Freitag, 20. Oktober 2023

Leipzig will sich als Modellregion bewerben

Bild: Archiv Su

Leipzig will sich als Modellregion bewerben. Die nordsächsische Stadt könnte auch bald legal Cannabis verkaufen.

Leipzig prüft nun auch, ob es nicht eine Modellregion für den legalen Verkauf von Cannabis werden möchte. Dies berichtet Tag24.de. Die Freibeuter (FDP Fraktion) diskutierten am Mittwoch die Möglichkeit einer Bewerbung als Modellregion. Somit kann dann auch im Osten der Republik legal Cannabis verkauft werden. “Der Schwarzmarkt würde eingedämmt, das Ordnungsamt entlastet werden. Außerdem senden wir so ein richtiges Signal an Berlin”, sagte Freibeuter-Stadtrat Sascha Matzke zu dem Vorhaben.

Überraschenderweise stellt sich eine Politikerin der Linken dagegen. Linken-Stadträtin Juliane Nagel meinte es sei zu früh um einen solchen Antrag zu stellen. “Wir haben noch keine Rechtsgrundlage. Es ist noch nicht mal entschieden, wie man mit der Entkriminalisierung weiter vorgehen wird”. Dabei wird von ihr aber die Signalwirkung einer solchen Bewerbung außer Acht gelassen. Eine klare Kante gab es jedoch aus der rechts-konservativen Ecke seitens der CDU und der AfD. So äußerte sich der CDU-Politiker Michael Wickert: “Wenn man konsequent wäre, würde man eher sagen, man schränkt Alkohol und Tabak auch ein, statt eine neue Droge zu legalisieren”. Dabei hat er nur die sinnbefreite Aussage von Daniela Ludwig zwecks einer dritten Volksdroge rezitiert.

Nicht nur Leipzig hat sich als Modellregion beworben. Sogar das konservative München könnte eine Modellregion werden.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

3 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
7 Monate zuvor

Wenn die Säule eins zeitnah käme,hätten wir endlich etwas konkretes.Alles müßte jetzt etwas schneller gehen,weil alles unabsehbarer geworden ist.(ZB.Grüne sollen rausfliegen und Auswirkungen der Kriege)

smokimo
7 Monate zuvor

Finde gut