Dienstag, 27. Oktober 2020

Vier US-Bundesstaaten stehen kurz vor der Cannabis-Freigabe

US-Wahl 2020: In Arizona, Montana, New Jersey und South Dakota stimmen die Wähler über die Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken ab

Cannabis

 

 

Sadhu van Hemp

 

 

Nächsten Dienstag haben die US-Amerikaner die Wahl zwischen Donald Trump und Joe Biden. Neben der Frage, wer im Weißen Haus wohnen und arbeiten darf, gibt es in fünf Bundesstaaten allerdings noch etwas anderes zu klären: In Arizona, Montana, New Jersey und South Dakota wird über die Freigabe von Cannabis zu Genusszwecken abgestimmt und in Mississippi über die medizinische Verwendung. In South Dakota haben die Wähler beide Optionen zur Auswahl.

Sollten die Wähler für die Freigabe des Hanfes votieren, wird mehr als jeder dritte US-Bürger in einem Bundesstaat leben, in dem der Cannabis-Konsum legalisiert ist. Die Zahl der Staaten, in denen legal gekifft werden darf, würde sich somit von elf auf 15 erhöhen.

 

Die Volksentscheide sind für die US-amerikanische Drogenpolitik der kommenden Jahre wegweisend. Vor einem Jahrzehnt hatte noch kein Staat Marihuana legalisiert. 2012 entledigten sich dann Colorado und Washington des Hanfverbots, und in den Folgejahren kamen weitere neun Bundesstaaten hinzu.

 

Umfragen deuten darauf hin, dass sich die Wähler am 3. November in allen fünf Bundesstaaten pro Cannabis aussprechen werden. Diese Prognose kommt nicht von ungefähr: Eine im September 2019 durchgeführte Befragung des „Pew Research Center“ ergab, dass 67 Prozent der Amerikaner der Auffassung sind, dass Cannabis legal erhältlich sein sollte und die Konsumenten nicht länger kriminalisiert werden. 91 Prozent der Befragten vertraten die Ansicht, das Allerweltkraut zumindest für medizinische Zwecke zuzulassen.

 

Für die künftige Bundesregierung wird es somit in der nächsten Legislaturperiode nicht unbedingt leichter, an der Prohibition auf Bundesebene festzuhalten. Selbst wenn die Republikaner bei den Präsidentschaftswahlen einen Sieg davontragen, eine Antwort auf die Alleingänge der Legalisierungsstaaten müssen sie finden. Immerhin scheren selbst konservativ regierte Bundesstaaten aus der Bundesgesetzgebung aus und legen die Kriminalisierung der kiffenden Bürger ad acta.

 

Es wird also in jeder Hinsicht spannend am kommenden Dienstag. Sollten die Wähler Donald Trump tatsächlich aus dem Amt jagen und die Demokraten ans Ruder lassen, könnte 2021 das Jahr werden, in dem der Weg für einen Cannabis-Legalisierung auf Bundesebene freigemacht wird.

 

 

14 Antworten auf „Vier US-Bundesstaaten stehen kurz vor der Cannabis-Freigabe

  1. H'79

    Endlich wiedermal eine (relativ) schöne Nachricht! Es wird im einen oder anderen State zu einer Art Legalisierung kommen, wahrscheinlich mit den (fraglicherweise gewohnten) Mengenbeschränkungen – aber viele Vorteile werden die Staaten haben, denen die Freigabe überhaupt gelingt. Wenn die USA das bundesweit schaffen sollten – chapeau! 15 States wären auch schon eine fette Ansage (kürzlich waren es zehn). Es tut sich was an der anderen Seite des Atlantik – während unsere Volksvertretungen auf dem Wege sind, mit CBD ein an sich unverfängliches Arzneimittel (vielleicht bald europaweit) zu kriminalisieren. Ferner und naher Westen zwischen Demokratie und Wirtschafts-Diktatur …

  2. DIE HANFINITIATIVE

    Träumen wird ja man wohl noch mal dürfen?! in dieser Zeitenwende. Es bleibt spannend und ich hoffe, dass IHR alle sicher und wohl behütet seid. 🙂

    Quo Vadis Cannabis? 😀 Wird es mehr Kriminalisierung geben, menschenrechtsfeindlich, oder werden WIR in der Lage sein, das System nach unseren grundlegenden Bedürfnissen (wir sind „Bedürfnissgeschöpfe“) verändern zu können?

    Zum Wohle für eine gesunde und lebenswerte Gegenwart und Zukunft für uns und unsere Kinder und Enkel, die wir so sehr lieben. 😀

    Bitte tut EUCH zusammen! Alle die guten Willens sind – und überwindet das, was uns trennt – und verstärkt das, was uns verbindet. Das Wissen dazu haben wir. Es fehlen nur couragierte Menschen, die sich mit Anstand und Herzblut für die gute Sache einsetzen. 😉

    Manchmal denke ich, dass unser globales menschliches System immer mehr einem „Cortex“ mit seinen neuronalen Strukturen ähnelt. Nur scheint mir dieses Wesen ziemlich seelenlos zu agieren, wenn ich genauer hinschaue und es nachfühle.

    Krisen kommen und gehen. Ich bitte EUCH alle, die es wissen, nicht mehr zu schweigen, nicht mehr tatenlos zuzusehen, sondern es auszusprechen und Veränderungen zu fordern und dann auch zu erreichen. Das ALLes im Sinne eines Gemeinwohles für uns und alle anderen Mitlebewesen dieses wunderbaren und wunderschönen Planeten.

    Lieben Dank – und ich herze und umarme und drücke jeden und jede, der/die sich für unsere Sache und eine lebenswerte und gesunde Zukunft für uns und unsere Kinder und Enkel einsetzt. 🙂 🙂 🙂

    2011 hatte ich diese „Erkenntnisse“:
    […] In den USA wird kein Präsidentenamt mehr ohne die Wieder-Legalisierung von Hanf zu erringen sein. In meinem Traum wird *** 2016 der Durchbruch gelingen und es wird in der Folge zu einer globalen Wieder-Legalisierung kommen.

    Zur Zeit werden heftige Anstrengungen unternommen, um die Finanzsysteme vor dem Abstürzen zu retten. Diese Rettung wird misslingen, wenn es keine “drastischen” Änderungen geben wird und der folgende Krieg, der ganz Europa in Schutt und Asche legen wird, vermieden werden kann.

    Die Wieder-Legalisierung von Hanf ist deshalb aus folgenden Gründen unabdingbar:

    Klimawandel (Methanhydrat) -> Kipppunkt muss unbedingt verhindert werden!

    Welternährung -> die Gentechnik erweist sich als Verderbnis (zumindest die derzeitige, mit all den Gefahren der Transgene und dem Gift für unser Immunsystem).

    Hanf kann, in jeder Hinsicht, diesen “Krebs” bekämpfen, lindern, wenn nicht sogar heilen. Doch Hanf kann dieses nicht alleine leisten. Nur eine Veränderung unseres Bewusstseins wird uns helfen. Wir müssen diese Gefahren wahrnehmen und abwehren. Denn es geht um das Überleben aller Kinder und Enkel.

    Es geht darum, dass wir ein Bewusstsein für den ganzen Planeten (die große Mutter … so sollten wir sie auch behandeln) bekommen. Für die Zusammenhänge. Für das „Gesamtsystem“. Wir haben das Potenzial, das zu verstehen und umzusetzen. Wir müssen nicht nur die Oligarchen überzeugen, dass all ihr Geld und ihre Macht nichts wert ist … unnütze und absurd ist, wenn sie ihre Verantwortung nicht wahrnehmen, sich zusammentun und die Mittel einsetzen, das System herum zu reissen und zwar mit all ihrer Macht und Weisheit. Ohne dabei Kriege auszulösen und Chaos. Tut euch bitte zusammen!

    Dieses Bewusstsein setzt sich bei immer mehr Menschen durch. Dieses “System”, welches global, inmitten unserer Gesellschaften, entstanden ist, ist wie ein “Krebsgeschwür”. Es basiert auf einem “Krebswachstum” und “E-Funktionen”.

    Mittlerweile kennen wir viele Hintergründe zu dem System, das wir “Prohibition” nennen. Wir haben erkannt, wie der Hanf in dieses System eingebettet ist. “Evidenz” ist hergestellt worden. … […]

    PS *** Ihr wisst ja, Zeit ist RELATIV! 😉

  3. Hermes

    @Hanfinitiative
    die Hoffnung stirbt mit dem Menschen.
    Ja genau ,die große Mutter siehe Gaia-Hypothese ,
    der Dawinismus ist Tod.
    Es geht nur mit unserer Mutter wie im großen so im kleinen.
    One LOVE

  4. buri_see_käo

    Ich war etwas voreilig. Am 17. oct. wurde auch über die Legalisierung von Cannabis in New Zealand abgestimmt. Ich habe auch gleich nachgesehen, aber auf das Ergebnis darf noch bis zum 6. nov. gewartet werden:
    https://www.nzherald.co.nz/nz/election-results-2020-euthanasia-and-cannabis-referendum-decisions-why-were-waiting/2TS7RLWCYXDEEEFVNXNXECOGAE/
    So richtig günstig sieht es lt. Prognosen nicht aus, kann passieren. Aber immerhin haben sie die Möglichkeit, über ihre Belange zu entscheiden, etwas entwickelter als hier die Befehlsempfänger in einer Hamsterrolle.
    Bald ist Schland eingezingelt, denn in Litauen wird sogar in konservativen Parteien über die Legalisierung von „weichen Drogen“ diskutiert, ab Minute 20:
    https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/228/2284065/wdr5echodestages_2020-10-26_wdr5echodestagesganzesendung_wdr5.mp3
    Es wird immer irrealer, die (häufige) Verwendung des Wortes Freiheit in den Sonntagsreden des Winke-Winke-Walters… für Lieschen Müller?, oder will er unterbelichtete Jugendliche zum Eintritt in die Armee begeistern?, oder die Zensur (der DHV-Videos) schönreden?

    mfG  fE
    So, und nun, zu viele Links im Beitrag?, zu viele Großbuchstaben in Folge, zu langer Beitrag?

  5. DIE HANFINITIATIVE

    @Hermes JA! Danke und ganz liebe Grüße – Alter Falter! 🙁 was ich grade gelesen habe, das ist kaum auszuhalten. Wer das liest, lesen kann, ohne dass die Augen feucht werden, der kann nicht menschlich sein… 🙁 oder? WIE soll jemand mit so viel Schmerz fertig werden? …

    Liebe Prohibitionisten, denkt und steuert bitte um. So darf es NICHT weitergehen, für uns und unsere Kinder und Enkel. Bitte seid Menschen mit Gefühlen und einem Gewissen. Lieben, lieben Dank. 🙁 🙁 🙁

    Auch während einer Corona-Krise sollten die für unsere Gesundheit (Stichwort CBD, CBG und MRSA – wer sich erinnert) Verantwortlichen, das nicht aus den Augen und dem Sinn lassen!

    Das ist ein Appel!
    deswegen „https://www.diehanfinitiative.de/index.php/medizin/30-nobelpreis-please“

    +++ +++ +++ Krebs: Bis zum Mond +++ +++ +++

    Fünf Krebsdiagnosen in sechs Jahren. Stefanie Ewald verlor ihren Sohn und ihren Mann, nun liegt ihre Tochter im Sterben. Die Chronik einer Familie, die verschwindet.

    Eine Reportage von Sara Tomšić

    Oktober 2020, 18:03 Uhr

    https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2020-10/krebs-diagnosen-familie-angehoerige-kinder-krankheit/komplettansicht

    […] Elf Tage später, am 18. Oktober 2020, wird Neele morgens mit Kopfschmerzen aufwachen. Sie wird Probleme beim Schlucken haben und ihren linken Arm nicht mehr bewegen können. Stefanie Ewald wird mit ihrer Tochter ins Krankenhaus fahren. Die Ärzte werden ein MRT machen, das einen Hirntumor zeigen wird. Ein Glioblastom, inoperabel. Wie bei ihrem Bruder Jonas. Die Ärzte werden Frau Ewald ansehen und ihr sagen: Es tut uns leid. Und sie werden sagen: Neele hat nur noch ein paar Wochen zu leben. […]

    Mein tiefstes Beileid.

    Ich frage EUCH – hätte Hanf heilen, wenigstens lindern oder helfen können? Warum ist das fas überall verboten (gewesen) und warum sind so viele Gifte auf der Planetenoberfäche verteilt? Da läuft was ganz ganz gewaltig schief, Alter. „https://www.youtube.com/watch?v=hNpXZRjMSWg“

  6. gein

    das sind Staaten der Republikaner wenn die dagegen sind juckt das Volksbegehren keinen von oben. Das ist auch der Grund warum dort nix renoviert wird und nur privatisiert was bewegt wird: wenn die Mehrheit im Parlament dagegen ist dann spielt nicht mal ne Rolle was der Gouverneur vom jeweiligen Staat will.

  7. DIE HANFINITIATIVE

    Gibts noch mehr Zuspitzung? Bitte nicht! Ich will EUCH echt keine Angst machen. Politik sollte nicht angstgetrieben agieren. Ihr wisst ja „wo keine Angst mehr ist…“ Aber als ich das jetzt grade bei Greta Thunberg gelesen habe, („https://www.facebook.com/gretathunbergsweden/posts/1262696284098189“) musste ich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Kommt das Methan schon jetzt hoch? Und was denken unsere politisch Verantwortlichen… und was werden sie real tun (können)?

    Auch vor etlichen Jahren geschrieben – kennt ihr „Dreamer“ von Ozzi Ossborn? 🙂
    […] HOCHBEGABTE GIBT ES DOCH GENUG !
    Warum setzen sie ihre Fähigkeiten fast nur dazu ein, ein im Grunde “faschistoides” Kapitalismussystem zu befeuern. Wenn das Methan kommt , wird uns weder Gold noch Geld helfen können. Weder Religion noch Weltanschauung. Und es ist nicht mehr aufzuhalten? … Warum tun wir nichts? Weil es zu spät ist? … […]
    „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition/20-sie-dreht-sich-doch“

    +++ ‚Sleeping giant‘ Arctic methane deposits starting to release, scientists find +++

    Exclusive: expedition discovers new source of greenhouse gas off East Siberian coast has been triggered

    „https://www.theguardian.com/science/2020/oct/27/sleeping-giant-arctic-methane-deposits-starting-to-release-scientists-find“

    […] „Scientists have found evidence that frozen methane deposits in the Arctic Ocean – known as the “sleeping giants of the carbon cycle” – have started to be released over a large area of the continental slope off the East Siberian coast.“
    „At one location on the Laptev Sea slope at a depth of about 300 metres they found methane concentrations of up to 1,600 nanomoles per litre, which is 400 times higher than would be expected if the sea and the atmosphere were in equilibrium.“ #FaceTheClimateEmergency … […] Danke Greta. Schön, dass es Dich gibt! 😀 Ich hoffe WIR kriegen die Kurve noch. Jetzt und für die nächsten beiden Generationen. Leute packt an! Bitte. 🙂 🙂 🙂

    Das sind multiple Kipppunkte. Chaos. Deshalb: Breaking the Taboo – FinCEN-Files – wenns noch hilft – die Krise ist ja global und es gibt zig Länder die zusammenarbeiten müssten. Hätt ich doch bloß die „blaue“ Pille genommen. 😉 Wird es ein „Entkommen“ geben? 🙁

  8. M. A. Haschberg

    Man darf gespannt sein, wie das Abstimmungsergebnis in Neuseeland ausfällt.
    Hoffentlich reicht es zur Legalisierung.
    Premierministerin Ardern hat jedenfalls mit ihrem Angebot einer Volksbefragung ihr Möglichstes dafür getan.
    Respekt!

  9. DIE HANFINITIATIVE

    Perspektivwechsel:
    […] … Ohne Kulturpessimist zu sein: Diese Mode wird bleiben. Als schockierendes Lehrstück über den Opportunismus etablierter Eliten taugt es in jedem Fall. Wolfgang Schäuble ist eine der großen, beeindruckenden Figuren der Berliner Republik – dass er den Gegnern der parlamentarischen Demokratie solchen Raum gibt, auch emotional, ist verstörend. […]

    Wer sind diese „Eliten“? Warum sind die ProhibitionitInnen so „verstört“? Welche Rolle spielen „Emotionen“ und „Falsche Wahrnehmung“ (nur meine ist „richtig“) in der Politik? Schäuble = Elite? Demokratie = konservativ sein? Fragen über Fragen! 😀

    Schockierendes Lehrstück über den Opportunismus etablierter Eliten
    Stand: 12:37 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten
    Von Ulf Poschardt
    Chefredakteur
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article218801616/Fridays-for-Future-Lehrstueck-ueber-den-Opportunismus-etablierter-Eliten.html

    Für mich ein Lehrstück über Debattenkultur in Deutschland. Danke Ulf 😀 😀 😀

    W§s weiß Ulf von d$n €€€ FinCEN-Files?

    „https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/wirtschaft/das-sind-die-fincen-files-e977559/“

    Geht „sowas“ nur, wenn die Regierungen mitmachen oder „wegschauen“?
    Welches Wissen hat der BND und Schäuble dazu? Ulf sag doch ma! 🙁

    Wer profitiert am meisten von diesen Geldwaschmaschinen? Diesen „Geschäftsmodellen“ der „Prohibition“? Welche Folgen hat das global in unseren Gesellschaften? Wie ist das möglich, trotz Total-Überwachung (internationale Nachrichtendienste)?

    […] 15 Billionen Dollar [15. 000. 000. 000. 000. $] – diese unvorstellbare Menge Geld wird jeden Tag aufs Neue um die Welt geschickt. Es fließt unsichtbar von Konto zu Konto, als Kartenzahlung, per Überweisung oder Lastschrift – schnell und diskret. […]

    […] The Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) is a bureau of the United States Department of the Treasury that collects and analyzes information about financial transactions in order to combat domestic and international money laundering, terrorist financing, and other financial crimes.

    FinCEN’s director expressed its mission in November 2013 as „to safeguard the financial system from illicit use, combat money laundering and promote national security.“[1] FinCEN serves as the U.S. Financial Intelligence Unit (FIU) and is one of 147 FIUs making up the Egmont Group of Financial Intelligence Units. FinCEN’s self-described motto is „follow the money.“ The website states: „The primary motive of criminals is financial gain, and they leave financial trails as they try to launder the proceeds of crimes or attempt to spend their ill-gotten profits.“[2] It is a network bringing people and information together, by coordinating information sharing with law enforcement agencies, regulators and other partners in the financial industry.[2] … […] So Ulf bitte mal Qualitätsjournalismus – also nicht Deine persönliche Meinung – zum Thema bitte. 🙂

  10. Rainer

    Wenn in Hamburg ein Spaten umfällt,Ist das mediale und politische Interesse genauso,wie bei der neuen amerikanischen Lockerung der Regeln bei Konsum und Gebrauch und Besitz und Herstellung und Einführung und Anbau.Früher gab es mal einen ziemlich langen Gesetzestext auf jedem Geldschein.Heute setzt man diese Infos voraus.Ein bischen Ähnlichkeit mit dem BTM-Text.

  11. DIE HANFINITIATIVE

    Noch was entspannendes zum Einschlafen, von OZZY OSSBOURNE, für @EUCH 🙂 Gute nacht ihr Lieben und träumt was Schönes – von der Zukunft:

    „Luis Cuauhtemoc Chavez Jimenez – 3 months ago – This song Is really ozzy’s legacy for mankind.“ Wen die Muse eben so küsst. 😉

    Gazing through the window
    At the world outside
    Wondering will mother
    Earth survive
    Hoping that mankind will
    Stop abusing her, sometime

    After all there’s only
    Just the two of us
    And here we are still
    Fighting for our lives
    Watching all of history
    Repeat itself
    Time after time

    I’m just a dreamer
    I dream my life away
    I’m just a dreamer
    Who dreams of better days

    I watch the sun go down
    Like everyone of us
    I’m hoping that the dawn
    Will bring a sign
    A better place for those
    Who will come after us, this time

    I’m just a dreamer
    I dream my life away, oh yeah
    I’m just a dreamer
    Who dreams of better days

    Your higher power may be
    God or Jesus Christ
    It doesn’t really
    Matter much to me
    Without each others help
    There ain’t no hope for us
    I’m living in a dream
    A fantasy, oh yeah yeah yeah

    If only we could all
    Just find serenity
    It would be nice if
    We could live as one
    When will all this anger
    Hate and bigotry, be gone?

    I’m just a dreamer
    I dream my life away
    Today
    I’m just a dreamer
    Who dreams of better days
    Oh yeah
    I’m just a dreamer
    Who’s searching for
    The way, today
    I’m just a dreamer
    Dreaming my life away
    Oh yeah yeah yeah 😀 😀 😀

    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlussfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie.
    Vielen lieben Dank.
    EUER Team von DIE HANFINITIATIVE
    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #rezo #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

  12. DIE HANFINITIATIVE

    Die FR les ich immer wieder gerne und die Carola mag ich auch sehr gern. Sie ist mir ein Vorbild. 🙂

    […] … Die Frankfurter Rundschau hat in ihrem 75. Jubiläumsjahr bis dato 74 Menschen als „Mutmacher“ dargestellt. Gleich folgt die 75. Person, mit der diese Serie dann schließt. Eigentlich macht der mutige Mensch immer anderen Mut. Denn mutig sein kann jede und jeder. Die Mutigen sollen uns allen doch nur Vorbild sein, es ihnen an unserer Stelle – wo und wann die auch immer sein mag – gleichzutun. Nicht innezuhalten und zu verzagen, sondern in dem Augenblick zu handeln. Einen zweiten Augenblick wird es nicht geben.

    Carola Racketes Augenblick kam Ende Juni vor einem Jahr (ja, so kurz ist das nur her…) Die damals 31-Jährige kommandierte zu dieser Zeit im zentralen Mittelmeer das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ für den gleichnamigen Berliner Verein. Sogar bloß als Vertretung, der eigentliche Kapitän war verhindert, Carola Rackete besitzt das Kapitänspatent, hat reichlich nautische Erfahrung und sie hatte für Sea-Watch bereits Rettungseinsätze koordiniert. Selbstverständlich kann die versierte Frau, in Deutschland studierte Schiffsoffizierin, Aktivistin in der Antarktis und bei Greenpeace, zusätzlich in England studierte Umweltschutz-Managerin, den Job erledigen, der Autorität, Herz, Durchsetzungskraft und Geistesgegenwart verlangt. … […] „https://www.fr.de/zukunft/storys/75-lektionen-mut/carola-rackete-gefluechtete-mut-seawatch-3-mittelmeer-italien-90082169.html“

    Ich habe das Mittelmeer einmal geliebt. Dieses tiefe Tintenblau… allES geschändet. Das tut so weh und hört nicht auf. Ich schaffe es das zu verdrängen … ist es besser sich in Träume zu flüchten… oder stand zu halten? Bin in Gedanken bei @EUCH und hoffe ihr seid beschützt und in Sicherheit. Schicke euch meine Gedanken und mein Mitgefühl, wem es nicht so gut geht. Hoffe @IHR habt Lebensfreude und jemanden der euch bedingungslos liebt. 🙂 Das wünsch ich @EUCH Allen. Immer! 🙂

    Und ihr wisst ja, nicht nur die Zeit ist relativ 😀 und auch das Goldene bleibt nur kurz… – mag das Universum euch schöne Träume schicken und Trost, denen die gerade Leid erfahren. Ich fühl mit @EUCH. Immer.

    […] 16.10.2020 Tagebucheintrag 6743: … habe heute entdeckt, dass eine neue Dune-Verfilmung im Gange ist. Der Trailer hat mich getroffen wie ein Pfeil Armors. Mitten ins Herz. Nur grausamer. Vielleicht haben WIR noch eine Chance, ich wünsche es uns so sehr. Ich habe heute ein Interview von Greta Thunberg gesehen. Ich mag und schätze diese junge Frau sehr. Schade um diese Generation und ihre gefährdeten Zukunftsträume. Sie tat mir leid mit den Sorgen und Zukunftsängsten, die sie auf ihren zarten Schultern trägt. Die Kinder und Enkel werden sich sehr hart anpassen müssen, je nachdem was wir ihnen hinterlassen werden. Das Zeitfenster, um noch rechtzeitig begrenzend eingreifen zu können, schließt sich gerade, oder ist schon zu. Das ist aber nur eine Vermutung von mir persönlich. Die Systeme kippen um. Beschleunigungen durch Rückkopplungen sind im Gange. Zuzusehen und es auszuhalten, mit dem Wissen was es bedeutet, tut mir weh. Das stumpft nicht ab. Manchmal würde ich lieber wegsehen oder nichts träumen. Andererseits ist das Leben selbst so voller Schönheit und sind Träume so bereichernd, dass es eine wahre Lebensfreude ist, gerade das zu tun.

    Als Kind wurde ich traurig, als ich entdeckte, dass ich niemals, niemals im Leben zweimal (im Universum) am gleichen Platz sein werde, sein kann. Nicht zurückkehren kann. Denn das Universum expandiert ständig und zunehmend schneller. Da begriff ich die Relativität und das grausame Wesen der Zeit, meinte ich. Die Endgültigkeit. Ich stellte mir die Zeit als Summe aller Bewegungen aller Teilchen im Universum vor, relativ zueinander. Ich dachte, wollte man zum selben Ort zurück, müsste man die Summe aller Teilchen im Universum und deren Bewegungen gleichzeitig rückwärts laufen lassen können. Das sind zwar nur ca. 10 hoch achtzig Atome, aber es gibt ja noch die Quantenwelt… […]

    Für Carola: @WIR geben niemals auf. Friedlich. Versprochen! 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=hNpXZRjMSWg

  13. DIE HANFINITIATIVE

    „Fear ist the mind killer.“ – Welcher Pfad ist denn der GOLDENE – der [… („Secher Nbiw“ in the ancient Egyptian language) was an expansive prescient interpretation that was only visible to the Kwisatz Haderach and the Bene Gesserit (revealed in Heretics of Dune). It foretold the fluid events of the future, both great and small. More profoundly, however, it revealed an optimum path through the countless threads of cause and effect that were encountered by the human race.

    In essence, the Golden Path entailed 1) a restriction in spice production alongside spice stockpiling and the terraforming of Arrakis. The terraforming killed off all the worms, and the lack of spice restricted space travel. Eventually, after centuries of careful and deliberate oppression, Leto II was destined to die and release new sandtrout to begin a new worm-spice cycle. Subsequently, this caused the expansion of human domains far beyond the boundaries of the known universe, guaranteeing the preservation of humanity in the long term by inducing a massive expansion and diversification of human population, territory and culture. And 2) Freeing humanity from prescient vision by introducing a gene through the breeding program in Siona Atreides. All of this taught humanity a lesson in thinking for themselves and not trusting charismatic leaders. …] „https://dune.fandom.com/wiki/The_Golden_Path“

    Aber zurüch zur brutalen Wirk lich keit. BÄÄÄHMMM 😀
    […]
    Derzeit sind drei Zukunftspfade im Gespräch. Erstens: Weiter-so-fossil. Zweitens: Degrowth, also weniger für alle. Drittens: ökologische Modernisierung und „intelligentes“, also nachhaltiges Wachstum im Sinne von Ralf Fücks. Wo sind Sie?

    Zwischen zwei und drei. Degrowth heißt ja gar nicht weniger für alle, sondern weniger für die mit zu großem Fußabdruck, sodass andere auch genug haben. Dazu eine Befreiung vom strukturellen Zwang zu immer weiterem Wachstum. Ich vermeide den Begriff aber, da wir uns keinen Gefallen tun mit dem ewigen Streit über Wachstum oder nicht. Alle Ökonomen sind sich einig – zumindest außerhalb der Medien –, dass BIP-Wachstum nicht das Ziel von Politik sein sollte, sondern Wohlfahrt. Wenn wir nur noch Wachstum messen können, solange wir die Schadschöpfung von Produktionsprozessen aus der Bilanz ausblenden, dann ist ein steigendes Bruttoinlandsprodukt (BIP) keine Erfolgsgeschichte. Für mich ist die zentrale Frage deshalb folgende: Wie schaffen wir hohes Wohlergehen für alle innerhalb planetarer Grenzen und gewinnen dadurch idealerweise ökonomische Stabilität zurück? Dafür müssen wir Investitionen und Innovationen auch darauf ausrichten, Corona hat doch gezeigt, dass ökonomische Instrumente Mittel und nicht Ziele sind. […] https://taz.de/Politoekonomin-Maja-Goepel-ueber-Ideologie/!5722049/

    Politökonomin Maja Göpel über Ideologie: „Wir wird wichtiger als Ego“

    Mit „Unsere Welt neu denken“ landete sie einen Bestseller. Wird postfossil der neue Mainstream? Und wie reagieren die Bewahrer der alten Welt?

    Das Interview führte Peter Unfried.

    Die Maja kann sehr schön formulieren. ;-D Das hat so eine bedeutungsvolle Eleganz und Offenheit. „The Golden Pathi is not an easy one.“ Aber was solles. Meine Liebe gebietet mir weiter zu machen. Als Einer von Milliarden keine Seelen. Alles Liebe und Gute und stets ein Lächeln. 🙂 🙂 🙂 „https://www.youtube.com/watch?v=Lk2015w1atg“

    PS Warum unterstützt Bayer-Monsanta den Trump (mit Riesensummen) und warum redet keiner über die Matrix… ähm… falscher Film 😉 … sorry… hust… ich meine „FinCEN-Files“ 😀

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.