Donnerstag, 20. Juni 2019

Schwarzmarkt-Marihuana wird von legalem Handel verdrängt

Analyse von Abwasser verrät den Nutzen der Cannabislegalisierung

Archiv/ Su


Obwohl mit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland nach stichfesten Hochrechnungen Milliarden verdient werden könnten, wehren sich versteinerte Parteien gegen die Freigabe von Marihuana zu Genusszwecken. Oft wird die Gefahr der Verharmlosung seitens Hanfgegnern erwähnt, oft bezweifeln diese Personen aber auch den daraus resultierenden Nutzen. Es gäbe schließlich keine Hinweise darauf, dass ein geregelter Handel mit Cannabisprodukten den Schwarzmarkt schwächen würde, sodass nach einer Legalisierung nur noch mehr Rauschmittel im Umlauf wären. Dass die Legalisierung von Cannabis jedoch genau diesen Effekt auf den kriminalisierten Sektor ausübt, wurde nun in Washington State festgestellt, als man mittels Abwasseranalysen das Vorkommen von entstehenden Reststoffen verglich. Schwarzmarkt-Marihuana wird von legalem Handel verdrängt, wie Forscher der Universität von Puget Sound und der Universität von Washington in einer drei Jahre währenden Untersuchung feststellten.

Im Journal Addiction veröffentlichten die Forscher aus Amerika ihre Erkenntnisse über den Einfluss, den ein legaler Cannabismarkt auf den Schwarzmarkthandel ausübt. Laut den über drei Jahre gesammelten Ergebnissen, die durch Abwasseruntersuchungen zustande kamen, ließe sich feststellen, dass der Einfluss eines geregelten Hanfhandels auf den Schwarzmarktsektor bedeutend wäre. Anhand der Analysen des Abwassers aus zwei nicht genannten Gebieten des Bundesstaates, konnte herausgefunden werden, dass zwar eine Steigerung der durch Cannabiskonsum entstehenden Reststoffe stattgefunden hätte, dieses sich aber eindeutig mit dem gestiegenen Handel in legalen Geschäften deckte. Das Abbauprodukt 11-nor-9-Carboxy-Δ9-Tetrahydrocannabinol hätte sich pro Quartal seit dem Sommer 2014 bis zum Winter 2016 circa nur neun Prozent häufiger in den Abwasserproben der beiden Wasserwerke auffinden lassen, während im gleichen Zeitraum der legalisierte Handel mit Cannabis ein Wachstum von stolzen 60 bis 70 Prozent erfuhr. Da sich die gestiegenen THC-COOH-Werte im Vergleich zum steigenden Handel nur geringfügig veränderten, kann laut den beteiligten Forschern daraus eindeutig geschlossen werden, dass die Bevölkerung nun lieber auf das legale Angebot zurückgreife und dem Schwarzmarkthandel im Gegenzug den Rücken zugekehrt habe. „Angesichts der Tatsache, dass das Überprüfen des Abwassers eine Gesamtbevölkerungsmessung darstellt, deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass viele etablierte Nutzer vom illegalen auf den legalen Markt gewechselt haben“, sagten die Autoren der durchgeführten Studie nach ihrem Abschluss der Untersuchungen zum Thema. „Angesichts der Einschränkungen hinsichtlich unserer Kenntnisse bezüglich der Ausscheidungsraten der verschiedenen Formen von Cannabis, ist dies die zutreffendste Aussage, die in Bezug auf die Verdrängung des illegalen Marktes möglich ist – weil sie sich auf den tatsächlich stattfindenden Verkauf und auf die Nutzer von Abwasseranlagen beschränkt sowie auf die Abwasserstabilität von THC-COOH.

Auch wenn bei der Messung des insgesamt von 200000 Personen produzierten Abwassers nicht definiert werden kann, ob der gleiche Personenkreis nun mehr konsumiere, oder aber mehr Personen mit dem Konsum begonnen hätten, ist es dank der Untersuchung eindeutig, dass ein legaler Cannabismarkt von der erwachsenen Bevölkerung gerne in Anspruch genommen wird – lieber als der ungewisse und mit deutlich mehr Gefahren gespickte Schwarzmarkt zumindest.

Schwarzmarkt-Marihuana wird von legalem Handel verdrängt – Punkt.

7 Antworten auf „Schwarzmarkt-Marihuana wird von legalem Handel verdrängt

  1. Echt jetzt

    Hammer Hart, da wird das Abwasser auf sowas kontrolliert. Was wird eigentlich nicht kontrolliert? Jeder bischen denkende Mensch, weiß schon seit langem, das der legale Markt mit Quallitativ hochwertigem Weed einen Schwarzmarkt mit ungleicher und schlechter Quallität verdrängt. Dafür muss ich kein Abwasser kontrollieren. Wird das hier in Deutschland auch schon gemacht? Muss ich in Zukunft meinen Toilettengang hinterm Haus verrichten, damit ich nicht kontrolliert werde? Hanf ist Medizin, gebt es Frei, denn den Schwarzmarktdreck möchte niemand haben. Ist ja gut das immer mehr zu dieser Erkentnis kommen. Aber Abwasser darauf kontrollieren? Hammer.

  2. Harald

    Es geht und ging in Deutschland niemals um Vernunft oder gar den Schutz von Konsumenten im Allgemeinen oder gar den Schutz von Jugendlichen im Besonderen, was bei einer Legalisierung, der Fall wäre. Es geht einzig und allein um wirtschaftliche Interessen bestimmter Gruppen. Diese Gruppen können sich auf die gekaufte Politik verlassen. Ganz besonders engagiert in diesem Segment zeigt sich die CDU. Darum auch die tatsächliche Übersetzung des Parteinamens – Corruption and Destruction Unit.

  3. Jo

    Deswegen muss man auch immer wieder vor diesen Parteien warnen, die die Menschen und die Natur Zerstören. Macht videos. Zeigt die Warheit. Warnt vor CDU, CSU, FDP, AFD, SPD.
    Muss denn erst eine Sintflut kommen, damit sich was ändert? Ach ne, hat ja auch nichts gebracht.

  4. R. Maestro

    Milliarden wären vielleicht zu verdienen. Diese wären auch Millionen zuträglich.
    Unsere Entscheider sehen es anders.
    Statt Nutzen in Form von Milliarden für alle reicht es dieser Rotte, Millionen für die vergleichsweise kleine Schar der Prohibitionisten zu scheffeln.
    Wenn sich manche Parteien christlich nennen dürfen, wäre eine Heiligsprechung Hitlers kein Wunder mehr.
    Hoffentlich sind die Tage unseres regierenden (Sau-) Haufens bald vorbei.

    Naja, träumen wird man ja wohl noch dürfen?!
    Oder wird bald in meiner Kackschüssel bald nach Träumen gesucht?

  5. habe fertig

    Es ist halt einfach ein Mittel zum Zweck, um ungewünschte Personen klein zu halten. So kann man auch schnell handeln und sofort Gefahr in verzug ausrufen um diese erstmal fest zu setzen. Um ihnen die Möglichkeiten zu nehmen die Wahrheit auszusprechen.
    Wenn sogar verschiedene Ärzte angst haben, hilfreiche Medizin zu verordnen, oder etwas dazu zu sagen, weil ihnen schon mit der Staatsanwaltschaft gedroht wurde; Mit der Vernichtung ihrer Existens. Hier kann keiner mehr Frei, oder sicher sein, wenn schon Kinder, die noch nie was damit zu tun hatten, von der Polizei in bezug auf Cannabis drangsaliert werden. Und nun wird auch noch das Abwasser kontrolliert. Solche Leute sind doch dafür, das man am besten ab sofort, jeden Haushalt dazu verpflichtet, Abwasserkontrollgeräte an jeder Toilette anzubringen um endlich jedem seine Freiheit zu nehmen. Dort wird dann kontrolliert, das auch ja der Alkoholpegel stimmt und sonst keine Substanzen zu sich genommen werden. Hail dir, mein Urinator. Erinnert mich ein bischen an 95. Da gab es auch schon mal solche Diskusionen.

  6. R. Maestro

    Man kann sich durchaus fragen, was für Pisser noch der Prohibition folgen.
    Falls man kein rentables Subjekt mehr ist, wird mit unserer beschissenen Schulmedizin nachgetreten. Eine adäquate Behandlung wird verwehrt.
    Unrentable Kranke werden der menschenverachtenden Schulmedizin zum Fras vorgeworfen.
    Die heute als fast heilig angesehene Onkologie ist nicht mehr als eine Geldmaschine!!!
    Den heutigen Prohibitionspolitikern: Man wird sich um euer Leben, eure Gesundheit nichts scheissen.
    Selbst schuld, an der verkehrten Seite gekämpft. Zipfelklatscher!
    Es bringt zurück an den Punkt:
    Geld kann man nicht fressen!
    Auch die Heilsbringerin der Raute nicht.

  7. Der Realist ohne Kraut

    Man denkt, man hat schon alles gehört und gelesen und dann so ein Artikel.

    Immerhin. Wenn’s damit bewiesen ist…

    Wissen’s nicht bereits 99 % unserer Gesinnten Genussler und Kranken, dass das den Schwarzmarkt verdrängt?! Ist doch klar, dass es so von statten geht. Wer kauft schon Schrott wenn’s um die nächste Ecke garantiert gutes und/oder besseres Zeugs gibt? Ich würde es definitiv tun! Würde…

    @ Harald
    [CDU. Darum auch die tatsächliche Übersetzung des Parteinamens – Corruption and Destruction Unit.]
    Der Mega-Brüller und doch sooo unfassbar wahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.