Montag, 2. November 2020

SPD lässt Cannabis-Konsumenten wieder einmal im Stich

Große Bundestagsdebatte über den Umgang mit Cannabisprodukten entlarvt die Sozialdemokraten als scheinheilige Heuchler und elende Feiglinge

Cannabis
Bild: Archiv

 

 

Eine Glosse von Sadhu van Hemp

 

 

Letzten Donnerstag debattierte der Bundestag über die Entwürfe der Oppositionsparteien  zum zukünftigen Umgang mit der in Deutschland geächteten Hanfpflanze. Während der Legislaturperiode hatte sich so einiges an Anträgen im Gesundheitsausschuss angesammelt, was in der einstündigen Debatte pro forma abgearbeitet und anschließend wie abgesprochen von den Regierungsfraktionen im Namen des Volkes ad acta gelegt werden sollte. Der Auftritt der Damen und Herren Abgeordneten war folglich nur ein großer Fake, denn von Anfang an stand das Abstimmungsergebnis fest: Nix da mit ‘zukünftigen Umgang‘ mit Cannabis! Danke für die Bemühungen, aber wo es lang geht, entscheiden noch immer die Christ- und Sozialdemokraten und nicht die Oppositionsparteien.

 

Alles Verbiegen der drei Hauptantragssteller, der schwarz-roten Regierungskoalition butterweiche Vorschläge zu servieren, wie die Gesellschaft mit den vier Millionen kriminalisierten Cannabis-Konsumenten in nächster Zukunft verfahren soll, war für die Katz. Dass weder die Fraktionen von CDU/CSU noch SPD anbeißen, war so sicher wie das Amen in Kirche. Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und die FDP hätten sich das Schattenboxen sparen können. Entsprechend relaxt hörte sich die mit einer FFP-Atemschutzmaske vermummte Bundesdrogenbeauftragte auf der verwaisten Regierungsbank das Gejammer der Opposition an – wohlwissend, dass alles so schön hübsch hässlich bleiben wird und bis zum Ende der Legislaturperiode von Seiten der Regierung keinerlei Anstrengungen mehr unternommen werden, die Cannabis-Konsumenten zu entkriminalisieren.

Die fröhliche Kifferjagd der Strafverfolgungsbehörden kann also mit unverminderter Härte fortgeführt werden, auf dass es richtig wehtut, wenn man beim Konsum von Haschisch und Marihuana erwischt wird. Die schwarz-rote Regierung will, dass kiffende Bürger ausgegrenzt, diskriminiert und in vielen Lebensreichen benachteiligt werden.

 

Dieses vom Staat an den Bürgern verübte Verbrechen bleibt also erlaubt – zur großen Freude der CDU/CSU, der zugute zu halten ist, dass sie voller Überzeugung und beherzt an der repressiven Drogenpolitik festhält und den Krieg gegen die Kiffer unbarmherzig bis zur letzten Patrone kämpfen will. Der Mut, die Standfestigkeit und die Skrupellosigkeit der Unionspolitiker sind fraglos bewundernswert und heldenhaft. Die Christdemokraten lügen und heucheln nicht, sondern stehen dazu, den Kiffern die Luft zum Kiffen abzuschnüren und schnellstmöglich dafür zu sorgen, dass auf deutschen Boden nie wieder ein Joint angeht.

 

Doch was wäre der edle Rittersmann ohne seinen Knappen? Er ist es, der die Stiefel sauber leckt und wie ein Hund an seiner Seite dackelt. Der Stiefelknecht der CDU/CSU ist die SPD, die brav Männchen macht und zum Wadenbeißer wird, wenn das Herrchen Kommando gibt. Dieses widerliche Schauspiel wurde letzten Donnerstag mal wieder im Deutschen Bundestag aufgeführt, also in jenem Gebäude, das Kaiser Wilhelm II. mit Blick auf die Sozialdemokratie „Reichsaffenhaus“ nannte. Erneut zeigte die SPD, für was sie seit mehr als hundert Jahren steht – und das ist Feigheit, Unredlichkeit und Eigennutz. Wie ein roter Faden zieht sich der Gendefekt der Verlogenheit und Heuchelei durch die Sozialdemokratie.

 

Die hässliche Fratze der SPD bei der großen Cannabis-Debatte durfte Dirk Heidenblut zeigen. Wohlwollend heuchelte der 59-Jährige in seiner Rede, dass ja auch die SPD für eine Entkriminalisierung der Cannabis-Konsumenten eintritt. Der Wunsch von Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und FDP nach einer Reform sei berechtigt, doch am Ende schränkte der Soze ein, dass es seiner Partei unmöglich sei, die Anträge der Opposition zu unterstützen, da man ja ein eigenes „Petitum“ in der Pipeline habe. Und dieser in der Mache befindliche Antrag sieht vor, eines fernen Tages, wenn dann die SPD ans Ruder gelassen wird, erst einmal mit „Modellprojekten“ und „Bußgeldverfahren“ zu beginnen, um nach etlichen verplemperten Jahren der Evaluation festzustellen, dass die SPD noch immer nicht kann und nicht will. Heidenblut schließt seine Rede entsprechend lapidar, indem er zugibt, dass die SPD den Kadavergehorsam vorzieht, um den Koalitionsfrieden mit den Anti-Cannabis-Kriegern der CDU/CSU zu wahren. Geht halt nicht anders. Schließlich sitzt den SPD-Genossen das Hemd näher als der Rock, wie man ja an Gerhard Schröder sieht. Die Koalition wegen der Cannabis-Lappalie platzen lassen – bloß nicht.

 

Es stinkt also wie eh und je in der Sozialdemokratischen Partei. Wen wundert’s? Wie Hundepup klebt der SPD das geflügelte Wort an der Hacke: Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!

 

 

33 Antworten auf „SPD lässt Cannabis-Konsumenten wieder einmal im Stich

  1. M. A. Haschberg

    Diese roten Kacker unterscheiden sich sowieso kaum noch von ihrer schwarzen Schwesterpartei.
    Daher befürchte ich eine Verlängerung der schwarz roten Koalition um weitere vier Jahre.
    Es ist wirklich übel, dieses ganze würdelose Desaster mitansehen zu müssen!

  2. Lars Rogg

    jupp, hab beim ansehen dieser Scheindebatte auch üblen Würgereiz bekommen…von den „Christen“ und den braunen Kotzbrocken nur menschenverachtender, veralteter sowie längst widerelegter Unsinn und von den Verrätern das Übliche… kann man nix machen, außer zu hoffen, dass dieses feige und machtgierige Pack unter die 5% Hürde kommt. Vielleicht gibts ja dann mal ne Mehrheit für die Vernunft. Kann man nur hoffen, dass die Grünen und die FDP, wenns irgendwann mal darauf ankommt, ihre Eier finden und nicht alles einer Koalition opfern….wers glaubt wird selig !!!

  3. olaf

    Volle Hanf Freigabe – für alles andere ist der Zug abgefahren. Keine Kompromisse mehr – so ist die andere Seite – so will sie es.

  4. Hermes

    Traurig das die Opposition eine Neuregelung nicht zu ihrem Vorteil nutzen kann ,, vorallem wenn es 1000 Gründe dafür gibt,
    und die unmenschliche und asoziale Regierung damit in die Enge treiben könnte.
    Im Grunde will keine Partei etwas daran ändern !

  5. Rainer

    Wenn irgendeine Partei sich für Legalisierung einsetzt,hat das nichts mit Liebe zu der Pflanze oder zum Konsumenten zu tun,sondern mit Taktik und Kalkül.

  6. DIE HANFINITIATIVE

    Die SPD ist nicht +++ dumm, noch +++ strategisch +++ unflexibel. Auch am Wissen liegt es nicht. Die SPD-Bosse und SPD-Bossinnen 😉 sind einfach in das „System Prohibition“ verstrickt. Wir können das mittlerweile ganz gut nachweisen und besitzen genügend Evidenz – Stichwort „FinCEN-Files“, „Panama-Papers“, „Offshore-Leaks“, und dem was bald demnächst offen gelegt werden wird! 😉

    Außerdem entscheiden Abgeordnete „immer“ nach Wissen und Gewissen. Wo das eine da ist, aber das andere fehlt, da ist der „lange Schatten“ Anslinger-Nixon-Ehgrlichmanns, der auch auf die SPD fällt.

    Was ich von der Oposition halten soll, wenn ich an die „Prohibition“ und „FinCEN-Files“ denke, ich weiß auch nicht wer von denen da tiefer verstrickt ist oder absichtliich wegschaut? Am Wissen liegt es auch nicht. Ich denke eher Unwillen, weil „Kognitive Dissonanz“. 😀
    […]
    Warum ist Hanf verboten? … Diese einfache Frage stand am Anfang unserer investigativen Recherchen. Wir konnten die widersprüchlichen Begründungen und Argumente nicht verstehen und auch nicht nachvollziehen. Wir fingen deshalb an zu forschen. Wir stellten viele Fragen und erhielten wenig befriedigende Antworten. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass sich ein globales System entwickelt hatte, welches wir später das „System Prohibition“ nannten. Es sprengte die Dimensionen unserer Vorstellungskraft. Wir stellten fest, dass das Hanfverbot in dieses System eingebettet ist. Mittlerweile kennen wir viele Hintergründe zu diesem System, das wir “Prohibition” nennen. “Evidenz” ist hergestellt worden. Weitere Forschungen sind im Gange.

    Hanf ist ein unendlich nachwachsender Rohstoff, mit dem man ganze Industriezweige autark und regional betreiben kann. Die Energieversorgung und nahezu alle Produkte, die heute aus Erdöl, Baumwolle oder Holz hergestellt werden, lassen sich aus Hanf produzieren. Hanfprodukte sind klimafreundlich, biologisch abbaubar, umweltfreundlich und gesund. Hanf braucht zum Wachstum weder Pestizide noch Herbizide. …

    So könnten aus Hanf beispielsweise leistungsstarke Stromspeicher produziert werden, die um ein Vielfaches leistungsfähiger als moderne Akkus sind. … Autos aus Hanf … mit Akkus aus Hanf! …

    Knochenskelett in der arabischen Wüste – Werden sich die Wüsten ausdehnen? Foto: Wikipedia – Lizenz: frei

    Forciert das „System Prohibition“ den Klimawandel?

    Die CO2- und Energiebilanz von Hanf ist erstaunlich:

    Hanffeld

    In einer Tonne Hanf-Biomasse sind 500 kg Kohlenstoff gespeichert; d.h. 1 Tonne Hanf hat während des Wachstums ca. 2 Tonnen CO2 (Kohlendioxyd) durch Fotosynthese in Sauerstoff umgewandelt. … […]

    Hanf als ein Baustein, ein Teil der Lösung für die Klimakatastrophe und dei notwendige postfossile Zukunft der Kinder und Enkel?

    All das wissen mittlerweile alle Parteien. Manche „wollen“ es halt nicht wissen, siehe Angela Merkel, die oft mit der Thematik befasst war und seit Jahren eisern dazu schweigt und die Sauerei versucht auszusitzen (39 Patente auf die Heilwirkung von Hanf) und dann die CDU-Abgeordneten unwidersprochen sagen zu lassen „Hanffreigabe für (Straffreiheit für Patientinen und Konsumentinnen) Menschen, sei mit der straflosen Freigabe von Mord gleichzusetzen“!

    WIEVIEL dreckige Lügen und Falschheiten wollen wir uns noch gefallen lassen. Wie tief wollen wir uns noch bücken? Gibt es keinen unter EUCH, der mal ne Top-Anwaltskanzlei darauf ansetzen kann. International. Wir liefern gern Infos und Hintergrundmaterial 🙂 🙂 🙂

    Kommt der Stein ins Rollen? Hanfreunde und Hanffreundinnen wehrt EUCH! Demokratisch! Rechtsstaatlich! Wissenschaftlich! Menschlich! Mutig! 😀

    https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/31-rolling-stone-teil-1

  7. DIE HANFINITIATIVE

    Hallo SPD, wenn IHR wieder über die 30 Prozentos (%) kommen wollt, dann bitte meine kostenlosen, unverbindlichen und kreativen Strategie- und Taktik-Tipps beachten, sonst gehts abwärts und zwar exoponentiell 🙁

    #####
    Siehe: https://hanfjournal.de/2020/10/27/vier-us-bundesstaaten-stehen-kurz-vor-der-cannabis-freigabe/

    „Fear ist the mind killer.“ – Welcher Pfad ist denn der GOLDENE – der [… („Secher Nbiw“ in the ancient Egyptian language) was an expansive prescient interpretation that was only visible to the Kwisatz Haderach and the Bene Gesserit (revealed in Heretics of Dune). It foretold the fluid events of the future, both great and small. More profoundly, however, it revealed an optimum path through the countless threads of cause and effect that were encountered by the human race.

    In essence, the Golden Path entailed 1) a restriction in spice production alongside spice stockpiling and the terraforming of Arrakis. The terraforming killed off all the worms, and the lack of spice restricted space travel. Eventually, after centuries of careful and deliberate oppression, Leto II was destined to die and release new sandtrout to begin a new worm-spice cycle. Subsequently, this caused the expansion of human domains far beyond the boundaries of the known universe, guaranteeing the preservation of humanity in the long term by inducing a massive expansion and diversification of human population, territory and culture. And 2) Freeing humanity from prescient vision by introducing a gene through the breeding program in Siona Atreides. All of this taught humanity a lesson in thinking for themselves and not trusting charismatic leaders. …] „https://dune.fandom.com/wiki/The_Golden_Path“

    Aber zurück zur brutalen Wirk lich keit. BÄÄÄHMMM
    […]
    Derzeit sind drei Zukunftspfade im Gespräch. Erstens: Weiter-so-fossil. Zweitens: Degrowth, also weniger für alle. Drittens: ökologische Modernisierung und „intelligentes“, also nachhaltiges Wachstum im Sinne von Ralf Fücks. Wo sind Sie?

    Zwischen zwei und drei. Degrowth heißt ja gar nicht weniger für alle, sondern weniger für die mit zu großem Fußabdruck, sodass andere auch genug haben. Dazu eine Befreiung vom strukturellen Zwang zu immer weiterem Wachstum. Ich vermeide den Begriff aber, da wir uns keinen Gefallen tun mit dem ewigen Streit über Wachstum oder nicht. Alle Ökonomen sind sich einig – zumindest außerhalb der Medien –, dass BIP-Wachstum nicht das Ziel von Politik sein sollte, sondern Wohlfahrt. Wenn wir nur noch Wachstum messen können, solange wir die Schadschöpfung von Produktionsprozessen aus der Bilanz ausblenden, dann ist ein steigendes Bruttoinlandsprodukt (BIP) keine Erfolgsgeschichte. Für mich ist die zentrale Frage deshalb folgende: Wie schaffen wir hohes Wohlergehen für alle innerhalb planetarer Grenzen und gewinnen dadurch idealerweise ökonomische Stabilität zurück? Dafür müssen wir Investitionen und Innovationen auch darauf ausrichten, Corona hat doch gezeigt, dass ökonomische Instrumente Mittel und nicht Ziele sind. […] „https://taz.de/Politoekonomin-Maja-Goepel-ueber-Ideologie/!5722049/“

    Politökonomin Maja Göpel über Ideologie: „Wir wird wichtiger als Ego“

    Mit „Unsere Welt neu denken“ landete sie einen Bestseller. Wird postfossil der neue Mainstream? Und wie reagieren die Bewahrer der alten Welt?

    Das Interview führte Peter Unfried.

    Die Maja kann sehr schön formulieren. ;-D Das hat so eine bedeutungsvolle Eleganz und Offenheit. „The Golden Path is not an easy one.“ Aber was soll es? Meine Liebe gebietet mir weiter zu machen. Als Eine von Milliarden kleinen Seelen. Alles Liebe und Gute und stets ein Lächeln. „https://www.youtube.com/watch?v=Lk2015w1atg“

    PS Warum unterstützt Bayer-Monsanta den Trump (mit Riesensummen) und warum redet keiner über die Matrix… ähm… falscher Film … sorry… hust… ich meine „FinCEN-Files“

    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlussfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    EUER Team von DIE HANFINITIATIVE
    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #rezo #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

  8. Harald Zurek

    Vergesst die Lumpen, hängen lieber am CDU Zipfel. Da sind sie wenigstens oben dabei.
    Aber eigene Meinung, wie heißen die?Die beiden Spitzenpolitiker?
    Max und Moritz
    Eine große Lachnummer

  9. Anonymous

    Diesen miesen Roten Verrätern kann man einfach nicht mehr trauen, also warum sollte man die dann wählen, die ignorieren sogar 4 Millionen potentielle Wähler. SPD ist NoGo !!! Wie Richter Müller schon sagte ihm wäre eine Schwarz/Grüne Regierung lieber, er wird wissen warum ! Das zünglein an der Waage sind die Grünen, die das Cannabiskontrollgesetz Nie aufgeben werden.

  10. DIE HANFINITATIVE

    Ich weiss auch nicht, welche Pfade wir gehen werden. Das weiß nur der „Kwisatz Haderach“ – aber ich weiß, wem die Menschheit unendlich viel zu verdanken hat – und das wird zunehmend in der Gesellschaft gewürdigt werden.

    Ich weiß nicht wieviel Zeit uns noch bleibt, bevor wir mit Gewalt und Schrecken aus unserer Komfortzone katapultiert werden. Wenn die Systeme der Erde immer schneller und schlagartiger, im evolutionshistorischen Zeitrahmen, in für uns Warmblüter kritische bis letale Bereiche kommen (werden). Wenn die komplizierte Technik angesichts von Naturkatastrophen ungeahnten Außmasses kapitulieren wird, dann wird das natürliche Saatgut und die Pflanze Hanf und ihre Möglichkeiten in Medizin und Landwirtschaft wertvolle Dienst leisten können.

    Hoffen auf die Wiederlegalisierung und das Ausbleiben des Anderen. Lösungen wird es nur global geben.

    Die Zeit ist der Faktor.

    Die Zeit rennt uns davon.

    Die Zeit ist das Wesentliche.

    Denn die Erde dreht sich auch ohne uns weiter. Für sie wird unser Aufenthalt nur einen Wimpernschlag gedauert haben.

    Wir sind klein und ohnmächtig als Einzelne (oder?) – als Menschheit scheinen wir ein Monster geworden zu sein?

    Wer kann es noch zähmen, so wild und entfesselt, wie es auf den Abgrund zustürmt?

    Die Zeit ist sehr knapp, der Abgrund nah und das Tempo hoch. Quo Vadis Menschheit?
    ++++
    IACM: Free Anniversary Online Meeting on 5th November 2020 to celebrate the 90th birthday of Raphael Mechoulam
    ++++
    Ich verneige mich gerne vor Prof Mechoulam und seiner Arbeit 🙂 Der trotz der Prohibition erforscht hat, welche enorme und wunderbare Bedeutung das Endocannabinoidsystem in unserer Evolutuion und für unser Immunsystem hat. Gerade in Zeiten von Pandemien ist dieses Wissen über dieses System und die heilenden und schützenden Cannabinoide, die uns die Hanfpflanze liefert, nicht mit Gold aufzuwiegen. Was soll also der WAHNSINN der CDU/CSU/SPD/AFD? Dreimal darf man raten.
    ++++
    On November 5, we want to celebrate together the 90th birthday of Professor Raphael Mechoulam – he was born on November 5, 1930 – and the 20th anniversary of the IACM. The online event will start at 5:00 pm (Central European Time), corresponding to 9:00 am (Pacific Standard Time).
    https://www.facebook.com/IACMedicines/photos/a.118249499694709/202964531223205/

  11. Harald de Lamotte

    Die Ministranten der Drogenmaffia haben wieder mal ihre Blankoscheckkarte verdient.

  12. buri_see_käo

    Mit der Begründung, Koalitionasdiziplin wurden vor einigen Wochen (evtl. auch vor 1 bis 2 Monaten) Anträge der Linken und Grünen, die das Potential, den Kiffern das Leben (etwas) zu erleichtern, innehatten, von SPD, C[D/S]U, AfD abgelehnt. Von da an, bis zur Debatte am Donnerstag, wurde die SPD aber mindestens 2-mal von der C[D/S]U vorgeführt.

    Ein Fall war der (eigentliche Rohrkrepierer) des Anspruches von Home-Office für die Dauer von 26 Tagen pro Jahr. Ein typischer SPD-Antrag, der dem Ansinnen folgt, in dem bürokratischen Aufwand (26 Tage, nicht mehr oder weniger, was für ein weltfremder Dünnschiss) einen Angehörigen der eigenen Sippe beruflich unterzubringen, ihm/ihr die Leitung der Sache anzuvertrauen. Das kennen wir irgendwie?,: §219b, eine Datenbank muss erschaffen werden, der aus der eigenen Sippe leitet die Sache (hochdotiert). Die ungewollt Schwangeren in prikärer Situation könnten darin dann nach einem möglichen Arzt suchen. Informationsfreiheit existiert wohl nur als Verhöhnung derselben.
    Nach den häufigen Corona-Ausbrüchen im Sklaven-Ferch einiger Fleischverarbeitungsbetriebe sollte ab Januar die Leiharbeiter-Ausbeutung (während Corona gemeingefährlich) unterbunden werden. Aber doch nicht mit der C[D/S]U, ihr Idioten von der SPD.
    Umso erstaunlicher? ist, dass die SPD von der Inarschkriechung immer noch nicht ablassen will, zumal diese mittlerweile ja auch tief in den Darmausgang der AfD führt. Wo, SPD, ist die Reissleine?

    Aber das Bewegtbildmaterial der Debatte…, spitzenmäßig: Am Rednerpult 5-minutenlang nur vom Blätterstapel abzulesen; Was für ein unterentwickelter Mist.
    Interssante Kamera-Schwenks: D.L., fuchtelt mit den Händen vor’m Gesicht herum – nein, man drückt kurz den Mikrofon-Taster und sagt ein Wort! Bei einem anderen Schwenk, während die Rede auf sie kommt, fummelt sie an ihren Händen und Fingern herum. An ihren Händen und Fingern fummelt sie gerne herum, wenn sie in Interviews ihre Lügen abspult, mal drauf achten, bitte (jung und naiv o.ä.). Ertappte(r) Lügner/Lügnerin, Körpersprache nennt sich das, für Jura-Menschen ist das handwerkliche Grundausstattung, aber wenn Pappie die Scheine kauft…
    Diese Debatte, mit den Auftritten/Aufnahmen der Konservativen… eine Schande, eine weltweit sichtbare Beleidigung für alle hart arbeitenden Menschen DEs, Straßenbeleuchtungspfahl ganz unten. Doch Infratast-Dimap: „kein Ende in Sicht“.

    @DIE HANFINITIATIVE, Anslinger-Nixon-Ehgrlichmann, da kommt mir die Sicht auf die deutsche Situation zu kurz. Der Opa meiner Mutter hat immerhin bis 1971 unübersehbar den (zum Rauchen vorgesehenen) Hanf am Rosenbogen zum Wohngrundstück wachsen gehabt – bis Weihnachten 1971 die SPD mit der Neufassung und Einbeziehung des Cannabis das BtMG neufasste/verschärfte. McCarthy-Ära heißt in DE Adenauer-Erlass, hat im Ergebnis Linkstickende ausgeschaltet. Diese politische Verfolgung hat in Europa für „Naserümpfen“ gesorgt. Ausweg war die verdeckte/versteckte Beibehaltung, aufbauend auf der Erkenntnis, dass Cannabis nahezu nicht von Konservativen konsumiert wird (Auswertung des Bildmaterials der Studentenunruhen). Die SPD war nie eine linke Partei, ihre Wahlkampfparolen suggerier(t)en es jedoch. Die Mordaufträge gegen Rosa Luxembourg und Karl Liebknecht, die Niederschiessungen der Arbeiteraufstände in Berlin zu der Zeit.
    Die SPD duldet(e) keine linke Konkurenz, sie duldet keine linken Parolen anderer, aus Geldgier, nicht um selbst linke Politik umzusetzen, Arbeitnehmer zahlen doch nichts, Hartz-4.

    Am 6. Nov. soll es aber kommen, des Ergebnis aus New-Zealand. Fr. Ardern hat durchblicken lassen, dass sie sich übers Ergebnis evtl. hinwegsetzen wird. Anbetrachts der Tatsache, dass die Prognosen schlecht sind, dann soll sie das mal tun…

    mfG  fE

  13. DIE HANFINITIATIVE

    „https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-11/angela-merkel-corona-kabinett-pressekonferenz-lockdown-light“
    Lieber @buri_see_käo,
    ach wär ich doch wieder so naiv und unwissend, wie ich es war, bevor ich anfing über das Hanfverbot zu recherchieren. Das war auch so etwas wie „geborgen sein“ können – sich keine Sorgen machen zu müssen und mit einer natürlichen Leichtigkeit zu leben und zu fühlen. Das geht jetzt leider nicht mehr so einfach und das ist auch ein Verlust, den ich bedaure. Aber ich würde es wieder genauso machen! Vielleicht noch intensiver… Garantiert!

    Ich will nicht gegen die Medienkonzerne wettern, sie sind halt Teil des bestehenden gepaltenen Systems. Aber es sind ja immer die „Anderen“, die sich ändern müssen, wenn Veränderung notwendig ist. Zumindest ist das meine Erfahrung.

    Wer kann den „Neusprech“ der Kanzlerfrau übersetzen? 😀
    […]
    … An den Amtseid gebunden

    Natürlich, räumt die Kanzlerin unumwunden ein, gehe es auch um die Wirtschaftskraft des Landes: Mehr Eingriffe in die Wirtschaft wären „teuer“ geworden. „Wer sagt, ihr schließt jetzt an der falschen Stelle, der muss auch sagen, wo man denn sonst hätte schließen können“, betont sie.

    Die Antwort könne jedenfalls nicht sein, dass einfach alles aufbleibe. Die Pandemie laufen zu lassen sei keine Option, denn damit würden Menschenleben gefährdet. Ganz gegen ihre Gewohnheit wird Merkel bei dieser Gelegenheit fast pathetisch: „Wir haben alle einen Amtseid geleistet auf das Grundgesetz“, sagt sie – und das stelle nun mal die Würde des Menschen ganz an den Anfang. … […] Tja wenn es den Hanffreundinnen mal gelingen würde die Bundeskanzlerin zu Optionen für ein Ende der menschenunwürdigen, menschenrechtsfeindlichen und unseligen Prohibition zu befragen. Ihr die historischen Hintergründe und die Verbindungen zum Faschismus und zur Organisierten Kriminalität klar zu machen… Anslinger-Nixon-Ehrlichmanns langer Schatten…

    Hallo?

    Gehts noch?

    Die Frau hat 100erte oder sogar tausende hochbegabter und hochintelligenter Menschen in Lohn und Brot, die ihr mit Informationen zuarbeiten. Hochgebildete Spezialisten. Ganze Behörden und Nachrichtendienste – und was weiß ich noch. Außerdem ist sie selbst Wissenschaftlerin und wir haben ihr Fakten geliefert und Evidenz. Auf dem Silbertablett.

    Ich kann es noch nicht richtig in Worte fassen. Irgendwie ist das allES zur Zeit so merkwürdig verdreht und unangenehm und das liegt nicht nur an Covid-19. Die Politik kommt mir so unecht und verkommen vor. Kann und darf ich meinen Gefühlen vertrauen? Was meint @IHR?

    Der Sahra scheint es so ähnlich zu gehen. Wem kann man heute trauen, vertrauen?

    +++ FinCEN-Files +++ Werden wir belogen und betrogen?

    http://www.youtube.com/watch?v=027G5JGJovo&feature=youtu.be

    Aus „Die Quantenphysik der Liebe“ – Kapitel: „Willkommen im Paralleluniversum“ 😉

  14. Sebastian

    Lasst uns die Wahl boykottieren,keine Stimme für niemand mehr oben durchstreichen und unten ein Kästchen mit legalize rein und abhaken,wer dreht ein Film und startet einen Aufruf bei den sozialen Medien???

  15. Olaf

    #Sebastian

    Wenn Du denkst, Leute beeinflussen zu können, damit sie nachher nicht zur Wahl gehen, wäre es sicher besser, einfacher, sinnvoller und demokratischer, Politiker vom Prohibitions-Irrsinn zu überzeugen. Eine Lobby für die wählenden Bürger scheint nötig zu sein. Dazu lohnt sich der Aufruf. Nichtwählerstimmen tragen dem herrschenden System bei. Wenn man nur alle 4 Jahre wählen kann – bald, nach der CDU/CSU nur noch alle 5 Jahre – ist Nichtwählen das dümmste was man machen kann – darf sich auch keiner über Schwachsinnspolitik beschweren. Hast letztes mal gewählt? Wenn nicht – ist die jetzige Situation auch Dein Wille. Und da wunderst Du Dich?

  16. H'79

    @ Ol
    Genau. Wenn die Nichtwähler der letzten Btw wieder nicht wählen, regiert die Union. Viele, die es letztes Mal nicht kapiert haben, verstehen das nicht und versuchen andere zum Nichtwählen zu motivieren.

  17. M. A. Haschberg

    Am meisten ärgert mich die immer wieder aufflammende Debatte um irgendwelche Modellprojekte.
    Die Heilpflanze Cannabis wird schon seit Jahrtausenden in weiten Teilen der Welt mit Erfolg konsumiert. Außerdem gibt es Dutzende gut recherchierter Fachbücher, aus denen alles Wissenswerte hervorgeht.
    Da erübrigen sich Modellprojekte, die das Ganze unnötigerweise noch um weitere Jahre hinauszögern, vollends.
    Auch ich komme schon seit fast einem halben Jahrhundert ohne Modellprojekte sehr gut mit dieser Pflanze zurecht.
    Das einzige was wir brauchen sind Fachgeschäfte mit einer guten Beratung, die mit zusätzlichen Beipackzetteln auf die eventuell auftretenden negativen Begleiterscheinungen hinweisen, so wie bei allen anderen mehr oder weniger suchterzeugenden Substanzen und Arzneimitteln auch.

  18. Otto Normal

    Bei Nichtwählern fällt mir immer folgender Witz ein:

    „Sind meine Eltern doch selber schuld wenn ich mir die Hände abfriere.“
    …sagte das Kind und warf im tiefsten Winter die Handschuhe weg.

  19. Olaf

    @ Otto
    geil – trifft’s voll

    Versuchen wir es mit Partei-Wahlgeschenken – Jeder, der Hanf-Lobby- oder Hanf-Visions-Parteien wählt, bekommt kostenlosen Hanfverband-Werbe-Nase-Mundschutz, oder für Coronaleugner (glaube allerdings nicht, dass es in der Hanfcommunity so jemanden gibt) einen Gutschein für ein Corona-Bußgeld-Ticket für lau.

  20. buri_see_käo

    @Nudel, meine Antwort:
        Schmarotzer Pack Deutschlands

    @olaf, sehr richtig, wozu Modell-Projekte zu Sachverhalten, die seit mindestens 20 Jahren wissenschaftlich belegt sind; das führte nur zu weiteren Jahrzehnten Hinhalteverarsche incl. Stimmenfängerei.

    @Sebastian, falsch, weil ist ungültig. Auch wenn die „Mächtigkeit“ eines Stimmzettels nur im Zehntel-ppm-Bereich liegt, sollte man die(se minimale) Möglichkeit nutzen, seine Stimme einem Hoffnungsträger zu geben. Mein Tip:
    – frühestmöglich Briefwahlunterlagen besorgen
    – bei Deinem Hoffnungsträger ankreuzen
    – den korrekt ausgefüllten Wahlzettel auf eine Tischdecke mit Hanfblättchen-Muster oder auf eine ausgewickelte Corona-Maske mit Hanfblättchen-Muster, so eine schöne wie Niema Movasat (und natürlich ich) sie hat/haben legen
    – deutliches Foto davon machen
    – eine freundliche Stellungnahme/Begründung verfassen(, mit Text-Programm wegen Fehler-Kontrolle)
    – vom Wahlzettel die IDs der von Dir nicht mit Kreuzchen bedachten Kandidaten Deines Wahlkreises notieren
    – an denen eine offene E-Mail mit der Bitte um Beantwortung schicken
    – einige Tage / eine Woche auf Antwort warten
    – Deine Mail(s) mit Wahlzettel-Foto und der evtl. Anwort zu pdf machen
    – wenn’s das nicht bald gibt zu mir schicken, denn ich will solche Aktivitäten sammeln/bündeln und im WEB öffentlich machen, wenn’s das nicht bald gibt

    Noch habe ich dazu nichts eingerichtet, aber zur Jahreswende habe ich ca. 4 Wochen Urlaub. Am 14.03.2021 sind in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Landtagswahlen, bis dahin sollte ich etwas geschaff[t/en] haben, als erste Probe-Runde.

    mfG  fE

  21. Ralf

    @Otto Normal
    „Sind meine Eltern doch selber schuld wenn ich mir die Hände abfriere.“
    …sagte das Kind und betrachtete traurig, die nur noch aus Löchern bestehenden Handschuhe.
    War von euch auch nur ein einziger mal in eine Partei eingetreten? Ich schon in zweien nämlich Rot und Grün, und ich sage euch das schon innerhalb der Parteien, egal in welcher, das Geld regiert und der gestropfteste den Listenplatz bekommt. Was wir dann noch zu wählen kriegen ist der Macht und Geld gierige Abschaum der dann im Bundestag sitzt. NICHT MIT MEINER STIMME !

  22. Ralf

    Ichhabe noch eine Info zum Wahlverhalten. Ihr habt drei (schlechte) Möglichkeiten:
    1.Ihr geht wählen, legitimiert sie durch eine erhöhte Wahlbeteiligung, die Wahlkampfknete pro abgegebener Stimme kiegen sie auch noch.
    2.Ihr geht hin und macht den Wahlzettel ungültig. Damit entzieht ihr ihnen euren Anteil an der Wahlkampfknete, zählt aber als an der Wahl teilgenommen.
    3.Ihr bleibt zu Hause, laßt ihnen die Wahlkampfknete (die meisten finanzieren sich doch eh vorwiegend durch Korruption), die sie auch für jeden nicht Wähler kriegen und delegitimiert sie durch Absenkung der Wahlbeteiligung.
    Für mich ist im Moment (was sich aber auch mal ändern kann, die Hoffnung stirbt zu letzt) Lösung 3 die einzige, bei der ich wirklich etwas bestimmen, nämlich sie insgesammt als Politikerkaste, als nicht gewollt an den Pranger stellen, und sie der Installation einer Scheindemokratie überführen kann. Es hilft nichts, krampfhaft an ein System zu glauben, es in irgend einer Weise zu unterstützen und zu legitimieren, das sich schon längst als bis in`s Mark faul, verbrecherich und korrupt erwiesen hat.

  23. Harald de Lamotte

    @Ralf
    Auswahl 2. ist die richtige. Sowohl bei der Briefwahl (ist die gemütliche Lösung) als auch bei der Direktwahl die Wahlscheine ungültig machen, aber teilnehmen. Bei 50% ungültiger Wahlscheine muß die Wahl wiederholt werden.
    Bei Wahlverweigerung, Auswahl 3, wählt man automatisch den korrupten Part.

  24. Joachim

    Leute, kommt mal wieder runter! Die SPD ist schon bald kein Thema mehr. Ich frage mich ernsthaft warum die überhaupt noch einen Kanzlerkandidaten aufstellen? Die sind durch – in Zukunft eine Partei die glücklichen sein kann noch die 5% Hürde zu schaffen! Vielleicht taugen sie noch als Mehrheitsbeschaffer für die Grünen und dann werden sie auch die Hanfflagge hissen – allerdings wird es dann zu spät sein und jeder Kiffer wird sich an die aktuelle Situation erinnern.

    Wir haben im Prinzip zwei Möglichkeiten:
    Entweder wir wählen grün oder gründen eine eigene Partei! Ich bin mir ziemlich sicher das alle Wahlstrategen die Sonstigen Parteien anschauen die an der 5% Hürde gescheitert sind. So zB die Piraten – wievielen Wählern ist Datenschutz und Internet so wichtig, das sie ihr Stimme an eine Partei „verschwenden“ die nicht im Bundestag sitzen wird? Dann wird überlegt wie man diese Wähler ins CDU/SPD/wasauchimmer Boot holen könnte und schon beeinflussen diese Wähler auch die Politik! Nicht zu wählen ist dagegen ein riesen Schmarren, dann könnten sie uns auch als Reichsbürger einstufen oder als Kommunisten!

    Also Deutsche Hanf Partei oder einfach grün wählen! Wahl boykottieren ist die schlechteste Alternative!

  25. Greenkeeper

    Die SPD ist ein politisches Auslaufmodell. Dass diese Partei im Jahr 2020 noch regieren darf, wirkt auf mich wie Realsatire. Es wird Zeit, dass die Grünen endlich nachziehen und einen Kanzlerkandidaten nominieren. Herr Habeck, übernehmen Sie!

  26. Krake

    Echt, über die SPD redet kein Mensch mehr! Einfach wegwischen, den altmodischen Scheiß!! Die,
    wissen gar nicht, in welche Richtung es geht !! Pfeifen, elende !!

  27. Ralf

    @Harald de Lamotte
    Ganz davon abgesehen was es bringen soll, eine Wahl zu wiederholen die gleich ausgehen wird, setzt das aber voraus, das man 50% dazu bringt, den Wahlzettel ungültig zu machen, was utopisch ist. Da kann man auch darauf hoffen das 50% den Sonnenborn DIE PARTEI (die für mich im Moment einzig wählbare weil spaßig, ehrliche Partei) wählen. Das wird nie passieren also bleibt für mich, der nicht daran glaubt, nur Lösung drei die ihnen durch Absenken der Wahlbeteiligung wenigstens schon ein bischen weh tut.

  28. Ralf

    @Harald de Lamotte
    Ergänzung: Den korrupten Part wählt man in jedem Falle, da es, wie ich oben schon erklärt habe, so gut wie nichts anderes zu wählen gibt weil ja zum weit überwiegenden Teil die korruptesten Parteimitglieder in allen Parteien auf den, meist oberen, Listenplätzen stehen.

  29. Ralf

    @Harald de Lamotte
    Ergänzung 2: Sollten sich, wider Erwarten, aber 49,9% der Wähler für Lösung 2 Entscheiden, bin ich sofort bereit, die 0,1% die fehlen, mit beizusteuern. Eine Lösung wäre, evtl. die Gründung einer ungültig-wähl- Partei oder eines Vereins der die Nicht-Wähler, die dieses System ja ablehnen, sonst würden sie ja wählen, zum ungültig wählen überzeugt.

  30. Qi San

    … Propaganda muss ständig und in einfachen Worten wiederholt werden,
    bis auch jeder die Botschaft verinnerlicht hat ….

    Ihr jungen Leute sind doch gut vernetzt – macht was draus!
    Botschaft 1: >>> SPD verhindert Legalisierung von Cannabis
    Botschaft 2: >>> SPD nicht mehr wählbar

    Zu Joachim und der Deutschen Hanf Partei.
    Habe mal kurz überschlagen … Wurden Alle Wahlberechtigte die Hanfprodukte regelmässig benutzen,
    bei der Bundestagswahl die Deutsche Hanf Partei wählen wären das 8% bis 10% …

    Botschaft 3: >>> Deutsche Hanf Partei erreicht 10 % bei der Bundestagswahl 2021

    Jetzt noch zum Aufmacherbild des Artikels:
    Wenn die SPD dagegen ist, muss hier ein anderes Bild rein.

    Viel liebe Grüße
    Euer Qi San

  31. Qi San

    Die SPD liegt bei 16 bis 17 Prozent wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …
    Botschaft 1: >>> SPD verhindert Legalisierung von Hanf

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.