Sonntag, 27. März 2022

Anonymer Tipp führt zu riesiger Plantage

Im Münsterland fanden Ermittler mehr als 1000 Pflanzen.

freundeUhelfer3

Zwei Männer betrieben mutmaßlich eine professionelle Indoor-Plantage im beschaulichen Ahaus-Ottenstein. Ein anonymer Tipp machte die Polizei auf die Plantage aufmerksam. Besonders die Technik fiel den Ermittlern des Einsatztrupps auf – aufwendig installierte technische Instrumente waren nicht nur ausgeklügelt, sondern auch vom Stromverbrauch her beachtlich. Obwohl diese Plantage nicht durch den 400.000 kWh Jahresverbrauch auffiel, lässt sich eine internationale Tendenz beobachten, bei der Plantagen immer öfter durch ihren massiven Stromverbrauch auffallen – so zuletzt in Großbritannien.

Das Landeskriminalamt NRW unterstützten die Beamten beim Ausheben und Überwachen der Ottensteiner Plantage. So konnte die gesamte ernte der 1100 Pflanzen sichergestellt werden – rund 50 Kilogramm Cannabis mit einem Verkaufswert von etwa 500.000 Euro. Dr. Hellmut Mahler vom Kriminalwissenschaftlichen Institut fand für den nationalen Stromverbrauch für illegale Cannabisplantagen einen interessanten Vergleich: „Ein Kraftwerk mit der Leistung von Datteln 4 läuft in Deutschland alleine für die illegale Hanfaufzucht.“ Das Kraftwerk produziert jährlich etwa 1000 Megawatt – ein einziger anonymer Tipp reicht also nicht, um alle illegale Plantagen aufzudecken.

Volkswirtschaftlicher Schaden entsteht aber auch, indem die illegalen Cannabis-Bauern die Energie vor dem Stromzähler abnehmen. Während die mutmaßlichen Täter derzeit in Untersuchungshaft sitzen, bittet die Polizei die anonyme Person sich zu melden – auch weil eine Prämie für diese Art von Hinweisen gezahlt wird.

3 Antworten auf „Anonymer Tipp führt zu riesiger Plantage

  1. Smile Indica

    Ihr zahlt also Kopfgeld, da müßt ihr nur aufpassen, dass der Spieß nicht mal umgedreht wird. Könnte ja sein.

  2. Maxee

    Hahahah
    „Bitte melden, wir Haben da ne Belohnung für dich“
    Und Zack, ab in s Verhör, schließlich war der ja im Besitz von Täter-wissen und da wird sich schon was finden lassen , wofür man den Belangen kann

  3. Ramon Dark

    Da wirds wirklich Zeit für eine vollständige Legalisierung, dann könnten alle ihre Pflänzchen am Fensterbrett, auf dem Balkon, im Vorgarten auf dem Weinberg oder dem Acker stehen haben so wie sie wollen. Das würde den umweltschädlichen Energieverbrauch durch Indooranlagen völlig überflüssig machen und wäre eine Wohltat für unsere Umwelt.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: