Donnerstag, 5. Januar 2017

Maine legalisiert Cannabis Ende Januar

 

Achter Bundesstaat der USA macht Wünsche wahr.

 

 

Nachdem Nevada die Cannabisgesetze zum 01. Januar 2017 änderte und somit begann die Wünsche der Bevölkerung auszuführen, ist am 30. Januar der nächste Bundesstaat der USA im Umschwung im Umgang mit Marihuana. Maine legalisiert Cannabis Ende Januar – die verfasste Proklamation wurde vom republikanischen Gouverneur und Gegner der kommenden Gesetzeslage Paul LePage noch an Silvester unterzeichnet.

 

Dies bedeutet für die Bewohner des östlichsten Bundesstaates, dass ab dem 30. Januar der Besitz einer Menge Cannabis von zweieinhalb Unzen legal wird, oder die Anzucht von sechs Marihuanasträuchern keine rechtlichen Probleme mehr nach sich zieht. Maines Gouverneur LePage äußerte sich in einer Radioübertragung zu den Tatsachen, bat das Parlament wohl aber auch um ein Moratorium, welches den offiziellen Verkauf der grünen Kost bis zur vollständigen Reglementierung verschieben soll. Hier sei das Ministerium für Landwirtschaft gefragt, das aber zuvor mit Geldern vom Gesetzgeber zu rechnen hätte. Ohne diesen finanziell gestützten Auftrag könne keine notwendige Infrastruktur kreiert werden.
Befürworter der positiv ausgezählten Question 1 rechnen dennoch nur mit einer circa neunmonatigen Phase bis zur vollständigen Reglementierung des legalen Verkaufs von Marihuana zu Genusszwecken.

 

Gouverneur Paul LePage hält die fachgerechte Umsetzung der demokratischen Abstimmung über die Cannabislegalisierung in Maine für einen Fehler und wäre froh, wenn die Regierung das doppelt geprüfte Volksbegehren einfach vollständig abschmettern würde, dennoch unterzeichnete er verantwortungsvoll alle ihm vorgelegten Papiere zu diesem sich wandelnden Themenkomplex.

 

Ganz anders als bei uns daheim …

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Sternsch I. Gard
Sternsch I. Gard
4 Jahre zuvor

Freut einen ja für Maine, aber macht mich natürlich noch betrübter, dass meine Gesundheitssenatorin nichts von Cannabis wissen will.
Wenn sogar die Amerikaner, lange Zeit die treibende Kraft hinter dem globalen Marihuanaverbot, sich immer weiter in ein Kifferparadis verwandelt und mein geliebtes Berlin weiterhin den grünen Dornröschenschlaf schläft, dann kann man ja bloß betrübt werden.
Hoffen wir, dass es nicht wirklich noch 10 Jahre dauert, wie so oft bei Dingen die aus Amerika herüber schwappen, bis wir unser Dope im Fachgeschäft kaufen können und dabei sicher sein können, dass Menge, Qualität und Preis auch stimmen.

Liebe Grüße aus dem weißen Berlin, welches langsam mal wirklich grün werden könnte!

Lars Rogg
Lars Rogg
4 Jahre zuvor

@sternsch
ich kann Dich verstehen. Nach 25 Jahren der verdeckten, geduckten, manchmal angsterfüllten Kifferei, hab ich auch langsam die Schnauze gehörig voll. Insbesondere wenn man zu den Dorftrotteln in die USA guckt.
Hier, in good, very, very old Germany, wird das Thema ausgesessen und tausende unnötige Opfer produziert. Das ist eines aufgeklärten Staates unwürdig. Doch was rede ich…der deal mit der Türkei hat jedliche Menschenwürde in den Gulli gekickt.
Eine Hodenlose Schande, wie unsere Politiker mit Menschen umgehen und dann aber immer noch den Dreck mit dem Christentum vor sich her tragen. Seehofer und co sind die personifizierten Antichristen !!!
Also warten wir halt noch in paar Jahre, bis die Christen aufgehört haben, harmlose Kiffer zu kreuzigen…scheiß Spiel

Rainer Sikora
Rainer Sikora
4 Jahre zuvor

Unerträglich die Bezugnahme auf Christus und dann auch noch die Verbindung mit demokratisch bildet zusammen einen Widerspruch.Wir sind Opfer typisch deutscher Idiotie.

Tobias
Tobias
4 Jahre zuvor

Anstatt auf die Amis zu dreschen, was in Deutschland allseits beliebt ist, könntet ihr auch mal anerkennen, dass die Aktivisten dort seit Jahrzehnten für die jetzigen Erfolge gearbeitet haben. Ohne die Bewegung in Amerika würde es hier erst recht düster aussehen, und ja den Amerikanern haben wir einen Großteil des Krieges gegen die Drogen zu verdanken, aber es gibt eben auch nicht DIE Amerikaner. Genauso wenig wie es DIE Deutschen gibt. Es gibt amerikanische Staatsbürger, die Prohibitionisten sind, genau so wie momentan noch die Mehrheit der deutschen Bevölkerung. Und es gibt amerikanische Staatsbürger, die für die Legalisierung sind und aktuell in Umfragen die Mehrheit stellen. Das Amerikagebashe, auch wenn bei bestimmten politischen Themen gerechtfertigt, wird immer langweiliger, und es lässt… Weiterlesen »

Tobias
Tobias
4 Jahre zuvor

@mze:
Ja, bezieht sich auf den Dorftrottel Kommentar, aber auch auf den ersten Kommentar, bei dem ich leicht versteckten Antiamerikanismus heraushöre. Ich habe das in meinem Umfeld schon öfter gehört und online gelesen, dass ja alles schlechte auf der Welt aus Amerika kommen würde und zu uns herüberschwappen würde. Der erste Kommentar spielt auf diese Stimmungsmache an. Und das mit den Dorftrotteln ist die typische Denke bei der alle Amis eigentlich nur “dumme waffenliebende Rednecks” sind.
Ich habe den Antiamerikanismus in meinem Umfeld, online und so weiter, schon so oft erlebt, dass ich beginne allergische Reaktionen zu entwickeln. Dagegen werden Staaten wie Russland komischerweise zunehmend in Schutz genommen, welche das nun wirklich nicht verdient haben.

Lars Rogg
Lars Rogg
4 Jahre zuvor

@Tobias Junge, wenn Dich eine überspitzte, natürlich nicht auf alle Amis anzuwendende, etwas platte und unhöfliche Wortwahl so auf die Spitze treibt, dann würde ich mal über Betablocker nachdenken…kiffen scheint offensichtlich nicht zu helfen !! Jetzt mal im ernst…dein Kommentar hört sich wie das an was auch die Russenfans bemängeln. Nur mit anderen Vorzeichen. Das hier ist kein doch Wettkampf, wer der bessere Despotenschmeichler ist. Jeder weiss, dass es kaum einen Staat gibt der nicht auf die eine oder andere Art, Dreck am Stecken hat. Aber, ist Dir schon mal aufgefallen, dass ein kriegerischer Staat, wie es die USA nun mal sind, es dennoch wagt, ständig eine andere Großmacht für deren Kriegshandlungen zu kritisieren. Die Amis !!! Die Russen wurden… Weiterlesen »

Tobias
Tobias
4 Jahre zuvor

@Lars Rogg: Ich sitze auf dem Trockenen, das mit dem Entspannen ist also nicht so einfach. Abgesehen davon, habe ich nirgends etwas von Liebe zu den USA geschrieben, und ich habe angedeutet, dass ich gegen Angriffskriege bin. Wenn du mich kritisierst, dann lies meinen Text auch richtig. Das was ich kritisiert habe, war dass die ganze USA mit den “Dorftrotteln” wie so oft gleichgesetzt wurde, obwohl das weder korrekt noch fair ist. Das sollte auch keine Russland vs USA Diskussion werden, ich habe Russland und China nur als Beispiel für Staaten benutzt die in Deutschland gerne mit Kritik verschont werden. In Russland und China sieht es mit Menschenrechten und Pressefreiheit wesentlich schlechter aus, aber wenn du das nicht wahrhaben willst,… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
4 Jahre zuvor

ok…wann hab ich über Menschenrechte gesprochen ?? Von Würde war die Rede !! So viel zum Thema richtig lesen !!! Du hast was gegen Angriffskriege und bist Fan der Amis ?? Du solltest dringend für Nachschub sorgen, dein Hirn setzt aus !!!! Was gutes zu Tun ist eine Frage der Position, also der Sichtweise. Wenn die Verhältnisse in den USA nicht chaotisch genug sind, dann warte mal den 20. Januar ab. Dann kommt das Chaos-wetten !! Von einem Rechtsstaat kann man von Amiland wohl auch nicht reden, Snowden und co schon vergesssen ??? Die von den Amis verfolgt werden, weil sie die Wahrheit sagten….toller Rechtsstaat. Das der Unterschied zu Russland so groß ist, halte ich für einen schlechten Witz. Echt… Weiterlesen »

U-G
U-G
4 Jahre zuvor

Hallo, einen geilen Sonntag an Alle die heute mit mir den 2-ten Weihnachtsfeiertag feiern und auch grüße an die die sich heute ausruhen und erbarmungslos für legalen Hanfverkauf kämpfen!!!!!!!!!!!!!!!! Ich sagte doch schon vor Wochen, hier ist meine politische Heimat. MEINUNGSFREIHEIT=MENSCHENFREIHEIT=MENSCHENRECHT Gottseidank sitzen wir alle in einem Boot und unterstützen uns für legales Cannabis, ob Medizinisch oder CSC zum Spaß-kiffen. Biblisch würde ich die “Zehn Gebote” von Moses fest “Ankern”. Streit Diskussionen bedeuten noch lange nicht FREMDENHASS, es fehlen nun mal Gelder an allen Ecken und “Kanten” und Spaßbremsen, wie Schäuble und Banko-Automato der Müll rausspuckt, wie “Jesus” sagen würde…gekaufte Verräter “Kokser”-Pervitin-Konsumenten? Die Spar-Pille vom Staatskassen-Dompteuer kommt ohne Boni nicht aus… Fühl dich “Frei”, denn Geiz ist geil… Ironie des… Weiterlesen »