Sonntag, 22. Oktober 2023

Wir denken an Timothy Leary

Bild: Su/Archiv

Wir denken an Timothy Leary. Der Psychonaut und “Prophet“ des LSD hat viel für die Psychedelika-Forschung geleistet.

Timothy Leary, eine ikonische Figur des 20. Jahrhunderts, war nicht nur ein Harvard-Professor und Psychologe, sondern auch ein enthusiastischer Verfechter der psychedelischen Erfahrung und ein Symbol der Gegenkulturbewegung der 1960er Jahre. Sein Leben und sein Werk haben die Gesellschaft und die Wissenschaft in vielerlei Hinsicht geprägt.

Frühe Jahre und akademische Karriere

Geboren am 22. Oktober 1920 in Springfield, Massachusetts, wuchs Leary in einer Zeit des sozialen Wandels auf. Er studierte Psychologie an der West Point Military Academy und schloss sein Studium an der University of California, Berkeley, ab. Später erwarb er einen Doktortitel in Psychologie an der renommierten Harvard University und begann seine akademische Karriere.

Leary lehrte an verschiedenen Universitäten, darunter Harvard und die University of California, und erforschte Themen wie die Wirkung von Halluzinogenen auf die menschliche Psyche. Diese Forschungen sollten sein Leben und sein Erbe für immer prägen.

Die psychedelische Ära und der Slogan “Turn on, Tune in, Drop out”

Während seiner Zeit an der Harvard-Universität begann Leary, psychedelische Substanzen wie LSD zu erforschen und entwickelte die berühmte Philosophie des “Turn on, Tune in, Drop out”. Diese Aufforderung forderte die Menschen auf, ihre konventionellen Lebensweisen und Überzeugungen zu hinterfragen und die Grenzen des Bewusstseins zu erforschen. Dieser Slogan wurde zum Manifest der Gegenkultur und hatte einen erheblichen Einfluss auf die Hippie-Bewegung.

Konflikte und Kontroversen

Learys Advocacy für den Gebrauch von Psychedelika brachte ihn jedoch in Konflikt mit der Regierung und den Behörden. Als die psychedelische Bewegung an Fahrt gewann, wurde er zu einer umstrittenen Figur und geriet mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt. 1969 wurde er zu einer Haftstrafe verurteilt, die er in verschiedenen Gefängnissen verbüßte.

Späteres Leben und Erbe

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis im Jahr 1976 setzte Leary seine Arbeit fort, indem er Bücher schrieb und Vorträge hielt. Er verstarb am 31. Mai 1996, aber sein Erbe lebt weiter. Seine Ideen über die Befreiung des Bewusstseins und die Kreativität inspirieren immer noch Menschen auf der ganzen Welt. In der modernen wissenschaftlichen Forschung gewinnen psychedelische Substanzen wieder an Interesse, und Learys Arbeit hat dazu beigetragen, diese Entwicklung voranzutreiben.

Timothy Leary wird immer als eine kontroverse und schillernde Figur der Gegenkultur in Erinnerung bleiben. Seine Bemühungen, das menschliche Bewusstsein zu erforschen und zu erweitern, haben die Welt auf vielfältige Weisen beeinflusst und werden auch in Zukunft inspirieren. Lese hier über die Geschichte und Forschung des LSD.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

1 Kommentar
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Qi San
7 Monate zuvor

Set und Setting
Ein wahrer Wissenschaftler der PRAXIS mit klaren ethischen Prinzipien.
Kämpfer gegen die neue Inquisition, das geltende Paradigma und die Zitadelle der Wissenschaftslobby.