Dienstag, 8. Februar 2022

Wissenschaftsminister denkt die Cannabis-Legalisierung gefährde Jugendliche

Gesundheit-Joint-tuete-spliff-smoke-rauchen-kiffen
Foto: Archiv / Su

Sachsens Wissenschaftsminister (Sebastian Gemkow, CDU) denkt die Cannabis-Legalisierung gefährde Jugendliche. Er fürchtet eine Überlastung von Suchtkliniken.

„Mit einem erleichterten Zugang zu Cannabis, letztlich auch für Jugendliche, ist eine weitere Zunahme des Therapiebedarfs in diesem Feld zu befürchten.“  

Eine Unterscheidung zwischen synthetischen Cannabinoiden und normalem Cannabis wird aktuell in Krankenhäusern nicht vorgenommen. Im ICD-11 (International Classification of Diseases: legt Kriterien für die Diagnose der Substanzabhängigkeit fest) wird dann diagnostisch unterschieden. Die Gefahr durch synthetische Cannabinoide ist deutlich größer.

Jeder gute Wissenschaftler begründet seine These mit Fakten und nicht mit Vermutungen. Herr Gemkow (CDU) liefert für seine These keine Beweise. Die von ihm aufgestellte These scheitert bereits an der Realität. In den Staaten, in welchen Cannabis legalisiert wurde, ist der Konsum von Jugendlichen nicht gestiegen bzw. sogar gesunken. Die Aussage von Herr Gemkow ist also nicht nur nicht begründet, sondern die Realität hat sie falsifiziert. Kein seriöser Wissenschaftler würde auf diese Art und Weise argumentieren. Bei einer vergleichbare Argumentation bei der Sicherheit zu Impfungen würde er seinen Job verlieren – zurecht!

Ein Beitrag von Simon Hanf

Weiterführende Links:

https://www.welt.de/politik/deutschland/video236749181/Drogen-frei-verkaeuflich-Experten-warnen-vor-gesundheitlichen-Folgen.html

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-dresden-experten-halten-freigabe-von-cannabis-fuer-falsch-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220207-99-14590

https://www.emcdda.europa.eu/news/2018/colorado-publishes-latest-statistics-on-impact-of-cannabis-legalisation_en

https://www.findacode.com/icd-11/code-804833492.html

11 Antworten auf „Wissenschaftsminister denkt die Cannabis-Legalisierung gefährde Jugendliche

  1. Substi

    Fackelzüge, faschistische Polizisten, Alkoholmissbrauch in erschreckend hohem Maße und die damit einhergehenden physischen, psychischen, familiären und gemeinschaftlichen Schaden, korrupte Politiker…
    Habt Ihr in Sachsen nicht größere Probleme als Prohibitionspropaganda unters Wahlvieh zu bringen?

  2. buri_see_käo

    Blödsinn, C[D/S]U & AfD… die glauben bzw. gehorchen doch nur, damit können die „in den Wald gehen“, bzw. „sich im Klo einschliessen“.
    Es hilft ein Blick auf die Nachrichten der letzten Wochen:
    Seitens der C[D/S]U wurde im BT des öfteren „fehlende Führung“ bemängelt???, sind halt noch beim Kaiser Wilhelm zu Hause…
    Die Zustimmung auch der C[D/S]U zu den Corona-Maßnahmen soll nun nichts mehr wert sein… wenn man glaubt, Gott, der Herr hätte dabei die Hand geführt… aber,: die Welt ist kein Ponyhof!
    Ukraine, über Reaktionen (seitens EU oder NATO) muss ein Bundeskanzler zur Wahrung eines Überraschungseffektes nicht vorab schon ausplaudern.
    Die Jugendlichen, auch die ganz ganz kleinen Kinder…, das ist die angekündigte konstruktive??? Oppositions-Politik; konstruktiv, einen unkontrollierten Schwarzmarkt bestehen zu lassen.
    Unsere (meine Frau und ich) ehemaligen Jugendlichen wussten immer, was ich abends rauche; hatten aber auch die Lachnummer des „Rauschgifts-Märchen-Bullen“ in der Schule…, sie kiffen aber immer noch nicht.
    mfG  fE

  3. hans

    einem Wissenschaftsminister sollte man mehr WISSEN zutrauen..
    aber man wird ja gewählt ..
    mit oder ohne Wissen

  4. Haschberg

    Es ist einfach schlimm, dass die konservativen Politiker partout nicht verstehen wollen, dass die Zahlen von Mißbrauchsfällen und Einlieferungen in Suchtkliniken gerade der Existenz dieser unseligen Schwarzmärkte zu verdanken sind, mit all ihren obskuren Produkten, die einem wahren Russisch Roulette gleichen.
    Ein Blick zu den Legalisierungsstaaten zeigt, dass durch die legale Öffnung der Märkte dieses Problem nicht oder nur vorübergehend zunimmt, bis sich das Ganze eingespielt hat.
    Natürlich muss dafür endlich auch ein umfassender Jugendschutz etabliert werden, der alleine schon dadurch funktioniert, dass man die jungen Leute endlich mal objektiv über den Hanf mitsamt seiner interessanten Geschichte informiert und die ganze Bandbreite bei möglichem Mißbrauch aufzeigt.
    So jedenfalls kann ein vernünftiger Umgang mit dieser Heilpflanze noch am ehesten gelingen.

  5. Haschberg

    Auch halte ich es für überaus wichtig, dass gerade in Krankenhäusern genau untersucht werden sollte, ob und wieweit es sich um synthetische Horrorcannabinoide handelt.
    Es nicht zu tun, gleicht einer unverantwortlichen Schlamperei, die niemandem hilft, außer vielleicht dem illegalen Verbrechertum, das ja besonders von unseren konservativen Regierungsvertretern so tatkräftig unterstützt wird, indem man eine Legalisierung immer weiter hinausschiebt.

  6. Rainer

    Mit dem Blick in die Glaskugel eines CDU Politikers,fällt eine eventuelle Volksabstimmung entsprechend aus.

  7. Smile Indica

    Verlogenes und verkommenes politisches Gesindel. Das sind keine Politiker, das sind Schwerverbrecher, die weg müssen, egal wie!!!!
    Die CDU/CSU unter 16 Jahren Merkel hat unser Land, zusammen mit der EZB, in eine finanzielle und menschliche Katastrophe geführt.
    Sie sind korrupt bis zum Anschlag, haben aus der Polizei eine Terrororganisation gegen die Gesellschaft gemacht und nur Neid und Missgunst unter die Menschen gebracht.
    Das die sich trauen überhaupt noch den Mund aufzumachen, nach den tausenden Toten, die sie allein durch ihre Corona Regeln auf ihrem fehlenden Gewissen haben. Das sind Parias, schuldig, schuldig, schuldig !!!!!!!!!!!

  8. Ramon Dark

    Der wird sich hüten, eine Argumentation zu Ungunsten der seine Partei mitfanzierenden Impfpharmariesen zu machen und sei sie noch so unsachlich wie manche, allerdings längst nicht alle davon. Unsachlichkeit , Hetze und fehlende Auseinandersetzung mit den gegenseitig gelieferten Details ist bei pro und con aller Themen zu finden. Und Vermutungen gibts auch beim RKI und PEI. Aber was Cannabis und diesen Burschenschaftsminister betrifft hat dieser Typ offensichtlich noch keinen Blick über seinen stinkenden schwarzbraunen sächsischen Alkoholdunst gemacht und auch nicht machen wollen, sonst würde er sowas gar nicht unwissenschaftlicherweise behaupten. Ist ja so schlimm wie manches Blabla von Politikern bei einer der grössten legalen Hartdrogenparties sonst zu Oktober in München, und nicht nur dann und dort.
    Helau und Alaaf!

  9. Hugo

    Fallpauschalen bei Kliniken , synthetische Cannabinoide, mit gefährlichen Stoffen verunreinigte Drogen, Verbote und durch Gerichte angeordnete Therapien/Einweisungen treiben die Zahlen nach oben. Entkriminalisierung und vernünftige Hilfsangebote können helfen, jedenfalls kann man das in „Legalisierungsländen“ feststellen. Gibt es bei der CDU/CSU überhaupt Fachkompetenz der besetzten Posten? Abkassieren und Falschaussagen sind das Metier der CDU/CSU das können Sie gut , nach fast 20 Jahren geruhsamer Macht.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: