Sonntag, 25. Februar 2024

Prohibition geht auch in Österreich

Bild: Archiv/Su
Polizei, Hanffeld, Cops, Bullen, kriminell, illegal, Bauer, Feld, Anbau, Bild: Su

Prohibition geht auch in Österreich weiter. So wurde im Flachgau eine Cannabisplantage entdeckt. Dies berichtet Salzburg24.at. 

In Österreich ist auch die Prohibition noch im vollen Gange. So hat ein 31-jähriger Flachgauer bis Ende 2023 eine “professionelle” Plantage betrieben. Die Polizisten fanden die Plantage in einem hinter einer Kiste versteckten Raum. Es gibt auch in Österreich besorgte Bürger, die ihre Nase in Privatangelegenheiten anderer Menschen stecken. So wurde die Polizei durch einen Hinweis eines solchen besorgten Bürgers auf die Plantage aufmerksam. In der Wohnung fanden die Beamten zwölf Cannabis-Pflanzen sowie weitere Drogen, unter anderem LSD und MDMA. Diese wurden sichergestellt sowie drei nicht angemeldete Langwaffen, welche sich auch in der Wohnung befanden. Der Mann wurde wegen Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz und dem Waffengesetz bei der Staatsanwaltschaft Salzburg und der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung angezeigt.

Die Prohibition ist weltweit noch auf Hochtouren im Gange. In Recklinghausen wurde eine Cannabisplantage mit über 1000 Pflanzen entdeckt. 

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

3 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
cringe
1 Monat zuvor

Sorry aber Waffen + professionelle Produktion hört sich nach einem Typen an der auf dem Schwarzmarkt dealt und vermutlich so an Minderjährige (Ausweiskontrolle? Der war gut).

So jemanden zu verteidigen sehe ich nicht ein.

Hans Dampf
1 Monat zuvor

@cringe,
Ich denke es ist ein Unterschied ob jemand 1000 Pflanzen hochzieht oder wie in diesem Fall nur zwölf. Dazu noch ohne legale Alternative. Es ist doch außerdem lächerlich, da von einer ,,professionellen Plantage’‘ zu sprechen.

P.S.: Bevor sich jemanden auf den Schlips getreten fühlt, es ist nur meine bescheidene Meinung.

Wann hört dieser Verfolgungswahn endlich auf?

buri_see_kaeo
1 Monat zuvor

Auf DE umgerechnet aber ähnlich. Wenn sich für die SA zeigt, dass von den Inhalten der besuchten Bildungseinrichtungen auch nur ein Fatz in der Birne hängen geblieben ist und bei einer Missetat zur Anwendung gelangte, dann gilt die Tat als (hoch-)professionell. Es wird Wissen/Kenntnis nur dann gern gesehen, wenn es auf Befehl eines Oberförsters, Herbergsvaters oder Arbeitgebers zu dessen Ausführung dient. Und was sehen wir auf den Bildern? Physik -> Alufoil = Reflektor/Spiegel Biologie -> Rohr = Luftaustausch wg. CO₂-Versorgung 3 spätmittelalterliche Schusswaffen, im Normalfall nur historische Schmuckstücke, vermutlich aus USA, Cansas, Dodge City, aus dem Besitz von Festus Haggen. Im Vergleich zum Missetäter läßt das Bildungsniveau von Polizei und SA Defizite erkennen, sodass ein weiteres Umpflügen der Wohnung in… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von buri_see_kaeo