Samstag, 12. November 2022

Über 1000 Pflanzen in NRW entdeckt

Foto: Su/Archiv

Über 1000 Pflanzen wurden in NRW entdeckt. Die Polizei in Willich-Schiefbahn entdeckte die Plantage und nahm zwei Männer fest.

Die Polizei hat im Kreis Viersen einen weiteren Fahndungserfolg geleistet. Dort wurde am Mittwoch, dem 9. November eine Cannabis-Plantage mit über 1000 Pflanzen entdeckt. Die Pflanzen befanden sich in einer Halle am Schiefbahner Bahnhof. Laut einem Polizeisprecher wurden „über 1000 Pflanzen und umfangreiches Beweismaterial“ sichergestellt. 

Aus einem Bericht geht hervor, dass die Plantage vom Viersener Rauschgiftkommissariat entdeckt wurde.  Die „beachtliche Plantage“ wurde dort in einer zweiten Halle eingebaut, „komplett inklusive einer hochprofessionellen Belichtungs- und Belüftungsanlage“, sagte der Polizeisprecher. Die Freiwillige Feuerwehr musste zur Hilfe gerufen werden, um die große Menge an Pflanzen zu entfernen und anschließend zu vernichten. Bei der Durchsuchung wurden zwei Tatverdächtige im Alter von 23 und 51 Jahren vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Krefeld ordnete die Untersuchungshaft an, die Ermittlungen laufen allerdings noch an. 

Leider handelt es sich auch hier um die wissentliche Zerstörung von Pflanzen. Auch wenn die Menge der Pflanzen gewaltig ist, rechtfertigt dies nicht die Untersuchungshaft. Die Beweise wurden bereits gesichert, somit besteht keine Verdunkelungsgefahr, die Gefahr vor weiteren Verbrechen ist ebenfalls gering, denn die gesamte Anlage wurde bereits vernichtet. Nur weil eine Fluchtgefahr nicht ausgeschlossen werden kann, müssen die beiden Männer bereits vorab in den Knast. Die Prohibition muss endlich enden.

Ein Beitrag von Simon Hanf

3 Antworten auf „Über 1000 Pflanzen in NRW entdeckt

  1. haschberg

    Man darf sehr gespannt sein, wie lange in Deutschland solche üblen, pogromartigen Überfälle gegen Aufzuchtanlagen einer der besten und hilfreichsten Heilpflanzen unseres Planeten noch an der Tagesordnung sind?
    Nur absolute Dummköpfe machen in der heutigen Zeit so etwas eklatant Bescheuertes!
    Diese überaus wertvollen Pflanzen werden dringend gebraucht, in unserem völlig dekadenten, von Alkohol, Tabak und Corona verseuchten Land.
    Also stoppt endlich diesen unglaublichen Irrsinn!

  2. Heisenberg

    Die Cannabis-und Konsumentenbekämpfung wird weiter verstärkt,die Verfolgung erweitert.Da geht es voran.

  3. Ramon Dark

    Es reicht meiner Ansicht nach nicht, wenn nur die Prohibition beseitigt wird. Ausserdem ist eine Entschädigung und öffentliche Rehabilitierung aller bisherigen durch sie betroffenen Opfer nötig. Aber ich glaube, das Thema wird wie so oft ausgesessen, bis die alle verstorben sind.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: