Montag, 12. Februar 2024

SPD-Polizist Fiedler will keine Cannabis-Freigabe

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Fiedler rechnet bei der Abstimmung Ende Februar mit erheblichem Widerstand aus den eigenen Reihen

Cannabis

 

 

Ein Kommentar von Sadhu van Hemp

 

 

Geht es nach dem Willen des SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Fiedler (50) soll der Krieg gegen die Cannabiskonsumenten auf deutschen Boden noch bis zum Sankt Nimmerleinstag fortgesetzt werden. Polizist Fiedler will kein Cannabisgesetz. Rund fünf Millionen unbescholtene Bürger sollen auch nach dem 1. April 2024 von seinen Kollegen bis aufs Blut gejagt werden, nur weil sie die von der Menschheit seit Jahrtausenden genutzte Heilpflanze für ihr Wohlbefinden verwenden. Der Kriminalbeamte und SPD-Genosse wünscht diesen Mitbürgern und Mitbürgerinnen das Leid der Kriminalisierung mit all ihren schrecklichen Nebenwirkungen.

 

Wie das Online-Portal „Unternehmen-Heute“ berichtet, ließ der SPD-Quertreiber gegenüber der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ verlauten, dass er bei der für Ende Februar geplanten Bundestagsabstimmung über das Gesetz zur Cannabis-Freigabe erheblichen Widerstand aus seiner Fraktion erwarte. „Ich rechne mit einer deutlich zweistelligen Anzahl an SPD-Abgeordneten, die mit Nein stimmen werden.“

 

Zugleich malt der Mann, der die Welt vornehmlich aus der Perspektive eines Ordnungshüters sieht, ein richtig fieses Horrorgemälde, um in der Bevölkerung Angst vor der Cannabis-Teillegalisierung zu schüren. „Für die Öffentlichkeit wird erlebbar, dass an den Stellen, wo man bisher Zigarettenrauch wahrnimmt, eine Graswolke zu riechen sein wird.“ Und weiter: „In Raucherkneipen darf man kiffen. In Innenhöfen des Bundestages kann man künftig einen Joint rauchen. Auch in Straßencafés – also überall dort, wo es eine Raucherlaubnis gibt.“

 

Der kriminalpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion kritisierte auch, dass die Umsetzung des Vorhabens nichts mehr mit der Vereinbarung im Koalitionsvertrag zu tun habe. Dass das so ist, belegt der vom deutschen Steuerzahler alimentierte Polizeibeamte mit einer alternativen Wahrheit: „Die faktische Entkriminalisierung von Dealern der Organisierten Kriminalität ist kriminalpolitisch irre.“

Überdies unkte der Ex-Vorsitzende des Bundes deutscher Kriminalbeamter, dass das Cannabis-Gesetz zu Mehrarbeit für die Polizei führe: „Und das ist genau das Gegenteil von dem, was versprochen worden ist.“

 

Zum Glück sitzen in der SPD-Fraktion des Deutschen Bundestag nicht nur Polizeibeamte, die unfähig bzw. unwillig sind, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Auch wenn die Lobbyisten der Cannabis-Prohibition in der Reihen der Sozialdemokraten aufbegehren und sich bei der finalen Bundestagsabstimmung Ende Februar nicht an die Fraktionsdisziplin halten wollen, die Aussichten sind trüb für die Ewiggestrigen. Selbst wenn der Schutzmann Fiedler eine „deutlich zweistellige Anzahl an SPD-Abgeordneten“ voraussagt, die keinen Frieden mit der kiffenden Bevölkerung schließen wollen, so gibt es immerhin noch eine deutlich dreistellige Anzahl an SPD’lern, Grünen und FDP‘lern, die genau das wollen.

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

21 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Dr. Voss
18 Tage zuvor

Schon aus den Überschußmengen der zukünftigen CSC´s kann zukünftig Blutserum-Ersatz nach einem neuartigen tschechischen Verfahren hergestellt werden. Dies würde unzähligen Menschen das Leben retten. Wenn auch der letzte Prohibitionist vernünftig geworden ist, können hernach die Angehörigen der Geretteten sich dort bedanken. Jeder andere Vorgehensweise oder Rückfall in eine Prohibition resultiert aus undifferenziertem Denken. MeCaDt-Cannabis-Sachverständiger Dr. H. Chr. Voss, M. A.

Rogg
18 Tage zuvor

Geil…ich mag den Tabakqualm gar nicht. Wenn er mir jetzt verspricht, dass ich an jeder Ecke nun Grasduft riechen darf, dann ist meine Welt wieder in Ordnung. Danke Du falscher Fiedler. Willst Hedonisten zu Verbrechern machen….und das ohne erkennbaren Grund. Ach ja…die aaarmen Kinder und die Lüge der Mehrarbeit von Beamten. Sachlich und objektiv richtige Bedenken scheinen aus der Prohibitionsecke nicht zu kommen. Auch menschlich ist von diesem Bullen und Politiker offensichtlich nix zu erwarten.
Harren wir der Dinge die da kommen….

AnDie
18 Tage zuvor

Der Herr Fiedler durchlebt ein Trauma das durch seinen eigenen Lebenslauf verursacht wurde.
Der Herr ist ein Paradebeispiel dafür was passieren kann wenn man sich seine eigene
Realität schafft … (Psychose).. . in diesem Fall soll man auch kein Cannabis rauchen….

Wirtschaftskiminelle zu jagen bringt wohl zu wenig Anerkennung deshalb schließt er sich ner gruppe Schwurbler an um sein Selbstwertgefühl auf zu polieren

wahrscheinlich gründet der auch bald ne Partei die alternative für Sozialdemokraten ..lach.. abgekürzt affig….

kann man den nicht irgendwie abwählen…..

PS danke Dr. Voss für diese Anregung

Heisenberg
18 Tage zuvor

Ist er eine ernsthafte Gefahr für die Vernunft?Es gibt viele Fiedlers.

Buddy
18 Tage zuvor

Viel Zeit ist ja nicht mehr um es auf den Sitzungsplan zu bringen. Nix zu sehen

buri_see_kaeo
18 Tage zuvor

Als ich denn „Unternehmen-Heute“ las…, ja, ja, da kam mir gleich “Vermieter-Juornal” (oder so ähnlich) auf YT in den Sinn…, noch so’n Mistgbebrüll aus dem schwarzbraunen Propaganda-Sumpf. In der Gewissheit, von Sanktionen verschont zu bleiben, gibt es durch Anklicken des o.g. Links ungefragt gleich mal 8 Cookies auf die Festplatte. Würde ich die dort belassen, würde ich bis zum 8. März 2025, 20:16:33 mit deren Blödsinn besudelt werden… Es wird wohl an einen Datenschtuzbeauftragten weitergeleitet, macht manchmal Sinn, die penetrante Papierwerbung im Briefkasten bin ich so auch losgeworden; etlichmaliges Anrufen beim Urheber war ja immerhin erfolgfrei geblieben, das hartnäckige Gesockse wurde auch noch frech am Telefon – Thank you, so let’s go, you should get what you want. Soviel dazu.… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 18 Tage zuvor von buri_see_kaeo
Hans
17 Tage zuvor

wenn wir Polizisten wären..

https://youtu.be/RE4wR8AEe2E?feature=shared

Zuletzt bearbeitet 17 Tage zuvor von Hans
Haschberg
17 Tage zuvor

Diesem durchgeknallten Typen scheint es wohl am Allerwertesten vorbeizugehen, Millionen von Konsumenten weiterhin zu kriminalisieren. Wie man so bösartig und verbohrt sein kann, einen völlig idiotischen und sinnlosen Prohibitionskrieg gegen Konsumenten einer Heilpflanze einfach weiter zu führen, haut mich schier um.
Diesen Mann sollte man von der SPD ausschließen. Soll er doch zu seinen scheinheligen CDU – Kollegen überwechseln, dort wäre er mit seinem dummen Prohibitionsgelaber jedenfalls besser aufgehoben.

Ali
17 Tage zuvor

Einige dieser “ewiggestrigen Moralonanierer” in der SPD wird hoffentlich der Wähler bei den nächsten Wahlen abstrafen.

Fred
17 Tage zuvor

Stand heute : Ein Polizeiteam patrouliert auf einem Bahnhof. Eine willkürlich durchgeführte Personenkontrolle bringt 5 Gramm Gras zum Vorschein.
Die Maßnahmen: Marsch zur Wache, Durchsuchung des ” Kriminellen “, Vernehmung, Blutentnahme , Strafanzeige schreiben. Zeitaufwand : ca. 4 Stunden für jeden Beamten.

Stand nach dem 1.4.24 :

Ein Polizeiteam patrouliert auf einem Bahnhof. Eine willkürlich durchgeführte Personenkontrolle bringt 5 Gramm Gras zum Vorschein.
Die Maßnahmen : Keine.
Zeitaufwand : ca. 10 Minuten

Lieber Herr Fiedler, finden Sie den Fehler in Ihrer Aussage zum Mehraufwand für die Polizei

Rogg
17 Tage zuvor

@Fred
Treffer….versenkt..!!!

MicMuc
16 Tage zuvor

Faschismus 2.0

Qi San
16 Tage zuvor

deutsche politik im jahr 1720 …

MicMuc
16 Tage zuvor

Lieber Fred,

In “Konturen der Freiheit” von Jörg Splett ist ein Kapitel wie folgt überschrieben : “Relativismus als Un-Ernst”.
Egal wer behauptet “DAS könne man doch nicht vergleichen …”, kann der größte Historiker sein und sogar ein noch größerer Korinthenkacker, aber er hat von GESCHICHTE keine Ahnung.
Wir alle sollten den FASCHISMUS (in uns!) nicht größer werden lassen als er ist. Aber wir sollten ihn auch nicht kleiner – ja bis zur Unkenntlichkeit klein – reden als er ist. Schon gar nicht sollten wir behaupten, er sei BEI UNS NICHT da‼️

https://youtu.be/ceZ83LA_mdE?si=lkWIqnjXIeJDNmLI

MicMuc
16 Tage zuvor

Nachtrag: Als ich während einer Vernissage die von mir sehr geschätzte Frau Leutheuser-Schnarrenberger auf den (zweifelhaften) Zustand unserer Demokratien ansprach, wollte sie leider auf Staaten wie die Türkei ablenken. Auf unsere demokratische Verfaßtheit zurückkommend, meinte sie aber, daß trotz einiger “Schwächen” doch bei uns die Demokratie “im Großen und Ganzen” ganz gut funktioniere … Für mich als unverbesserlichen Kantianer sind halt GRUND- UND FREIHEITSRECHTE keine quantitativen Größe wie bei den rechtskonservativautokratischen “Denkern” rechts und links der fingierten Brandmauer, sondern eine QUALITATIVE GRÖSSE. Auch hier “ist die Kette so stark wie ihr schwächstes Glied”. Da im rechtskonservativautokratischen Denken des Sozialdarwinismus “die schwächsten Glieder” das sonst positive Gesamterscheinungsbild stets trübten, hat man sich vor und nach 1945 mit gewohnt deutscher Gründlichkeit darum… Weiterlesen »

Qi San
16 Tage zuvor

@MicMuc
Achtung: Nepper, Schlepper, Bauernfänger …
Deutschland befindet sich im Niedergng. Die Politik am moralischen Tiefpunkt.
Out of time. In den total verkrusteten Strukturen in Ministerien und Beamtenstatt ist es
unmöglich auf aktuelle Veränderungen zu reagieren. Siehe den Angriffskrieg von Putin und Kriegsverbrechen der russischen Orks. Kein Ansatz auf kollosale Bedrohnung in allen Bereichen durch solche Diktaturen zu reagieren. Zeitenwende – ein hohler Spruch. Unsere Demokratie hängt am seidenen Faden. Zeit für Panama 😉

Zuletzt bearbeitet 16 Tage zuvor von QiSan
MicMuc
16 Tage zuvor

Zu “guter” Letzt:

https://youtu.be/6Sml2UPkDF8?si=vMX2cgQ49DLOl6ue

Ich könnte Bücher schreiben über unsere bayerische “Rechts”Praxis. Nur würde das sogut wie keiner lesen WOLLEN.

Die NZZ beschrieb mal das unverbrüchliche, blauäugige Vertrauen des Deutschen in seinen Staat – trotz zweier Weltkriege, trotz auch zweier Diktaturen – grenzwertig als “kollektiven Stockholmsyndrom” …

Aber “im Großen und Ganzen” funktioniert unser “Rechts”system.
… Ja, für die Konformisten allemal … ..auch in Diktaturen! .

Qi San
16 Tage zuvor

@MicMuc
Deutschland hat sich in eine Demokratie für Reiche, Politikbosse, Funktionäre, Aktionäre, Rechtsanwälte, Manager und das Organisierte verwandelt. Die eigenen Taschen füllen und Privilegien sichern – auf Kosten der Allgemeinheit. Recht und Rechtsprechung folgen auf dem Fuß. Bereichern und Ausverkauf …
Die sind im Penthouse auf Stockwerk 666 des goldenen Turmes zu lokalisieren. Für die sind wir alle nur dummes Fußvolk das manipuliert und ausgenommen werden muss. Geld ist ihr Gott!

MicMuc
15 Tage zuvor

@Qi San:

Die wagenbürgerlichen Spießer haben ihre Türsteher – manche in blauen Hemden, manche in schwarzen, wenige in roten Roben -, die sagen: Neeeheehe, DU bleibst schön draußen‼️

Vor 1945 nannte man solche Leute “NAZIS”, heute nennen sie sich selbst “demokratische Mitte” … NAZIS fand ich zwar irgendwie brutaler, aber auch ehrlicher …

Qi San
15 Tage zuvor

@MicMuc

Mehr Demokratie wagen

Die Bundestagswahl am 19. November 1972 wird zum persönlichen Triumph für Willy Brandt.
Für Brandt repräsentiert dieses Bündnis die „Neue Mitte“ in der Bundesrepublik.
Zugleich symbolisiert es in seinen Augen die historische Versöhnung zwischen Arbeiterbewegung
und Liberalismus in Deutschland.

Das war seinen politischen „Freunden” dann doch zu viel.
Schnell wurde Günter Guillaume aus dem Intrigen-Ärmel geschüttelt.
Der Rest ist Geschichte.

Heute haben wir dafür ein Bündnis Sahra Wagenknecht & AfD,
die uns am liebsten in das Galaktische Russische Imperium eingliedern würden.
Dann geht es für Kiffer und andere unliebsame Subjekte direkt ins Gullag.
Oder man wird gleich an Ort und Stelle totgeprügelt.

Namaste

Zuletzt bearbeitet 15 Tage zuvor von QiSan