Mittwoch, 16. März 2022

Cannabis-Konsument in NRW festgenommen


Cannabis-Konsument wurde von vier verschiedenen Staatsanwaltschaften gesucht


Ein Cannabis-Konsument wurde am Sonntagmorgen um circa 3:00 Uhr in NRW festgenommen. Am Kölner Bahnhof nahmen die Beamten Cannabis-Geruch wahr, dieser führte die Polizei direkt zu einem 19-Jährigen jungen Mann. Der von der Elfenbeinküste stammte. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten fest, dass der Konsument bereits von vier verschiedenen Staatsanwaltschaften wegen verschiedenen Strafdelikten gesucht wurde. Weitere Betäubungsmittel konnten sie jedoch bei dem 19-Jährigen Cannabis-Raucher nicht finden. Doch die Beamten stellten fest, dass gegen den jungen Mann Aufenthaltsermittlungen von vier Staatsanwaltschaften vorlagen. Zudem auch wegen Erschleichung von Leistungen und Bedrohung. Da der Mann sich nicht ausweisen konnten, bestand der Verdacht, des unerlaubten Aufenthalts im Bundesgebiet. Woraufhin er von der Polizei nach Rücksprache mit der Kriminalwache Köln an den Gewahrsamsdienst übergeben und einem Haftrichter vorgeführt wurde. Die Polizei leitet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Aufenthalt ein.

5 Antworten auf „Cannabis-Konsument in NRW festgenommen

  1. Substi

    Dieses Anfangsverdachtkonstruckt mit „Es wurde ein verdächtiger Geruch festgestellt!“ ist so heuchlerisch! Woher wissen die schlauen Beamten eigentlich wie Cannabis riecht? Es gibt Gerüche am Menschen die können ganz ähnlich sein und die werden dann auch eines „verdächtigen Geruchs“ beschuldigt und auseinandergenommen? Außerdem benutzen die Behörden dieses Pseudoargument immer wieder als Türöffner, besonders im Auto…
    Für wen war der Mann eigentlich gefährlich? Weshalb muss da die Terrorbekämpfungstaktik ausgeführt werden? Wem tun wir überhaupt ein Leid an wenn wir geraucht haben? Immer wieder die selbe Scheiße!

  2. Rainer

    Der Mann selber gilt als Straftat.Charakterlich ungeeignet ohne Aufenthaltsberechtigung.Die Nazis sind aber nur in der allgemeinen Bevölkerung zu finden.

  3. Siemes

    Was hat diese Geschichte eigentlich hier zu suchen ?
    Nur weil der Kerl beim kiffen erwischt wurde.
    Er wurde doch offensichtlich wegen mehrerer schwerer Straftaten gesucht und deshalb verhaftet.
    Gibt es sonst keine News interessanten oder wenigstens halbwegs relevanten News zum Thema Cannabis ?

  4. Ramon Dark

    Da zeigt sich wieder einmal der Alltagsrassismus unserer Behörden besonders gegenüber schwarzafrikanischen Flüchtlingen: z.B. Keine Aufenthaltserlaubnis = Straftat, Nichteinhalten der Residenzpflicht = Straftat, unerlaubt Arbeiten = Straftat und vieles mehr an Sachverhalten, die Menschen mit der deutschen Staatsbürgerschaft überhaupt nicht als Straftat begehen können(weil sie ja eigentlich auch keine sind). Ists gar noch ein vermutlicher Kiffer wird er spätestens dann wenn nicht schon vorher als Krimineller in das Elend zurückgeschickt, dem er entflohen ist. Andere saufen massenweise vor den Augen der europäischen Grenzschützer Frontex im Mittelmeer ab oder landen in menschenunwürdigen Massenlagern in Libyen, der Ägäis, an der Belarus-Polengrenze oder bei uns. Wo bleibt da die rechtliche Gleichbehandlung mit ukrainischen Flüchtlingen denen natürlich zu Recht geholfen wird? Der Humanismus der Regierungen der „westlichen Wertegemeinschaft“ offenbart sich gerade besonders deutlich als rassistische und machtpolitisch zweckgebundene Heuchelei. Mit 100 Milliarden Sondervermögen eben nicht für die Bundeswehr könnte auch hier geholfen werden. Und nicht nur für diesen Zweck wärs auch endlich mal langsam angesagt unsere Superreichen etwas mehr zur Kasse zu bitten statt alles immer auf die breite Masse abzuwälzen. Im Grundgesetz ist schliesslich die Sozialbindung des Eigentums verankert(Art.14).

  5. Substi

    @Ramon Dark
    Du hast ja nicht Unrecht, aber falsches Forum!!
    Könnt Ihr mal beim Thema bleiben, oder habt Ihr das in der Schule auch so gemacht? Bei Mathe Fragen oder gar Antworten zu Deutsch gebracht??
    Die Leute werden immer eigenartiker und egoistischer!

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: