Montag, 13. Juli 2020

Illegalem Cannabis-Markt drohen Engpässe

Marokkanischer Zoll konfisziert 26 Tonnen Haschisch

Cannabis

 

 

Von Sadhu van Hemp

 

 

Der illegale Export von marokkanischem Haschisch wird immer problematischer. Keine Woche vergeht, ohne dass südeuropäische und marokkanische Drogenfahnder einen Erfolg im Kampf gegen den internationalen Cannabis-Schmuggel vermelden. Tonnenweise wird der gute alte Maroc aus dem Verkehr gezogen, und die Auswirkungen auf den deutschen Cannabis-Schwarzmarkt sind deutlich spürbar. So klagen Grossisten über zunehmende Engpässe bei der Beschaffung von Haschisch. „Die Lage ist ernst“, sagt ein Cannabis-Fachverkäufer aus Berlin-Zehlendorf, der seit 1978 die Versorgung der Community sicherstellt. „Immer mehr Busts und die Corona-Krise haben den Import von Maroc nahezu zum Erliegen gebracht. Derzeit ist nur noch Highend-Hasch verfügbar, das aufgrund der hohen Nachfrage kaum noch erschwinglich ist. Im unteren und mittleren Preissegment gibt es nur noch Restposten, die teilweise steinalt sind und kaum mehr als einen Placebo-Effekt erzielen. Es bereitet derzeit wirklich kein Vergnügen, meine langjährigen Kunden zu vertrösten und finanziell zu schröpfen.“

 

Dass die Versorgungslage mit edler Rauchware aus dem Rif-Gebirge äußerst angespannt ist, zeigt ein Mega-Bust, den der marokkanische Zoll letzten Donnerstag verbuchen konnte. Im Hafen von Tanger geriet ein Lastkraftwagen ins Visier der Fahnder, nachdem der Fahrer und sein Beifahrer erkennbar gefälschte Frachtpapiere vorgelegt hatten. Der Container, der nach Frankreich verschifft werden sollte, wurde daraufhin von der Zollbehörde geöffnet, und zum Vorschein kamen 26 Tonnen Haschisch. Die beiden Transporteure konnten sich gerade noch rechtzeitig aus dem Staub machen, nachdem sie sich gewahr wurden, dass die Sache schiefgeht.

 

Der Bust ist der zweitgrößte, den die marokkanische Zollbehörde jemals zu verzeichnen hatte. Der Rekord liegt bei einer Lieferung von 27 Tonnen Haschisch, die im Juli letzten Jahres im Hafen von Tanger abgefangen wurden – versteckt in zwei Lastwagen. 2019 konnten nach offiziellen Angaben bei vier verschiedenen Operationen insgesamt 68 Tonnen Cannabis aus dem internationalen Handelsverkehr gezogen werden.

 

Angesichts der Tatsache, dass im Rif-Gebirge rund 3000 Tonnen Haschisch pro Jahr für den afrikanischen und europäischen Markt produziert werden, scheinen die in Marokko beschlagnahmten Mengen eher marginal. Richtig ins Gewicht fallen vielmehr die Mengen, die in den letzten Monaten auf dem Weg zum europäischen Endverbraucher von den Polizei- und Zollbehörden abgegriffen wurden. Die Zeiten für Haschisch-Importeure sind hart, seitdem die EU-Mitgliedsstaaten die Außengrenzen dichtmachen und die Corona-Notstandsverordnungen den freien Waren- und Reiseverkehr einschränken.

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
30 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
1 Jahr zuvor

Ausgerechnet das vielfältig anwendbare Cannabisharz, welches zweifellos zu den hochwertigsten medizinischen Substanzen weltweit zählt, wird verstärkt aus dem Verkehr gezogen. Das ist ein weiterer tragischer Hinweis auf die zunehmend perverse Verkommenheit unserer Zeit. Das bedeutet, dass notgedrungen vermehrt andere, weitaus gefährlichere Substanzen auf den illegalen Schwarzmärkten nachgefragt werden und die daraus resultierenden volkswirtschaftlichen Schäden sich dadurch weiter vergrößern. Auch wird vielen verzweifelten Konsumenten in ihrer Not nichts anderes übrig bleiben, als sich in stärkerem Maße der scheusslichen Killerdroge Alkohol hinzugeben, mit all ihren negativen Folgen. Denn nüchtern ist diese abartige, dem hoffnungslosen Untergang geweihte menschliche „Zivilisation“ in ihrer gegenwärtigen Form, ohnehin nur noch schwer zu ertragen. Die Zunahme sozialer Unruhen, wie wir sie täglich vor Augen geführt bekommen, dürfte –… Weiterlesen »

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

NA TOLL! Perspektiven zu wechseln ist hilfreich! 😀 Solche Meldungen kommen dann sicher auch in der „BILD“ und der Gesundheitsminister wird wieder jubeln – und sich diebisch freuen, dass Jesus „Wasser in ethanolhaltige Getränke“ verzaubert hat, aber keinen „SCHWARZEN AFGHANEN“ in ein sauberes, pestizid- und streckmittelfreies medizinisches und entpannendes Naturpflanzenprodukt umwandeln konnte. Mann, ich bin heute sauer, weil mir der Dr. Grotenhermen so leid tut. 🙁 Seine Petition hätte echt mehr Unterstützung erfordert. Naja, Menschen sind halt so, besonders wenn sie Angst haben. Wahrscheinlich ist diese Angst vor Cannabis bereits epigenetisch einprogrammiert. Mal sehen was neue künstliche Viren so in ihren RNA-Skripten stehene haben – aber das nur mal so am Rande. 🙁 Eine Schand für alle deutschen Hanffreunde und… Weiterlesen »

H'79
H'79
1 Jahr zuvor

Ohman, ich kann mich euch allen nur anschließen. Es ist echt traurig.
Mir hat man vor nem Jahr eine nicht geringe Menge unglaublich potenten Haschischs im Zuge einer HD weggenommen um es zu vernichten. Liebe Grüße an die Patienten, ich wäre glücklicher wenn es einigen von euch die es besonders gebrauchen können gespendet worden wäre – insbesondere zum vapen. Es wäre mir ein echter Trost wenn wenigstens Patienten anständig geholfen würde! Ich weiß auch dass ihr solidarisch mit uns seid. Tut mir leid dass wir auch einander kaum helfen können.

Rainer Sikora
Rainer Sikora
1 Jahr zuvor

Was nicht verbreitet wird,daß die Stuttgarter Krawalle wegen einem Cannabisnutzer ausgebrochen sind.Vielmehr war das mal wieder linke oder rechte oder Rassisten oder Spinner,die unseren Rechtsstaat oder unsere Demokratie bekämpfen wollten.Alle CDU-Feinde müssen irgendwie verschwinden.Die Lage verschlimmert sich jedenfalls immer weiter.

Krake
Krake
1 Jahr zuvor

….Leute, geht in Deckung, echt!! Es wird von Woche zu Woche heftiger im Ländle und, es ist keu Ende in
Sicht.!!!

Krake
Krake
1 Jahr zuvor

Besser Legalisieren SOFORT !!!
GAS Gebbe ebbe,
Legalize it, SOFORT !!!

Horscht
Horscht
1 Jahr zuvor

Ich versteh ehrlich gesagt nicht, warum Marokko keine Cannabisagentur einrichtet.

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Jahr zuvor

aber verbreitet wurde, Rainer Sikora. Am Sonntag nach dem Rundgang der 500 hatte ein Sprecher der Polizei erst von „…wegen der Kontrolle einer Person in Zusammenhang mit dem Rauschgift(e)“, später „… s.o. Drogen“ gesprochen. Das heisst, wer sich zu erst verplappert, der sagt die Wahrheit. Das ist bei Politikern auch so, erst abfälliges(,rassistisches) Gepolter, dann ist es aus dem Zusammenhang gerissen worden…, dann haben alle ihn böswillig falsch verstanden… @Krake, Legalisieren SOFORT !!! – mal sehen, was den kiffenden potenziellen Wählern vor der Kommunalwahl in NRW am 13. Sep. zur Verarsche (Wählerfang) aufgetischt wird. Sollten ernste Absichten nicht im Rahmen einer Bundesratsinitiative (nachfragen bei den zur Wahl stehenden) sichtbar sein, Briefwahl, Verbrennung (Video), Stellungnahme (auch hier, und sonstwo öffentlich), um… Weiterlesen »

HARDO
HARDO
1 Jahr zuvor

MAN DARF SICH LEGAL IN DEN TOT SAUFEN, SCHEISS POLITIKER DIE UNS DAS KIFFEN VERBIETEN, SELBER VERDIENEN SIE AN DEM TEUFEL ALK DIE GOLDENE NASE UND DA WIRD WEED und haschich NICHT GERN GESEHEN,MAN SOLLTE DEN HARTEN ALKOHOL WIE KORN SCHNAPS UND WISKEY MAL BESSER AUS DEM VERKEHR ZIEHEN,VERKEHRT RUM HIER,vom kiffen gibts keine toten und aggro typen die sich gegenseitig die schnautze einschlagen?

Ralf Med
Ralf Med
1 Jahr zuvor

O, auch hier verändert sich langsam etwas, die gesamte Lage in D und Weltweit, bringt immer mehr Rassisten, Nazis u. Verschwoerungstheoretiker hervor, so wie meine Wenigkeit ! Ich habe hier ja schon meinen Titel abbekommen, nur weil mir seit einer Weile einiges aufgefallen war, als ich mein Lebenlang SPD oder Gruen wählte, und schokiert war, was tatsächlich abläuft und hier etwas teilen wollte. Nur, ohne recherschieren gehts nicht, sonst bleibt man bis zum Ende Schlafschaf. D u. die Weltbevölkerung wird sterben durch Gier, Macht u. pädophile Politiker, Vatikan ebenso ! Aber nicht vergessen, die Antifa und extrem Linke sind die Masse die diesen Verlauf befeuern, und extrem rechtsorientierte sind in Wirklichkeit im Vergleich im Prinzip vernachlässigbar, allerdings die ferngesteuerten Medien… Weiterlesen »

DIE HANFINITATIVE
1 Jahr zuvor

WTF??? WEM haben WIR diese ganze Prohibition zu verdanken – und was bringt sie für das Allgemeinwohl? Ursachen? -> unsere Eltern und Großeltern haben es verbockt? Deshalb das Wegsehen und nicht debattieren wollen? Sind das tiefere Ursachen? BITTE HINSCHAUEN UND AUSHALTEN! 1 Ideologische Grundlagen 1.1 Der Begriff Rassenhygiene 1.2 Grundlagen 1.3 Vorgeschichte 1.4 Rassenhygiene und Hitlers Mein Kampf 2 Realgeschichte der Rassenhygiene im Nationalsozialismus 2.1 Bevölkerungspolitik der Nationalsozialisten 2.2 Pronatalistische Politik 2.2.1 „Lebensborn“ und Abtreibungsverbot 2.2.2 Kindergeld und Ehestandsdarlehen 2.2.3 Propaganda und „Mutterkreuz“ 2.2.4 Erfolg der pronatalistischen Politik 2.3 Antinatalistische Politik und negative Eugenik 2.3.1 Opfer der Rassenhygiene 2.3.1.1 Physisch, psychisch und geistig Behinderte 2.3.1.2 Sensorisch Behinderte (Taube und Blinde) 2.3.1.3 „Asoziale“ 2.3.1.4 „Fremdrassige“ 2.3.2 Abtreibung, Eheverbot und „Rassenschande“ 2.3.3… Weiterlesen »

M. A. Haschberg
M. A. Haschberg
1 Jahr zuvor

Solange sich die Bürger unserer Schnäppchen – Unkultur täglich die Hirne mit ihrem überbordenden Konsummüll zuballern, kriegen sie von der bitteren Realität nicht viel mit.
Sie plündern mit ihrer idiotischen Ignoranz weiterhin die Ressourcen unserer Welt aus, als gäbe es kein morgen.
Sie merken nicht, dass sie an dem Ast, auf dem sie sitzen, stetig sägen.
Man darf gespannt sein, wann die jüngere Generation endlich merkt, dass man ihnen durch diesen verbrecherischen und ungezügelten Turbokapitalismus regelrecht das Fell über die Ohren zieht und ihnen nicht viel mehr übrig bleibt, als eine zerstörte Welt.
Ich kann nur allen raten, zieht euch warm an, denn die nahe Zukunft sieht regelrecht düster aus!

DIE HANFINITIATIVE
1 Jahr zuvor

WER hat es auch manchmal? was? … wie meinen? DAS KOPFSCHÜTTELSYNDROM³ und es will nicht aufhören… 😀 Wenn man DAS alles in Zusammenhang bringt und sich dann Fragen dazu stellt, wieso das alles so ist, dann kann man fast denken, dass DIE VERRÜCKT geworden sind. Also IRGENDWAS ist da schief gelaufen, liebe Menschheit – und vor allem in der CDU/CSU, also bei den deutschen Christen, den Anhängern von Jesus (der keinen „SCHWARZNE AFGHANEN“ verwandeln konnte!) und der Bibel und ihren Lehren. Bloss warum höret die CDU/CSU nicht auf die Wissenschaft, ja hat das Wissen und die Forschung aktiv über Jahrzehnte mit dem BtMG (Betäubungsmittelgesetz) gar aktiv und strafbewehrt verhindert, obwohl es über eine „Cannabisagentur“ laut internationaler Verträge, möglich gewesen wäre!… Weiterlesen »

Rainer Sikora
Rainer Sikora
1 Jahr zuvor

Die Grünen machen ein Tempolimit zur Bedingung,für eine Koalition mit der CDU.Ein Tempolimit,nicht eine Cannabislegalisierung.Grrr.

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Jahr zuvor

@Rainer Sikora, …und Hr. Althusmann (Niedersachsen) hat mit Lügen* untermauert schon seine Ablehnung geäußert. * Bei geringerer Geschwindigkeit würde der NOx-Gehalt nicht sinken. Obwohl der auch von der Leistung (Geschwindigkeit) abhängt! – egal, die Gesundheits?industrie freut sich über die Zerlegten (A2, Niedersachsen), das zählt! Wo kämen wir denn dahin?, dem Michel seine einzige Freiheit zu beschränken: dem infantilistischen Vergnügen, mit unbegrenzter Geschwindigkeit daher zu sausen – und sonst gar nichts. Der Michel ist schon etwas eigenartig sozialisiert, wenn er sich außerhalb der allumfassenden Bevormundung, (wie in DE,) wähnt, rastet er völlig aus: Säuferpartys in Mallaorca. Cannabislegalisierung, bzw. Entkriminalisierung – die Grünen (alle anderen auch) brauchen Druck. In RLP und BW sind am 14. März 2021 Landtagswahlen. Wie in meinem Beitrag… Weiterlesen »

Anne HARTMANN
Anne HARTMANN
1 Jahr zuvor

Hallo mein Mann ist zurück mein Mann kam zurück mit dem Liebeszauber von Dr. jacob, danke für Ihre Hilfe : Jacobman41@ outlook .com

Hans Dampf
Hans Dampf
1 Jahr zuvor

Ja buri, du hast vollkommen recht mit dem was du schreibst. Was schlägst du also vor. Nächstes Jahr nicht wählen gehen und es drauf ankommen lassen? Es ist nunmal die einzige Möglichkeit die uns in diesem ach so demokratischem Land zugestanden und zugedacht ist. Auch wenn es sich nur um Augenwischerei handelt. So wie die Grünen zur Zeit drauf sind, ist mit einer Liberalisierung auch die nächsten Jahre nicht zu rechnen. Die Union ist es so gewohnt und wird auch weiterhin tun und lassen was sie wollen. Wenn es um Cannabis geht, soll Deutschland auch in der Zukunft weiterhin im Mittelalter bleiben. Egal, auch wenn dafür gelogen werden muss, dass sich die Balken biegen. Und die Grünen machen mit. Wie… Weiterlesen »

Rainer Sikora
Rainer Sikora
1 Jahr zuvor

Ich habe im Programm der Grünen etwas gesucht,es dann aber ziemlich schnell aufgegeben,weil nach kurzer Zeit schon klar war,hier ist nichts.

Wurlitzer
Wurlitzer
1 Jahr zuvor

Grüner Grundsatzprogrammentwurf
S.35 (216)
(216) Statt einer Kriminalisierung von Süchtigen setzen wir auf Prävention, Entkriminalisierung und passgenaue Hilfsangebote. Cannabis sollte legalisiert werden. Eine kontrollierte Abgabe von Suchtmitteln und eine an den gesundheitlichen Risiken orientierte Regulierung sind der richtige Weg für wirksamen Jugendschutz, zur Verhinderung von Drogentoten und um kriminelle Strukturen und Ursachen für Drogenkriege trockenzulegen.

Jemand
Jemand
1 Jahr zuvor

@Wirlitzer

Irrelevant! Was in Partei- oder Grundsatzprogrammen steht kann man getrost in die Tonne klopfen! Nach der Wahl ist das alles vergessen! Und das ist sogar noch legal! Als Politiker hat man sich nur seinem eigenen Gewissen zu verantworten…und das haben Politker grundsätzlich nicht!