Sonntag, 23. Oktober 2022

Die Sicherheit und Effektivität von gering dosiertem CBD 

cbd-only-oel-cbdoel-hanf-medizin-arznei-med

Eine Meta-Analyse hat es sich zum Ziel gemacht, die Sicherheit und Effektivität von gering dosiertem CBD zu untersuchen. 

CBD liegt ganz klar im Trend. Viele nutzen es in einem nicht-therapeutischen Rahmen, um z.B. ihre Schlafqualität zu verbessern. Allerdings ist das CBD, wie es in der Drogerie verkauft wird, in einer sehr geringe Dosierung. CBD wird in der Pädiatrie eingesetzt, um Kinder mit Epilepsie zu behandeln. Dabei liegen die Dosierungen bei 10-50 mg/kg. Ein 25 kg schweres Kind bekommt dementsprechend Dosierungen von 250-1250 mg/kg. Es war Ziel der Forschenden zu überprüfen, ob CBD in geringen Dosierungen <300 mg/d effektiv und sicher ist. Dies ist wichtig zu überprüfen, da CBD in jeder Drogerie verfügbar ist. In geringen Dosierungen von <300 mg/d ist die Studienlage durchwachsen. Signifikante Ergebnisse gab es erst ab 300-400 mg/d. Die Effekte, die die Teilnehmer fühlten, waren reduzierte Angst sowie reduziertes Suchtverhalten in drogenabhängigen Individuen. Selbst eine starke Erhöhung der Dosierung von 60 auf 400 mg/d wurde nicht durch das Auftreten von Nebenwirkungen begleitet. Ebenfalls traten positive Effekte bei Schlaflosigkeit und neurologischen Erkrankungen auf. So kann auch CBD zur Behandlung von PTBS eingesetzt werden.

CBD ist eine sehr sichere Substanz, die wenig bis gar keine Nebenwirkungen hat. Selbst in hohen Dosierungen ist CBD ungefährlich. Allerdings braucht es mehr Studien, um die Wirksamkeit von CBD weiter zu untersuchen. 

Ein Beitrag von Simon Hanf

Eine Antwort auf „Die Sicherheit und Effektivität von gering dosiertem CBD 

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: