Montag, 18. Juli 2022

CSU-Chef Söder: Cannabis ist eine Einstiegsdroge

Bayerns Ministerpräsident wittert „Umerziehung der deutschen Bevölkerung“ und warnt vor einer Cannabis-Legalisierung

Cannabis

 

 

Ein Kommentar von Sadhu van Hemp

 

 

Alle Jahre wieder kommen sie aus den unendlichen Tiefen des Sommerlochs gekrochen, die Dummschwätzer des Politgeschäfts, um sich in der parlamentarischen Sommerpause medial in Szene zu setzen. Während die einen in aller Bescheidenheit auf der Ferieninsel Sylt Traumhochzeit feiern und das Volk via Boulevardmedien teilhaben lassen, begnügen sich die anderen mit Sommerinterviews, die sie Presse, Funk und Fernsehen geben.

 

Kräftig die Werbetrommel für sich und seinen Freistaat rührte letzte Woche der bayerische Ministerpräsident. Doch so fesch der Söder-Markus und so weiß-blau der Himmel über Bayern auch ist, die Aussichten sind trüb. Schuld daran sind natürlich die Saupreußen oben in Berlin, denn dort regiert die rot-grün-gelbe Bundesregierung gegen die Interessen Bayerns.

Der Boulevardzeitung  „Bild am Sonntag“ sagte Söder: „Die einzige wahre Gemeinsamkeit der Ampel-Koalition ist doch ihr Wunsch nach einer Umerziehung der deutschen Bevölkerung.“  Und weiter: „Die gesellschaftliche Zeitenwende der Ampel richtet sich gegen die Mehrheit der Normalbürger. Es geht immer um Zwang statt um Freiheit.“ Der FDP macht er zum Vorwurf, „linke Politik“ mitzutragen.

 

Söders Tirade gegen Scholz & Co. sind starker Tobak und zugleich eine Kampfansage an alle Menschen oberhalb des Weißwurstäquators. Fast entsteht der Eindruck, dass Söder kurz davor steht, den Freistaat Bayern als abtrünnige Teilrepublik Deutschlands in die Zukunft führen zu wollen: „Die Ampel-Koalition entpuppt sich immer mehr als norddeutsches Konstrukt. Der Süden wird zunehmend ausgeblendet. Wir spüren ein Bayern-Bashing und selbst der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann dringt bei seinen grünen Parteifreunden nicht richtig durch.“

 

Söder beklagt weiter, dass nationale Fördermittel in den Bereichen Verkehr und Wissenschaft gekürzt würden oder plötzlich auf den Prüfstand kämen. „Es war ja auch eine bewusste Entscheidung, keine Minister aus Bayern zu nehmen.“

Dass die Ampel-Koalition auf bayerisches Personal verzichtet, will Söder nicht hinnehmen. Schließlich waren bayerische Spitzenpolitiker wie Ex-Verkehrsminister Andy Scheuer stets die Garanten dafür, dass Schaden vom bayerischen Volk abgewendet wurde. Eine Bundesregierung ohne bayerische Minister beängstigt Söder; „Bayern hat die meisten Industriearbeitsplätze in Deutschland und eine höhere Leistungskraft als Tschechien, Griechenland und Portugal zusammen. Werden die Blutbahnen im Süden verstopft, bekommt Deutschland einen Herzstillstand. Denn die wirtschaftliche und technologische Substanz sitzt auf lange Zeit im Süden.“

 

Doch bei aller Gefahr, die aus dem Norden Deutschlands dräut, um einiges besorgniserregender scheint es um die Blutbahnen im Kopf des Söder-Markus bestellt zu sein. Das zeigt vor allem seine Ablehnung gegen alles, was nicht ins bajuwarische Weltbild passt: „Es ist falsch, Gendern zwanghaft zu verordnen. Es ist falsch, staatliche Vorgaben zur Ernährung zu machen. Es ist falsch, Drogen wie Cannabis freizugeben.“ Kurz gesagt, Söder kommt offensichtlich geistig nicht mehr mit und verharrt wie ein störrischer alter Mann im ewigen Gestern.

 

Söders Totalverweigerung, die angedachte Cannabis-Legalisierung mitzutragen, ist dabei besonders abscheulich und niederträchtig. Er macht gar keinen Hehl daraus, den War on Drugs fortzusetzen und Abertausende unbescholtene Bürger und Bürgerinnen von Polizei und Justiz in die Mangel nehmen zu lassen. Im ARD-Sommerinterview gab der CSU-Vorsitzende hinsichtlich der drohenden Cannabis-Legalisierung zu Protokoll: „Wir sind dagegen, weil viele medizinische Studien zeigen, dass das erhebliche gesundheitliche Schäden bringt, insbesondere bei jungen Leuten. Und es ist eine Einstiegsdroge.“

 

Ja, was soll man zu dieser Sommerloch-Performance des bayerischen Ministerpräsidenten noch sagen?

Bleibt im Grunde nur, Jugendrichter Andreas Müller zu zitieren: „Wer heute noch sagt, Cannabis ist eine Einstiegsdroge, muss ausgelacht werden.“

 

 

15 Antworten auf „CSU-Chef Söder: Cannabis ist eine Einstiegsdroge

  1. Jemand

    „Der Süden wird zunehmend ausgeblendet. Wir spüren ein Bayern-Bashing und selbst der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann dringt bei seinen grünen Parteifreunden nicht richtig durch.“

    Bayern-Bashing ? Verdient ham ses ja!
    „Mir san mir“ lässt sich nunmal direkt mit „Fick dich ich mach was ich will“ übersetzen und diese Attitüde wird halt (grade von Politikern und Co) langsam aber sicher nichtmehr tolleriert
    Und das ist gut so!
    Und dieser Kretschmann ist doch eh kein „echter“ Grüner! Genau so arrogant korrupt und hohl im Kopf wie der Rest der Erzkonservativen Drecksbrut von CSU und Co!

    „Es war ja auch eine bewusste Entscheidung, keine Minister aus Bayern zu nehmen.“

    Bayern hat zwar die „meisten Insustriearbeitsplätze“ dafür aber auch das höchste Potential für Korruption. Typisch Bayern/Konservative halt.

    „Kurz gesagt, Söder kommt offensichtlich geistig nicht mehr mit und verharrt wie ein alter störrischer Mann im ewigen Gestern.“

    Konservativer halt!*1

    „Söders Totalverweigerung, die angedachte Cannabis-Legalisierung mitzutragen, ist dabei besonders abscheulich und niederträchtig.“

    CSUler halt!*2

    1+2 = Bayern halt!

  2. Josua Michaelis Kaminski

    Das ist ja das frustrierende und kaputte an öffentlicher Politik. Er muss das genau so sagen wie er es tat (was dumm ist) sonst hat er und seine Partei gar kein Profil mehr. Auch wenn er persönlich anders denkt. Alles für die Partei. Wie im Bundestag wenn die andere Partei spricht wird grundsätzlich nicht applaudiert. Wenn dann die Kameras aus sind umarmt man sich und hat spass. Alles ein großer Zirkus. Brot und Spiele für das Volk.

  3. Substi

    Sowas gehört bestraft! Er hat wissentlich und wissenschaftliche Erkenntnisse missachtend gelogen! Spinner! Diese Bayern gehen mir sooo auf die Eier, sollen sie ihren eigenen Staat gründen und dann Grenzen dicht! Diese Leute sind Alkoholiker maßen sich aber an Cannaseure zu verteufeln und dreiste Lügen zu verbreiten! Da gibt es noch viel mehr von…die sollen ihr Bier trinken, ihre Line ziehen und Uns in Ruhe lassen! Dann eben weiter illegal, was soll’s? Klappt auch is nur gefährlich für Dein Sozialleben….

  4. Rainer

    Und das mit den erheblichen gesundheitlichen Schäden glaub ich auch nichts von.Gekaufte Wissenschaft,um abzuwiegeln.

  5. buri_see_käo

    Mich überrascht es schon sehr lange nicht mehr, wie hoch der Anteil an Personen mit Denkfleischnekrose im konservativen Lager ist. Nur einige: Adenauer, F.Zimmermann, Stoiber, Seehofer…, und über’n großen Teich z.B. R.Reagan.
    Und immer labern die nur irrealen Blödsinn daher:

    bei Gasknappheit AKWs mal einfach so kurz wieder in Betrieb nehmen (von abgelaufenen Betriebsgenehmigungen abgesehen, Stichwort: Anlagensicherheit)- mit Brennstäben aus…, ja wo gibt’s die? Russland u.a.

    E-Fuels, aus H und CO₂ synthetisieren, super!, hat 10% Wirkungsgrad (wenn schon Energieknappheit, dann aber richtig), tja, was machen, damit Infantilisten weiter im 3T-Mächtigkeitspanzer mit Höchstgeschwindigkeit über die Autobahnen brettern können?

    Blödsinn, aber er wird schon sein Publikum finden, ich befürchte reichlich, aber gerade stehen zum Glück keine Wahlen an. Was können sie (die Schwarzbraunen) noch? Mit Hetzkampagnen gänzlich Unbedarfte aufwiegeln…, und Masken-dealen z.B.
    mfG  fE

  6. Chuwawa

    Söder knows it best.
    Cannabis ist eine Einstiegsdroge.
    Aber dann lieber Herr Söder, bitte konsequent: Alkohol ist die Ausstiegsdroge aus dem Leben, schlechthin, fuck the Wiesn. Und wer das Gesundheitssystem wirklich schützen will, muss die Abgabe von Alkohol strenger handhaben.

  7. Adolf

    Hey Söder für deine Dummheit gehörst du Bestraft da sperren sie auch leute ein die 1⃣ gramm besitzt

  8. Jemand

    @buri_see_käo

    Leider ist genau diese Hirnverrottung die Hauptursache von konserativem Denken!

    Konservativ kommt von „Erhalten“ es soll also möglichst so bleiben wie es ist. Leider bedeutet Stillstand Rückschritt und damit per Definition Kontraproduktiv!
    Alles so lassen wie es ist bedeutet Ausbeutung von Mensch und Natur zum Vorteil einiger Weniger
    Wie sollen wir dieses hochorrupte Dreckssysthem (Kapitalismus) je loswerden wenn wir diese koservativen Evolutionsbremser nicht endlich loswerden ?!

    Also weg mit CDU/CSU FDP SPD den Grünen und der katholoischen Kirche!

  9. Haschberg

    Dieser erzkonservative Politiker scheint die Zeichen der Zeit partout nicht verstehen zu wollen.
    Verbissen hält er an den alten, längst widerlegten Argumenten (wie Einstiegsdroge) fest und schaut lieber tatenlos zu, wie seine Volksgenossen sich mit dem hochgefährlichen Alkohol totsaufen.
    Das kommende Oktoberfest bietet da die besten Möglichkeiten.

  10. Fred

    So verhält sich ein schlechter Verlierer. Anstatt die Gründe für die Abwahl zu analysieren, hetzt man in alle Richtungen.
    Ganz besonders Söder trägt die Verantwortung für den in Bayern auf Null reduzierten Ausbau der Windenergie, indem man Regel aufgestellt hat, die von keinem Windmüller mehr erfüllt werden können. ( Abstandsregeln zu Häusern. )

    Offshorestrom gibt es ebenfalls nicht, weil die Herren aus Bayern seit Jahren den Bau der nötigen Stromtrassen erfolgreich verhindern. Und wenn ich an Corona denke…. und wenn ich an den nächsten Winter mit kalten Füssen denke….. und und und.

    16 Jahre Union. 16 Jahre Stillstand, Verwaltung des Erreichten, keine Perspektive. 16 Jahre Beteiligung an einer Regierung, die bei den großen Themen wohl so alles falsch gemacht hat, was man falsch machen kann.

    Und dann stellt sich der Chef dieser Partei hin und erzählt etwas von Einstiegsdroge. Und schon wieder redet Herr Söder von Sachen, die er nicht im Ansatz verstanden hat. Apropos reden. Das kann er wirklich gut. Rhetorisch ist der Mann extrem begabt. Leider ohne was dahinter. Der Volksmund spricht in solch einem Fall von Dampfplauderer, der sich gerne selber gerne zuhört.

  11. Ramon Dark

    Söder ist nicht mehr als ein besonders arroganter und reaktionärer Lakai der Atom-,Alkohol- und Pharmalobby wie alle seine Vorgänger und korrupt wie alle anderen Kolleg*innen der überwiegend kapitalistisch orientierten Parteienlandschaft auch. Nach ihrem Amtseid müssten sie eigentlich zum Wohle der Bevölkerung arbeiten, d.h. sie sind alle eidbrüchig, damit durch Steuermittel sowie Nebeneinkünften überbezahlt und gehören unter Schadensersatzzahlungen fristlos entlassen sowie wegen Betrug, Meineid und anderen Delikten des StGB bestraft. Dabei ist Söder nicht einmal ein“richtiger“ Bayer, sondernbloss ein „Nürnberger Pfeffersack“, wie in früheren Zeiten die dortigen habgierigen, reichen und geizigen Kaufleute umgangssprachlich genannt wurden. Eine Schande also für das schon lange bayerisch annektierte Frankenland, in dem es genügend Regionen gäbe die für den umweltnützlichen Outdoor-Hanfanbau besonders gut geeignet sind und auch die nötige Kundschaft dafür. Der eigentliche Weisswurstäquator ist aus fränkischer Sicht die Donau, aber auch südlich davon existieren genügend Ecken für einen Anbau von Hanfsorten bester Qualität und Menschen, die das zu schätzen wüssten. Das wäre wohl eine zu grosse Konkurrenz für die riesigen Wein- und Hopfenmonokulturen. Bei den Saufreden werden Wählerstimmen gesammelt. Darum behämmern die schwarzbraunen Dumpfbacken sich und andere lieber einseitig nur mit Alk. Mir san Mir!

  12. Ralf

    Ich habe im Juni dieses Jahres mein fünfzigjähriges Cannabis Jubiläum gefeiert. Ich bin mit meiner überragenden Gesundheit der lebende Beweis für den Schwachsinn den Söder permanent von sich gibt. Den Quacksalber habe ich zum letzten Mal vor über 10 Jahren gesehen. CANNABIS IST ABSOLUT UNGEFÄHLICH UND SOGAR GESUND (wenn pur konsumiert). Leider konnte ich viele alte Freunde und Bekannte nicht mehr einladen, denn die haben sich alle schon vor Jahren tot gesoffen.

  13. Ralf

    @Fred
    Söder ist kein Verlierer, der hat durch korrupte Maskedeals gerade erst ein Vermögen eingesackt, die Verlierer sind wir, und wir haben uns unter anderem durch pseudojuristisches Dummgelaber und weil wir uns durch jede Menge Verräter in den eigenen Reihen leicht spalten lassen, teilweise selbst dazu gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: