Sonntag, 29. August 2021

Lidl: Ermittlungen wegen THC-haltigen Produkten eingeleitet


Die Staatsanwaltschaft Heilbronn ermittelt gegen Unbekannt


Der Lebensmitteldiscounter Lidl hatte vergangenen Mittwoch mehrere Produkte bundesweit aus dem Sortiment genommen – der THC-Gehalt dieser sei zu hoch. Nun hat die Staatsanwaltschaft Heilbronn Ermittlungen gegen Unbekannt sowie weitere Prüfungen eingeleitet: der hohe THC-Gehalt vertoße gegen das Betäubungsmittelgesetz und stelle ein Vergehen gegen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch dar. Zusätzlich wurde ebenso ein erhöhter CBD-Gehalt festgestellt; dies könnte einen Verstoß gegen die Novel Food Verordnung darstellen.


Der Europäische Fachverband der Hanfindustrie (EIHA) kritisiert den Rückruf und damit auch die Ermittlungen: Die Mengen an enthaltenem THC seien zu gering um berauschend zu wirken. Der Präsident des Fachverbands, Daniel Kruse, betont dass die Richtwerte des Bundesinstituts für Risikobewertung „unnötig niedrig“ seien. Dies sei besonders deutlich am Beispiel des von Lidl zurückgerufenen Hanfsamenöls zu sehen: „Um auch nur ansatzweise in den Bereich von unerwünschten milden Wirkungen zu gelangen, müssten sie mehr als eineinhalb Liter dieses Speiseöls konsumieren. Falls sie diese Menge Öl trinken, dürften ihre Stimmungsschwankungen eher daher rühren, dass sie den Gang zur Toilette antreten müssen,“ so Kruse.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Greenkeeper
Greenkeeper
21 Tage zuvor

Diese Welle, die da gemacht wird, ist einfach nur lächerlich! Ich habe zufällig besagtes Öl im Kühlschrank stehen. Gönne mir morgens ein Gläschen davon. Merke nur leider gar nichts. Das ist so berauschend wie alkoholfreies Bier. Diese absurden Grenzwerte gehören schleunigst angepasst. Der Umgang mit Cannabis in diesem Land ist geradezu paranoid.
Jeder, der keine Ahnung davon hat, muss ja denken, hier läge ein Giftanschlag vor. Und die verblödete Presse springt gleich auf den Zug auf und macht den Leuten Angst. Irre!

Rainer
Rainer
21 Tage zuvor

Wieviel da drin war,weiß ich nicht.0.2% sind aber wohl überschritten worden.Eigentlich ist nicht mal eine Mikrobe zugelassen.Insofern war das mal wieder ein Riesenfang und Bewahrung der Bevölkerung vor emensen Rauschgiftschaden.Lidl und die Mafia,wer hätte das gedacht.

Otto Normal
Otto Normal
21 Tage zuvor

Lidl lohnt sich! 🙂

Urfreak'68
21 Tage zuvor

Ohje meine Schwester arbeitet bei dieser Kriminellen Organisation, Pate Don Schwarz ist Ihr Oberster Chef. Muss ich jetzt eine Hausdurchsuchung befürchten?Bin ja dann auch Quasi La Familia..
Es ist nicht! mehr normal hier in D. !

Jason
Jason
20 Tage zuvor

Hab auch noch eine fast leere Flasche des besagten Hanföls wie cool ich lasss noch Schluck drin und hol mir die 3,50€ vom lidl wieder ab und kauf wo anders ein neues endlich was gutes an dieser lächerlichen Prohibition

Jemand
Jemand
20 Tage zuvor

Witzig ist das es im Edeka CBD-Gummubärchen zu kaufen gibt…ob die diesen fiktiven 0,2% Grenzwert überschreiten ?