die Wahrheit tut weh, vor allen Dingen dann wenn man selbst auf der anderen Seite steht.
    Aber es hilft nichts, die Wahrheit ist, unsere Regierung ist korrupt bis auf die Knochen und beabsichtigt es auch für die Zukunft zu bleiben, koste es was es wolle und wenn es Menschenleben sind. Das ist doch diesen Herrschaften scheißegal.

  19. greenness

    @Harald

    Du offenbarst deine intolerante und gewalttätige Haltung. Genau wie dein Kumpel Ralf, der hier nicht mehr schreibt.

    Interessant ist, daß sich anscheinend die falsche Vermutung, daß ich jemand mit Dienstherr sei, in deinem Schädel festgesetzt hat. Steht das für dich fest?

    Wenn ja, würde ich mir an deiner Stelle Sorgen um mich machen. Du weißt NICHTS über mich.

  20. Inno Vativ

    Ein durch ein Mitglied einer Unionspartei besetztes Amt des Drogenpolitiksprechers und das Wörtchen „fortschrittlich“?

    Unionsparteien und fortschrittlich, das ist paradox.

  21. Harald

    @ Rainer Sikora
    Rainer, Angst ist etwas für Feiglinge. Angst vor wem? Wenn es geht bitte den Link!
    Und denke immer daran – Schrumpelklöten, besoldete Auftragsschreiber und Speichellecker gibt es hier schon viel zu viel!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  22. Jo

    (…bei manchen ist jedes weitere Kommentar verschwendet.)
    Um zum Wesentlichen zurück zu kommen. Hier müssten ständig wissenschaftliche facts zu Umwelt und Medizin verbreitet werden, was ich schon seit längerem immer wieder schreibe.
    Und nicht nur die Politiker schön reden. Ihr müsst euch da nicht anbiedern. Die sind nicht Gott.
    Es kann nicht mehr gewartet werden.

  23. greenness

    @Rainer Sikora

    Ich würde an deiner Stelle nicht immer daran denken, daß Du es hier mit schon viel zu vielen Schrumpelklöten, besoldeten Auftragsschreibern und Speichelleckern zu tun hast.

    Das strengt auf die Dauer nur an und man verliert den Blick für das Wesentliche, nämlich die möglichst schnelle Änderung der (zumindest) Cannabisgesetzgebung.

  24. Rainer Sikora

    Jo@
    High Freunde,nochmal auf ein Wort,Frau Ludwig,lautet der Titel.So ziemlich am Ende der Ansprache.Bei High Frau Ludwig weiß ich es noch nicht.

  25. Jo

    @greenness
    …und schon muss ich doch kommentieren.
    Lass es doch einfach. Hör doch einfach auf hier zu Hetzen!
    Du bist ja offensichtlich der, der auf ner Demo mit Steinen wirft um Streit anzuzetteln.

  26. Jo

    @Rainer Sikora
    thx, hab gerade versucht die links hier zu posten, muss aber freigeschaltet werden.

  27. Sievers

    Ich finde Jo hat vollkommen recht im Wesentlichen seiner zurecht teils scharfen Äußerungen. Ich bin selber DHV-Sponsor und find für 500 Opfer des subtilen Kriegs, der für mich gern als GenussmittelFaschismus bezeichnet werden darf haben sie/wir die Ruhe weg – aber sie vemühen sich mehr als die meisten auch wenn ich wirklich nicht weiß was wir großartig erreicht haben.
    Immerhin beteiligt bis federführend sind sie
    – an der Führerscheinkampagne
    – an der Petition
    – an Cannabis als Medizin vielleicht
    – an Civey-Studien auch wenn sie die Zahl über 80% bzw 84% im Gegensatz zu Vice und Bild nicht diese Woche herausgaben (Bild hat auch mich überrascht)
    – den immer beliebteren DHV-News
    – sowie diverser Spendenkampagnen
    Wir sollten aber wirklich mal eilen statt lullen!
    Das Geschachere um Mengen ist eine Unsitte, von der wir Abstand nehmen sollen. Sind wir mit 18 nur volljährig oder auch mündig?!!
    Euch allen einen Schönen 1. DezVent!!
    Liebe Grüße von Hauke

  28. Sievers

    Die Verfassungsklage bzw der Normenkontrollantrag ein unglaublich langes Werk ist auch mitunter dem DHV zu verdanken wollt ich noch ergänzen. Ich bange ernsthaft dass die Herrschaften vom so Hohen Gerichte zu Karlsruhe da nicht überdordert sind.
    Also kurz und einfach gesagt:
    Die Prohibition ist
    – nicht erforderlich
    – nicht geeignet sondern scheitert
    – nicht verhältnismäßig

  29. Sievers

    Die Verfassungsklage bzw der Normenkontrollantrag ein unglaublich langes Werk ist auch mitunter dem DHV zu verdanken wollt ich noch ergänzen. Ich bange ernsthaft dass die Herrschaften vom so Hohen Gerichte zu Karlsruhe da nicht überdordert sind.
    Also kurz und einfach gesagt:
    Die Prohibition ist
    – nicht erforderlich
    – nicht geeignet sondern scheitert
    – nicht verhältnismäßig
    Wer in so langer Zeit nicht verstehen kann dass zumindest ein Kriterium nicht erfüllt ist, sollte für unseren Staat vielleicht nicht mit höchstrichterlichen Aufgaben betraut werden, aber vielleicht dauert es auch nur so lange, weil der Antrag so lang und konkret-fallspezifisch ist. Wär glaub ich gut wenn es nicht noch ein weiteres Jahrzehnt dauert, bis vier Millionen Menschen weniger in unserem Land politisch verfolgt werden und hier frei leben können einschließlich Cannabiskonsum, der ja von den meisten sogar nur gelegentlich betrieben wird und die Zahl der davon Süchtigen die Zahl der jährlich wegen Besitzes u dgl Strafverfolgten deutlich unterschreitet.

  30. Torben

    Hallo liebes Hanfjournal, liebe Kommentierende,
    vielen Dank für den prima unterhaltenden Artikel und die lustigen, manchmal sogar anstrengenden Kommentare.
    Ich verstehe die gegenseitigen Beschimpfungen nicht so richtig.
    Mir ist klar, dass Politik nicht einfach ist – vielleicht ist sie allgemein aber einfacher, wenn man die verschiedensten Interessen bedenkt und den Geldfluss in seine Überlegungen einbezieht.
    Die Regierung muss viel abwägen, das Volk schützen, außenplitsch nach Regeln spielen, sich auf Experiesen von Fachmännern verlassen und Interessen verschiedenster Lobbyisten einbeziehen, da diese Verbesserungen+Steuereinnahmen versprechen.
    Eine Legalisierung von Hanf muss gut bedacht werden. Sie darf nicht bestehende Märkte gefährden.(Alkoholmarkt generiert bisher bestimmt gesicherte Einnahmen)
    Sie sollte so gestaltet werden, dass unter diversen Vorwänden Arbeitsplätze geschaffen werden, wenn auch wenige – die Industrie hat da so ihre Tricks – denn nur sie kann das („Tante-Emma-Läden“ bieten ja keine Arbeitsplätze, Hanfbunker kurbeln die Bauwirtschaft an.)
    Selbst das Privatunternehmen „Hanfverband“ hat eigene Interessen. Momentan läuft es sicher ganz gut – nur was ist nach einer fiktiven Legalisierung? Der Geldfluss versiegt – wer spendet denn beispielsweise für einen Zigarettenverband oder einen Alkoholverband? Würde bei Legalisierung für den Jugendschutz Hanfwerbung verboten sein? Trifft das den Hanfverband, Hanfournal oder das Hanfmagazin? Würden Presseberichte in Richtung Blüte+Rausch zensiert+illegal und Hanfthemen als Rohstoff+ Nahrung erlaubt?
    Für Dealer, Polizisten, Anwälte, Richter und Politiker ist das Hanf-Verbot eine Arbeits-Arbeitsplatzgrundlage und Sicherung. Sie werden dafür vom Volk bezahlt. Das Volk wählt alle paar Jahre genau das! Wenn das Volk eine andere Verfahrensweise wollte, dann würde es passende Parteien gründen und wählen, oder anders wählen. Wir leben in einer Demokratie. Alles ist im Rahmen der Gesetze möglich. Vielleicht sind wir in Deutschland nur noch zu satt… Die Not regt zu Veränderungen an…
    Politiker interessiert kein billiges, fast sauberes kostenloses Rauschmittel, dass unter Umständen sogar die Rohstoffmärkte (Energie, „Bau„, „Faser“…) durcheinander wirft… Stabilität ist ihnen wichtig! Industriestabilität! So ist ihr Job leichter!
    Was passiert denn, wenn jeder alles anbauen darf, was er will? Bauern haben viel Land… Wenn Holz und Öl durch Hanf ersetzt wird…
    Ängste regieren die Welt – im großen und im kleinen – wozu sonst die volkswirtschafsvernichtenden, hohen Militärausgaben für Menschenmassenvernichtungswaffen?
    Wer hat was davon, wenn jeder Hobbygärtner seinen Garten mit Hanf vollbaut? Privatleute dürfen auch keine größeren Mengen Alkohol erzeugen…

    Das System kann sich nur ändern, wenn viele Menschen auf die Straße gehen…
    Friday for Future, Schwulen- und Lesbenbewegung, Ende der DDR…

    Schaut Euch die wenigen Leutchen auf der Hanfparade an – so wird das nix!

    (Seit Anfang der Industrialisierung wird die Erde wärmer. Denkt mal darüber nach!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.