Donnerstag, 19. Januar 2017

Bundestag stimmt für Patienten

Kurzmeldung

Ein guter Tag für alle Cannabispatienten.

 

Bild: schmiddie

 

Heute stimmte der Deutsche Bundestag einstimmig für eine Versorgung schwer kranker Patienten mit Cannabis-Arzneimitteln auf Kosten der gesetzlichen Krankenversicherungen.

Das Gesetz ermöglicht Ärzten Cannabisblüten wie andere Medikamente zu verschreiben. Patienten erhalten in bestimmten Fällen eine Kostenerstattung für Cannabismedikamente durch die Krankenkassen. Das Gesetz schafft die Grundlage für einen lizenzierten Anbau von Cannabis als Medizin in Deutschland.

Der Antrag der Linksfraktion, den Zugang zu Cannabis als Medizin umfassend zu gewährleisten wurde abgelehnt.

Mehr zum Thema gibt es bei den News von exzessiv und bald auch auf www.hanfjournal.de

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
30 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Jemand
Jemand
5 Jahre zuvor

Weiß man schon wie das Gesetz nun im Einzelnen genau aussieht oder kommt das noch ? Denn mehr als ein halb durchdachtes schlecht umgesetztes Minimum vom Minimum erwarte ich auch hier nicht!
Aner solange wir unser dilettantischen Politdarsteller nicht endlich zum Teufel jagen muss man um jeden auch noch so winzigen „Fortschritt“ dankbar sein! Ein Quantensprung (also die kleinstmögliche Bewegung überhaupt)!
Das soll dann auch jedwede Diskussion um die Legalisieerung austrocknen…

Gasterl
Gasterl
5 Jahre zuvor

Ich lese bei dem Thema immer nur von gesetzlichen Kassen. Wie sieht es bei Privatversicherungen aus?
Ich bin bereits Patient mit Ausnahmegenehmigung und bin privatversichert – werde ich weiterhin selbst bezahlen müssen,oder müssen/werden auch die privaten Kassen die Kosten übernehmen?

ADHSPatient
ADHSPatient
5 Jahre zuvor

Wird mir das Gesetz als ADHS-Patient in irgendeiner Weise Vorteile bringen, oder gelte ich als nicht schwer krank genug?

Müsste ich auch weiterhin den Weg einer Ausnahmegenehmigung beschreiten?

Freue mich riesig für alle Patienten denen durch dieses Gesetz geholfen wird. Dass die Kassen bezahlen müssen ist ein großer Erfolg.

Hoffe das Thema Legalisierung/Medizin für alle (nicht nur schwerst kranke) wird im Bundestagswahlkampf nicht untergehen.

Jemand
Jemand
5 Jahre zuvor

das kommt wohl auf deine Versicherung an aber ich würde mal sagen : Ja das wirst du vermutlich selber zahlen

Soweit ich das verstanden habe werden die Ausnahmegenehmigungen abgeschafft! Man bekommt stattdessen ein BTM Rezept vom Arzt wie es bspw bei starken Schmerzmitteln bereits der Fall ist! Von „bezahlen müssen“ stand allerdings nichts im Gesetzesentwurf aber mal sehen was die finale Fassung aussagt (auch über die Anwendungen bei ADHS)
Was die Weiterführung der Legalisierung angeht…da dürfen vor allem wir nicht nachgeben! Erst wenn Cannabis so legal ist wie Alkohol haben wir gewonnen…vorher nicht!

Gasterl
Gasterl
5 Jahre zuvor

@Jemand
Diese Befürchtung habe ich auch.
Ich gehe davon aus, dass das Gesetz so umgesetzt wird, dass nur die wenigsten ihre Medizin von der Kasse bezahlt bekommen. Eben weil sie nicht schwer krank genug sind (ist ja ein dehnbarer Begriff.).
Und wenn es nicht für alle gilt, sondern nur explizit für die gesetzlichen sind Privatpatienten benachteiligt.

Schade – ich hatte mich sehr gefreut, aber im Moment ist die Freude verflogen.

ADHSPatient
ADHSPatient
5 Jahre zuvor

Die Komplett Debatte im Bundestag könnt ihr hier anschauen:
https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7060878#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk=&mod=mediathek

Rübezahl
Rübezahl
5 Jahre zuvor

Bravo Bundestag ! Doch Patienten brauchen Cannabis , das genau zu der Krankheit passt unter der sie leiden . Wenn der Erntezeitpunkt nicht korrekt ist ,dann kann das Kraut sein Potenzial nur teilweise entfalten . Doch welche Cannabisagentur achtet auf Mondphasen im Planetarium ?

Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis
Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis
5 Jahre zuvor

Danke Frau Mortler, Danke Frau Merkel!!!

Gasterl
Gasterl
5 Jahre zuvor

@Littleganja
Mir ist bewusst, dass Du auch die Ausnahmegenehmigung hast – aber ich wäre mit dem Danke noch vorsichtig (Ich bins auf jeden Fall) denn bisher hat meine Versicherung noch nichts bezahlt – ich bin mir nichtmal sicher, ob sie das zahlen wird. Dementsprechend ändert sich mit heutigem Tage erstmal noch nichts, bis Klarheit herrscht. Aber ich hoffe, ich werde irgendwann mal den Satz „Danke Frau Mortler“ ehrlich gemeint über die Lippen bringen – und das ist dann der Fall, wenn ich von der Versicherung ein Schreiben habe in welchem steht, dass sie die Kosten übernehmen.

Jemand
Jemand
5 Jahre zuvor

Bei der Ollen Plunzkuh würde ich mich selbst dann nicht bedanken wenn Gras morgen völlig legal wäre! Die steht für alles was ich an (einigen) Politikern abgrundtief hasse! Keine Ahnung vom Job aber grosse Fresse um mal nur ein Beeispiel zu nennen! Da bedanke ich mich erst wenn sie wahlweise den Löffel oder ihr Amt abgibt!

Rainer Sikora
Rainer Sikora
5 Jahre zuvor

Das der Antrag der Linken ohne hinreichende Begründung einfach so abgelehnt werden darf.Die Begründung müßte dann aber auch mit Fakten fundiert sein.

Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis
Littleganja mit Ausnahmeerlaubnis
5 Jahre zuvor


Glaub mir die Zahlen, ausgenommen du bist privat versichert oder bist wohlhabend.
Das Gesetz ist so definiert das die zahlen müssen!

Gasterl
Gasterl
5 Jahre zuvor

@LittleGanja Ich bin privat versichert – seit Jahren schon – und wie man den Medien entnehmen kann ist ein Rauskommen so nicht möglich. (also Wechsel in die GKV) – von daher denke ich leider, dass ich und viele andere Patienten wieder ins Leere schauen werden – zudem habe ich die Befürchtung, dass die Preise eher nach oben gehen werden pro Gramm als nach unten. Ich freue mich für die GKV-Patienten, keine Frage! Aber ich bin traurig drüber, dass ich und weitere 8,8 Millionen Menschen (Privatversicherte) von der Gesetzesänderung nicht beachtet werden. Ich dachte, der Sinn hinter dem Gesetz wäre, dass Patienten (egal wie vermögend sie sind oder welche Versicherung sie haben) ermöglicht werden soll, sich mit Ihrem Medikament ordentlich versorgen… Weiterlesen »

Michelle
Michelle
5 Jahre zuvor

„Doch welche Cannabisagentur achtet auf Mondphasen im Planetarium ?“

Ich bin mir gerade nicht wirklich sicher, ob du uninspiriert trollst oder ein Eso-Spinner bist.

Jemand
Jemand
5 Jahre zuvor

Einziger Zweck dieses Gesetzes ist den legalen Eigenanbau zu verhindern der auf gerichtlichem Weg ja schon fast durch gewesen wäre! Damit soll dann auch gleich die ganze Legalisierungsdebatte gestoppt werden! Und das darf auf garkeinen Fall passieren!

ADHSPatient
ADHSPatient
5 Jahre zuvor

@Jemand:
Definitiv richtig was du sagst! Das gilt vor allem für die scheinheilige CDU/CSU-Fraktion und teilweise für die SPD-Fraktion.
Gibt genügend Staaten wo der Weg zur Legalisierung auch über medizinisches Cannabis geführt hat, also negativ denken sollten wir nun auch nicht (Kalifornien 1996->2016, Kanada, …).

Auf jeden Fall müssen wir den Bundestagswahlkampf ausnutzen um das Thema in den Mittelpunkt zu stellen. Jetzt geht es um die Frage, ob man wirklich Menschen wegen des Besitzes einer Medizin in den Knast stecken soll, und ob der Steuerzahler wirklich für die Beherbergung solcher Personen aufkommen soll. Allein wie man diese Mittel anders sinnvoll einsetzen könnte, sollte sehr überzeugend sein.

Rübezahl
Rübezahl
5 Jahre zuvor

@Michelle
Ich in mir aber gerade wirklich sicher, das du Cannabis nicht pur Konsumierst !

Gasterl
Gasterl
5 Jahre zuvor

@Michelle So verkehrt ist die Aussage mit dem Mond nicht – gut „Planetarium“ im selben Satz identifiziert den Troll. Aber ich habe bei meinem Gemüse im Garten – oder auch beim Schneiden der Bäume/Sträucher extrem gute Erfahrungen damit gemacht, dies mit den Mondphasen zu machen. Dazu gibt es auch Ansätze in der Wissenschaft, dies zu erklären. Ich bin kein Eso-Fritze, habe aber auch keine Vorurteile und schaue mir solche Sachen gerne selbst an – und bei Mondphasen habe ich deutliche Änderungen erkennen können. Ich meine jetzt nicht, dass die Tomaten dann 3mal so groß werden oder sowas. Aber der Wuchs der Pflanzen und Früchte wird schon gesteigert und die Pflanzen sind meiner Meinung nach auch weniger Anfällig für Schädlinge usw… Weiterlesen »

Candy
Candy
5 Jahre zuvor

Eine Kostenübernahme darf nur in begründeten Ausnahmefällen abgelehnt werden. Nun würde mich brennend interessieren, welche Gründe das zum Beispiel sein könnten.
Kommt es auf die Krankheit an? Oder nur auf die Austherapiertheit?

Lichtgott
Lichtgott
5 Jahre zuvor

Das Video ist epic, ein lallender Reporter und ein Gartenzwerg bei 5:10 min. Ich hab mich kaputt gelacht.

Ganz gut, aber so wird das nichts mit einer Legalisierung! Mehr Werbung für die Lagalisierung muss es auch sein, die Leute müssen wählen!!