Samstag, 20. Mai 2023

Grower in Ravensburg festgenommen

Grower in Ravensburg festgenommen. Die Polizei in Schwaben hat einen Grower nach 6 monatiger Suche gefunden.

Vor über einem halben Jahr, hat die Polizei in einem Wald eine über 3000 Quadratmeter große Cannabisplantage gefunden. Die Polizei stellte schwere Ermittlungen an, um diesen gemeingefährlichen Menschen zu finden. Dies berichtete die Stuttgarter Zeitung. 

Der Grower wurde dann in Ravensburg gefunden. Der 28-jährige ist untergetaucht, nachdem sein Grow von der Polizei gefunden wurde. Er hatte eine Zucht mit rund 600 Pflanzen in einem Wald bei Ebersbach-Musbach (Landkreis Ravensburg) betrieben. Sie fanden eine Wohnung, in der sich der 28-jährige Mann aufhielt, die Beamten fanden weitere 150 Cannabispflanzen. Außerdem fanden die Beamten getrocknete Blüten in Kisten und Säcken. „Insgesamt konnten dabei von der Polizei rund 80 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt werden“, teilte ein Sprecher am Freitag mit.

Der 28-jährige wollte angeblich seine Ernte an seine Mitbewohner im Alter von 30 und 34 Jahren verkaufen. Die Polizei inhaftierte alle drei Männer. Solche Ungerechtigkeiten geschehen nur, weil die Regierung die Eckpunkte zur Cannabislegalisierung immer noch nicht umgesetzt hat. 

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

12 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rogg
9 Monate zuvor

Jaaaa, ein Verbrecher…!!! Verglichen mit einem Schnaps Brenner oder Likör Produzenten ein Unmensch sondergleichen…Sperrt ihn weg….Ironie aus !!
Drecks “Rechtsstaat”…vergiftet unsere Kinder mit einer “echten Mörderdroge” und einem süchtig machenden Nervengift…aber auf Grasproduzenten wird eingeschlagen…
Lauterbauch…!!!… Was machst Du…??… Wach endlich auf und entkriminalisiere eine vernünftige Anzahl Pflanzen zum Eigengebrauch….

Haschberg
9 Monate zuvor

Noch immer jagt man Kiffer und Grower planstabsmäßig wie Juden im 3.Reich. Dieser scheinheiligen, pseudochristlichen Gesellschaft muss man schließlich täglich die Sündenböcke der Nation vor Augen führen, obwohl diese lediglich auf völlig ökologische Weise eine Heilpflanze anbauen und für Gleichgesinnte in Umlauf bringen. Welch ein furchtbar schreckliches Vergehen in einem alkoholverseuchten Land wie dem Unsrigen ! Würde unser Verfolgungsstaat lieber mal die zigtausend Winzer ins Visier nehmen, die schon wieder dabei sind, in zahlreichen Aktionen großflächig ihre hochgiftigen Pestizide über`s Land zu verteilen, um ja sicher zu sein, dass ihr tödliches Zellgift unbeschadet zu Geld gemacht werden kann. Das kritiklose Heer der armen Säufer wird es ihnen sicherlich danken. Unsere vollkommen hirnrissige, verdrehte Drogenpolitik ist daher nur noch eines: von… Weiterlesen »

Rainer
9 Monate zuvor

Wenn ausreichend Cannabisverbrecher abgeerntet wurden,kann man endlich sagen,daß die Prohibition doch richtig war.Dafür brauchen die nur genügend Zeit,und diese wird zur Verfügung gestellt.

Rogg
9 Monate zuvor

@Haschberg Es gibt eine gigantische Alkohol Lobby die vor allem in Deutschland und Frankreich, aber auch in allen anderen Europäischen Staaten am Werk ist. Die hat einen großen Einfluss auf die Politik in der EU und den staatlichen Kriechern in den Ländern (Lauterbach und co). In der EU gibts keine echte Kommission, die entscheidet, ob eine versuchte Legalisierung konform ist oder nicht. Tatsächlich sind es wohl zwei Frauen die über das Weh und Wohl von Millionen Konsumenten entscheidet. Die eine ist Französin, die anderer (soweit ich weiß) eine Schwedin. Beide strickte Gegner einer menschlichen, liberalen Politik und damit Halbgötter auf ihrem Gebiet. Ein Schelm wer böses dabei denkt…denn die einen kommt aus dem Land des Rotweins. Ein Milliardengeschäft…!! Die andere… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 9 Monate zuvor von Rogg
buri_see_käo
9 Monate zuvor

Der 28-jährige Grower hat sich aber auch das denkbar schwerste Verbrechen ausgesucht…,
ganz anders der edle Hr. Stadler, Ex-Audi-Chef, nicht dass jemand an seinen Salpetrige-und/oder Salpeter-Säure-Lungensalbungen (durch NO₂ N₂O₃) sogleich an Ort und Stelle tot umfällt, aber statistisch sollte es sich für die Rentenversicherer günstig auswirken…
Verglichen mit der Verarsche (Urteil bzgl. Stadler) muss der Grower nun nur noch seine Missetat (wie Hr. Stadler) gestehen…, und schwupps – wird er zu einer Zahlungsmitteleinbuße verurteilt, die einem Wochenarbeitsentgeld (wie Hr. Stadler) entspricht, nicht wahr Stra[f/mm]rechtskeule?
mfG  fE

Zuletzt bearbeitet 9 Monate zuvor von buri_see_kaeo
Rogg
9 Monate zuvor

@buri
Na dann müsste er sich ja einem lächerlichen tausendfachen, wiederholten Betrug und vorsätzlicher Körperverletzung über viele Jahre schuldig gemacht haben….also peanuts…
Der Grasproduzent hat Heilkräuter angepflanzt…und damit ist er auf einer Stufe wie ein Kinderschänder….zumindest was seine zu erwartende Strafe anbelangt….und da wundert sich der eine oder andere das ich den “Rechtsstaat” mit …”…. versehe….

Qi San
9 Monate zuvor

@Simon Hanf Hanf
Im bericht der Stuttgarter Zeitung ist nirgens von einem gemeingefährlichen Menschen die Rede. Fake-News! Selten dämlich 80 Kilogramm Marihuana in der Wohnung zu deponieren.

@Rogg
Nein, ein Kämpfer für die Freiheit und der wahren Sache.
@Haschberg
Winzer sind vom Staat lizensiert Gift zu verspritzen um Gift zu produzieren.
@Rainer
Ironie gehört eingesperrt
@buri_see_käo
Verbrecher werden in Schland mit Orden ausgezeichnet.
VW, AUDI sind vom Staat lizensiert 100.000-fachen Betrug zu begehen und Gift zu verteilen.

Ihr müsst euch sammeln, sonst wird das nichts mit der Freiheit.

Guerrero Mago Alemania
1# Grupo, Nagual

Zuletzt bearbeitet 9 Monate zuvor von QiSan
David
9 Monate zuvor

Drei Weg, drei neue werden den Platz einnehmen. Sinnloser Kampf gegen Windmühlen den die Polizei hier betreibt. Auch wenn es eine große Menge ist, so sind es immer noch nur Pflanzen und für einige Menschen sogar Medizin.

Qi San
9 Monate zuvor

@David (gegen Goliath)
Bei den 80 kg wird ja alles mitgewogen:
Wurzel, Stamm, Blätter und alle sontigen Anhaftungen wie z.B. die Freundin des diensthabenden Häschers.
Es ist nicht irgendeine Pflanze – es ist die Königin der Medizinal- und Nutzpflanzen.

Namaste

David
9 Monate zuvor

@Qi San
Cannabis ist eine Großartige Pflanze mit einer menge Einsatzbereiche von Medizin als Nutzhanf oder zum Spaßvertreib, trotzdem bleibt es am ende nur eine Pflanze.

Mir scheint das viele Cannabis-Pro-user daraus mitlerweile eine Religion machen.

Qi San
9 Monate zuvor

@David
… das viele Cannabis-Pro-user daraus mitlerweile eine Religion machen.
Du meinst sicher Bob Marley († 11. Mai 1981) und die Rastafari.

Zuletzt bearbeitet 9 Monate zuvor von QiSan
David
9 Monate zuvor

@Qi San

Danke für die untermauerung meiner These. Stimmt die Rastafari hatte ich vergessen als ich das geschrieben habe.