Freitag, 27. Januar 2017

Arbeiten bei der Cannabisagentur

 

Angestellte für Versorgung in Deutschland benötigt.

 

Bild: Susanne Winter/Archiv

 

Jetzt geht es tatsächlich Schlag auf Schlag. Nachdem erst vergangene Woche die Rechte für Patienten durch die Verabschiedung des Cannabis als Medizin Gesetzes von der Bundesregierung endlich abgesichert wurden, wird nun direkt daran weitergearbeitet, diese Rechte tatsächlich zu garantieren. Es werden Angestellte für die Versorgung in Deutschland benötigt. Arbeiten bei der Cannabisagentur.

 

Besitzt man ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Gesundheitsbereich oder eine Ausbildung als beispielsweise PTA, MTA oder vielleicht eine vergleichbare Qualifikation, die dann bereits mit einschlägiger Berufserfahrung ausgeübt wurde, dann gibt es möglicherweise Chancen auf den neuen Job bei der Cannabisagentur. Zum Büroaufbau vor Arbeitsbeginn der offiziellen Grasmanufakturen werden Menschen mit Erfahrung in der Verwaltung des Gesundheitswesens gebraucht.  Vornehmlich geht es bei der genannten Tätigkeit im Bereich Gesundheit, Sport und Soziales um fachgerechte Recherche, ordentliche Terminführung und darum, trockene Dokumente vorzubereiten. Doch auch Mitarbeiter für die Kommunikation mit den legitimen Cannabisproduzenten werden gebraucht, die beim kommenden Prozess die rechtliche Absicherung aller Seiten garantieren sollen. Für diesen Zweck benötigt der Bund Personen mit abgeschlossenem Hochschulstudium im Gesundheitsbereich beziehungsweise mit einem Abschluss als beispielsweise PTA, Verwaltungsfachangestellte(r), Fachangestellte(r) für Bürokommunikation, Fachangestellte(r) für Medien- und Informationsdienste oder einer vergleichbaren Qualifikation. Organisationsfähigkeit und die Fähigkeit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit werden seitens des Bundes von allen hoffenden Bewerbern verlangt.

 

Und während manches Presseorgan sich noch etwas über die Tatsache wundern darf, wie der Staat zum Dealer werden kann, aktualisieren fleißige Cannabisbefürworter – welche alle geforderten Fähigkeiten besitzen – bereits ihren Lebenslauf. Bis zum 13.02.2017 beziehungsweise 20.02.2017 sind die Briefkästen für die zu vergebenden Arbeitsplätze bei der Cannabisagentur weit geöffnet.

 

Beschäftigter im allgemeinen Verwaltungsdienst war doch schon immer ein Traumjob.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Einer von VIELEN
4 Jahre zuvor

Sehr schön! Es geht voran. Bisher wurde jede “positive” Veränderung (aus Sicht eines Jeden/r Grund- und Menschenrechte) in Deutschland von Patienten und Patientinnen vor Gericht erstritten. Halten wir den Druck weiter aufrecht. Tun wir uns enger zusammen und stärken wir uns gegenseitig den Rücken. Denn es geht um die Rechte, die Grund- und Menschenrechte, von uns allen. Wir stehen “hanfhistorisch”, nicht nur in der Bundesrepblik, an einem Scheideweg. [… Brainstorming Projekt Crowdfunding Ziel des Projektes: Sammeln von Geldern für einen Gang durch die Instanzen der Justiz bis zum Bundesverfassungsgericht/Menschenrechtsgerichtshof auf Basis der Argumentationskette der „DIE HANFINITIATIVE“ http://www.diehanfinitiative.de ethische und juristische Überprüfung der negativen Folgen des Hanfverbotes (Prohibition) auf Menschenrechte und Gesundheit Menschen- und Grundrechtsverletzungen durch die Prohibition offen legen Nutzung… Weiterlesen »

ADHSPatient
ADHSPatient
4 Jahre zuvor

@Hanfjournal:
Könnt ihr bitte mal über diese Petition berichten:
https://www.merkur.de/bayern/bundesweite-petition-zur-legalisierung-von-cannabis-7332307.html

ADHSPatient
ADHSPatient
4 Jahre zuvor

@mze:
Sehr schön! Danke!