Montag, 13. August 2018

Berufswunsch Cannabisverkäufer nun umsetzbar

 

British Columbias Alkohol- und Cannabisregulierungsamt wartet auf Bewerber.

 

Cannabis

 

Da glücklicherweise am 17. Oktober das erste G7-Land den bitter benötigten Wandel in der Cannabispolitik endlich vollziehen wird und ab diesem Moment berauschende Hanfprodukte für alle über 18-jährigen Bewohner freigibt, werden dort fachkundige Personen gesucht, die sich auf den Verkauf der nun öffentlich gehandelten Naturware konzentrieren wollen. So ist der Berufswunsch Cannabisverkäufer nun umsetzbar, sollte man in dem westlichsten Teil Kanadas namens British Columbia wohnen.

 

Die das neu entstehende Geschäft kontrollierende Liquor and Cannabis Regulation Branch nimmt seit Kurzem Bewerbungen von interessierten Personen an, die sich dazu auserkoren fühlen, zukünftig den legalen Markt von Britisch Columbia mit Marihuana zu versorgen. Dabei geht es weniger um die bereits in hohen Deals abgeschlossene Produktion von potenten Handpflanzen, sondern jetzt eher um den direkten Kontakt zur Kundschaft. Will man einen Potshop zur Abgabe von Cannabis an volljährige Kanadier betreiben, kann man jetzt ein Bewerbungsformular bei dem genannten Alkohol- und Cannabisregulierungsamt einreichen und auf den Zuschlag einer Verkaufslizenz hoffen. Erstmalig kann somit in Kanada von privaten Geschäftsleuten nun der Verkauf von Cannabis im eigenen Fachhandel angestrebt werden, der nicht mehr unbedingt einem medizinischen Einsatz zugrunde liegen muss. Im Juli gab man bereits seitens der LCRB die benötigten Voraussetzungen bekannt, welche interessierte Grasverkäufer vorzuweisen hätten, wollten sie regelkonform in das endlich an die Oberfläche gebrachte Geschäftsfeld einsteigen.

 

Da derartige Regeln und Gesetze in den größten Teilen Europas aufgrund der politisch erzwungenen Schieflage in der Drogengesetzgebung noch nicht vorhanden sind, braucht man sich hierzulande wirklich nicht mehr länger darüber wundern, wenn öffentlich am Wiener Praterstern schon elf Jahre alte Kinder unbehelligt mit Cannabis auf dem Schwarzmarkt handeln können.

 

Bier führte das Kind schließlich trotz Sommerhitze nicht mit sich dabei …

3 Antworten auf „Berufswunsch Cannabisverkäufer nun umsetzbar

  1. Vakuumgarer

    Krebs , Alzheimer und Alkoholsucht kann Cannabis heilen , ohne Arzt , Apotheke und Pharmafirma . Cannabis ist eine Medizin und nicht Tötlich . Hanfbeton ist stabiler . leichter und billiger als gewöhnlicher Beton . Ein Hektar Hanf erzeugt, dreimal ,mehr Cellulose ,als ein Hektar Wald . Der Alkohol und Taback Umsatz bricht nach einer Legalisierung von Cannabis , zusammen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.