Dienstag, 18. Juli 2023

Alles gute, Richard Branson

Alles gute, Richard Branson. Der Cannabissupporter wird heute 73 Jahre alt. Wir wünschen alles gute.

Richard Branson, der britische Unternehmer und Visionär, hat im Laufe seines Lebens immer wieder bewiesen, dass er ein Mann vieler Interessen ist. Neben seinem Erfolg in der Luftfahrtindustrie und anderen Geschäftsbereichen hat Branson auch ein starkes Interesse an der Legalisierung von Cannabis gezeigt.

Branson hat sich öffentlich für eine Reform der Drogenpolitik eingesetzt und spricht sich für eine kontrollierte Legalisierung von Cannabis aus. Er glaubt fest daran, dass die aktuelle Kriminalisierungspolitik ineffektiv ist und mehr Schaden als Nutzen anrichtet. Branson argumentiert, dass eine regulierte Legalisierung von Cannabis die Kriminalität reduzieren, die Qualität der Produkte sicherstellen und eine neue Einnahmequelle für die Regierung schaffen könnte.

Neben seinen verbalen Befürwortungen hat Branson auch praktische Schritte unternommen, um seine Ansichten zur Cannabislegalisierung zu unterstützen. Er ist Mitbegründer von “The Global Commission on Drug Policy”, einer Organisation, die sich für eine evidenzbasierte Drogenpolitik einsetzt und die negativen Auswirkungen des “Kriegs gegen Drogen” aufzeigt. Die Kommission besteht aus ehemaligen Politikern, Wissenschaftlern und prominenten Persönlichkeiten, die eine progressive Herangehensweise an das Thema Drogen befürworten.

Branson ist außerdem Teilhaber des Unternehmens “The Green Organic Dutchman”, das sich auf den Anbau von medizinischem Cannabis spezialisiert hat. Er glaubt an das Potenzial von medizinischem Cannabis, Menschen bei der Bewältigung verschiedener gesundheitlicher Probleme zu helfen und eine Alternative zu traditionellen Medikamenten zu bieten.

Mit seinem Engagement für die Cannabislegalisierung und seinen unternehmerischen Aktivitäten in der Branche hat Branson eine gewisse Kontroverse hervorgerufen. Einige Kritiker werfen ihm vor, dass er von der Legalisierung profitieren möchte und seine Position mehr aus geschäftlichen Interessen als aus echter Überzeugung heraus verteidigt. Branson selbst betont jedoch stets, dass seine Motivation darin liegt, die aktuelle Politik zu hinterfragen und bessere Lösungen zu finden.

Obwohl die Debatte über die Legalisierung von Cannabis nach wie vor kontrovers ist, hat Richard Branson durch seine Stimme und seine Bemühungen dazu beigetragen, das Thema in den Vordergrund zu rücken. Seine Vision einer kontrollierten Legalisierung könnte einen bedeutenden Einfluss auf die zukünftige Drogenpolitik haben und eine grundlegende Veränderung in der Wahrnehmung von Cannabis als potenzielles Heilmittel und legales Genussmittel bewirken. Cannabissamen wurden vom Zoll abgefangen.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

3 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
9 Monate zuvor

Wenn das Cannabisverbot Verfassungskonform ist,wie kann dann entkriminalisiert werden?

Qi San
9 Monate zuvor

@Rainer
Das ist der Punkt …

Zuletzt bearbeitet 9 Monate zuvor von QiSan
trec.
8 Monate zuvor

Es bleibt bei:

Grundsätzlich ist Lügen nicht mit Strafe bedroht, jedoch kann sich ein Vertragspartner durch Anfechtung von einem Vertrag lösen, wenn er bei Vertragsschluss arglistig getäuscht wurde. Eine Täuschung liegt hierbei in dem Hervorrufen eines Irrtums, also einer Fehlvorstellung über Tatsachen.

… Unverzügliche Grüße und Grüßerinnen.

https://youtu.be/CGyEd0aKWZE?t=143

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von Trec 0.1