Donnerstag, 11. September 2014

Petition verfehlt das Quorum

33.342 Mitzeichnende reichen nicht

 

medical-hemp-news

 

Die Bundestags-Seite der Online-Petition für Cannabis als Medizin meldet heute lapidar: Quorum verfehlt. Nachdem die Petition nach dem Einreichen monatelang im Nirvana verschwunden war, wurde sie zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt, nämlich direkt nach der Hanfparade und zudem mitten in den Sommerferien, vom Petitionsausschuss frei gegeben. Zwischen dem 13. August und dem 10. September unterzeichneten mehr als 33.000 Personen das Anliegen von Dr. Franjo Grotenhermen und zahlreichen Mitpetenten. Doch das nicht erreichte Quorum bedeutet nicht zwangsläufig den Misserfolg der Petition:

 

„Das Quorum für eine öffentliche Beratung der Petition im Petitionsausschuss sind 50.000 Unterstützer. Eine Petition kann nach Angaben des Petitionsausschusses aber auch dann öffentlich beraten werden, wenn das Quorum von 50.000 Unterstützern nicht erreicht wurde. Letztlich sei der Inhalt der Petition entscheidend [….]. Es können und sollen weiterhin Unterschriftenlisten beim Petitionsausschuss eingereicht werden. Diese gehen zwar nicht in das Quorum ein, können jedoch eine positive Wirkung auf die Entscheidung der Parlamentarier für eine öffentliche Debatte im Petitionsausschuss entfalten, wenn das Quorum nur knapp verfehlt wurde,“ schreibt Initiator Dr.Grotenhermen auf der Webseite der Petition.

 

20 Antworten auf „Petition verfehlt das Quorum

  1. ripopgodazippa

    Ein Armutszeugnis für ein Land, indem angeblich 4-Millionen Cannabis-Liebhaber leben sollen.

    Da bleibt einem nichts anderes übrig als sich zu schämen.

  2. Stine

    Ist doch kein Wunder! Wer blickt denn da noch durch bei all den vielen Petitionen, die da laufen? In den Medien war auch nix.Vielleicht hätte es ja schon gereicht, wenn der Özdemir sich ein paar mehr Eimer mit Eiswasser über den Kopf gekippt hätte, um auch für uns zu werben.
    Doch so lange die Grünen und Linken den Schwanz einziehen, wird das nix. Und selbst wenn die Petition Erfolg gehabt hätte, wir haben einfach keine Lobby im Bundestag, die das dann auch umsetzt.

  3. Littleganja

    An alle kranken Menschen die sich noch irgendwie bewegen können, kauft euch online Samen (Holland,Österreich,Spanien usw.). Kauft euch je 5 Samen Jack Herer, Northern Light, OG Kush & Blue Cheese, bis auf die ersten 2 bekommt ihr die eh nicht in der Apotheke.

    Dann besort euch ein Growzelt, wenns zu teuer ist baut es selbst oder holt euch einfach ne 400 – 600 Watt Lampe und ab in nen seperaten Raum. Ab ins Bauhaus Erde und Töpfe kaufen, kann man auch online bestellen. Dünger kann man bei Amazon bestellen z.b. Biobizz oder Canna.

    So jetzt braucht ihr nur noch Wasser, Strom und 3 Monate Zeit, solange könnt ihr euch in der Apotheke noch eindecken oder auf dem Schwarzmarkt.

    Aus den Blättern (die an den Knospen) kann man Icolator, Wax, Oil oder Butter machen gibts so auch net in der Apotheke………

    Wenn die euch so verarschen und euch eure Medizin vorenthalten macht sie eben selbst!!! Der Mensch & Tiere behandeln sich schon seit ewig Zeiten selbst mit Pflanzen, Erden und anderen dingen, wir brauchen nicht immer für alles einen Arzt.

    An alle die die Petition nicht unterzeichnet haben schämt euch!

  4. reefermadness

    War doch klar und wie oben beschrieben so gewollt!!
    Die nächste Aktion meine werten Damen und Herren
    werte Rechtswissenschäftler
    werte Ärtze
    werte Anwälte(gg)
    werte bla bla usw.
    sieht dann folgendermassen aus, oder??
    Bei der nächste Diätenerhöhung der für Gerechtigkeit und Humanismus
    kämpfenden Volksvertretern,
    wird der Saal ja bis auf den letzten Patz gefüllt sein!
    Man simuliert genau dann wenn die neuen Zahlen auf den Tisch kommen,einen Tonausfall!! Dann werden alle gezwungen sich die mit Sekundenkleber präparierten Kopfhörer an ihre Lauscher zu drücken, wo mit einer tiefen sonoren Stimme (ala schwarzenegger) das Grundgesetz als Hörbuch „24/7“
    365 tg. rund um die Uhr abgespielt wird!!!
    Wenn das nicht helfen sollte denn bitte,weiter konstruktive progressive Vorschläge!!

    Ansonsten verhält es sich hier ja so,,, ob man was kommentiert oder in Düsseldorf platzt eine Bockwurst,, oder man beschmiert irgentwelche Klowände in Berlin kommt aufs selbe raus!! grins

    in diesem sinne schönes Wochenende wünscht
    mfg

  5. FrancoFunghi

    Kifferegoismus, wen interessiert das Leid anderer? Warum sollten sich die 4 Mio. Cannabiskonsumenten solidarisch zeigen? Nein, hier gehts nur um die eigenen Interessen nämlich wo bekomm ich mein Stoff her möglichst viel um einfach breit zu sein! Die Wenigsten, wissen doch überhaupt von den enormen Potential der Pflanze als Medizin nichts. Medizin ist eher 5-6 Platz in den Statistiken wenns um Cannabis geht, dazu ist der Bereich auch noch viel zu unerforscht und bekannt. Möglicherweise war der Zeitraum von nicht mal 4 Wochen zu gering für 50000 Unterschriften….

  6. FrancoFunghi

    Bist du vielleicht bisschen debil? Glaubst du die Leute sind bescheuert und tun es vielleicht nicht? Viele haben nicht mal das Geld, die Möglichkeiten oder die Kraft sich selber zu versorgen. Bei manchen Bedarf der Patienten benötigt es ne Plantage mit 30-40 Pflanzen um den monatlichen Bedarf zu decken. Manche benötigen bis zu 120gr. im Monat.

  7. Mrsjaykay

    Ich bin selbst Hanfaktivistin und habe in einer Fußgängerzone für diese Petition Unterschriften gesammelt. Ich muss sagen, dass es sehr wenige Leute waren, die selbst kiffen und nicht unterschreiben wollten, zumindest nicht aus diesem Grund. Die am häufigsten gestellten Fragen waren nämlich: „Wieso brauchst du meine Adresse? Krieg ich da Ärger?“ Die meisten hatten Angst vor Konsequenzen, vor Polizei und Justiz! Wir mussten uns teilweise den Mund fusselig reden, damit die Leute unterschreiben. Eine junge Frau, die demnächst in den Beamtendienst gehen wollte, war sehr besorgt, was diese eine Unterschrift für ihre Zukunft bedeuten könnte! So weit sind wir hier schon. Denn, nicht nur, dass die Leute sowieso schon unsicher waren, nein, in regelmäßigen Abständen hatten wir an unserem Stand auch die Polizei, die einfach nur neben uns parkte. Klar, dass dann niemand mehr auch nur in unsere Nähe kommen wollte.

  8. Ralf

    @Mrsjaykay
    „So weit sind wir hier schon.“ ? Wir waren noch nie woanders. Menschen die sich wie ich seit fast 45 Jahren f….n lassen müssen, haben mittlerweile schon lange begriffen woher das kommt, und verdammen die Heuchler, die diese permanent die Menschenrechte mißachtenden Dreck…… auch noch um Cannabis als Medizin anbetteln, und die deren Machenschaften damit auch noch legitimieren. Sie zerreißen die sogenannte Hanfgemeinde in tausend Teile, wovon einige z.B. die guten Konsumenten, die Patienten sind, andere die Mißbraucher und wieder andere gar die hinterhältigen, miesen „Haschischhändler“ der 80er…….“, wie ich es letztens in einem Artikel im HJ gelesen habe. Diese Leute gehören allen den miesen korrupten Sauhäufen von Parteien an, die uns zur Zeit immer noch, wie in BW die Grünen, von der SPD gar nicht erst zu reden, ins Knie ficken und dann wundern sie sich wenn sie keine Unterschriften für ihre Kollaboration mit den Menschenrechtsverbrechern kriegen. Ich habe auch nicht unterschrieben (die letzte die uns noch alle eingeschlossen hat schon) und weiß genau warum.

  9. FranzLiebkind

    1Mio Euro gewonnen. Wofür wurde das Geld verwendet? Da hätte bestimmt ein Teil verwendet werden können um mehr auf das Quorum aufmerksam zu machen. Habe eben erst erfahren das es sowas gab. Zwar war mir das Urteil aus Köln bekannt aber vom Quorum hörte ich nichts, weiterhin waren viele im Urlaub die ich kenne und dort haben die Angespannt und nicht im Internet rumgehangen. Vielleicht das nächstemal abwarten bis die Ferien und Urlaubszeit vorbei ist und bei Großen Radiosendern bit ein Paar tausend euro mal eine Info schallten, oder sind die Kröten schon weg die vom Abgesandten des Hanfverband gewonnen wurden? Nur ne blöde neue Homepage und so ne scheiß Captcha Geldmache um fehlerhaft eingescannte Buchtexte für Digitale Archive zu korregieren.

  10. FranzLiebkind

    Glaub ich dir gern! Und wer aus Süddeutschland ist ist da doppelt vorsichtig dort ist die geringe Menge 0,0Gramm und MPU+Screening sind bei ggf ng/LBlut gang und geben.

  11. Samson

    Ah,bist du die nette hilfe aus pr…..m?egal danke dir für deine hilfe.ehrlich gesagt bin ich geschockt.eigenartigerweise haben grade ü50 am schnellsten gezeichnet.je tiefer im leben desto schneller.aber freunde….dafür erzähle ich das ne legalisierung auch vorteilhaft wäre,wegen den bekannten gründen….und ihr lasst schwerkranke auf der straße rumlaufen,nächte lang….ich wünsche euch ganz ernsthaft das ihr niemals in der situation seid und viel gesundheit.sry fürs kleinschreiben,ist von bekanntenhandy weil mein telefon angeklemmt,..kennste…über 800eu mtl medis…sagen wir so…man kann nicht alles haben……DANKE an die geholfen haben….oder ist da was faul und man will die lager noch weiter spalten…ich glaubs einfach nicht….nächte…

  12. Littleganja

    „120gr. im Monat“ Sind nach meiner Rechnung max 3 Pflanzen, wenn man nicht total der Noob ist. Debil bin ich glaube ich nicht, kannst ja mal in den USA anfragen ob die ihr Medical Weed bezahlt bekommen, die fragen dich dann ob du ein wenig debil bist.

    Hab auf Youtube von Greenhouse Amsterdam schon Growreports gesehen da haben die aus einer Pflanze über 1 Kilo (nass – Knospen ohne Blätter) geholt mein Freund, wenns nicht glaubst geh auf Youtube.

    Warum braucht ein kranker Mensch überhaupt die Erlaubnis vom Staat sich selbst zu behandeln???? Wenn ich z.b. Clusterkopfschmerzen hätte, glaube mir ich hätte Kiloweise Psilocybinpilze zuhause, weil die helfen! Meinst du ich würde da um Erlaubnis fragen???? Oder bei der Krankenkasse rumbetteln, was die nicht kennen oder wissen juckt die nicht. Schade ist nur das von 4 Millionen Kiffern grad mal 30.000 den Wisch unterschreiben, das finde ich aber typisch für Deutschland, jeder hat Angst das der Psychostaat ihn wegen seiner Unterschrift verfolgt, was total doof ist. Wir leben in einem Rechtsstaat, die Gesetzte hier sind ein Witz, und wenn man sich nur ein wenig mit Jura auskennt, steckt man fast jeden in die Tasche.

    Also locker bleiben und nicht wie ein Lamm auf die Schlachtbank rennen 😉

  13. M. Nice

    Schön langsam platzt mir jetzt der Kragen über so manchen Dre.ks Kiffer.
    Geht das nicht in so einen Kifferkopf hinein, daß man unser System nur mit seinen eigenen Waffen Schlagen kann! Die RAF (Rote Armee Fraktion) hat auch den falschen Weg gewählt und verloren! Das hat uns deshalb (Überwachungs-)Gesetze beschert, die sonst nicht mehrheitsfähig gewesen wären.

    In De ist eine sehr große Akzeptanz zu med. Cannabis, das habe ich beim Sammeln der Unterschriften (im FreiStatt Bayern) festgestellt.
    Die meisten Unterschriften habe/n ich/wir von „älteren – nicht Kiffern“ bekommen, als von dem einschlägigen Klientel.

    Der „Siegeszug“ von medizinischen Cannabis ist nicht mehr aufzuhalten, es könnte aber beschleunigt werden, wenn die eingepißten Hosenscheißer von Kiffern auch am selben Strang ziehen würden. Durch die medizinische Akzeptanz werden viele Vorurteile gegenüber Cannabis relativiert werden und dem normalen Bürger kann der ganze Strafverfolgungswahn, seitens unserer Regierung, nicht mehr glaubhaft gemacht werden. Ergo, eine schnellere Legalisierung/Regulierung, des jetzt noch illegalen Hanfmarktes!

    Aber wenn ihr Kiffer das nicht wollt, dann werde ich mich auch verändern und mich nicht mehr für die hedonistische Verwendung von MARIJUANA aussprechen, vielleicht schadet euch das kiffen ja doch, oder liegt es an den Streckmitteln?

    So, und wegen euch nicht-Unterstützer, habe ich jetzt schon wieder kein 22% Bedrocan zur Verfügung (weil seit ca. 2 Wochen nicht lieferbar) und ich muß meine Schmerzen mit dem nicht so starken, nur 18% Bedica, bekämpfen (na ja, immerhin besser als der Dreck vom Schwarzmarkt).

    Werde mich jetzt erst mal aus der Hedonisten-Hanfbewegung ausklinken und meinen Weg gehen. Zur Zeit wird vor dem Sozialgericht, wegen der Kostenübernahme meiner Cannabis-Therapie geklagt (diese Therapie wird von mehreren Ärzten und FACH-Ärzten unterstützt). Bekomme ich da nicht recht, werden die Kosten, zum Teil, über die Lohnsteuer wieder zurück geholt. Außerdem werde ich, sollte es ein negatives Urteil zur Kostenübernahme geben, sofort einen Antrag auf Eigenanbau stellen. Sollte von der BfArM dann auch negativ für mich entschieden werden, dann gehts ebenfalls auf dem Klageweg weiter.

    Diesen Weg sollten alle Patienten gehen, das System so lange mit Anträgen und Klagen überschütten, bis sie kotzen!

    Die ca. 4.000.000 Kiffern in De, könnten Heute schon legal haschen, wenn die selbigen nicht so egoistische Weicheier wären.

    Alles Gute und viele Grüße an die Mitpatienten und allen anderen Helfern und Unterstützern, der Petition.
    M. Nice

  14. Ralf

    @Franz Liebkind
    Ihr irrt euch immer wieder, wenn ihr meint die Prohibition hätte nichts mit Nazis zu tun. Jeder der sich mit der Geschichte dieser Verschwörung beschäftigt, die bewiesen ist und mit Sicherheit nicht nur eine Theorie und die Urheber und ihre damalige Verbundenheit mit Hitler kennt z.B. Die Fam. Dupont die das Gas für die Vernichtung der Juden (IG Farben heute BASF und BAYER) hergestelellt und Hitler auch sonst aktiv unterstützt hat um die „bösen Barbaren im Osten“ (Frau des Dupontbosses) zu vernichten über den Hitler Fan Henry Ford oder die verdammten Wichser von GM, die Familie Hearst die bis heute noch über ihren FOX-Unsender Propaganda und Gehirnwäsche betreibt bis zum Drogenkriegsverbrecher und Rassisten Anslinger der auch bekennender Nazi war und die Justizseite zum Komplizen gemacht hat. Du siehst also, die Geschichte der Prohibition ist voll von Naziverbrechern die es immer schon auch in den USA gegeben hat und ihre Großen natürlicherweise, weil weltweit vertretenen Multinationalen (Nazi-) Konzerne gegründet haben, die heute noch die ganze Welt beherrschen und ruinieren. Ihr müßt mal eure Scheuklappen ablegen und die Dinge wieder miteinander verknüpfen, die zusammengehören und von denen euch weisgemacht wird, sie hätten nichts miteinander zu tun. Nazis sind eben nur in zweiter Linie Fahnen schwenkende Idioten die platte Parolen brüllen, es gibt auch die in Amt und Würden mit Professoren und Doktortitel , damals z.B. Mengele oder Göbbels, heute Patzkacks oder Tontasiuse (kommt vom span. Wort tonto= Idiot) . Sie sind neue Nazis aber das Ergebnis der Nachzucht der Alten und jeder der mit der Chaos-Theorie vertraut ist, weiß daß auch längst vergangene Handlungen einen Einfluß auf Heute haben, im Falle der beide Weltkriege verschuldenten Multinationalen Konzerne und Banken (Finanzoligarchie ist schon richtig, aber nicht nur jüdisch, also hast du an dieser Stelle Korrekturbedarf deines Weltbildes) ist dieser wohl offensichtlich.

  15. Ralf

    Ich war eigentlich fertig hier, aber so langsam platzt mir der Kragen angesichts der Hühnersch…die so mancher Dre.ks Hypochonder hier von sich gibt. Jeder leidet auf seine Weise, und mit welchem Recht stellen diese Leute das ihre über das von anderen, die evtl. an einer Krankheit leiden bei der kein Cannabis hilft , die aber trotzdem gerne kiffen, jedoch weiter kriminalisert werden. Und diese Leute sollen mir ja nicht erzählen, medizinisches Cannabis wäre erst der Anfang der Legalisierung, und sie würden für uns, nachdem sie für sich haben was sie wollen, noch weiterkämpfen, das glauben die doch selbst nicht ! Erstens sind wir hier in Deutschland, wo ich drauf wetten könnte, daß Cannabis als Medizin nicht über den Status hinaus kommt, den Opiate, als Medizin schon immer anerkannt ja immer schon haben, und nicht in Kalifornien, wo Cannabis zur Zeit NOCH massenhaft verschrieben wird. Ephedrin gab es aber bei uns auch schon mal frei in der Apotheke und wurde später, obwohl ebenfalls als Medizin bis heute anerkannt, dann verboten.
    Zweitens, wenn sie das vorhätten würden sie eine Möglichkeit finden für ihre Medizin zu kämpfen ohne zu pauschalisieren, damit zu polarisieren und einen Teil der Hanfuser auszugrenzen. Daß die Legalisierung für Genußzwecke in Kalifornien total stecken geblieben ist, und daß es genügend Beispiele an Staaten in den USA gibt, wo es genau so abgeht, und wahrscheinlich auch so bleiben wird wie ich es für Deutschland beschrieben habe, ist anscheinend auch noch keinem aufgefallen. Und was verstehen diese Leute eigentlich unter „das System mit seinen eigenen Waffen schlagen“? Also dann zählen wir die Kriegstaktiken des „Systems“ doch mal auf :
    1.Harmlosen friedlichen Menschen mit Gewalt drohen
    2.Menschen in die Häuser einbrechen und mit Waffen bedrohen.
    3. Menschen, die eh meistens schon arm sind berauben.
    4. Leistungsfähige begabte Menschen durch Entzug ihrer beruflichen Zukunft sozial vernichten.
    5. Unschuldige Menschen durch Freiheitsberaubung, dessen Androhung und Ausführung terrorisieren und krank machen.
    6. Friedliche unbewaffnete Mernschen töten (wie letztens in Bayern mal wieder durch einen Schergen)
    Diese „eigenen Waffen“ des Systems lehne ich für mich kompromißlos ab, aber sind das bis auf Punkt 4 nicht exakt die Methoden der RAF ? Und diese wollen sie anwenden? Ein krasser Widerspruch.
    Die Liste ist noch nicht vollständig, dazu kommt nämlich noch
    7. Lügen
    8. Betrügen
    9.Fälschen
    10.Diffamieren, Diskriminieren und Ausgrenzen
    11.Mißbrauchen (von Gesetzen und dadurch Bruch von Menschenrechten)
    12. Anwerben von Kollaborateuren, durch das Versprechen von Privilegien um, und das ist enorm wichtig,
    13. Das feindliche Lager zu spalten.
    Nun, das gelingt ja gerade prächtig, schon alleine der Tonfall dieser Leute gibt mir recht. Ich kann dazu nur sagen: Die eingepissten Hosenscheißer sind ja wohl eher diejenigen die für ein paar Capo mäßige Privilegien, als Kollaborateure dieses Unrechtssystems der DROGENKRIEGSVERBRECHER, feige und verlogen vor ihnen auf dem Bauch kriechend auf einen großen Teil der Opfer pauschal einschlagen, wie sie es normal bei den Alkoholdealern machen müßten. Das aber machen sie nicht, wahrscheinlich weil sie alle auch selbst saufen und Alk macht eben verlogen ! Sie helfen den Verbrechern, die für jahrzehntelanges Leid verantwortlich sind, indem sie um Sondererlaubnisse betteln und die Verbrecher dadurch legitimieren, ihnen Quasi einen pauschalen PERSILSCHEIN verschaffen. Solche Art der Vergangenheitsbewältigung wurde von den deutschen, schon immer betrieben und hat für die Profiteure auch immer gut funktioniert. Um so mehr hat sie mich auch schon immer angeekelt. Ich will einen regulierten Hanfmarkt, ABER NICHT DIE DROGENKRIEGSVERBRECHER ALS REGULATOREN !!!!!

  16. FranzLiebkind

    Ralf du triffts mit grundsätzlich ins Schwarze, nur deine Begriffe sind die Falschen. Nazi ist die Abkürzung für Nationasozialist. Übliche Bezeichnung für die, die in der Epoche des Nationalsozialismus im 3. Reich lebten und der Interpretation des Nationalsozialismus der NSDAP anheim fielen. Nationalsozialismus ist entgegen seiner missbräuchlichen Konation durch das 3, Reich, ursprünglich in die Zeit der französischen Revolution einzuordnen. Vergeleiche dies doch mal mit den Grünen oder der SPD, hier kann doch keiner mehr behaupten, es handle sich hierbei um ökologische oder soziale Parteien, ebenso ist dies mit der NSDAP und dem Sozialismus insbesondere dem Nationalsozialismus zu sehen. Die NSDAP gauckelte der Bevölkerung was vor genauso, wie es die heutigen Parteien tuen. Sie sind sich bzgl. ihrer Finanzierung auch gleich. Es sind die Finanzoligarchen die ihre widerlichen Imperien auf dem Prinzip der Geldleihe und des Zinseszins aufbauen, welche auf dem Zunftlosen Judentum des Mittelalters basiert. Dies ist Fakt und die größten Profiteure sind wenige jüdische und angelsachsische Familien und diese sind weit entfernt von jedweger nationalsozialistischen, sozialistischen, liberalen, ökologischen oder demokratischen Ideologie. Sie sind weder einem Glauben noch einer Rasse, eines Vaterlandes, Bruders oder Schwester verbunden. Sie sind über Leichen gehende Kapitalisten die jede Ressource, sei es Boden, Mensch, Vieh, Maschine nur zur Maximierung ihres Profites und der Stilllung iherer kranken Gier ausnützen und den Output dieser Faktoren akkumulieren. Während du und andere darüber streiten Links, Rechts, Mitte, Christ, Moselem etc. zu sein. Also lass doch den Quatsch mit Nazi, weil es keine Nazis sind. Währen nämlich alle Nazis, dann währen alle Sozilisten und der Unterschied zwischen einem Sozialisten und einem Nationalsozialisten ist nur Marginal und wie gesagt durch kapitalistische Propaganda falsch in den Köpfen der Zielgruppen implementiert.

  17. Ralf

    Super Link, den sollte jeder mal genau unter die Lupe nehmen, danach seid ihr informiert was der Krieg gegen Drogengebraucher in Wahrheit ist und welches Land man auf keinen Fall unterstütrzen darf. Ich jedenfalls bekämpfe dieses imperialistische Dreckspack, mitsamt seinen Handlangern aus Großbritanien wo ich nur kann.

  18. Billy

    Tja M. Nice. Wenn ihr angeblichen Patienten das Zeug nicht ständig rauchen, sondern essen würdet, würde so manch anderer es euch auch abnehmen, dass ihr es aus rein medizinischen Zwecken zu euch nehmt. Solange ihr es aber lieber raucht, seid ihr selber nur Spasskiffer. In diesem Sinne …..

  19. Jürgen

    Also der Erfolg dieser, aber auch anderen Petitionen dieser Art sei den Petenten, Bedürftigen und Patienten in jeder Hinsicht gegönnt. Ohne Frage. Daß man als Nichtunterzeichner solcher Petitionen aber von manch einem kleinen Licht dieser Welt auf einer anderen Internetseite offiziell mit dem Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung und sich darauf beziehender Zitate aus dem angeblichen Strafgesetzbuch konfrontiert wird, grenzt, wie jemand anders ihm bereits geschrieben hat, nicht nur an übler Nachrede, sondern auch an Beleidigung und vor allem aber an Hetze der ganz üblen und unüberlegten Sorte, anders arumentierenden gegenüber. Dieser Schuss wird definitiv nach hinten losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.