Dienstag, 20. Februar 2024

Alles Gute, Rihanna

Foto: Su/Archiv

Alles Gute, Rihanna. Die weltbekannte Popsängerin hat heute Geburtstag. Wir wünschen dir alles Gute. Rihanna, eine der bekanntesten und einflussreichsten Popstars unserer Zeit. Sie hat sich nicht nur in der Musikwelt einen Namen gemacht, sondern auch als eine starke Befürworterin der Legalisierung von Cannabis. Die barbadische Sängerin hat sich wiederholt öffentlich für die Entkriminalisierung und Legalisierung von Marihuana eingesetzt. Damit ist zu einer wichtigen Stimme in der Debatte um die Reform der Drogenpolitik geworden.

Rihanna hat ihre Unterstützung für Cannabis auf vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht. Zum Beispiel wurde sie mehrmals dabei fotografiert, wie sie Zigaretten mit Cannabisinhalt in der Öffentlichkeit rauchte. Diese Bilder und Videos gingen viral und trugen dazu bei, das Tabu um den Gebrauch von Marihuana zu verringern.

Darüber hinaus hat Rihanna in Interviews und sozialen Medien ihre persönlichen Erfahrungen mit Cannabis geteilt und betont, wie es ihr geholfen hat, Stress abzubauen und Kreativität zu fördern. Sie ist auch offen dafür eingetreten, dass Cannabis medizinische Vorteile hat und für viele Menschen eine legitime Form der Schmerzlinderung darstellt.

Rihanna’s Cannabis Unternehmen

Als Unternehmerin hat Rihanna auch im Bereich Cannabis investiert. Sie gründete ihr eigenes Cannabis-Unternehmen namens Fenty Herbals, das eine Vielzahl von Cannabis-Produkten anbietet, von CBD-Ölen bis hin zu essbaren Produkten. Mit ihrer Marke möchte sie nicht nur qualitativ hochwertige Produkte anbieten, sondern auch zur Aufklärung über die Vorteile und den verantwortungsvollen Gebrauch von Cannabis beitragen.

Rihannas Einsatz für die Legalisierung von Cannabis geht über persönliche Präferenzen hinaus. Sie sieht die Legalisierung als wichtigen Schritt, um die Strafverfolgung von Menschen wegen des Besitzes von Marihuana zu beenden und Ressourcen frei zu machen, die für die Bekämpfung schwerwiegenderer Verbrechen dringend benötigt werden. Ihre Bemühungen haben dazu beigetragen, die öffentliche Wahrnehmung von Cannabis zu verändern und die Diskussion über Drogenpolitik voranzutreiben. Die Cannabislegalisierung stellt eine rationale Lösung für die Drogenpolitik da.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

4 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
buri_see_kaeo
1 Monat zuvor

Und hübsch aussehen tut sie auch, just i.m.O.. Das blanke Entsetzen packt einen jedoch wenn man die da sieht: https://www.ndr.de/nachrichten/info/meldungen/nachrichten313_con-24x02x22x09y35.html#meldung3 Weil wir zuvor wissentlich (ich meine, es gibt ja auch Allgemeinbildung auch…, heut’zutage kanns’t sitzenbleiben, brauchst nicht bis zu einer Bibliothek) falsch entschieden haben, ist die Aufarbeitung unserer Falschentscheidungen so umfangreich, dass es bei den Falschentscheidungen bis in alle Ewigkeit bleiben muss. Konservativ ? Ihr Waschlappen und Schlappschwänzinnen dieser BRD, steht zu eurem Handeln ! Die Rückständigkeit muss weg! Die Rückständigkeit muss weg! “…die Polizei könne zwischen legal und illegal angebautem Cannabis nicht unterscheiden.” Aua, es ist das Gewicht, in Chemie-View die Masse, das Kriterium. Außerdem… potzblitz- dicke 25 Gramm, man bräuchte eine Waage…, wenn dann bitte wie in NL… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von buri_see_kaeo
buri_see_kaeo
1 Monat zuvor

Oder für die Faulen das Thema nochmal zum Angucken:
https://www.youtube.com/watch?v=vFELPCKc-k0
mfG &nbsp:fE

Heisenberg
1 Monat zuvor

Ihr Geburtstag findet naürlich keine mediale Aumerksamkeit,weil sie zu den merkwürdigen Personen zählt,weil sie Cannabis konsumiert und propagiert hat.Das sind bekanntlich Verrückte und Spinner aus Sicht der Prohibitionisten.

buri_see_kaeo
1 Monat zuvor

Heute schon irgend’nen Plärre-Kasten angestellt?, also Radio, TV, NewsApp?
Heute ist Sirenen-Test-Tag, der ausgiebigste aller Zeiten.
mfG  fE