Sonntag, 18. Oktober 2020

Hausdurchsuchung wegen CBD

Nicht gelieferte Bestellung von Hanfblüten rief die Polizei herbei


Die Lage betreffend CBD bleibt undurchsichtig. Während die EU Kommission derzeit noch immer darüber nachdenkt, den nicht berauschenden Wirkstoff aus Nutzhanfpflanzen zukünftig zur Klasse der Betäubungsmittel zu zählen, handeln verschiedene Drogerien weiterhin fröhlich mit den vielseitigen Produkten des Marktes. Auch Tabakgeschäft oder Spätis haben häufig noch abgepackte CBD-Blüten im Angebot, während arme Pechvögel aufgebrachte Polizisten in ihren Geschäftsräumen willkommen heißen müssen, die ihre einst legale Ware aufgrund von Vermutungen konfiszieren. Auch ging es in Deutschland schon so weit, dass potenzielle Kunden von Hanffachgeschäften nach ihrem Besuch von den Polizeibeamten aufgegriffen und kontrolliert wurden, was mit fadenscheinigen Erklärungen begründet wurde. Nun hat es erneut eine Privatperson erwischt, die sich aus dem Internet CBD-Hanfblüten bestellte, diese aber nie erhielt. Dennoch gab es eine Hausdurchsuchung wegen CBD, wie der Betroffene in einer E-Mail an verschiedene Redaktionen mitteilte.

Ein selbstständiger Webdesigner und Entwickler aus Weissensberg hat sich unter anderem an die Redaktion des Hanf Journals, die Frontal21-Redaktion und Redaktionen weiterer Publikationen gewandt, da ihm die Bestellung von acht Gramm CBD-Blüten bei einem Internethändler nach fünf Monaten Verzögerung die Polizei mit einem Durchsuchungsbeschluss ins Haus brachte. Der leider bereits wegen leichten Verstößen gegen das BtMG und wegen Diebstahls aktenkundige Mann sieht sich klar in einer von der Staatsanwaltschaft Kempten aufgebauschten Situation und vermutet, dass man ein Exempel an ihm statuieren wolle. Denn schließlich erhielt er weder die bestellten und laut EU-Saatgut-Bestimmung unter 0,2 Prozent THC beinhaltenden Hanfblüten, noch stimmen die Angaben bezüglich der die Polizei anlockenden Vorgänge. Christopher M. berichtet in seiner E-Mail schließlich, dass zwei Tage nach der Bestellung von acht Gramm CBD-Blüten bei einem Händler namens Hocuspocus CBD am 26.05.2020 eine Bekanntmachung verschickt wurde, die darauf hinwies, dass die bestellten Blüten von der Polizei Lindau konfisziert worden seien. Nun tauchte am 13.10.2020 spontan die Staatsmacht bei Herrn M. um 07:00 Uhr morgens mit einem Durchsuchungsbeschluss auf, in welchem geschrieben stand, Herr M. hätte sich 24 Gramm Hanfblüten mit einem THC-Gehalt von fünf Prozent bestellt. Trotz der schwerwiegenden Anklage lägen aber bislang nicht einmal Laborberichte vor, die die tatsächliche Existenz dieser wesentlich potenteren und damit unter das BtmG fallenden Hanfblüten bestätigen, noch erhielt der Webdesigner diese oder andere Produkte von der genannten Internetpräsenz. Während des Besuches der Polizei wurden dem selbstständigen Entwickler der Laptop sowie sein Smartphone entwendet – konfisziert – sodass Herr M. sich nun großen Problemen gegenübersieht, seine reguläre Beschäftigung fortsetzen zu können. Die Akteneinsicht in den Fall wurde seitens seines Anwalts beantragt, doch dies wird vorerst nicht viel an der vertrackten Situation verändern. Christoper M. bat in seiner E-Mail um die Verbreitung dieser Tatsachen und möchte darauf hinweisen, wie in Zeiten der globalen Pandemie Steuergelder verschwendet werden. Mit ein bisschen öffentlichem Interesse kann ihm und der gesamten CBD-Problematik vielleicht ein wenig geholfen werden. Es sollte schließlich nicht sein, dass gewisse Anbieter und Drogerieketten mit Cannabidiol-Produkten auf die Kundschaft zugehen können, während diese sich vor einem anschließenden Besuch einer anrückenden Polizeimannschaft zu fürchten haben muss. In jedem Fall geht es hier um die Existenzen aller Beteiligten: Hersteller, Händler, Kundschaft und Polizei.

Eine Schauermär, solange hier keine eindeutige Klarheit herrscht.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Egal
Egal
11 Monate zuvor

Unglaublich!
Herr Gott im Himmel Lass Hirn vom Himmel Regnen!

So werden Existenzen Zerstört!
Eine Entschädigung wird es nicht geben!

Das hat man davon wenn man Arbeiten Möchte!

Die sind heute nicht mehr in der Lage Kindergeld zu zahlen!
Mein Kindergeld Konto wurde mir nix dir nix einfach mal So Gesperrt. Anrufen und hingehen, Post und Mail bringen nix.

Renne 2 Monate mein Geld hinterher!
Das interessiert hier auch niemanden!

Tafel, karritas, etc. Helfen nicht weil ich Arbeiten gehe und kein Hartz IV bekomme!
Trotzdem lebe ich knapp unter dem Existenz minimum!

Was sind das für Menschen?

Rainer
Rainer
11 Monate zuvor

Wie lange dauert das eigentlich noch,bis die herausgefunden haben,ob es sich bei CBD um ein Betäubungsmittel handelt?

DIE HANFINITIATIVE
11 Monate zuvor

Das nimmt kein Ende, dieser Kampf der Prohibitionisten gegen die Menschlichkeit. Anslinger-Nixon-Ehrlichmanns langer Schatten. Doch es gibt auch erfreuliche Entwicklungen. Für mich ist das Lebensfreude, die wir uns auch in Zeiten von Viruskrisen und heraufziehender Götterdämmerung für die Menschheit nicht nehmen lassen sollten. 16.10.2020 Tagebucheintrag 6743: … habe heute entdeckt, dass eine neue Dune-Verfilmung im Gange ist. Der Trailer hat mich getroffen wie ein Pfeil Armors. Mitten ins Herz. Nur grausamer. Vielleicht haben WIR noch eine Chance, ich wünsche es uns so sehr. Ich habe heute ein Interview von Greta Thunberg gesehen. Ich mag und schätze diese junge Frau sehr. Schade um diese Generation und ihre gefährdeten Zukunftsträume. Sie tat mir leid mit den Sorgen und Zukunftsängsten, die sie auf… Weiterlesen »

Hermes
Hermes
11 Monate zuvor

Ein bisschen positives zum Sonntag
https://www.tagesschau.de/ausland/hanf-afrika-101.html

11 Monate zuvor

Primitive Fake-Meldung.

Cannabis-Blüten mit 5% THC als „CBD-Blüten“ (max.0,3%THC) zu bezeichnen
ist ganz billige Stimmungsmache.

Klaus
Klaus
11 Monate zuvor

…und es sprach,
am Anfang sei das Kraut,
und siehe da – es suchten Kraut und Mensch einander wie der Schlüssel das Schloß

Christopher M.
10 Monate zuvor

Vielen Dank liebes Hanfjournal. Ich hätte nicht gedacht, dass sich tatsächlich sich jemand für meine Angelegenheit interessiert. Ihr gebt mir Hoffnung und Kraft nun weitere Medien von meiner Geschichte in Kenntnis zu setzen. Ich habe gestern Akteneinsicht erhalten. Mein Anwalt meint das die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es zu einem Verfahren kommt. Auf Grund dessen bitte ich jeden Hanf-Freund, sofern es für euch möglich ist, bei einem etwaigen Verfahren im Amtsgericht Kempten im Allgäu zu erscheinen. Wir müssen Gesicht zeigen. Um so mehr Leute an der öffentlichen Verhandlung teilnehmen um so besser. Ich bin auf jeden Fall im Voraus dankbar. Ansonsten bin ich für jegliche Fragen oder Tipps auch dankbar! Grüße vom Bodensee!!!

Christopher Matt
9 Monate zuvor

Hey Leute mittlerweile wurde mein Laptop vom LKA München ausgelesen und ALLE Bestellungen die ich bis heute getätig habe werde nun GEGEN MICH verwendet. DIE STAATSANWALTSCHAFT verweigert einen Labortest!!! Deswegen musste nun über meinen Anwalt ein Labortest erfolgen…Das Ganze wird mich sehr viel Geld kosten. Bitte seid so lieb und supported mich bitte bei den Kosten. Ich lasse mir das DEFINITIV nicht gefallen und werde zur Not versuchen mich bis zum obersten Gerichtshof durchzuklagen… Wenn ich verurteilt werde, wird mein Fall Als Präzedenz verwendet! Bitte helft mir – Alle Infos in meinem Youtubevideo: https://youtu.be/0vLMbrAsLHU

Christopher Matt
8 Monate zuvor

Kleines Update.
Wer mich unterstützen mag kann entweder meinen eigens designten Hoodie über Mindbakery bestellen: https://mindbakery.shop/produkt/cbd-legal-supporter-hoodie-unisex/
oder etwas in den Moneypool spenden: https://paypal.me/pools/c/8vi554T3Ow

Ich danke euch vielmals im Voraus für eure Unterstützung!

Die Redaktion
8 Monate zuvor

Wir wünschen viel Erfolg!

osk ri
8 Monate zuvor

Guten Morgen,
also ich hatte vor 4Tagen eine Wohnungsdurchsuchung weil ich angeblich 1,5 g CBD Blüten mit einen Wirkstoffgehalt von 0,08 bestellt hätte …. Wohnhaft Bayern …. Armes Deutschland