Freitag, 4. März 2022

Costa Rica legalisiert medizinisches Cannabis

Auch die Kultivierung und industrielle Produktion wurden legalisiert.

Costa Rica
Vielleicht die neue Flagge Costa Rica’s?

Costa Rica gehört seit vergangenem Dienstag zu den bisher leider zu wenigen Ländern, in welchen medizinisches Cannabis legal ist. Unter den lateinamerikanischen Ländern ist Costa Rica damit aber noch lange nicht das progressivste: Argentinien, Kolumbien, Chile, Ecuador, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay haben bereits Cannabis legalisiert – an diesen Ländern orientierte sich auch die Gesetzgebung.

Dabei war die Umsetzung keine leichte: Erst nach drei Jahren Gesprächen konnte der Gesetzesentwurf vorgelegt wurden. Der Präsident Carlos Alvarado hatte das Gesetz dann auch noch per Veto abgewiesen und Änderungen vorgeschlagen, die auch alsbald von den Abgeordneten umgesetzt wurden. Die Änderungen bezogen sich auf die individuelle Menge und Konsum – die wichtigen Kernpunkte des Gesetzes blieben jedoch laut den Abgeordneten intakt. Das Gesetz wurde parteiübergreifend von der Regierungspartei als auch von Mitgliedern der Opposition angenommen. Der Präsident nannte den Schritt „[a] great benefit to Costa Rica.“ Mit dem Gesetz soll die Wirtschaft vor allem ländlicher Gegenden einen Aufschwung erhalten und der Schwarzmarkt ausgetrocknet werden.

Noch bleibt Hanf als Genussmittel aber illegal, Kultivierung und industrielle Produktion sind nur nach Anmeldung beim Instituto Costarricense sobre Drogas möglich – dem Institut für Drogen in Costa Rica. Die beiden Kandidaten für die kommende Wahl am 3. April sind jedoch beide für eine Legalisierung von Cannabis für Genußzwecke. Bis dahin muss sich die Bevölkerung jedoch noch mit dem medizinischen Cannabis genügen. Bereits jetzt gibt es Druck seitens verschiedener costa-ricanischer Cannabishersteller in den internationalen Markt einzusteigen.

3 Antworten auf „Costa Rica legalisiert medizinisches Cannabis

  1. Haschberg

    Es tut gut zu lesen, dass immer mehr Staaten dieser Welt ihre unnütze Cannabisfeindlichkeit überwinden und eine Legalisierung ansteuern.
    Hoffentlich auch bald in Deutschland!

  2. Ramon Dark

    Dort sind allergünstigste Outdoor-Anbaubedingungen ähnlich wie in Jamaica. Ohne volle Legalisierung von Cannabis auch für Genusszwecke bleibt eine Austrocknung des Schwarzmarktes aber überall illusorisch.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: