Samstag, 16. September 2023

Ein paar Pflanzen in Gardelegen entdeckt

Bild: Archiv/Su
Polizei, Hanffeld, Cops, Bullen, kriminell, illegal, Bauer, Feld, Anbau, Bild: Su

Ein paar Pflanzen in Gardelegen entdeckt. Des Weiteren wurden Kokain, eine Machete und Patronen gefunden.

Die Polizei hat in Gardelegen (Sachsen-Anhalt) ein paar Pflanzen Cannabis entdeckt. Dabei handelt es sich um 167 Cannabispflanzen, 35 Setzlinge sowie 1131 Gramm getrocknete Blüten. Dies berichtet die Zeit. Am Tatort wurden außerdem 23 Gramm Kokain, eine Machete sowie 50 Patronen Kleinkaliber-Munition sichergestellt. Dies teilte die Polizei in Stendal am Freitag mit. Der Eigentümer der Anlage, ein 32-jähriger Mann, wurde bei der Durchsuchung festgenommen. Gegen den Mann, der aus Hamburg stammt, wurde ein Haftbefehl erlassen. Dieser Mann sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Die Anklage ist wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Besitz einer Machete sollte dafür unerheblich sein, denn dies hat mit dem Handel von Betäubungsmitteln nichts zu tun.  

Die Strafverfolgung gegen Kleinkriminelle geht weiter. Die Regierung hat versprochen, Cannabis irgendwie und irgendwann zu legalisieren. Solange dies nicht offiziell geschehen ist, geht die obsolete Prohibition weiter.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

9 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
6 Monate zuvor

Die Säule1verhinderungspolitik läuft auf hochtouren.Heute war es der Hamburger Oberhäuptling,der protestierte und sich fürchterlich darüber aufregte,daß das Ding nicht durch den Bundesrat muß.

MicMuc
6 Monate zuvor

***liveticker***liveticker***lveticker***

Gegen Jahresende versucht die Bayerische Staatsregierung des wachsenden Drogenproblems Herr zu werden und Millionen von Alkoholabhängigen von der Straße zu holen …

Entsprechende KONSUMRÄUME wurden wieder auf der Theresienwiese errichtet und öffnen heute ihre Tore …

Für Fragen wenden Sie sich an die Sucht-Hotline unter 089 / 28 28 22

Rainer
6 Monate zuvor

PS.Hamburgs Regierung SPD/Grüne.

trec 0.1
6 Monate zuvor
trec 0.1
6 Monate zuvor

MicMuc
6 Monate zuvor

Ich verstehe die ganze Diskussion um die Cannabis-Legalisierung eh nicht, sei es als Schein-Diskussion, um die Leute zu verwirren und zu vernebeln. Denn diese “Diskurs” (der bedauerlicherweise nie einer war) hat immer nur an der real existierenden Wahrheit als normative Kraft des Faktischen in der recht verborgene Ausformung ihrer selbst geführt. Diese nebnen wir “Wirklichkeit” und vertauschen sie “Wahrheit”. Was wir also mit DIESEM “Diskurs” haben, ist die Pervertierung der Wahrheit als Lüge Aber kommt nicht so plump daher, denn sie will als wahr erscheinen. Sondern sie verkleidet sich, betreibt in einer Travestie-Show die perfideste und erfolgreichste Form der Lüge in ihrer Königsdisziplin, der Heuchelei. August Everding sagte mal so schön in einem Vortrag: “Das Böse kommt nicht mit Pferdefuß… Weiterlesen »

trec 0.1
6 Monate zuvor

@MicMuc,

Säule 1 – Austritt aus EU
Säule 2 – Austritt aus UN

Grundsätzlich ist Lügen nicht mit Strafe bedroht, jedoch kann sich ein Vertragspartner durch Anfechtung von einem Vertrag lösen, wenn er bei Vertragsschluss arglistig getäuscht wurde. Eine Täuschung liegt hierbei in dem Hervorrufen eines Irrtums, also einer Fehlvorstellung über Tatsachen. .. dies zum Recht auf Lüge 🙂

…….

https://www.youtube.com/watch?v=ClU3fctbGls ……

trec 0.1
6 Monate zuvor

xxx

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Trec 0.1
Trec 0.1
6 Monate zuvor

„Die Nixon-Kampagne 1968 und die folgende Regierung hatten zwei Feinde: Die linken Kriegsgegner und die Schwarzen. Verstehen sie, was ich damit sagen will? Wir wussten, dass wir es nicht verbieten konnten, gegen den Krieg oder schwarz zu sein, aber dadurch, dass wir die Öffentlichkeit dazu brachten, die Hippies mit Marihuana und die Schwarzen mit Heroin zu assoziieren und beides heftig bestraften, konnten wir diese Gruppen diskreditieren. Wir konnten ihre Anführer verhaften, ihre Wohnungen durchsuchen, ihre Versammlungen beenden und sie so Abend für Abend in den Nachrichten verunglimpfen. Wussten wir, dass wir bei den Drogen gelogen haben? Natürlich wussten wir das!“[6]