Montag, 11. Dezember 2023

Profiteure der Cannabis-Prohibition schreien Zeter und Mordio

13 Berufsverbände fordern: Aus Verantwortung für unser Land – die geplante Cannabislegalisierung stoppen

doktor-arzt-stethoskop-blutdruckmesser-medizin Cannabis

 

 

Ein Kommentar von Sadhu van Hemp

 

 

Es gibt Berufe, die ohne die Cannabis-Prohibition nur halb so viel Spaß machen. Und ein bisschen Spaß muss schon sein, wenn man als Polizist die Mütze aufsetzt und auf Verbrecherjagd geht. Locker und leicht muss die Amtshandlung von der Hand gehen – und das möglichst risikoarm, aber dennoch das Selbstwertgefühl steigernd. Um sich als Polizeischnüffler dieses High zu verschaffen, genügt ein verpeilter Kiffer, dem man im Vorübergehen die Existenz zerstören kann – und das nicht nur zur eigenen, sondern auch zur Freude derer, die den Haschgiftjunkie heilen und resozialisieren wollen.

 

Das Verbot von Haschisch und Marihuana dient nicht nur den Bediensteten der Strafverfolgungsbehörden als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Auch Ärzte, Apotheker, Seelenklempner und Pädagogen reiben sich die Hände und möchten die Cannabis-Prohibition als sprudelnde Einnahmequelle der eigenen Daseinsvorsorge nicht missen.

Kein Wunder also, dass die Verbände der genannten Berufsgruppen Front gegen die geplante Teillegalisierung machen. Vorneweg stürmt die Bundesärztekammer mit ihrem Präsidenten Klaus Reinhardt, der mit zwölf anderen Berufsverbänden einen Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages verfasst hat. Darin wird die Befürchtung ausgesprochen, dass „die Weichenstellung gravierende gesellschaftliche Auswirkungen insbesondere für die Entwicklungs- und Lebensperspektiven junger Menschen haben werde“.

 

Der Bundesärztekammerpräsident und die 12 Mitunterzeichner des Apells richten den Fokus auf den Kinder- und Jugendschutz, blenden dabei aber mutwillig aus, dass in Deutschland rund fünf Millionen erwachsene Cannabis-Konsumenten im Visier der Strafverfolgungsbehörden stehen und jederzeit damit zu rechnen haben, wegen des Besitzes von ein paar Haschkrümeln von den Mühlen der Justiz zermahlen zu werden. Das Elend Abertausender unbescholtener Bürger und Bürgerinnen, die infolge der menschenrechtsverletzenden Cannabis-Prohibition Haus, Hof, Partner, Kinder und die Freiheit verlieren, ist für Dr. med. Klaus Reinhardt & Konsorten offensichtlich nachrangig: „Dieses Land braucht keine Cannabis-Legalisierung“, tönt es aus dem Mundwerk des 63-jährigen Allgemeinmediziners. Er, der oberste Onkel Doktor Deutschlands, will eine Drogenpolitik, die „auf mehr Präventions- und Hilfsangebote gerade für junge Menschen setzt“.

 

Wer bei diesen Worten nicht die Nachtigall trapsen hört, dürfte taub sein. Es stinkt geradezu zum Himmel, wenn obendrein auch noch jene Prohibitionsprofiteure den Brief mitunterzeichnen, die die Haschgiftverbrecher jagen, aburteilen und zwangstherapieren. Und so liest sich aus den Zeilen des Pamphlets noch etwas anderes heraus – und zwar die Angst der Mediziner, Polizisten, Juristen und Pädagogen vor der Cannabis-Teilfreigabe mit ihren „gravierenden Auswirkungen für die Entwicklungs- und Lebensperspektiven“ für den eigenen Berufstand.

 

Doch halt! „Aus Verantwortung für unser Land“ sollte schon etwas Mitgefühl mit den Werktätigen der Prohibitionsindustrie aufgebracht werden. Die Angst ist durchaus verständlich: Wer entlässt schon ohne Not freiwillig eine eierlegende Wollmilchsau in die Freiheit, um anschließend am Hungertuch zu nagen?

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

22 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Haschberg
2 Monate zuvor

Dieses ganze absurde Theater mutet langsam wie eine unablässige Verschwörung profitgeiler Lobbyisten an, die einfach keine Skrupel zeigen, den Verkauf ihrer hochgefährlichen Todesdrogen Alkohol und Tabak endlich einzustellen oder wenigstens zu reduzieren. Das gleiche gilt für die gesamte Ärzteschaft, denen ich eine sehr einseitige, pharmaergebene Einstellung unterstelle. Ich selbst gehe nur noch zum Arzt, wenn meine Selbsttherapie nicht ausreichend greift und das kommt wirklich äußerst selten vor. Dieser Dr. Reinhard ist als Mediziner ohnehin eine koplette Fehlbesetzung, bei den abstrusen und logisch völlig verdrehten Argumenten gegen die beste Heilpflanze der Welt, die er immer wieder vom Stapel läßt. Will dieser Idiot etwa die Konsumenten weiterhin auf die Schwarzmärkte mit verseuchter Ware schicken ? Was zum Teufel nochmal hat ein Rentner… Weiterlesen »

MicMuc
2 Monate zuvor

.Habe zwei Kunstgriffe macchiavelistischer Meings-Führer gelernt. Sie werden bezüglich Prohibition und BtMG besonders gerne angewandt (bzw. angeWENDT) … Taubenschach: Ist der Oberbegriff für eine Diskussion, die von einem der Teilnehmer nur geführt wird um das Gefühl zu bekommen (oder einem eventuellen Publikum zu vermitteln), die Diskussion gewonnen zu haben. Taubenschach: Ist der Oberbegriff für eine Diskussion, die von einem der Teilnehmer nur geführt wird um das Gefühl zu bekommen (oder einem eventuellen Publikum zu vermitteln), die Diskussion gewonnen zu haben. Egal, wie gut du Schach spielst, am Ende wird die Taube alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen. ________ Sealioning: ist eine Methode, mit der die Taube versuchen wird ihr Ziel zu erreichen. Sealioning… Weiterlesen »

MicMuc
2 Monate zuvor

Leider lassen sich viel zu viele vermeintlich kritische Prohibitionsgegner auf dieses miese Spiel (Taubenschach und Sealioning) ein und wundern sich zuletzt über den Spielausgang. Es verhalt sich hier wie mit der Geschichte, aus der der Mensch (Ausnahmen bestätigen die Regel!) nicht lernen WILL … Wer die MACHT hat, hat das RECHT und die DEUTUNGSHOHEIT auf seiner Seite und braucht lediglich die immer gleichlautenden ideologischen Scheinargumente (=Lügen) runterspulen (von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen!), die (als allgemeingültige) über die Jahrzehnte ihre Wirkraft nicht eingebüßt sondern zementiert haben und die Diskussionsgrundlage bilden. Wer sich auf diese Ebene (der Lüge, Halbwahrheit, Propaganda, Indoktrination, Demagogie) begibt, ist selber schuld … Philosophie ist getrieben von der Liebe nach WAHRHEIT. Sie ist Grund und Ziel des Diskurses… Weiterlesen »

Rogg
2 Monate zuvor

Wenn man diesen verlogenen Wisch näher betrachtet, zeigt sich, dass diese vergeistigten möchtegern Gutmenschen nicht mal im Ansatz zu Ende denken. Denen scheint ein Schwarzmarkt mit 100 % Mafia lieber zu sein, als ein zumindest teilregulierter Markt für Erwachsene. Das dabei tausende Existenzen von Erwachsenen mal nebenbei in den Gulli gekickt werden, diese zum Teil übelste Knasterfahrungen machen müssen, dürfte zumindest den Osychonkeln wunderbar in die Hand spielen….mehr Opfer die man verarzten kann. Auch die Bullerei sammelt suupereasy ihre Sternchen…nichts leichter als einen verpeilten Kiffer einzuschüchtern und zu vergewaltigen. Hat Sadhu schön geschrieben. Dieses verlogene Unterzeichner- Pack ließe sich niemals ihre abendliche Flasche Rotwein verbieten und würde gegen das Verbot ihres vermeintlichen “Genussmittels”, dessen Gebrauch sie ja alle ganz wunderbar… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von Rogg
MicMuc
2 Monate zuvor

Salman Rushdie hatte ES in einem Interview
(Buchmesse FFM) mit einem bedenkenswerten Satz auf den Punkt gebracht (den ich in meine kurze Liste philosophischer Grundsätze aufgenommen habe): „Über die Wahrheit kann man streiten, das haben die Menschen immer getan. Aber über Lügen kann man nicht streiten. Denn sie sind nachweislich nicht wahr.”

MicMuc
2 Monate zuvor

@Rogg:
Salman Rushdie hatte ES in einem Interview (Buchmesse FFM) mit einem bedenkenswerten Satz auf den Punkt gebracht (den ich in meine kurze Liste philosophischer Grundsätze aufgenommen habe):

„Über die Wahrheit kann man streiten, das haben die Menschen immer getan. Aber über Lügen kann man nicht streiten. Denn sie sind nachweislich nicht wahr.”

Es ist wie eine Kurzfassung dessen, was ich (oben) breit ausgeführt habe, nämlich den Unterschied zwischen Wahrheit und Wirklichkeit aufzuzeigen, welche im glücklichsten Momente übereinkommen, wenn und sofern man sich redlich darüber verständigt!
Davon sind wir aber in diesem korrumpierten System der Normativen Kraft des Faktischen (als Maßgabe) so weit entfernt wie die Erde vom Orion …

MicMuc
2 Monate zuvor

@Sadhu van Hemp
Danke für Deine Analyse. Du hast es auf den Punkt gebracht. Die Kriegsgewinnler des “War on Drugs” sind so zahlreich – Thomasius, Fiedler, Wendt, Söder, der gesamte Polizei- und Justiz-Apparat, die Medien, Drogensyndikate, Geldwäscheinstitute (Banken, Immo-Mafia, Kunstmarkt) etc. – daß sie sich ungern von ihren sichergestellten Pfründen trennen werden. Nicht mal durch gutes Zureden unsererseits ….
Manche hängen noch in Ewigkeit dem Aberglauben an, mit Argumenten ließe sich die macchiavelistisch errungene, begründete und gefestigte Macht ideologischer Weltbilder brechen.
Schaut man sich die Bürgerrechtsbewegungen der Frauen, Schwarzen, Schwulen etc an, wird man eines Besseren belehrt …

Rainer
2 Monate zuvor

Eigendlich war dieser Gegenwind zu erwarten,vorhersehbar.Seine Wirkung wird er nicht verfehlen,kommt er doch aus den Mäulern der Vernunft.Verbände werden ernst genommen und verehrt.Die Medien tun ihr Übriges

MicMuc
2 Monate zuvor

@Rainer
Du siehst alljährlich hohe Zustimmungswerte unserer “mündigen” Bürger für die Polizei immer um die 80%), wenn es um es um das Vertrauen in die staatlichen Institutionen geht. Das Vertrauen in die Götter in Weiß (Ärzte, Apotheker) und in Schwarz (Staatsanwälte, Richter) dürfte ähnlich hoch sein.
Dagegen haben schwerkriminelle, süchtige, abgestürzte Drogenkonsumenten keinen guten Leumund
Wie auch! Sie tauchen stets in der von Justiz und Ärzteschaft veröffentlichten Kriminalitäts- und Suchtstatistik auf.

Ein Schelm, wer Böses denkt…

MicMuc
2 Monate zuvor

@Haschberg
“Mal gespannt, wie lange sich mündige Bürger einen solchen aus der Zeit gefallenen Irrsinn noch aufbürden lassen …”
Mündige Bürger nolens volens noch lange … Gegen die erdrückende Schar der unmündigen Bürger (also der “Bürgerliche Mitte”) sind wir chancenlos.

Es ist wie in den alten Polizeifilmen, wenn es durchs Megaphon schallt: “Ergeben Sie sich. Widerstand ist zwecklos!”

Fred
2 Monate zuvor

Die Verbände wettern seit 2 Jahren gegen die Pläne. Und haben es bis heute nicht geschafft, das Projekt von der Agenda zu streichen. Das ist Fakt. Stand heute. Und damit sind die mehr oder minder kräftigen Abgesänge auf das Projekt, die jetzt mal wieder kräftig angestimmt werden , nichts weiter als dunkle Ahnungen und Befürchtungen. Stand heute jedenfalls kenne ich keine Fakten die mich ebenfalls zum Singen bringen würden. Die Forderungen der Verbände an die Politik wurden und werden sicherlich gehört. Wer allerdings in der Politik etwas fordert, muss sich häufig nicht um Lösungen kümmern. Antworten auf Fragen nach dem Schwarzmarkt z.b, wie Rogg richtigerweise anmerkte, werden von diesen Verbänden überhaupt nicht in die Diskussion gebracht. Die geben Stellungnahmen aus… Weiterlesen »

Qi San
2 Monate zuvor

Ich habe die klare Befürchtung, dass die derzeitigen Weichenstellungen seitens der SPD, FDP, der Grünen und der lobbygesteuerten Verbände, gravierende negative gesellschaftliche Auswirkungen für die Entwicklungs- und Lebensperspektiven ganz vieler Menschen in Deutschland haben!

Die Ungleichheit und Ungerechtigkeit in der deutschen Gesellschaft wird sich weiter signifikant verschlechtern.

Unter Scholz und der SPD GmbH & C0. KG wird es nur ein Merkel-weiter-so geben –
desaströs, verheerend und die Zeichen der Zeit nicht erkennend. Out of time …
Zeitenwende im Super Slow Motion.

S(E)PD: Vorwärts nimmer – rückwärts immer!

Qi San
2 Monate zuvor

@MicMuc
Selbst als einer der seit Jahren Cannabis auf Privatrezept (Medizin/Medikament) gegen sein jahrzehntelanges schweres Rheuma verschrieben bekommt, hat eben den Nimbus eines süchtigen Drogenkonsumenten mit allen unwahren Implikationen. Große Teile der Bevölkerung sind einfach noch nicht so weit – C’est la vie.

MicMuc
2 Monate zuvor

@Qi San Die Öffentlichkeit ist sich eins in der Darstellung des Drogenkonsumenten. Selbst sog. Suchtexperten und Legalisierungsbefürworter übernehmen die Lügen der bürgerlichen Mitte. So gefangen sind sie schon in deren Weltbild, daß sie argumentieren, die Suchtkranken hätten ohnehin schon ein schweres Schicksal. Man müsse sie nicht auch noch bestrafen. Die Lüge des Drogenkonsums aus Gründen seelischen Leidens und schließlich der Sucht ist nur eine von vielen offensichtlichen Lügen. Keiner der dummen Beamten, der Staatsanwälte, der Richter könnte mich vernünftig widerlegen, wenn ich logisch schlüssig anhand historischer Daten, philosophischer Distinktion (Begriffsklärung, Darstellung des Wesens von Mensch, Staat und Recht), naturwissenschaftlicher Erkenntnisse etc. das Kartenhaus der Prohibition auseinandernehmen würde. Da bliebe nichts mehr übrig. Aber sie brauchen sich nicht dem stellen, was… Weiterlesen »

Qi San
2 Monate zuvor

@MicMuc
Welch wahre Worte!

Nun, es ist eben die fast nie gestellte Frage:
Werden wir als Mensch geboren oder werden wir durch Bildung, Kultur, Suche nach Wissen und Erfüllung etc. zum Menschen.

Nur durch Schaffung von Chaos durch die egomanisch narzisstischen Machtmenschen, der Verbreitung und Anbetung der Lüge, des Geldes und der Niedertracht und dem Nichteintreten für Freiheit und Gerechtigkeit, der Schaffung einer alles umfassenden ungleichen Gleichheit, einer Anhäufung der Macht und des Geldes auf bestimmte Menschen/Schichten, welche sich dem Einfluss/Kontrolle von Staat und Gesetz völlig entzogen haben, erschafft der Unmensch sein unnatürlich pervertiertes Habitat.

Der Mensch ist das, woran er glaubt.
(Anton Pawlowitsch Tschechow)

Ulla Meinecke – Alles dreht sich (ZDF Menschen 04.01.1985)

Qi San
2 Monate zuvor

Ja, die Schönen und Mächtigen.

Sie sind superreich, und das Finanzministerium macht sie noch reicher.
oder wie man als Milliardär durch eine einfache Lüge 300 Millionen € Steuern spart.
Achtung, diese ZDF-Enthüllung wirkt unter umständen toxisch auf den Gemütszustand!

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/deutschland/superreiche-steuern-tricks-opposition-reaktionen-100.html?utm_source=pocket-newtab-de-de

Haschberg
2 Monate zuvor

Wenn man so mitkriegt, mit welch einem umweltschädlichen, chemisch aufbereiteten Zuckergesöff dieser Caprisonnenmillionär reich geworden ist, das zudem auch noch Kinderzähne zerstört und zu früher Kinderdiabetes führen kann, könnte man geradezu verzweifeln. Aber nicht genug dieses bisschen schädliche Zuckerbrühe ist auch noch zu allem Übel in ganz viel dickes Plastik gehüllt, was natürlich eine gigantische Menge an verschiedenartigem Plastikmüll erzeugt. Was den ökologischen Fussabdruck anbelangt, ist dieses Zeug mit einer glatten sechs zu bewerten und müsste schleunigst vom Markt genommen werden. Unsere Regierung wird auch weiterhin nicht imstande sein (wollen), solche unverhältnismäßigen und überaus schädlichen Produkte alleine schon aus Umwelt – und Gesundheitsgründen zu verbieten oder wenigstens mit einer sehr hohen Strafsteuer zu belegen. Lieber verbannen diese lobbyergebenen Profitgeier die… Weiterlesen »

Qi San
2 Monate zuvor

Skandal um Top-Beamtin größer als gedacht.
Nach ZDF-Enthüllungen über eine Top-Beamtin im Finanzministerium, die Vermögenden hilft, zeigt sich: Die Affäre ist kein Einzelfall. Wie Finanzbeamte mit Nebenjobs abkassieren.
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/gerda-hofmann-finanzministerium-vortraege-100.html?utm_source=pocket-newtab-de-de

@Haschberg
Ja, das liebe Geld … abkassieren und selber den Moralapostel spielen wenn es um den Hanf geht,
der den Meschen seit Jahrtausenden begleitet und mehr heilend wirkt als sonst was.
Anderen predigen und selber keine Skrupel vor den größten Schweinereinen und Machenschafften.
Als Hohepriester der Macht und des Geldes beten sie diese als Ihre Götter an.
Durch und durch verkommen … 666 ist not longer alone.

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von QiSan
Ralf
2 Monate zuvor

@Sadhu
Du hast bei deiner Aufzählung von Drogenkriegsgewinnlern die Rechtsverdreher vergessen, die sich an uns eine goldene Nase verdienen indem sie uns durch horrende Anwaltsgebühren (natürlich alles streng nach Gebührenordnung) ausplündern und sich zur Zeit vermehren wie die Karnickel.

Ralf
2 Monate zuvor

@Haschberg
“Will dieser Idiot etwa die Konsumenten weiterhin auf die Schwarzmärkte mit verseuchter Ware schicken?”

Vielleicht will der uns ja auf Schwarzmärkte mit sauberer Ware schicken?