Dienstag, 12. Dezember 2023

Alles gute, Julie Holland

Bild: Hajo

Alles gute, Julie Holland. Die amerikanische Psychiaterin hat heute Geburtstag. Wir wünschen dir alles Gute.

Julie Holland ist eine renommierte Psychiaterin und Autorin, die sich intensiv mit dem Thema psychische Gesundheit und Drogen beschäftigt, insbesondere mit Cannabis. Sie hat zahlreiche Bücher geschrieben und Vorträge gehalten, in denen sie die Auswirkungen von Cannabis auf die menschliche Psyche und das Wohlbefinden untersucht hat.

In ihren Werken argumentiert Julie Holland dafür, dass Cannabis potenziell positive Auswirkungen auf bestimmte Aspekte der psychischen Gesundheit haben kann. Sie betont, dass Cannabinoide, die in Cannabis enthalten sind, wie CBD (Cannabidiol), dazu beitragen können, Angstzustände zu reduzieren, Stress zu lindern und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Holland hebt hervor, dass Cannabis als Medizin für verschiedene psychische Probleme, wie beispielsweise PTSD (Posttraumatische Belastungsstörung) oder Depressionen, möglicherweise eine Rolle spielen kann.

Dennoch betont sie auch die Notwendigkeit eines verantwortungsvollen Umgangs mit Cannabis und warnt vor übermäßigem oder missbräuchlichem Konsum. Sie hebt hervor, dass wie bei jeder Substanz eine sachgemäße Dosierung und Nutzung wichtig sind, um mögliche negative Auswirkungen zu vermeiden.

Julie Holland ist eine Befürworterin einer differenzierten Betrachtungsweise von Cannabis und setzt sich für eine rationale Diskussion ein, die wissenschaftliche Erkenntnisse, individuelle Erfahrungen und die gesellschaftlichen Auswirkungen des Gebrauchs berücksichtigt.

Ihre Arbeit hat dazu beigetragen, das Bewusstsein für die potenziellen Vorteile von Cannabis in der psychischen Gesundheitsversorgung zu schärfen und gleichzeitig die Bedeutung einer umfassenden und ausgewogenen Herangehensweise an diese Thematik zu unterstreichen. Es werden aktuell eine Rekordzahl and Hanfstudien veröffentlicht.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

3 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rogg
6 Monate zuvor

schlau und schön…tolle Kombination.. 🙂

Qi San
6 Monate zuvor

… und sie weiß, das alles zwei Seiten hat und Cannabis kein Brokkoli ist 😉

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von QiSan
Ralf
5 Monate zuvor

Ich weiss nicht wo sie ihre Studien durchführt, aber in einem Land mit Prohibition hat das gar keinen Sinn, denn der Kiffer mehr noch wenn er einmal von den Schergen psychisch misshandelt worden ist, z.B. in Deutschland, leidet schon durch die Verfolgung und dem Bewusstsein dass der Worldwar D gegen ihn geführt wird, er sich also in permanentem Kriegszustand befindet unter PTBS, was das Ergebnis automatisch verfälscht.