Freitag, 29. Mai 2015

Diese Partei legalisiert Cannabis

Autor: Emanuel Kotzian

 

Nachdem mittlerweile die Mehrzahl aller in der deutschen Politik relevanten Parteien für eine Legalisierung bzw. Regulierung von Cannabis eintritt, fragte das Hanf Journal seine Leser und Fans welche dieser Parteien am glaubwürdigsten in dieser Frage sei?

sterne-Freude

 

 

 

Die Redaktion hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass innerhalb weniger Tage knapp 1.900 Leser und Fans die Frage beantworten würden. Umso interessanter war also das zu erwartende Ergebnis. Ein Ergebnis, dass trotz der vielen TeilnehmerInnen doch nur eine Facette und Momentaufnahme im politischen Gesamtstimmungsbild sein kann. Weder hat das Hanf Journal gefragt, welcher Partei überhaupt noch zugetraut wird jemals an eine entscheidende Stelle (z.B. Regierung) zu kommen, noch kann irgendjemand abschätzen, wer tatsächlich am Wahltag wählen gehen wird oder den Faktor, wie viele WählerInnen tatsächlich eine Partei insgesamt wegen nur eines Themas wählen würden. Daher erhebt das Voting keinesfalls irgendeinen Anspruch „repräsentativ“ zu sein.

 

Was wir aber relativ gut aussagen können ist: Unsere Fans und Leser sind an dieser Frage sehr interessiert! Das lässt sich an den parallel im Netz stattgefundenen Diskussionen ablesen und am Gesamtinteresse. Weil sich aber so viele LeserInnen insgesamt beteiligt haben können wir ein sehr sicheres Stimmungsbild in unserer Leserschaft erkennen. Das ist uns am wichtigsten, denn schließlich schrieben, filmen und posten wir für Dich – unsereN LeserIn.

 

Jetzt aber wirklich zu den Ergebnissen und es gibt doch einiges:

 

Platz #1 beim Faken geht an Anhänger der FDP
Diese hatten durch manipulierte Massenstimmabgabe versucht den Balken für die angeblich demokratische Partei nach oben zu pushen. Dabei weiß doch jeder Demokrat, dass jeder nur ein Kreuz hat oder? Der Versuch war so offensichtlich und so dilettantisch, dass wir ihn als Teil des Plans wahrnehmen aus der FDP eine Spaßpartei zu machen. Unsere Programmierer haben sich daraufhin den Spaß erlaubt für jeden Vote, der aus dieser Fakeaktion kam über einen Schlüssel zu torpedieren und dafür gesorgt, dass der FDP-Balken technisch niemanden mehr überholen konnte. War echt witzig und haben wir nur für Euch gemacht! Und ja wir wissen ja, dass ihr es nur tatet weil euch das Thema soooo wichtig ist und ihr mal cool dastehen wolltet. Halb so schlimm – ihr bekommt ja wieder eine Chance; müsst jetzt aber endlich einfach mal was tun und beweisen, dass ihr es ernst meint. Natürlich haben wir das Voting also nach dem offiziellen Ende wieder zurückfrisiert, was etwas gedauert hat und können Euch hiermit ein reales Ergebnis präsentieren und so schaut es aus:

 

votingergebnisscannabisparteien
Die Zahlen: B90DieGrünen:488 – DieLinke:437 – FDP:75 – DiePartei:54 – Piratenpartei:580 – sonstige:247

 

 

Interpretation des Ergebnisses
Wie schon oben erwähnt wollen wir nicht zu viel interpretieren, allerdings sind uns mehrere Fakten aufgefallen. Im Prinzip spiegeln die abgegebenen Stimmen relativ exakt das Stimmungsbild in unserer Redaktion, unserer Freunden und unserem Netzwerk wieder. Es gibt drei Parteien für die es eine relevante Anzahl von Cannabisfans gibt und die halten sich mehr oder weniger die Waage. Die Zahlen des Votings müssen bei einer Real-Interpretation interpoliert also in diesem Kontext soziologisch gefiltert werden. Insbesondere wenn man sich die soziologische Struktur der Piraten anschaut kann man wegen der Überrepräsentanz der Piraten im Netzmilieu definitiv ca. 20% Stimmen nach unten korrigieren bzw. bei den anderen Parteien als Bonus aufschlagen, weil die Abstimmung rein digital organisiert wurde. Umgekehrt verhält es sich bei der Linken, die besonders fern des Netzes soziologisch agiert und daher locker 20% der Stimmen nach oben korrigiert werden müsste. Wenn man aber genau diesen soziologischen Filter anlegt wird man sehr schnell feststellen, dass im Prinzip in den Realzahlen kaum Unterschied zwischen Linken, Grünen und Piraten auftauchen. Das Rennen um die Gunst des Wählers in Sachen Cannabis ist absolut offen und noch lange nicht entschieden. Den Grünen schaden bisher ihre Cannabisverfehlungen ebenso wenig, wie die Aufopferung mancher Piraten für das Thema bisher etwas nachhaltig nutzen würde.

 

Das Voting also solches haben aus unserer Sicht die Piraten dennoch gewonnen! Warum? Weil sie zurzeit in Wahlumfragen nicht auftauchen aber dennoch in unserem Voting mithalten konnten! Das ist dann auch eine echte statistische Abnormität und dafür bekommen die Piraten mal einen echten Pluspunkt; Glückwunsch Piraten den habt ihr euch redlich verdient.

 

 

mehr über den Autor erfahren: YouTube, Page, Twitter, Facebook

13 Antworten auf „Diese Partei legalisiert Cannabis

  1. Jemand

    Ihr habt also das Ergebniss für die FDP manipuliert zieht bei den Piraten auf Gutdünken 20% ab und bei den Linken legt ihr pi mal Daumen 20% drauf….aha! Klar die Abstimmung hat keinen respresentatiben Charater aber die völlig aus der Luft gegriffenen 20% +/- lassen die ganze Abstimmung nurnoch lächerlich wirken! Ging es hier nicht um die Meinung der Leser des Hajo !? Also was soll das dieser Nonsens ?

    Warum die Piraten in Wahlumfragen nicht auftaucht ist nichts neues! Gerade Medien scheinen die Existenz der Piraten gerne mal zu vergessen! Ob das Absicht ist sei mal dahinngestellt aber es wäre durchaus plausibel!

  2. Andi

    Naja, einerseits werden in der überregionalen Presse die Piraten tatsächlich seit der Bundestagswahl konsequent totgeschwiegen. Fast ausschließlich negative Meldungen schaffen es in Zeitungen. Und gibt es keine, dann werden aktuell sogar Verwaltungsinfos zur Scheiter-Meldung verklärt. Nur sehr selten bekommt der Leser mal irgend etwas zur (tagtäglich stattfindenden!) Arbeit der ganzen Mandatsträger oder zur Entwicklung der Partei zu lesen.

    Nicht fair? Ja klar, aber hätte jemand echt geglaubt, die Etablierten würden nicht alle Strippen ziehen, um neue Konkurrenz zu verhindern, sobald die ihnen Stimmen wegzunehmen droht?! Medienhäuser und Parteien, ein Jahrzehnte altes Wechselspiel der Macht. 😉

    Andererseits haben die Piraten viele viele Chancen liegen lassen sich zu profilieren. Im entscheidenden Moment – da wo man hätte liefern sollen – verwandelte sich die Partei in einen Kindergarten von Trotzköpfen, durchsetzt von Trollen und einigen machtgeilen Trittbrettfahrern. Solch eine Phase macht wohl jede neue Partei durch und nur die wenigsten überleben das, wenn es nicht schnell und konsequent beruhigt werden kann. Gefühlt dauerte das Chaos dort dann auch Jahre.

    Ich finde es wirklich bemerkenswert, dass von allem Themen dieser Partei dieses so nachhaltig Anerkennung und Glaubwürdigkeit findet, während man ihnen in sogenannten Kernthemen (z.B. Netzpolitik, Bürgerrechte, Urheberrecht,, Überwachung, …) trotz ähnlicher Leidenschaft kaum noch zuhört.

    Aber obwohl die sich seit fast 2 Jahren gut entwickeln (kein Chaos mehr, immer bessere Strukturen, gute Vorturner,…) bleiben sie trotzdem in jeder Hinsicht unter dem Radar. Der (selbstzugefügte) Rufschaden aus dieser Phase scheint aus Wählersicht besonders dieser kleinen Partei nicht verziehen werden zu können. Auch nicht ohne neue Ärgernisse und schlechtes Auftreten. Schade, denn die wären wertvoll geworden. Nicht nur für die Legalisierung. 🙂

  3. pseudonym

    Manmanman. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…
    Das Hanfjournal hat zur Zeit der Abstimmung den FDP-Balken manipuliert, so dass er nie mehr als die anderen haben konnte – nach der Abstimmung wurden allerdings alle ungültigen Stimmen entfernt und das manipulierte aufgehoben. Der jetzige FDP-Balken ist also genau so, wie die Leser abgestimmt haben, aber ohne Mehrmalige Stimmabgaben.

    Die 20 Prozent, die die Piraten weniger verdient und die Linken mehr verdient HÄTTEN, würden dazu führen, dass die Piraten nicht mehr wirklich führen und die Linken nicht mehr wirklich hinter den Grünen sind.
    Doch wer lesen kann, sieht, dass die Piraten führen und die Linken doch erkennbar nach den Grünen kommen.

    Fazit: die hier erkannbare Stimmenverteilung ist nicht manipuliert, sondern nur von mehrfach abgegeben Stimmen gereinigt worden. Das mit den 20 Prozent war rein theoretisch.

  4. Jemand

    Und was ändert das an der Tatsache das der FDP Balken manipuliert wurde !? Das man die Mehrfachstimmen raus nimmt ist ja ok dagegen sag ich ja garnix aber dieses „wir machen mal das der eine Balken sivh anders verhällt weil wir das sooo witzig finden hahaha“ ist Quatsch!

    Ach wer lesen kann ist also im Vorteil !? Ja dann lies nochmal den letzten Abschnitt nochmal!
    Da steht nämlich das die Piraten trotz dieser völlig aus der Luft gegriffenen 20% +/- Aktion trotzdem „gewonnen“ hat weil die ja in den Wahlanalysen nicht vorkommen! Derartige Aktionen haben in einer Umfrage nichts verloren!

  5. pseudonym

    Der FDP- Balken wurde Ja nur während der Abstimmung verändert, weil es so offensichtlich viele falsche Votes waren und sie den Fälscher ärgern wollten.

    Und die Sache mit dem trotzdem gewonnen ist die Meinung der Redaktion (was auch nicht anders behauptet wird) und wenn man sich die Balken ansieht, kann man doch sogar sehen, dass die Piraten tatsächlich auch „deine“ Abstimmung gewonnen haben oder liege ich da falsch?

  6. Jemand

    Ich habe nur angeführt DAS er verändert wurde sonst nichts!
    Zumal niemand sagen kann ob die Linke nicht mehr ECHTE Stimmen bekommen hätten wenn diese Manipulation nicht stattgefunden hätte!

    „Wie schon oben erwähnt wollen wir nicht zu viel interpretieren, allerdings sind uns mehrere >>>Fakten<<< aufgefallen."
    Nicht anders behauptet ? Ahja!

    Worum es mir aber geht ist : Diese 20% entbehren jeder Grundlage…sie überhaupt anzuführen zieht die Umfrage bereits ins Lächerliche!

    Ja die Piraten ham dieses Ding gewonnen egal wie man es dreht und wendet am Ergebniss kann man nichts mehr ändern!

    Meine Interpretation der Ergebnisse lasse ich aber lieber mal weg…das wird eh nur gelöscht!

  7. pseudonym

    Okay, dann ist das ja geklärt, aber was hat die graphische Manipulation des FDP-Balkens mit den Linken zu tun?

    Naja, bis auf die wirklich nur geschätzten 20 Prozent, sind das doch Fakten?

    Diese Umfrage ist in keiner Weise repräsentativ, also ist es auch schon egal, ob man seine Schätzungen, wie es repräsentativ wäre einfließen lässt oder nicht. Aber dieser Punkt ist reine Ansichtssache – ich bin auch nicht hier hergekommen, um mich mit dir zu streiten 😉

    Ja, das Ergebnis ist unangetastet. Also lassen wir das doch einfach 🙂

  8. X-KIFFER

    Die Gewinner unter den Verlierern:
    Ich denke auch daß die Piraten die Umfrage für sich entschieden haben.
    Aber unter den Blinden ist der Einäugige König.
    Alle 5 Parteien sind letztendlich doch die Verlierer denn an der Regierung ist keine davon.
    Gewinner ist die CDU und zwar in doppelter Hinsicht.
    1. Hat sie zur Zeit die Macht
    2. Hat sie es irgendwie fertig gebracht daß die SPD ihre Wählerstimmen
    a) für einen Mindestlohn der das Papier nicht wert ist auf dem er festgeschrieben wurde
    und
    b) zum eigenen Machterhalt (wobei die Macht trotzdem bei Merkel bleibt)
    verramscht hat.

    Fazit:
    Politisch gebracht hat es wohl nix.
    Trotzdem eine nette Aktion vom HaJo, zumal sich zur Zeit nicht viel Neues ereignet.

  9. joko

    Wenn ihr Legalisierer nur einen Bruchteil eurer Energie in den letzten Jahren genutzt hättet um politisch aktiv zu werden anstatt grünen und inken Pseudolegalisieren hinterherzurennen, hätten wir jetzt eine Hanfpartei in D und könnten dem ganzen Politikerpack bei jeder Wahl gepflegt den Finger zeigen für Jahrzehnte voller Lügen und falscher Versprechungen.

    Ob es was bringen würde wäre eine andere Frage aber sicher befriedigender als immer wieder auf die gleichen Rattenfänger hereinzufallen…

  10. Tina Stoner

    Ein Hektar Faserhanf , produziert dreimal soviel Cellulose wie ein Hektar Wald . Das Hanffeld ,benötigt ein Jahr zum Wachsen ,ein Wald mindestens 60 Jahre .
    Jährlich Sterben allein in Deutschl. 60 000 Menschen durch Medikamentenmisbrauch, 120 000 durch Taback ,70 000 an Alkohol .
    Viele Tausend Producte lassen sich allein aus Faserhanf herstellen .
    Also logisch das nur die Piraten , Bün.90d.Grü. ,und die Linke ,für eine Legalisierung sein können

  11. Gerhard Röhrl

    Warum gruenden wir nicht einfach die KPD, Kifferpartei Deutschland. Mein bester Freund Andreas H., ist Kandidat fuer die Gruenen zur naechsten Bundestagswahl. Er hat mich vor meiner Auswanderung nach Thailand gefragt warum ich nicht fuer ein politisches Amt zur Verfuegung stehe. Ich antwortete ihm ich zu ehrlich bin und die Wahrheit niemand hoeren will. Meine Gegenfrage war Du bist glaubwuerdiger hast 4 Kinder und bist von grundauf ehrlich. Leider gab es keine andere Moeglichkeit fuer ihn als fuer eine etablierte Partei zu kandidieren. In Thailand habe ich Kontakte zu Wissenschaftler die auch die thailaendische Millitaerregierung beraten. Eine vor kurzem einberaumte Pressekonferenz der Millitaers hat eine Aussicht auf die medizinische Legalisierung von Cannabis in Thailand in Aussicht gestellt. Mann oder frau muss dazu wissen, dass Thailand mit die haerstesten Drogengesetze der Welt hat. Schnell handeln, Kifferpartei in Berlin gruenden und nach der naechsten Wahl besteht eine reale Chanche fuer die Legalisierung. Mein Buch Rauchzeichen, Autor Winnitou 2.0 ueber mein Leben ist fertig und wird bis Mitte naechsten Jahres sicherlich dazu beitragen dass die Legalisierung von Marihuana nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen gelingen kann. Wir kaempfen fuer die weltweite Legalisierung und es ist an der Zeit dass endlich nicht nur darueber geredet wird, es besteht Handlungsbedarf. Heisse Gruesse aus Thailand nach Berlin. Winnitou 2.0

  12. Jemand

    @Gerhard Röhrl
    Einige hier schreien schon länger nach einer Kifferpartei! Man wird aber immer wieder (sowohl hier beim Hajo als auch bei den selbsternannten Pro Hanf Lobbyisten vom DHV) damit abgespeist das eine „Ein Themen Partei“ die die KPD niemals eine Chance hätte und mn sich deshalb nicht weiter mit dieser Idee beschäftigen möge!
    Ich halte das für Unsinn da es bei einer Pro Hanf Partei durchaus einige Themen gäbe als Hanf zu legalisieren! Umweltschutz, Menschenrechte im allgemeinen, Anti-Korruption und vieles mehr stünde hier auf der Tagesordnung!
    Ein Programm bräuchte man auch keins man müsste nur das ehrlich meinen was die anderen als „Wahlversprechen“ anpreisen aber dann doch nie umsetzen weil es nunmal bei sowas nur um Stimmenfang geht!
    Eine Kifferpartei wäre auch eine vernünftige Möglichkeit den Naziparteien AFD und NPD einige Prostestwähler abzuluchsen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.