Montag, 13. November 2023

23-Jähriger wegen drei Gramm Cannabis verhaftet

Bild: Archiv/Su
Polizei, Hanffeld, Cops, Bullen, kriminell, illegal, Bauer, Feld, Anbau, Bild: Su

23-Jähriger wegen drei Gramm Cannabis verhaftet, weil er selbst mit Cannabis zur Polizeidienststelle gegangen ist. 

Am Sonntag ging ein 23 Jahre alter Mann mit drei Gramm Cannabis auf die Polizeidienststelle in Sondershausen. Der junge Mann war bereits polizeibekannt und musste sich dort wegen einer Auflage melden. Dies teilte die Polizeiinspektion Kyffhäuser mit. Darüber berichtete die tuehringer-allgemeine.de.

Gegen den jungen Mann lag ebenfalls ein Haftbefehl vor. Die Polizei wollte der TA selbst auf Nachfrage nicht beantworten, weswegen der Haftbefehl vorlag. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ebenfalls muss er, wie die Beamten mitteilten, nun auch ins Gefängnis. Wer zur Polizei gehen muss, sollte nie Cannabis bei sich führen. Da ist die Polizei garantiert kein Freund und Helfer. Die Polizei zerstört bei Cannabis das Leben von jungen Menschen mit Strafen.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

8 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rogg
6 Monate zuvor

Sorry….aber wie dummgekifft und blöd kann man sein..??? Ich fasse es nicht…

Qi San
6 Monate zuvor

@Rogg
Die Dummheit des Menschen ist unantastbar!

Nikki
6 Monate zuvor

Wer mit einem offenen Haftbefehl zur Polizei geht und Gras dabei hat, der hat selber schuld

Rainer
6 Monate zuvor

Wir sind immer noch nicht in einer neuen Wirklichkeit erwacht.Alles beim Alten.Einen Grund für sein seltsames Verhalten,muß es aber geben,und wenn es vielleicht sogar ein Anflug von geistiger Umnachtung war.

werner kueffner
6 Monate zuvor

wenn es ALLE die kiffen so, oder so machen würden, könnten ” SIE” nicht ALLE verhaften, oder versteckt euch weiter und lasst euch drangsalieren, bevormunden etc.

Rogg
6 Monate zuvor

@Werner, der Kämpfer Ahhh Du meinst die Kiffer die zu hunderttausenden zu Hanfdemos gehen ( weil sie sooo engagiert sind oder schlicht Angst haben ihr Gesicht zu zeigen). Oder meinst Du die Kiffer die es schaffen alle 4 Jahre Sonntags eine Bong weniger zu rauchen um 20 Minuten ihre Stimme anonym abzugeben.. ??? Und zwar den richtigen Parteien. Bei dieser Regierung und dieser Opposition wären selbst 4 Millionen angezeigte Kiffer für die deutsche Politik kein Grund ihre Ansichten oder ihre Vergewaltigungsorgien zu überdenken. Sollte es zu Anbauvereinen kommen und sollten wir alle dort mitmachen und unsere Daten hinterlegen müssen, dann wird nach dem Regierungswechsel sowieso eine Kifferhatz beginnen….sie wissen ja dann wo sie hingehen und wen sie abgreifen müssen. Gute… Weiterlesen »

Horscht
6 Monate zuvor

Wenn gegen ihn ein offener Haftbefehl vorlag, dann wäre er ja auch OHNE Cannabis verhaftet worden, oder? Also ist die Schlagzeile irreführend.

MicMuc
6 Monate zuvor

@Rogg: Wesentlich für die Verfolgung Schwuler durch die Nazis in den besetzten Niederlanden waren ja vorliegende Listen registrierter “Sodomisten”. Was für eine effiziente Vorarbeit❗