Dienstag, 19. April 2022

Wie nehmen junge Menschen Cannabis wahr?

news9
Bild: Archiv

Heranwachsende und junge Erwachsene nehmen unterschiedliche Vorteile und Risiken von Cannabis wahr. Vier Konsumformen wurden untersucht.

Eine Umfrage mit 433 Heranwachsenden und jungen Erwachsenen wurde von 2017-2018 durchgeführt. Die Ergebnisse wurden erst am 15. April 2022 publiziert. Das durchschnittliche Alter der Teilnehmer war 18.9 Jahre und 66,5% der Teilnehmer waren weiblich. Es wurden dabei vier verschiedene Arten des Cannabiskonsums beurteilt. Differenziert wurde zwischen verbranntem Cannabis in der Pfeife, Joints, verdampftem Cannabis und gegessenem Cannabis (Edibles). 

Es gab bisher wenig Informationen wie Heranwachsende und junge Erwachsene verdampftes und gegessenes Cannabis wahrnehmen. Ziel dieser Umfrage war es, mehr Klarheit in diese Fragestellung zu bringen.

Die Teilnehmer nahmen Cannabis, welches entweder in der Pfeife oder in Joints geraucht wurde, als am gefährlichsten wahr. Die kurzfristigen wahrgenommenen Risiken wahren: starker Husten und Atemprobleme sowie die sozialen Risiken „in Stress kommen“ und „Ärger von Freunden bekommen“. Die langfristigen wahrgenommenen Risiken waren: Lungenkrankheiten, Krebserkrankungen der Lunge und der Mundhöhle sowie Herzinfarkte. Diese Produkte hatten laut der Wahrnehmung der Teilnehmer auch mehr kurzfristige und langfristige Vorteile (u.a. weniger psychische Probleme) als Edibles und verdampftes Cannabis.

Die am häufigsten beschriebenen Risiken waren: „in Stress kommen“ und „abhängig werden“. Die am häufigsten beschriebenen Vorteile waren: „High oder zugedröhnt sein“ und „weniger ängstlich sein“.

Jeder Cannabiskonsument nahm die Risiken geringer und die Vorteile größer wahr als die Nicht-Konsumenten.

Heranwachsende und junge Menschen nehmen die Vorteile und Risiken von den vier verschiedenen Konsumformen unterschiedlich wahr. Die jungen Menschen sollen laut den Forschern besser aufgeklärt werden. Dabei sollten die wahrgenommenen Vorteile und Risiken sowie die tatsächlichen Vorteile und Risiken beachtet werden. 

Cannabis hat bei jungen Menschen ein größeres Schadenspotenzial als bei älteren Menschen.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Rainer
Rainer
1 Monat zuvor

@Otto Normal
So schonungslos offen Erwarte ich die Hinweise auf die Mißstände vom H.J.

Otto Normal
Otto Normal
1 Monat zuvor

@Rainer
„So schonungslos offen Erwarte ich die Hinweise auf die Mißstände vom H.J.“
Ja ich eigentlich auch. Aber man wird doch regelmäßig enttäuscht.

Manchmal habe ich sogar das Gefühl, daß genau dann wenn ich etwas scharf kommentiere, kurze Zeit später (gefühlt ca. 30 Min) ein neuer Artikel gepostet wird, so daß der andere Artikel von der Titelseite verschwindet.

Aber ist nur so ein Gefühl nix für ungut HJ, ich finde auch zur Zeit meinen Aluhut nicht.

Sisyphus
Sisyphus
1 Monat zuvor

@Rainer/Otto Normal
Freut euch mal lieber das ihr in einer Demokratie lebt, so das ihr euer Dummes und Hass erfülltes Geschwurbel hier verbreiten könnt!

Rainer
Rainer
1 Monat zuvor

@Sysyphus
Geschwurbel verbreiten bedeutet Unsinn von sich geben.Verständliche Wut über erlebte Ereignisse,sind noch nicht unbedingt Haß.Ich habe mich sogar dazu durchgerungen meinem Widersacher zu verzeihen.Irgendjemand muß das Kind aber bei Namen nennen,wenn es niemand anderes tut.

Otto Normal
Otto Normal
1 Monat zuvor

@Sisyphus
Dein billiger Hinweis das es woanders auf der Welt noch undemokratischer zugeht verbessert die Zustände hier nicht. Genau aus diesem Grund gibt es so viele Duckmäuser wie Dich. Wenn Du dann eines Tages im Knast landest, oder wegen den falschen Streckmitteln auf dem OP Tisch werde ich Dir dann sagen:
„Sei doch froh das Deine Zelle beheizt ist und das Essen lauwarm, Licht gibt es ja auch!“
oder
„Sei doch froh das man Dich operiert!“