Montag, 20. Juli 2020

Cannabis-Prohibitionistin Daniela Ludwig beliebt zu scherzen

Drogenbeauftragte der Bundesregierung sieht kein Problem im „bestimmungsgemäßen Gebrauch“ von Alkohol

Cannabis
Karikatur: Ruth Groth

 

 

Eine Glosse von  Sadhu van Hemp

 

 

Ein bisschen Spaß muss sein, dachte sich wohl die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, als sie auf der Website „abgeordnetenwatch.de“ eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass sie nicht nur eine Spaßbremse, sondern auch eine Ulknudel ist. Nur leider ist der Ludwigsche Humor alles andere als witzig, dafür aber umso niveau- und schamloser.

 

Dass es talentbefreite Humoristen gibt, für die man sich fremdschämen muss, ist nun nichts Besonderes. Überall und nirgends sind sie unterwegs, die selbstverliebten Witzfiguren, die glauben, sie seien dazu berufen, andere Menschen mit faulen Witzen zu beglücken. Bevorzugter Tummelplatz dieser geltungssüchtigen Possenreißer sind die sozialen Netzwerke, wo jeder nach Herzenslust und bis zum Erbrechen blödeln kann – nur um sich vor der Welt vollends zu entblöden.

 

Auch Daniela Ludwig versucht aktiv lustig zu sein, wenn sie die Bühne der sozialen Netzwerke betritt und in ihrer Funktion als CSU-Politikerin und Cannabis-Prohibitionistin zum von ihr vertretenen Volke spricht. Vornehmlich juxt die 45-Jährige auf Twitter herum, wo ihr im Eifer des Gefechts auch schon mal Sätze entgleiten, die Zweifel an ihrer Integrität als Drogenbeauftragte aufkommen lassen. So zwitscherte die oberste Tugendwächterin  auf dem Twitter-Account der Jungen Union, „dass Zigaretten selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Gesundheitsschäden auslösen im Gegensatz zu Zucker oder Alkohol“.

 

Oha, was für eine Pointe der „Anti-Drogen-Beauftragten“! Da werden sich die Zucker- und Alkoholdealer sicher freuen, dachten sich viele, und einer fragte auf dem Portal „abgeordnetenwatch.de“ nach, was denn „bestimmungsgemäßer Gebrauch von Alkohol, Zigaretten, Zucker und Cannabis“ sei. Der Fragesteller verweist zugleich auf eine WHO-Studie, die besagt, dass es keinen unbedenklichen Alkoholkonsum gibt. Zudem wird Daniela Ludwig in der Anfrage gebeten, näher zu erläutern, warum sie anderer Auffassung als die Weltgesundheitsorganisation ist.

 

An sich hätte Daniela Ludwig die Anfrage locker vom Tisch wischen können – mit der lapidaren Antwort, dass sie sich missverständlich ausgedrückt hat. Aber nein, Ludwig will lustig sein und zieht die Anfrage ins Lächerliche. Statt ordentlich zu antworten, wie es sich für eine vom Bürger alimentierte Abgeordnete des Deutschen Bundestag gehört, gibt die Bundesdrogenbeauftragte per copy & paste ein Gedicht von Heinz Erhardt zum Besten. Darin bejubelt der Komiker seine Liebe zum Alkohol, der ihm als Medizin gegen die Traurigkeit diente. Das Gedicht schließt mit dem Rat an alle Schluckspechte und Schnapsdrosseln: „Ob in Kneipe oder Haus: Man lasse immer einen aus!“

 

Mit einem Augenzwinkern antwortete die Ludwig mit dem Erhardt-Gedicht, um den Menschen im Land mitzuteilen, dass „Klare und Kurze“ Geistesgetränke sind, die den Geist anspornen, „dass er wieder denke“. Damit outet sich die Drogenbeauftragte der Bundesregierung als fast kluge Frau, denn alkoholische Genussmittel zu verteufeln, entspricht nicht der Lebenswirklichkeit der Deutschen. Hierzulande kann den Menschen alles ausgetrieben werden, nur nicht die Saufkultur. Ganz anders verhält es sich hingegen mit der Cannabis-Kultur. Wer mit Haschisch und Marihuana den Geist anspornen will, macht sich strafbar und findet in der Ludwig seine größte Widersacherin. Bei Cannabis hört der Spaß auf. Dass „Haschisch die Hefe des Denkens“ und im Gegensatz zum Alkohol kein Nervengift ist, entbehrt jeden Witzes.

                                              

Nun gut, die Drogen- und Cannabis-Beauftragte der Bundesregierung macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt. Sie juxt und scherzt mit einem nicht selbstausgedachten Gedicht, um die zu verhohnepiepeln, die die deutsche Cannabis-Prohibition in Frage stellen.

Blöd nur, dass die Cannabis-Prohibitionistin Ludwig beim Eintippen der scherzhaft gemeinten Antwort auf „abgeordnetenwatch.de“ gar nicht merkt, wie untalentiert sie beim Kopieren und Einfügen von lustigen Gedichten ist. Oder wie ist das verstehen, dass das Büro von Frau Ludwig die Redaktion des Portals darum bitten musste, das Gedicht von Heinz Erhardt „Die Kunst des Trinkens“ aus urheberrechtlichen Gründen zu entfernen?

 

 

20 Antworten auf „Cannabis-Prohibitionistin Daniela Ludwig beliebt zu scherzen

  1. Geld aus dem Nichts

    Vieleicht findet sie die Alkoholiker mit Waffenschein lustig , die in ihren Chats Halluzinieren ?
    Oder die durch Alkoholkonsumenten, Misshandelten und getöteten Frauen und Männer . Jeden zweiten Tag tötet ein Alkoholkonsument ,in der BRD, seine Frau oder seine Lebenspartnerin .Für eine deutsche Politikerin, mit einer Alkoholhaluzinose ,kann das lustig sein .
    Oder ist es ,eine durch legalen Alkohol gelähmte Gesselschaft die zuschaut ,wie ihre ,durch Alkoholkonsumenten ,Misshandelte, Kinder zwischen Jugendamt und Schule zerrieben werden, die aus Frau Ludwig dieses lachen hervor lockt ?
    Aber schließlich sind es ja die Gesetzesgeber denen wir diese art Personalie zu verdanken haben . Dort in den Gerichten und Staatsanwaltschaften wo Naziverbrecher unterschlupf fanden ,sitzen heute die Verbrecher der Stasi-Diktatur neben den Populisten und Turbokapitalisten .

  2. Lars Rogg

    “ bis zum Erbrechen blödeln“….das triffts leider nur zu gut.
    Wie kann man/Frau nur so einen Unsinn von sich geben.?? Da weiss man von welcher Seite ihre Taschen gefüllt werden. Wenn ein Alkoholiker nur jedes zweite Glas mit Alkohol trinkt, dann hat er 20 Getränke, davon 10 Mass voll Bier. Was für ein Dreck aus diesem Mietmaul heraustropft- ekelhaft.
    Ich hab einen meiner besten Freunde an dieses Nervengift verloren…was bitte ist bei einem Suchtgift ein bestimmungsgemäßer Gebrauch..??? Was redet diese furchtbare Person da eigentlich..?? Nun, bei Oxicontin, auch legal, und seinen Freunden gibt es auch einen bestimmungsgemäßen Gebrauch. Wie bei Alkohol ist dieser aber gar nicht gewollt…denn nur Sucht schafft die Einnahmen die unsere Lobbyisten der harten und gefährlichen Drogen, so dringen brauchen. Ganz vorne als Galleonsfigur….unsere heldenhafte Frau Ludwig…die Drogenexpertin !! Cannabis ist kein Broccoli ??? Das ist die Essenz ihrer Existenz..?? Ich dachte echt, ärmer als die letzte Dumschwätzerinen gehts gar nicht…so kann man sich täuschen. Nur schade das es den Cannabis Usern, vermeintlich Kriminellen, nix bringt. Denn Dummheit und Lobbyhörigkeit war noch nie ein Argument jemand in der Politik abzusetzen. Am wenigsten in Bayern. Im Gegenteil, es scheint ein Einstellungskriterium zu sein. Supaaaa….das Übliche …lasst euch nicht erwischen !!!

  3. M. A. Haschberg

    Da unsere Drogenbeauftragte ohne nennenswerte Vorkenntnisse ihr Amt zugewiesen bekam, kann ich ihr nur anraten, sich bei anerkannten Suchtexperten, wie zum Beispiel Professor Heinz Stöver aus Frankfurt, mit ihrem künftigen Aufgabengebiet vertraut zu machen und sich mit deren Hilfe fachgerecht in die komplexe und überaus heikle Matrie der Drogenproblematik einzuarbeiten.
    Dann würden ihr so dermaßen peinliche Ausrutscher, wie mit dem Heinz Erhard – Gedicht, sicherlich erspart bleiben.
    Wie ist es nur möglich, dass man eine so gefährliche Killerdroge wie den Alkohol, der nicht nur für über 70000 Todesopfer jährlich verantwortlich ist, sondern darüber hinaus zu massiven sozialen Verwerfungen wie Gewalttätigkeit und Kindesmißhandlung führt, als Drogenbeauftragte der Bundesregierung einfach verharmlost?
    Als bestes Beispiel für die Gefährlichkeit von Alkohol, sind die erneuten Ausschreitungen junger randalierender Menschen am vergangenen Wochenende in Frankfurt zu nennen.
    Auf der anderen Seite bekämpft sie eine wesentlich harmlosere Substanz wie Cannabis, die zudem eine vielseitige Heilpflanze ist und gerade jetzt in Zeiten von Corona weitaus geeigneter ist, die Problematik
    dieses Virus zu bewältigen, und – zumindest bei sachgemäßem Konsum – sogar noch das Potential besitzt, das Immunsystem der jeweiligen Konsumenten zu stärken.
    Ich befürchte, Frau Ludwig hat in ihrer bisher knapp einjährigen Amtszeit schon fast so viel „Porzellan zerschlagen“, wie ihre sehr umstrittene Vorgängerin während ihrer ganzen Laufbahn.
    Man darf gespannt sein, mit welch skurrilen und cannabisfeindlichen „Weisheiten“ sie in den kommenden Monaten die Öffentlichkeit noch überraschen wird!

  4. Wisch Mob

    Was kann ich von der Ludwig erwarten, diese Person hat doch in den letzten Monaten offensichtlich nichts anderes getan, als ihre Wischmob-Frisur in Ordnung zu bringen?

  5. Ermal

    Mir wird einfach nur schlecht, wenn ich sehe was wir für Zugpferde in der Politik haben.
    Ich mach mir ernsthaft sorgen um meine Kinder.
    Hört nicht auf diese dummschwätzer!!!

  6. Otto Normal

    Wenn in Frankreich die Straßenbahnfahrer streiken streiken die Taxifahrer aus Solidarität mit um der Sache mehr Wirkung zu verleihen. In Deutschland dagegen reiben sich die Taxifahrer in Erwartung von fetten Gewinnen die Hände und machen sogar Überstunden.

    Wenn es darum geht unmenschliche Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen gutzuheißen werden stets die „armen H4ler“ genannt die sich ja „auch mal ein Schnitzel leisten können sollen“, jedoch ansonsten werden die H4ler als dekadente Parasiten beschimpft die zu faul sind zu arbeiten.

    Solange es nicht gelingt alle Cannabiskonsumenten zeitgleich auf die Straße zu bringen und Solidarität zu erzeugen, d.h. sobald nur einer gekündigt wird muß sofort die Firma belagert/besetzt werden, die Geschäftsleitung festgesetzt/eingeschlossen werden – so wie in Frankreich geschehen, werden solche Parteih…n wie Ludwig uns und das deutsche Volk weiter verarschen. So wie alle Sumpfblüten die derzeit in der politischen Landschaft anzutreffen sind, wie zb. das korrupte Muttersöhnchen Philip Amthor der zusammen mit dem kriminellen und zwielichtigen Herrn von Gutenberg eine Scheinfirma betreibt, die angeblich an künstlicher Intelligenz forscht, so werden auch DB’s wie Daniela Ludwig weiterhin ihr Unwesen treiben. Die Deutschen haben die Politiker die sie mehrheitlich gewählt haben und somit auch verdienen. Da nutzen auch Aufrufe nichts den kommenden Wahlen fernzubleiben oder etwa Briefwahlunterlagen zu verbrennen und die Videoaufnahmen davon bei youtube einzustellen, denn ein kurzer Blick in die Wahlgesetze bringen bereits die Erleuchtung das nur UNGÜLTIG gemachte Wahlzettel, die jedoch GÜLTIG ABGEGEBEN wurden berücksichtigt werden dürfen und keine Videos im Internet.

    Das Wesen einer Mehrheitsgesellschaft besteht darin das die MEHRHEIT bestimmt und die Minderheiten unterdrückt werden. Auf die Bandenrepublik Täuschland bezogen bedeutet das: die Mehrheit säuft und konsumiert Tabak und nur eine klitzekleine Minderheit konsumiert Cannabis.
    Solange das Verfassungsgericht das Grundrecht auf eine freie Wahl des Drogenkonsummittels/Genußmittels nicht als schützenswert erachtet, bleibt für die betroffene Cannabis Minderheit entweder nur der Rückzug in den Untergrund (verstecken) bzw. die Versorgung durch die Schwarzmärkte oder der bewaffnete Kampf zb. in Guerillataktik mittels Bombenanschläge oder Todeskommandos wie zb. in Kassel durch die rechte Szene durchgeführt.

    Auch das Schimpfen und Beleidigen einer CSU-Schnepfe wie DB DL bringt nur Nebeneffekte hervor wie zb. die Provokation von vorauseilendem Gehorsam und Beißreflexen durch Zensur des jeweiligen Mediums wie zb. im Hanfjournal (HaJo) schon des öfteren von mir eindrucksvoll (wie ich glaube) vorgeführt und damit einhergehend natürlich ein deutlicher Glaubwürdigkeitsverlust eben des zensierenden Mediums.

    Wenn man jetzt mal annimmt – nur rein hypothetisch selbstverständlich – daß zb. das HaJo tatsächlich für die Legalisierung kämpfen würde und natürlich unter der weiteren Annahme daß die vielen Werbeanzeigen nur dazu dienen die Grundkosten des Blattes zu decken, jedoch keinerlei Gewinnerzielungsabsicht dahinter stecken würde, so wäre ein Glaubwürdigkeitsverlust dieser nennen wir es mal „Zeitung“ auch ein starker Verlust für die Cannabisszene.

    Die gleichen Überlegungen gelten allerdings auch für Unternehmungen wie den Deutschen Hanfverband (DHV) der jedoch schon durch D. Ludwig unmittelbar nach Amtsübernahme durch eine merkwürdige Kungelei im Ansehen stark beschädigt wurde.

    Denn:
    Wer vertraut schon einer Organisationen die genau die gleichen üblen Strategien an den Tag legt wie das korrupte Politikerpack, indem Inhalte von wichtigen und die Allgemeinheit betreffenden Gesprächen vor der Öffentlichkeit geheim gehalten werden?

    Ein echtes Eigentor des DHV wie ich finde!
    1:0 für Ludwig, Mortler hätte so etwas niemals zustande gekriegt!

    Spätesten nach dieser Angelegenheit sind Menschen die noch dem DVH finanzielle Zuwendungen darbringen zur Gruppe der Tagträumer zuzuordnen und nicht mehr zu helfen, genauso wie Menschen die noch die SPD wählen in dem Glauben es sei eine Partei die hauptsächlich die Interessen der „Arbeiter“ vertreten würde, oder die CDU/CSU in dem Glauben das diese auch nur irgend etwas mit dem Christentum zu tun hätten.

    Frau Daniela Ludwig ist nur die Frucht der Gleichgültigkeit des übrigen deutschen Volkes so wie es vor mehr als 75 Jahren der Judenvernichtung ebenfalls gleichgültig gegenüber stand. Nach dem verlorenen Kampf bei der Verfolgung von Homosexualität steht die Mehrheit der Deutschen ja sogar der strengen Verfolgung und wirtschaftlichen Vernichtung der Konsumenten von Cannabis und anderen Minderheitsdrogen sehr wohlwollend („selber schuld“) gegenüber.

    Somit ist Frau Ludwig eigentlich nur eine einzelne Blüte des Faul-Schimmels der die deutsche Politik, angefangen von der Gesetzgebung über die Gerichtsbarkeit bis hin zur Executive (die eigentlich immer schon faschistisch ausgerichtet war, da ist die Polizei nicht nur die einzige Ebene) überzogen hat.

    Ja, ganz klar labert die Frau nur Scheiße, genauso wie ihre Vorgängerin mit dem IQ eines Toastbrotes Frau Mortler, aber genau das ist jedoch der Job als deutsche DB, nicht etwa die Bekämpfung des Tabak- und Alkoholmißbrauchs und schon gar nicht des Medikamentenmißbrauchs.

    Frau Daniela Ludwig ist sogar sehr erfolgreich darin, zu beweisen das sie weder ein Gewissen hat noch sich zu schade dafür ist, jeden Blödsinn mitzumachen der von der Partei als Loyalitätsbeweis verlangt wird. Nur wer als Politiker(in) in der Lage ist am dummdreistesten in die Kamera zu lügen ohne dabei rot zu werden und dennoch jeden Morgen seine korrupte Fratze im Badezimmerspiegel beim Abspachteln und Lackieren anzugrinsen, ohne dabei aufkommende Übelkeit zu verspüren, ist auch dazu geeignet sogar noch die allerschlimmsten Schweinereien mitzumachen und bei der allgemeinen Bereicherung an den Steuergeldern der Normalbürger wertvolle Beihilfe zu leisten.

    Genau solche Kreaturen werden durch unser Parteiensystem herangezüchtet. Wer in der Politik Fachleute erwartet die Probleme lösen denkt wahrscheinlich auch das es beim Gesundheitsamt Gesundheit gibt.

    Wenn es nicht so traurig wäre und es nicht um reale Opferbiografien real existierender Menschen ginge könnte man eigentlich sogar mit einigem schwarzen Humor sagen daß wir froh sein sollten endlich mal eine qualifizierte Gegnerin zu haben als die Hohlkugel Mortler mit ihrem „Cannabis ist illegal weil es verboten ist und umgekehrt“.

    Allen eine erfolgreiche Legalisierungswoche!

  7. Heisenberg

    Dummheit und Ignoranz ist bei der CDU/CSU grenzenlos. Ignoranz ist aber gleichzeitig auch das Problem dieser Politverbrecher. Sie haben noch nicht bemerkt, dass ihre Uhr gerade abläuft.
    Auch einer Frau Ludwig wird das Lachen mit Sicherheit bald vergehen.
    Falsche Ideologie und Korruption ersetzen Mathemathik nicht und das werden sie Frau Ludwig und ihre korrupte Parteimischpoke bald erfahren dürfen. Dann lachen allerdings Andere und sie garantiert nicht mehr.

  8. P.G.

    Die muss irgendwie mit der Mortler verwandt sein , anderst kann ich mir den Schwachsinn nicht erklären

  9. Johann

    Bisher dachte ich immer, dass die CDU/CSU aus politischen Gründen gegen Cannabis ist, nun bin ich mir sicher, dass es doch ideologisch begründet ist:

    Die können Cannabis wirklich nicht ausstehen, obwohl sie es sicher noch nie probiert haben..

    P.S. Sorry, aber wer solche Aussagen wie Frau Ludwig tätigt, wäre besser als neue Drogenbesauftragte statt Drogenbeauftragte geeignet.

  10. Gustl Bayerhammer

    Die selbe Partei die dafür gesorgt hat das Jugendliche ab 16 Jahren Alkohol erwerben dürfen, diesen sogar ab 14 unter der Aufsicht ihrer Eltern… konsumieren dürfen soll jetzt unsere Sucht / Abhänigkeits Probleme lösen… Die haben sich ihre Autorität und die Autorität unserer Polizei und Ärzten gefährlich damit verspielt.

    Ganz viele Suchtkranke greifen die Eisatzkräfte an weil die keine Lust auf die überfüllten geschlossenen Psychiatrien haben. Dort kann man nicht schlafen. Mörder haben max ein 2 Bett Zimmer im Knast.
    Kiffer die sich freiwillig bei akuter paranoider Problemaktik in einer Klinik einweißen haben oft ein 4 Bett Zimmer mit anderen akuten Patieten was schlafen oft unmöglich macht. Dort wirt man durch Schlafentzug fahrlässig in den Suizid gejagt. Viele Selbstmörder waren vorher in einer solchen Klinik und haben dort entgültig den Glauben auf Hilfe verloren.

    Jeder Drogensüchtige weiß das die aller schlimmsten die Alkoholier sind. Deren Hirn ist oft so kaputt das die überhaupt nicht mehr wissen was sie machen. Die lassen dich durch ihre Fahrlässigkeit nicht schlafen, haben nie rücksichtnarme gelernt weil sie halt nicht kriminalisiert werden und keine Angst vor Repressialien haben müsssen. Hab ne Alkohlikerin als Nachtbarin die knallt jeden Tag die Türen wenn das ne Kifferin wäre würde die sich das nicht trauen die Polizei würden der sofort das überlebensnotwendige “Hilfsmittel“ abnehmen und auf Zwangsentzug stellen inkl. Freiheitsberaubung. Selbst freiwillige Entzüge sind schwer genug warum darf man das überhaupt erzwingen wenn keine Gefahr für andere vohanden ist. Alte Menschen im Altersheim die legal jahre lang trinken müssen auf einmal einen Entzug machen da sieht man wie scheiß egal der Gesellschaft alte Menschen sind. Im Altersheim hört die selbstbestimmtheit auf. Demente in der geschlossenen Psychiatrie in Deutschland ist das oberste Übel das ich Weltweit im Umgang mit Patienten gesehen habe. Diese Meschen werden überhaupt nicht betreut von Einweisung bis Entlassung. Die kassieren user aller Geld das wir den Krankenkassen geben um Therapie zu machen, die die Patienten garnicht haben wollen. “Ich will sauberes Cannabis keine Neuroleptika“. Selbst wenn Patienten krasse Nebenwirkungen von Neuroleptika haben und Cannabis aber ohne starke Nebenwirkung hilft bekommt man es nicht aus ideologie. Weil man nocht nicht ganz 100% bis ins kleinkarierteste deutscharschloch alles über diese substanz weiß darf man sie ihnen nicht geben. Wir wissen zwar auch überhaupt nicht was Neuroleptika machen auser das sie die Graue masse schwinden lässt aber die verschreiben wir trotzdem weil wir da soviel Geld reininvestiert haben. Jetzt wollen wir diese Medikamente auch verkaufen!.

    Krank ist das so sein Geld zu verdienen.

    Man hätte allen die laut nach Legalisierung schreien ne Orginalstoffabgabe mit Soziotherapie geben können um das Problem mal wirklich in den Griff zu bekommen aber nein die wollen das die Suchtkranken sterben uns sich das Problem so praktisch von selbst löst. Das gegenteil von Harm reduction ist das was frau Ludwig macht. Abscheckung bis man dann die Angst erntet und sich selber in die Hose macht.

    Daniela Ludwig ist ein Narzisstin und eine Eidbrecherin die ihr Amt bis zum Rande der Unverschämtheit missbraucht. Nach Frau Mortler nochmal sone Nummer zu ziehen ist kakuliert!

  11. Gustl Bayerhammer

    Als Nachtrag: Das mit dem Alkohol trinken ab 14 Jahren unter aufsicht der Eltern hat folgenden Grund.

    An einem Stammtisch“ in einer Kneipe in Rosenheim war ein Vater vor 100 Jahren mit seinem Sohn (14 Jahre) gesessen und der wollte umbedingt an dem Bier von seinem Vater “nippen“.

    Damals war es einfach unvorstellbar einen Vater ins Gefäniss zu stecken nur weil er seinem 14 Jähringen Sohn mal am Bier “nippen“ lässt. Man wollte auch nicht das jemand mit 14 unbeaufsichtig besoffen mist macht und die Hütte abbrennt weil er irgentwo heimlich trink.

    Seht mal wie liberal die bei Alkohol sind und vergleicht das mal mit Cannabis. Das ist so Witzlos und brutal.

    Ihr könnt unabhänig von Cannabis psychosen und andere Krankheiten bekommt. Denkt mal an die Leute die als Kinder verprügelt worden sind, jetzt ne Platzangst haben und sich kaum raus trauen, auf dem Schulhof einen Joint bekommen haben, jetzt süchtig sind und trotz freiwilligen Therapien nicht mehr davon los kommt so wie Meister Eder von seinem geliebten Bier. Der wird sein leben lang kriminalisiert + platzangst. Leute so kann keiner leben. Man kann überall hinreißen und bekommt seine Dosis Alkohol. Überall! aber als Kiffer(entmenschlichende Bezeichnung) ist man super eingeschenkt und das ist Menschenverachtend und unsere Grundgesetze sind nichts wert wenn wir nicht darauf bestehen und diese immer wieder bestreiten. Je friedlicher wir das machen um so nachhaltiger ist das. Ich wünsche allen die kriminalisiert werden viel Glück in anderen Dingen aber hier in Deutschland habe ich nach 30 Jahren kampf nichtmal eine Originalstoffabgabe für Alkoholiker in Altersheimen bundesweit durchsetzen können.

    Ich wünsche euch viel Kraft. die Solidarität ist stark in euch.

  12. buri_see_käo

    So eine menschenverachtende Schandkreatur, strunzdumm noch dazu wg. Copy&Paste.
    So ekelhaft, dass es schon wieder … bemerkenswert ist, alle Achtung, ich träume von ihr.
    Bei weltweitweb hinter youtube.com noch dieses:
    /watch?reload=9&v=i6iBAuwBODA&t=03m02s
    hinzufügen.
    Ein Konzert der Interpreten habe ich damals, Anfang 90-er in Hannover (arbeitsbedingt fernab meines üblichen sozialen Umfeldes) leider verpasst. Schade, schade. Montag hingen die Plakate draußen, aber ich hatte am Freitag vorher das erste Ticket nach Thailand gekauft (alleine – ohne Kumpels – ich kann ja englisch, dachte ich und rein in’n Flieger, fertig).

    Das Textverständnis des Songs stellt keine hohen Anforderungen und beraucht schlägt er gut an.

    mfG  fE

  13. DIE HANFINITIATIVE

    WAS MEINT DENN DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHT DAZU?

    Die „Bimbes“-regierung“ informiert sich offensichtlich zum ERSTEN MAL über das Amt des „Drogenbeauftragten der Bundesrepublik Deutschland“ über das

    F Ö T A L E +++ A L K O H O L S Y N D R O M +++

    GENIAL – WOW – wer hätte SOWAS gedacht – es geht nämlich um die (Dreifachtusch!) VOLKSGESUNDHEIT – das allER – ALLERWICHTIGSTE (siehe Covid 19 und vergleiche die Maßnahmen) für die CSU, … gleich nach der HANF-Verteufelung und Jagd auf die „KIFFER“. Ein Schelm wer…

    DANKE LIEBE BUNDESREGIERUNG für IHR offensichtliches Interesse an der

    +++ G E S U N D H E I T S V O R S O R G E +++ FÜR (uns und) ###### U N S E R E ######

    +++ +++ +++ K +++ I +++ N +++ D +++ E +++ R +++ +++ +++ (siehe auch Glyphosat und Co.)

    IHR wisst ja – – – (ABER DIE KIIIINNNDEEEERRRR!!!) – – –

    Nachdem wir den Kascha fragten, hat sich auch die „Bimbes“regierung phänomänal bewegt (geschuldet der Trägehit der „Masse“):
    „https://hanfjournal.de/2020/07/10/kascha-juli-2020/#comment-25919“
    „https://hanfjournal.de/2020/07/10/kascha-juli-2020/#comment-25920“
    „https://hanfjournal.de/2020/07/10/kascha-juli-2020/#comment-25922“
    „https://hanfjournal.de/2020/07/13/illegalem-cannabis-markt-drohen-engpaesse/#comment-25940“

    […] Etwa ein Drittel aller Frauen in Deutschland trinkt Alkohol in der Schwangerschaft. Diese Alkoholexposition im Mutterleib kann zu einer toxischen Gehirnschädigung beim Kind und damit zu vielfältigen und schwerwiegenden Beeinträchtigungen führen. #Kinder mit einer fetalen Alkoholspektrumstörung brauchen kompetente #Hilfe, um sich so gut wie möglich zu entwickeln. Hier leistet das Kompetenzzentrum FASD in München eine super Arbeit. Danke, dass ich mir diese wertvolle Arbeit heute anschauen durfte!
    Foto: mit Dr. Miriam Landgraf und Prof. Dr. Florian Heinen, Direktor ISPZ Hauner. […] Quelle: Facebookbeitrag (20.07.2020) der derzeitgen Drogenbeauftragten.

    Ursache? -Folge? – Umkehrparadoxon? Eigentlich müsste doch die Regierung uns, nach wissenschaftlichen Faktenlagen, aufklären und danach handeln, auch gesetzlich (und UNS gerecht behandeln) und nicht wir „KIFFER“ uns verzweifelt gegen diesen Mist wehren und die Bundesregierung belehren müssen. 🙁 Schon so lange!

    Die jagen uns ja schließlich mit der brutalsten und härtesten Waffe, die ein demokratischer Staat gegen seine Bürger einsetzen kann – DIE ### +++ U L T I M A +++ ### R A T I O ###

    Dabei schützen die Cannabinoide die Nervenzellen (übrigens auch das „böse“ THC, eines der heilsamsten und wertvollsten Exocannabinoide!). Also bei diesem Sachverhalt ist das mehr als bedenklich – sehr milde formuliert – was die „Bimbes“regierung da mit uns Hanfnutzern und Hanfnutzerinnen zu treiben sich erlaubt..

    Kommt nur mir das pervers und so komisch und absurd und verdreht vor? Echt jetzt? 😀 Warum „schlucken“ die betroffenen Menschen das einfach so?

    SIE wissen ES! Sie wissen es. Sie wissen es Leute. Sie wissen ES ganz genau! Sie wissen es… schon lange. Sie WISSEN ES!

    PS respektlose Bezeichnungen der Bundesregierung (what means „Bimbes“?) sind lediglich Stilmittel und entsprechen natürlich in keinster Weise der Realität. ;-)Trotzdem komisch, oder? 😀

    PS die Opposition kann sich weiter schlafen legen… die nächste Krise kommt bestimmt. Spätestens wenn das ganze Methan aus dem Meer hochkommt. Mit „WUMMS“ – wie Olaf sagen täte. 🙁 Oder beliebte er zu scherzen?

  14. Heisenberg

    Leute, egal was ihr auch immer schreibt, es wird nichts ändern. Die sind mittlerweile so ungeniert korrupt, dass es zum Himmel stinkt.
    Sollte das Verfassungsgericht nicht zu einem Urteil kommen, dass gerecht und fair ist, daran habe ich große Zweifel, denn auch dort sitzt das dreckige CDU/CSU Gesindel, wir sich nichts ändern, bis….
    Ja bis, heißt wir müßen nur warten und runterzählen.
    In Brüssel gräbt Merkel, gerade das Grab dieser Dreckspartei. Es wir nun nicht mehr all zu lange dauern bis dieses Gesindel mit seinem besoffenen und korrupten Machtverständnis gegen die Wand fährt.
    Wir als Gesellschaft leider auch, aber spätestens dann kriegen wir das Pack, denn in den nächsten 12 Monaten wird, durch die dauernden Ungerechtigkeiten, gegen große Teile der Gesellschaft, so viel Haß entstehen, dass er sich explosionsatig entladen wird.
    Es wird dann zwar nicht schön, aber wir können abrechnen und kriegen dieses Gesindel. Streicht jeden Tag im Kalender mit einem X und der Zeitpunkt kommt von ganz alleine.
    Das sind keine kruden Verschwörungstherorien, sondern simple Mathemathik. Nehmt die Höhe der Schulden gesamt, mit Bürgschaften, setzt das steuerliche Ertragsverhältnis des Staates ins Verhältnis, zu den Ausgaben, die kontinuierlich steigen, und et voila, bei einer weiteren Nullzinspolitik und steigenden Ausgaben für die Bürger und keine Zinserträge, sowie Massenarbeitslosigkeit, entsetht ein hochexplosives Gemisch, dass sich zwangsläufig entladen wird.
    Spätestens dann sind so viele Leute auf der Strasse, dass der „Staat“ (kriminelle Vereinigung), der Situation nicht mehr Herr werden kann.
    Dann ist es so weit, dann kriegen wir sie und dann wird abgerechnet.
    Frau Ludwig, ihre Zeit und die ihres korrupten Mitgesindels läuft ab und wenn das soweit ist wird ihnen das Lachen vergehen. Dann hat es sich ausgelacht. Die Uhr tickt jeden Tag gegen euch!

  15. M. A. Haschberg

    Zu Heisenbergs beiden interessanten Link – Hinweisen möchte ich nun auch noch was sagen.
    Mit Entsetzen nehme ich zur Kenntnis, dass durch diese Coronakrise das soziale Gleichgewicht in unserer Gesellschaft noch weiter aus den Fugen gerät.
    Wahrscheinlich haben es viele noch gar nicht so richtig bemerkt.
    Diejenigen, die vorher schon die „Arschkarte“ hatten, wie z.B. Arbeitslose, Harz 4ler oder Billiglöhner, werden es künftig noch schwerer haben, da die üppigen Hilfsprogramme völlig an ihnen vorbeirauschen.
    Die vielen Freiberufler müssen ebenfalls ums Überleben kämpfen und die Kurzarbeiter müssen ihre Finanzhilfen zusätzlich versteuern.
    Da haben es die meist fetten Aktionäre schon besser, denn die sollen ihre zusätzlichen Dividendeneinnahmen ja trotzdem in voller Höhe erstattet bekommen, obwohl die es sicherlich am wenigsten nötig hätten.
    Und die ganz Reichen, wie Amazon, Apple und Co, die an dieser Krise zusätzliche Milliarden verdienen, müssen nicht einmal Steuern dafür bezahlen, da sie ja das Privileg der Steueroasen auskosten dürfen.
    Ich halte ein Hilfsprogramm in dieser Form für absolut pervers und zu tiefst menschenverachtend.
    Das ist eigentlich sozialer Sprengstoff ohnegleichen, zumal die nachfolgenden Generationen diese gigantischen Hilfsgelder abbezahlen müssen.
    Ich hoffe, dass sich die Friday for Future – Bewegung solche Ungerechtigkeiten nicht so ohne weiteres gefallen lässt.
    Ich kann nur sagen, Leute wacht endlich auf!

  16. Lars Rogg

    @ M.A.
    Die Leute wachen nicht auf. Sie sind blind und das Schlimmste…sie wollen es auch bleiben.
    Die Deutschen wollen den Rasen nicht betreten, denn „betreten des Rasens ist verboten“.
    Aufmucken in Deutschland..?? nein, was dann passiert sieht man an Millionen harmloser Kiffer die sich (zu Recht) nicht trauen in die Öffentlichkeit zu gehen. Denn wer hierbei aufmuckt wird hart, sehr hart bestraft. Wird nur leider als demokratischer Rechtsstaat deklariert. Daher lieber blind bleiben, das Maul halten und weiter auf den Abgrund zurasen. Beim Thema Kiffen und sich outen ist das noch nachvollziehbar. Die Strafen sind schließlich unmenschlich und extrem unverhältnismäßig. Jedoch bleibt der Deutsche auch bei allen anderen Themen ruhig und muckt nicht auf. Im Gegenteil…als die couragierten Schülerinnen und Schüler Freitags für die Zukunft des Planeten demonstriert haben, hat sich ein Teil der guten deutschen Bevölkerung darüber aufgeregt, dass die nicht in der Schule sitzen…da wurde mit Strafe gedroht. .!!! Wir erinnern uns alle. Und das obwohl die Kid instinktiv das richtige Gefühl für die Situation hatten und aufrütteln wollten. Die allermeisten Erwachsenen und etablierten Dummschwätzer oder Politiker in der BRD sind diesem gesunden Menschenverstand längst entwachsen. Es wird kein Aufschrei und keine Demos für Gerechtigkeit in Deutschland geben. Dafür fehlt den Deutschen der Charakter oder die Eier(stöcke), oder was auch immer. Vielleicht denken sie auch, dass sie, wenn sie nur still halten und alles ertragen oder zumindest mittragen, sie irgendwann einen Teil des Kuchens abbekommen…ähnlich wie Lotto spielen. Also halten sie still und spielen das Spiel mit…verdammt zu verlieren und als arme, abghängte Schlucker zu enden…Deutschland im Jahre 2020…ärmer geht es nicht !!

  17. DIE HANFINITIATIVE

    Ich lese täglich mehrere nationale und internationale Zeitungen, als eine Informationsquelle, um mich zu informieren, was so weltpolitisch und sonst auch, los ist auf einem schönen kleinen blauen Staubkorn, in den unendlichen Weiten in einem Spiralarm einer Galaxie, ganz weit drausen…

    +++ DAS „SYSTEM“ WIRD IMMER IRRER! +++ Das EINE sagen und das ANDERE tun.

    Also uns machen sie fertig, lassen uns die Schlüpfer runter ziehen, – wenn es der Staatsmacht beliebt – und unsere Genitalien auf „Substanzen“ untersuchen, auch die Körperöffnungen werden davon nicht ausgenommen!

    Vielleicht ist ja ein Gramm Hanf in der Vagina!

    Pfui Deibel was für ein System!

    SCHLIESSLICH GEHT ES UM DIE V O L K S G E S U N D H E I T – da muss hart, extrem hart, mit der ULTIMA RATIO durchgegriffen werden. Wo kämen wir den hin, wenn die machen was sie wollen? DIE K I F F E R!!! Da muss mit harter Hand „aufgeräumt“ werden!

    Einfach Hanf nutzen? So geht das nicht Freundinnen der Sonne!

    Nicht mit Spahn und Merkel!

    ALTER SPINNEN DIE? – DIE SIND DOCH VERRÜCKT GEWORDEN?

    […]
    Drogen im Krieg: Wie Armeen ihre Soldaten gegen Angst, Müdigkeit und Schwäche rüsten

    Alkohol und Zigaretten waren stets treue Begleiter des Soldaten. Heute setzen Streitkräfte auf etliche Substanzen, um Tötungshemmungen und Ängste zu unterdrücken. Und sie lassen Wirkstoffe erforschen, damit die Kämpfer nie mehr müde werden.

    Andreas Mink, New York 18.07.2020 […]

    Quelle: https://nzzas.nzz.ch/hintergrund/drogen-im-krieg-wie-armeen-ihre-soldaten-ruesten-ld.1567050

    (Achtung! Generalisierungen sind Stilmittel)
    Mir ekelt es vor „DIESEN“ Eliten. UND WIR MÜSSEN DIE ### SCHLÜPFER ### AUSZIEHEN +++ WEGEN RESTANHAFTUNGEN VON HANFBLÜTEN! +++ 1984² ist das doch – oder?

    DIE SCHUSTERN SICH in der EU gerade DIE MILLIARDEN ZU UND verkaufen die Zukunft unserer Kinder und Enkel.?…

    WAS HABEN SIE STATTDESSEN VOR als Zukunftsvision?

    Zukunft unserer Kinder und Enkel? – Drogen für Krieg – ich kotze! 🙁 🙁 🙁 Wölfe im Schafspelz sind unsere PolitikerInnen. Als Märchen: Der Wolf und die sieben Geisslein…

    Wir sind echt Schafe.

    Hilfe… hilfe… Mähhhhh… mähhh… määähhh – määäähhhhh…

    Stille…

    … die Lämmer jedoch schweigen. 🙁

  18. Andrew Haze

    Solche Witzchen können nur von nem Suffkopp kommen!
    Entschuldigung Frau Ludwig…
    …Sie halten mich für Kriminell?

    Ich finde Sie sind nicht in der Lage eine solche Position auszuüben.
    Auch glaube ich dass Sie ein Alkoholproblem haben.
    Warum sonst loben Sie Ihren Suff so hoch in den Himmel?
    Ich glaube weil Sie auch so durstig wie ich sind!
    Nuur, dass ich eben auch gerne etwas mit Kräutern medizinieren möchte!

    Aber gut jedem das seinige…
    …wie wäre es wenn ich Ihnen Ihre Lügen bzw. den Suff lasse,
    und Sie mir einfach meine Medizinalkräuter lassen?

    Und da es Ihnen ja so um die Gesundheit geht…
    …ich möchte kein verseuchtes und giftiges Kraut von der Straße kaufen müssen!

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.