Sonntag, 27. August 2017

Klare Absage an Cannabiskonsumenten von Angela Merkel

 

Keine Legalisierung mit Mutti!

 

Bild: stroinski / freeimages

 

So skeptisch wie der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz steht die derzeitige Bundeskanzlerin Angela Merkel Cannabis nicht gegenüber, wie man in einem von der Osnabrücker Zeitung geführten Interview nun erneut in Erfahrungen bringen konnte. Die gern als mächtigste Frau der Welt bezeichnete CDU-Politikerin hat sich in der Frage über eine Legalisierung von Marihuana im Gegensatz zum sozialdemokratischen Hoffnungsträger bereits vollkommen entschieden.

 

Eine klare Absage an Cannabiskonsumenten von Angela Merkel bezüglich weiterführender Veränderung in der Gesetzeslage wurde klipp und klar ausgesprochen. Eine Legalisierung mit Mutti sollte daher von Wählern der schwarzen Politik in der nächsten Legislaturperiode nicht wirklich erwartet werden. Wenn man Gras in Zukunft legal rauchen möchte, darf man Angela Merkel nicht wählen, verrät sogar eine Überschrift eines Online-Lifestyle-Magazins, welche den Lesern die kurze Antwort der Bundeskanzlerin auf die Frage nach der künftigen Cannabisstrategie gewissenhaft erläutern möchte. „Ich halte davon nichts.“ ist der eindeutig verständliche Satz, den die Wissenschaftlerin Angela Merkel auf das Nachfragen seitens Journalisten zur möglichen Freigabe von Cannabis ausspricht. Keine Veränderungen wären von ihrer Seite hinsichtlich dieser Thematik angedacht; der stark begrenzte medizinische Einsatz daher ausreichendes Recht.

 

Ob der im Wahlkampf befindlichen Bundeskanzlerin bewusst ist, dass sich allein aufgrund dieses stark begrenzten medizinischen Einsatzes ein anerkannter Arzt seit über einer Woche im unbefristeten Hungerstreik befindet – um auf eine notwendige Versorgungsverbesserung der Cannabispatienten und die Einstellungen von Strafverfolgungen dringlich hinzuweisen – fand während des Interviews der Osnabrücker Zeitung mit Angela Merkel leider nicht den Weg ins Gespräch.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Der Reale Irrsinn
Der Reale Irrsinn
4 Jahre zuvor

Trotzdem ist die Merkel ,Partei eine Lachnummer , nicht zuletzt wegen Koalitionspartner CSU und dem Distickstoffmonoxid im Feinstaub . Wähle niemals CDU ! CDU Wählen ist ein Verbrechen !

rainer sikora
rainer sikora
4 Jahre zuvor

Hauptsache diese Frau ist legal.

Peter Unlustig
Peter Unlustig
4 Jahre zuvor

Anstatt beim kommenden Oktoberfest wieder mal a Moas zu trinken und auf das gute deutsche Bier aufmerksam zu machen, sollte unsere Volksmutti doch lieber mal 2 – 3 gute Züge Cannabis zu sich nehmen, vielleicht würde Sie dann endlich etwas lockerer und würde selbst merken, wie sinnlos ihre unbegründete Aussage „Ich halte nichts davon!“ ist, denn es geht auch gar nicht darum, was Sie persönlich davon hält, sondern um die vielen Menschen, dessen Stimme Sie gerne hätte. Aber logisch, da der Volksmutti wieder mal ein Wahlsieg bevorsteht, auch ohne etwas an den Gesetzen in Richtung Legalisierung zu ändern, muss Sie sich darüber ja gar keine Gedanken machen. Wie hätte Sie sich wohl entschieden, wenn ein Wahlsieg nur mit einer Änderung… Weiterlesen »

Isa
Isa
4 Jahre zuvor

@Der Reale Irrsinn .
Unsere Lach-Yoga-Gruppe, ist immer mit dabei ,wenn Frau Merkel öffentlich auftritt . Ok ,wir lachen sie aus ,aber das funktioniert echt gut und außerdem weiß sie ja nicht ,das wir direkt ,über sie Lachen . Manchmal lachen wir auch nur über das Mikrophon und nur über ihre Bäckchen .

Fred
Fred
4 Jahre zuvor

„Ich halte davon nichts“, sagte die CDU-Vorsitzende der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Wir erlauben eine sehr begrenzte Anwendung im medizinischen Bereich, darüber hinaus beabsichtige ich keine Änderungen.“ Naja, da habe ich aber schon Aussagen aus CDU / CSU Kreisen gelesen, die stärker festgelegt waren und wie in Stein gemeißelt wirkten. Die o.g Aussage, sofern es denn der O Ton der Frau Merkel ist, lässt sicher einen gewissen Spielraum zum Umschwenken. Wenn auch ein geringer. Diesen Spielraum lässt sie sicher für zukünftige Koalitionsverhandlungen. Denn alle möglichen Koalitionspartner, ausser der SPD, sprechen sich für eine Änderung in der Drogenpolitik aus. Also, die Chancen stehen nicht schlecht, das sich Mutti nach der Wahl nochmal mit Cannabis beschäftigen muss. Nur in der Groko wohl… Weiterlesen »

James marshall
James marshall
4 Jahre zuvor

Leider haben in Deutschland die intelligenzresistenten Politiker ihren Verstand komplett versoffen. Anders kann ich mir das saudumme, sinnfreie Geschwafel einiger dieser „Damen und Herren“ nicht erklären. Vielleicht sollten die sich auch mal überlegen, nicht ständig volltrunken Interviews zu geben. Das vor Blödheit nur so strotzende konservative Politgesindel nervt mit seiner Inkompetenz!

U-G
U-G
4 Jahre zuvor

Ich vor langer langer Zeit hier geschrieben das es eine Cannabis-Partei zu Gründen gilt!!!

In meiner Heimat hat sich ein Student gedacht, es reicht und hat eine Spaßpartei gegründet…

Hier ein Artikel über Ihn und seine Beweggründe…

http://www.zeit.de/campus/2017/04/serbien-student-beli-satire-politiker

Ganzheitlich_mit_Alko-Holismus
Ganzheitlich_mit_Alko-Holismus
4 Jahre zuvor

„Was der deutsche Geist sein könnte, wer hätte nicht schon darüber seine schwermüthigen Gedanken gehabt! Aber dies Volk hat sich willkürlich verdummt, seit einem Jahrtausend beinahe: nirgendswo sind die zwei grossen europäischen Narcotica, Alkohol und Christenthum, lasterhafter gemissbraucht worden. Neuerdings kam sogar noch ein drittes hinzu, mit dem allein schon aller feinen und kühnen Beweglichkeit des Geistes der Garaus gemacht werden kann, die Musik, unsre verstopfte verstopfende deutsche Musik. — Wie viel verdriessliche Schwere, Lahmheit, Feuchtigkeit, Schlafrock, wie viel Bier ist in der deutschen Intelligenz! Wie ist es eigentlich möglich, dass junge Männer, die den geistigsten Zielen ihr Dasein weihn, nicht den ersten Instinkt der Geistigkeit, den Selbsterhaltungs-Instinkt des Geistes in sich fühlen — und Bier trinken? … Der Alkoholismus… Weiterlesen »

Mathias
Mathias
4 Jahre zuvor

Ich will hier ja keine Werbung machen, aber für mich persönlich kommen nur noch die Linken in Frage.

HARDO
HARDO
4 Jahre zuvor

ich halte nix von einer kanzlerin die leute mit polizei jagen lässt wegen einem uralten naturkraut,cannabis ist besser UND NICHT GEFÄHRLICHER als alkohol,agressive säufer akzeptiert sie,friedliche kiffer nicht,was ist das denn???

HARDO
HARDO
4 Jahre zuvor

Sie ist spiesser die frau merkel,nicht locker und leider gegen freigabe von pflanze cannabis, obwohl das von millionen menschen in deutschland konsumiert wird,schade um die verschwendung von steuergeldern damit kiffer schön gejagt werden können,komisch das ausbeutung von wildtieren verbunden mit eckelhafter tierquälerei von pelzzuchtfarmen sie nicht ablehnent gegenüber ist,da schaut die spiessige politik weg,was ist denn schlimmer,cannabis hat keine schmerzen wenns konsumiert wird,tiere aber leiden schlimm,aber ist denen politikern gleichgültig,traurig aber wahr der vergleich.herzlos isses

U-G
U-G
4 Jahre zuvor

<> Selbstkritische Gedanken<> <> Selbstversorger und Gärtner<> <> Kein Dealer, Kein Käufer und kein Wiederverkäufer<> <> Selbstmedikator von Bio-Gras, dennoch eine Qual für meine Ladys die im Großen und Ganzen verpesstete Luft einatmen<> <> Alkoholiker je nach Bedarf S04-Bier<> <> Eine Freude mich mitzuteilen und einen Beitrag für die Legalisierung zu tun<> <> Spenden an die „Profis“ des HVB`s<> <> Teflon Kanzler ( M. oder W.) und W. in der Minderheit bzw. die Ewige Eine tut weh<> <> Selbsterfahrung Alk versus Cannabis ist, manche Comments die ich schrieb erkennen Gehirnforscher sofort, der mindestens VOLL_HOPFEN_BREIT gewesen sein muss<> <> Mischkonsum…Hab ich wieder meine 4 Pflänzchen fertig…Getrocknet und Fermentiert…Konsumfertig ohne Rückstände von Dünger…Dann saufe ich so gut wie fast gar nicht<> <>… Weiterlesen »

U-G
U-G
4 Jahre zuvor

Ralf
Ralf
4 Jahre zuvor

Unlustig
„Eigentlich sollte man beten, dass diese Menschen, die weiterhin Alkohol und Zigarettenkonsum in Deutschland fördern, aber den Konsum von Cannabis bestrafen wollen, irgendwann mal aufwachen und begreifen, dass nicht der Konsum dieser Pflanze das Übel für Drogenkonsum und Suchtproblematik sind.“
Oh, da brauchst du nicht zu beten, das passiert sicher eines Tages, spätestens aber dann wenn die aufwachen und die Leber brüllt, fangen sie an zu heulen, und wünschen sich, sie hätten das ein oder andere Flüssigdrogengelage ausgelassen!