Samstag, 23. März 2024

Bundesrat beschließt Cannabislegalisierung

Cannabis
Bild: su/Archiv

Bundesrat beschließt Cannabislegalisierung. Ab dem 1. April ist Cannabis endlich in Deutschland legal.

Das Bangen hat ein Ende. Der Bundesrat hat am 22.03.2024 dem Gesetzentwurf zur Cannabislegalisierung zugestimmt. Dies berichtet das ZDF: “Dafür stimmten 407 Abgeordnete, mit Nein 226 Abgeordnete, es gab 4 Enthaltungen.” Das Stimmverhältnis war somit auch eindeutig. Cannabis wird dann am 1. April legal. Lauterbach war bei der Abstimmung auch zuversichtlich, dass der Bundesrat erkennt: “dass wir ein Problem lösen, was wir schon so lange haben und wovon ja auch die Länder direkt betroffen sind.” 

Was ist nun ab dem 1. April legal? Erwachsene Menschen dürfen nun in der Öffentlichkeit 25 Gramm Cannabis mit sich führen und im privaten Raum 50 Gramm. Die Erwerbung über Anbau Vereine ist möglich. Ebenfalls dürfen erwachsene Menschen drei Pflanzen selbstständig im Eigenanbau anbauen. Somit hat jeder Cannabiskonsument die Möglichkeit sich selbst sauberes Cannabis mit freier Sortenauswahl anpflanzen. Dies ist erst der Anfang der Legalisierung. 

Natürlich kam die CDU nicht ohnehin ihrer Verblendung freien Raum zu geben. Simone Borchardt (CDU) aus dem Gesundheitsausschuss befürchtet einen “Kontrollverlust” sowie eine “Steilvorlage für jeden Dealer”. Es sei ein “völlig unnötiges, verworrenes Gesetz”. Auch Herr Ich-drucke-mein-Gesicht-auf-eine-Bierflasche Pilsinger musste das Gesetz negativ kommentieren. Er ist der Ansicht, dass man aus 25 Gramm bis zu 75 Joints machen kann. “Für was muss ein Eigenkonsument 75 Joints mit sich tragen, wenn er das nicht dealen möchte?” Nun für was darf ein Biereigenkonsument unlimitiert Bier mit sich tragen wenn er nicht dealen möchte? Das Gesetz ist dafür da, um Cannabiskonsumenten nicht zu verfolgen, nicht um Dealer zu schützen. Das Gesetz kann nur noch scheitern, wenn sich Steinmeier weigert, es zu unterzeichnen. Ansonsten wurde die CDU in ihrem Fanatismus besiegt. Endlich nach All dem Bangen haben wir es endlich geschafft. Cannabis ist endlich legal.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

12 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rene
24 Tage zuvor

“Cannabis ist endlich legal.”

Da muss ich leider widersprechen,
weil nur bestimmtes Cannabis (THC-Grenzwert)
und nur eine maximale Menge legal ist!

Die Versklavung geht weiter,
nur mit etwas längeren Ketten.

Heisenberg
24 Tage zuvor

Wie hoch ist die Möglichkeit einzustufen,daß Steimeier sich weigert?

buri_see_kaeo
24 Tage zuvor

Auf YT gibt es Richter Müller und Rainer Wendt, DPolG, Deutsche Polizeigewerkschaft.
Das ist derjenige, der sich sonst nur vor einem Sichtmauerwerk zeigt, vermutlich im
Inneren eines noch erhaltenen Folterkerkers aus der Nazi-Zeit.
Müller Wendt 22032024 TALK
Schwieriges Gehacke…, so ganz in den zivilisatorischen Gepflogenheiten der Gattung
Mensch anno 2024 scheint er noch nicht angekommen zu sein. Ideale Voraussetzung(en),
um auszuwandern und sich beim Zerfleischer in RU einzufinden.
Alle Fakten sind Lügen!
DJFK ? Auffällig, die haben alle einen Langschädel, TV-Aufnahmen mit richtigem
Bild-Breite-Höhe-Verhältnis zu erstellen…, hoffen wir mal auf künftige Intelligenz.
mfG  fE

Carsten Michehl
24 Tage zuvor

Juhu…….

Fred
24 Tage zuvor

// Für was muss ein Eigenkonsument 75 Joints mit sich tragen, wenn er das nicht dealen möchte //

Weil er es vom Verein abgeholt hat und es jetzt nach Hause überführt z.b. Herr Pilsinger, lassen Sie das saufen, dann kommen Sie selbst drauf

Gravedigger.
23 Tage zuvor

Habe die Debatte im Bundestag verfolg. Der Höhepunkt für mich war die Rede von Michael Kretschmer, der von seinen Eindrücken in einer Psychiatrie (als Gast) berichtet hat. Ich selbst kann mich an einen ähnlich schlimmen Fall erinnern als ich mal in der Psychiatrie war (als Patient). War ein junger Mann, der bei seiner Geburt im Geburtskanal stecken geblieben ist, was dazu geführt hat, dass er durch den Sauerstoffmangel einen Hirnschaden erlitten hat. Der hat zwar auch Alkohol und Cannabis+Tabak konsumiert aber das war garnicht das Entscheidene für seine starke Behinderung. Michael Kretschmer hat mit seiner Rede eindeutig gezeigt das er nicht in der Lage ist einen Sachverhalt differenziert zu bewerten und dadurch politische Maßnahmen fordert die auf falschen Annahmen beruhen.… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 23 Tage zuvor von Gravedigger.
Jemand
23 Tage zuvor

“Mitglieder einer Anbauvereinigung erhalten höchstens 25 Gramm Cannabis pro Tag und höchstens 50 Gramm Cannabis pro Monat zum Eigenkonsum. Für heranwachsende Mitglieder (das heißt Personen, die das 18. Lebensjahr, aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben) beträgt die monatliche Höchstweitergabemenge 30 Gramm Cannabis und darf einen THC-Gehalt von zehn Prozent nicht überschreiten.”

Heißt das jetzt das der THC-Gehalt generell nur bei 10% liegen darf oder nur für unter 21-Jährige?

Zuletzt bearbeitet 23 Tage zuvor von Jemand
Heisenberg
23 Tage zuvor

@Jemand
Zwischen 18 und 21Jahre 10%.Sonst keine THCeinschränkung.Hoffentlich tritt das Ganze auch wirklich in Kraft.Ist nicht perfekt,aber große Freiheit.

J.T.Kirk
22 Tage zuvor

komisch: laut http://www.Bundesrat.de hat der Bundesrat 69 in Worten:neunundsechzig Mitglieder

FeyaLaun
21 Tage zuvor

Leute freut euch mal!!!! Gesetz ist leicht scheisse / nicht perfekt, war klar, aber immerhin könnt ihr jetzt anbauen und das jedem erzählen der es hören will oder nicht. Könnt im Park einen rauchen (wenn da kein Spielplatz ist). Immer paar vorgedrehte pur-Spliffs dabei haben. Offen und ehrlich sagen nein ich will kein Bier, aber ich zünde mir jetzt mal nen kleinen Spliff an wenn es dich nicht stört.

Heisenberg
21 Tage zuvor

Das mit der Unterschrift ist ein echter Krimi.Die prüfen noch wegen Grundgesetzmäßigkeit.(Verfassungrechtlich nicht korrekt zustande gekommen oder materiell gegen das Grundgesetz verstößt)Irgendwie habe ich so ein mißtrauisches Gefühl.

Ralf
21 Tage zuvor

So sehr auch ich mittlerweile etwas Hoffnung wiedergewonnen habe, noch zumal bis zum Sommer die Führerscheinsache geklärt werden soll, und danach hoffentlich niemandem mehr der Lappen weggenommen wird ohne im Strasseverkehr aufgefallen zu sein, was ihn mir sofort nach 13 Jahren zurück geben sollte, befürchte ich noch schlimmstes, denn der Steinmeier ist einer der übelsten Halunken in der Politik, dem trau ich alles zu. Zwei von drei Hürden sind genommen, hoffen wir dass die letzte nicht noch zu hoch wird. Auch wenn dieses Gesetz noch viele Fallstricke hat, es würde vorläufig schon mal Erleichterung bringen.
.