Donnerstag, 16. Mai 2019

AfD will Cannabiskonsum stärker kriminalisieren

500 Euro Bußgeld für den Besitz von Kleinstmengen gefordert


Dass die sogenannte Alternative für Deutschland und ihre ihr als Mitglieder verbundenen Politiker nicht gut auf Cannabis und dessen Konsumenten anzusprechen sind, sollten Befürworter des natürlichen Rauschmittels und der hilfreichen Medizin tief in ihren Knochen spüren. Schon mehrfach outeten sich Sprecher der Fraktion mehr als nur fragwürdig, wenn es um die Gefahren des Konsums, oder aber den Einsatz für medizinische Zwecke ging. Erst vor Kurzem forderte die AfD, den Status von Cannabis als Medizin auf die Probe zu stellen, was jedoch weniger im Sinne von Patienten geschah, sondern eher nur dem Zugewinn von Wählerstimmen galt. Jetzt reicht es den AfDlern aber, wie in Berlin mit der Thematik verhältnismäßig lebensnah umgegangen wird, weshalb Forderungen laut werden, die „Laissez-faire-Umgangsart“ der rot-rot-grünen Regierung in ein streng beachtetes Regelwerk umzuändern. Dabei wünscht sich die Partei, gleich das Betäubungsmittelgesetz auf Bundesebene zu verändern, damit gewöhnliche Kiffer in der Hauptstadt nach einer Anzeige nicht länger mit einem blauen Auge davonkommen können. Die AfD will Cannabiskonsum stärker kriminalisieren und schon den Besitz von Kleinstmengen mit Bußgeldzahlungen von 500 Euro bestrafen.

Am Dienstag äußerste sich der Innenexperte der Berliner AfD Karsten Woldeit zu den Plänen der Partei, gegen den legeren Umgang in der Hauptstadt bezüglich Cannabiskonsum vorgehen zu wollen. Schon das Rauchen eines Joints in der Öffentlichkeit, oder das Mitführen geringster Mengen Marihuana, könnten nach Vorstellungen der Fraktion genügend Grund geben, zukünftig mit Bußgeldzahlungen von 500 Euro rechnen zu müssen. Die Zustände im Görlitzer Park oder anderen Teilen der Stadt (Anmerk. der Redaktion: also eigentlich überall) ließen keine weiteren Schlüsse zu, als härtere Strafen für ein Nichteinhalten der Richtlinien des BtMG auszutüfteln und in Kraft zu setzen. „Der Konsum und der Handel von Drogen ist eine Straftat, da gibt es nichts zu rütteln“, wird Woldeit in der Berliner Zeitung zitiert, wo er auch davon spricht, dass die derzeitigen Zustände in Berlin für einen „normalen Geist“ unfassbar wären.
Da zu viele Vergehen aufgrund überlasteter Gerichte jedoch straffrei fallengelassen würden, wolle die AfD nun den Besitz von Cannabis von einer Straftat in eine Ordnungswidrigkeit umstufen, diese dann aber mit einer zwingenden Bußgeldzahlung von 500 Euro versehen. Selbst Mitarbeiter von Ordnungsämtern sollten dann die Macht erhalten, bei einem Verstoß des Gesetzes einschreiten zu können und die Aufforderung der Geldzahlung auszusprechen. Damit wolle man die Polizei entlasten. Da jedoch insgesamt der Wurm in der deutschen Regelung betreffend Cannabis und Cannabiskonsum steckt – Konsum legal/Besitz illegal – will man auch dazu übergehen den Konsum als Straftat zu werten. Hierfür wolle man entweder eine Bundesratsinitiative anstoßen, oder aber direkt mit den Parteikollegen im Bund den Bundestag beschäftigen. Da die Zahl der Drogentoten in Berlin gestiegen wäre und Cannabis eine Einstiegsdroge sei, müsse man rigoros vorgehen, sagte AfD-Fraktionschef Georg Pazderski im Zusammenhang der Entwicklungen, der sich dabei nicht zu schade ist, sogar reguläre Todesfälle aus dem Straßenverkehr mit der Thematik zu vermischen. Man müsse schließlich alle Kinder beschützen …

Bei all diesen für den „normalen Geist“ schwer zu ertragenden Gedankengängen, wundert es nicht, dass sich fröhliche Portale im Internet es sich nicht nehmen lassen, den Spieß etwas umzudrehen: Gras wird gebraucht – um das Geblubber der AfD zu ertragen. Gewöhnlich konsumiert, oder aber, damit man sich die Ohren fest zustopfen kann – egal!

26 Antworten auf „AfD will Cannabiskonsum stärker kriminalisieren

  1. René

    Liebe (potentielle) AfD-Wähler,
    bitte die AfD nur dann wählen, WENN du Atomkraft, 5G und Cannabis-Prohibition willst! Sonst taugt die AfD nicht als Protest-Partei.

    Ich sehe es schon kommen… eine Braun-Grün-Koalition die CO2-Steuer (mE wirkungslos), die Atomkraft, den ganzen Smart Irgendwasquatsch UND die Todesstrafe für Kiffer einführt.

    Wenn Du „Protest“ wählen willst, dann geh‘ da lieber gar nicht erst hin 😉

    Herzlichst, René

  2. Krake

    …dieser Herrw. sollte sich mal ganz schnell einen Schütteln, weil sojemand muß ja n Samenstau haben,
    Boah ey, Respect Maximumm!!
    Da bini platt! Der arme Kerl, NEIN auf schnellstem Weg in die Klappse mit dem…

  3. Karli

    So viel alte Dummheit in einer neuen Partei. Fernsehtipps:
    Heute 20:15 Uhr NDR mareTV Ibiza (auch was über Hippies)
    Heute 20:15 Uhr ServusTV Grasgeflüster
    Vielleicht wacht ja der eine oder andere ältere viagrafressende Herr doch noch auf.

  4. Der Wärter

    Ja genau, noch stärker kriminalisieren – weil das hat ja bis jetzt so viel gebracht 🙂
    Legalize!

  5. Cosmo

    Genau. Die medizinische Verwendung überdenken! Und dann gleich noch alle Opioide, Opiate, Benzodiazpam, Ritalin und so weiter verbieten. Sind ja alle süchtig machend. Diese Spinner!
    Aber dann Abends auf das dämliche Geschwafel noch ein Doppelkorn kippen, weil ist ja Kultur…OW.

  6. Rainer Sikora

    Da sieht man,daß die Prohibition noch ausbaufähig ist.Fehlt noch Folter -und Todesstrafe.Schuß ins Genick gab es auch schon.Wurf in die Löwengrube gab es auch schon vor ziemlich langer Zeit.Der menschlichen Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt,manchmal ganz schön pervers,wenn man mies und schlecht ist.Knallt aber bald.

  7. R. Maestro

    Umso wichtiger ist eine Gegenstimme zu den Prohibitionsparteien.

    … und eine Stimme sprach: Lächele, denn es könnte schlimmer kommen. und ich lächelte und war froh, denn es kam schlimmer.

    „Alternative“ für Deutschland? Mit der Pest an Bord. ist auch egal ob man sich die Cholera dazuholt.

  8. Christo

    Ich wurde mit nur 0,5g in NRW erwischt und musste 550€ Strafe zahlen. Also nichts neues in Deutschland. Jede Partei hier kann mir den arsch lecken!!!

  9. Der Realist ohne Kraut

    Bei dem Gesabbel, was sich die AfDler generell aussondern, höre ich lieber Mortlers Sabbel zu… (das will was heißen!)

    Abends ein Bierchen, das Korn hinterher und dann noch 1 Liter Wein hinterher, damit morgens auch schön der Kopf dröhnt. Dann schön auf die Würde einschlagen, Menschen aufhetzen, zwischendurch wieder voll verblödete Meinungen/Thesen ablassen und zum guten Schluss voll aufs kiffende Volk.

    Patient, Genusskiffer? Egal, die Schwerkriminellen sollte man sofort auf den elektrischen Stuhl setzen…

    Wie kann man nur so eine Dreckspartei wählen und sich dann wieder wundern, dass das alles für den A***** ist!?
    Wenn ich überlege, dass AfD im Osten teils 2-stellige Ergebnisse erfuhr, ist es nicht verwundernd, dass sich solche Futzis mit noch mehr Gesabbel aus DEM Fenster lehnen.
    Vorsicht! Man kann auch rausfallen!!!

    Gebt das Hanf frei und sperrt solche Verbrecher endlich ins Loch!

  10. Tom

    Und ich dachte immer dass es in Deutschland eine Schulpflicht gibt. „Der Konsum und der Handel von Drogen ist eine Straftat, da gibt es nichts zu rütteln“. Ob der Haiopei weiß dass auch Kamillentee eine Droge ist? Droge = Heilkraut. Genauer gesagt: „Der Begriff „Droge“ bezeichnet durch Trocknung haltbar und verwertbar gemachte heilkräftige Pflanzen (Drogenpflanze, Heilpflanze) oder Pflanzenteile und wurde zum Synonym für Spezerei, Gewürz, Apothekerware und anderes.“ Wikipedia. Der Begriff Droge wird also genauso mißbräuchlich benutzt wie der Begriff Anarchie (Die Abwesenheit von Herrschaft) wenn man Anomie (Die Abwesenheit von sozialen Normen, Recht und Gesetz) meint. Also, wenn es einem früher vor lauter Stangen.- und Fußballfieber schwer viel etwas in der Schule zu lernen, sollte das heute bei vermeintlich erwachsenen Personen doch ein geringerer Hindernisgrund sein. In keinem Gesetz steht dass man sich nach dem Schulabschluß nicht mehr weiterbilden darf. Nur Mut, es lohnt sich. Zumal man sich dann nicht mehr ganz so oft zum Vollhonk macht.

    Der Herr meinte doch wohl eher Rausch.- und/oder Suchtmittel und nicht Drogen. Au halt, geht ja gar nicht. Sonst würden sich die alkoholisierten Wähler ja alle angesprochen fühlen. Jaja, Alkohol und Drogen – immer schön trennen. Wann hört der Blödsinn mit dieser Differenzierung eigentlich endlich mal auf? Rauschmittel (z.B. Cannabis, LSD), Rauschgift (z.B. Alkohol, Heroin, Kokain) und Suchtmittel (z.B. Nikotin, Zucker, Glücksspiel, Auto, TV). DAS sind die Bezeichnungen die zu verwenden sind. Macht man aber nicht, denn sonst müßte man öffentlich zugeben dass ein Auto ein (Verhaltens)Suchtmittel ist und der Staat damit heftig Kohle macht. Dazu kommt auch noch der sogenannte „Geschwindigkeitsrausch“, der bei derartig lobotomisierten Personen die Sucht verstärkt. Kein Wunder dass die Politiker noch immer den Idiotenslogan „Freie Fahrt für freie Bürger“ vor sich hertragen. Oder aber Alkohol, der dann sowohl zu den Rauschmitteln (siehe Wies´n), den Rauschgiften (und das ist das Zeug – hoch giftig), als auch zu den Suchtmitteln zu zählen ist. Diese Suchtmittel sind aber völlig legal. Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich glaube gelesen zu haben dass die Opferzahl hier die Opferzahl bzgl. Cannabis übersteigt. Wie ist dann das Cannabis einzuordnen? Als Rauschmittel? Ja. Als Suchtmittel? Bedingt durch den Nutzer, aber ja, es kann zu einer milden Sucht führen. Dann aber weniger stark als bei Nikotin. Als Rauschgift? Never ever. Nach wem sollte man also Ausschau halten und wer sollte scharf kontrolliert werden? Tom der Kiffer, der bisher noch nicht mal einen Strafzettel bekam, oder die Herren Magnaten, die zur Gewinnmaximierung nicht nur sprichwörtlich über Leichen gehen?

    Aber jetzt mal so allgemein, wo wir doch gerade von Verbrechern reden. Die gleichen Charaktere die im letzten Jahrhundert den deutschen Karren 3x so dermaßen gegen die Wand fuhren dass uns heute noch die Ohren davon klingeln wollen wieder für „Recht und Ordnung“ sorgen? Prima Idee. Das nennt man dann wohl „Den Bock zum Gärtner machen“. Also Gott, wenn es dich gibt, schmeiß Hirn vom Himmel. Oder Steine. Egal, Hauptsache du triffst.

  11. Otto Normal

    Sie sind dümmer als man denkt!

    Der Konsum ist aufgrund eines Verfassungsgerichtsurteil (eines der wenigen positiven Cannabisurteile) straffrei, weil eine Eigenschädigung grundsätzlich straffrei ist. So sehr die Verfassungsrichter es auch wollten – sie KONNTEN das nicht anders beurteilen ohne gleich die gesamte Verfassung aus den Angeln zu heben. Das BVG verbiegt gerne die Verfassung teilweise bis sie knackt, aber brechen… so weit wollen sie dann doch nicht gehen.

    Liebe Braunen von der AFD
    da hilft auch kein Gesetzentwurf, das Gesetz würde sofort kassiert…
    Karsten Woldeit leider nicht der darf weiterhin frei herumlaufen denn Blödheit ist ebenfalls nicht strafbar.
    Ihr müßt noch viel lernen:
    z.B.
    Wie man illegale Parteispenden besser versteckt,
    wie man Steuerhinterziehung besser organisiert,
    daß Gesetze nicht von vornherein verfassungswidrig sein dürfen, sollen sie länger Bestand haben als ein paar Tage.
    daß die Würde des Menschen unantastbar ist.

    Eure Aufgabe ist das bürgerliche Pack aus den Parlamenten zu schaffen, aber ihr müßt dabei nicht gleich das Kind zusammen mit dem Bade ausschütten.

    Karsten Woldeit … Sechs !!! Setzen… neu machen!

  12. Harald

    @ Otto Normal
    Siehst du jetzt was ich gestern zum Ausdruck bringen wollte. Herrenmenschen haben keinen Platz in unserer Gesellschaft. Wir haben und hatten schon zu viele und dieses Gesockse wäre noch eine Steigerung zu dem jetzt „herrschenden“ Gesindel. Als Gesellschaft müssen wir uns frei machen von den Jetzigen und zukünftigen korrupten politischen, moralischen und menschlichen Rohrkrepierern!!!!!

  13. unbeugsam

    Ich bin mit 2 Gramm erwischt worden,
    Durfte sogar meinen dummen Paketjob den ich 23 Jahre ausgefuehrt hatte nicht mehr weiter ausführen.Ja das Teufelszeug muss bekämpft werden.
    Und nun lebe ich von der Gesellschaft… mit dem almosen hartz4 keine kaufkraft mehr usw .All das nehme ich im Kauf nur um mein Medikament weiter zu nehmen.
    ja Deutschland und nun kommt Das Kasperle Theater AFD .
    Leider fehlt so gigantisch viel Hirnschmalz in diesen Land.

  14. Andreas

    Unsere Bundesregierung Anzeigen sollte man wenn eins unserer Kinder oder Enkel was beim Dealer gekauft haben weil sie es nicht schaffen diese von den Straßen zu schaffen!!!

  15. Monkey

    Politik ist ne reine freakshow, die haben alle Angst das die Menschen durch Cannabis aufwachen und sich wehren gegen diese hirntoten hinterwälter die an ihren naziidealen festhalten. Es wird Zeit das dieses Land sich erhebt und mit Fackeln und mistgabeln nach Berlin marschiert und sich die Macht der Bürgerschaft zurückholt.

  16. Gerrit Haase

    Schön, dass sie so offen zeigen, was sie wollen: Diskriminierung von Frauen, Homosexuellen, Farbigen und anderen Ausländern, Kiffern, Nicht-Christen, etcpp …, ganz egal wodurch sich eine Minderheit auszeichnet, sie wollen sie diskriminieren.

  17. Harald

    AFD ist absolute Scheiße, aber Trolle sind es auch, die vorgeben angeblich für die Sache zu sein!!!!!!!

  18. Egal

    Zitat.. Der Konsum und der Handel von Drogen ist eine Straftat, da gibt es nichts zu rütteln“, Zitat Ende…

    Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen!
    Die AFD ist absolut unwissend und bedarf erst einmal einer Aufklärung!
    1. Gibt es kein illegale Pflanzen!
    2. Das btm Gesetz ist illegal und die herrausgeber des Gesetzes müssen bestraft werden!
    3. Cannabis ist keine Einstiegsdroge! Beim Rausch behält man stets Kontrolle über seine Sinne! Beim Alkohol ist es nicht so!
    4. Hanf ist eine heilpflanze!
    5 gleiches Recht für alle! Wenn harte Drogen namens Alkohol sogar an Kindern verkauft werden darf! Dann darf der Gesetzgeber keinesfalls eine weiche Droge verbieten die obendrauf auch noch etliche heilende Wirkungen hatt!

    Da sieht man wieder einmal das die AFD einfach nur keine Ahnung haben. Man erkennt das auch an derrren allgemein politischen Darbietung!

    Und noch einmal! Cannabis Konsum ist keine Straftat! Wir schädigen keine Dritte und Pöbeln auch niemanden im Rausch Zustand an!
    Cannabis Konsumenten sind gesundheitlich weit aus gesünder! da Cannabis consum gegen viele böse Krankheiten vorbeugt!
    Dazu gehört Krebs, Alzheimer, grippale Effekte, Herz Infarkt.

    Durch den positiven Effekt benötigt der Mensch weniger Medikamente in seinem Leben. Das bedeutet auch das dadurch die Lebenserwartung steigt!

    Aus diesem Grund ist das Gesetz sowieso rechtswidrig, Verfassungswidrig!

    Das btm Gesetz verstößt schon alleine gegen den §223 stgb!
    Entsprechend darf sich jeder aus diesem Grunde auf §34 stgb. Berufen!

    Es ist grundsätzlich ein Notstand! Da Cannabis für unsere Gesellschaft mehr als wertvoll ist!
    Cannabis sollte jeder aus gesundheitlichen Gründen Oral einnehmen! Von CBD wird man nicht high! Und selbst Thc ist bei weiten nicht so gefährlich wie Alkohol!
    Und Alkohol wird in Bayern als Lebensmittel eingestuft! Das ich nicht lache!

    Cannanoide verhindern Allergien und ermöglichen ein gesunderes Leben!

    Endsprechend müssen WIR Cannabis konsumierene Menschen das Verfassungswidrige Gesetz nicht einhalten!

    Denn niemand hat das Recht uns Cannabis Konsumenten Gesundheitlich einzuschränken!
    Gem. §223 stgb ist das sogar eine Straftat die sogar mit einer Haftstrafe bestraft werden kann!

    Alkohol Konsum ist eine Straftat! Da diese Konsumenten oft ihre Mitmenschen anpöbeln und die Bereitschaft zur Gewalt sogar nachweislich ansteigt!

    Wir haben ein Recht darauf Cannabis zu nutzen!

    Und wir machen von unserem Recht Gebrauch in dem wir uns nicht mehr einschüchtern lassen!

    Wann kommt die Botschaft bei den politischen Entscheidungsträger denn mal an?
    Wir bestehen darauf das wir vom Staat Respektiert werden!
    Wir sind friedlich und gehen auch Arbeiten!
    Wir tuhen niemanden etwas!
    Wir wollen uns einfach nur gesund mit hanf durch unser Leben gehen und das ohne der sinnlosen und illigale Strafverfolgung!

    Legalisiert lieber Cannabis und pflanzt lieber Bäume! Solange es noch geht!

  19. Harald

    Allein in NRW gibt es laut Innenminister 104 kriminelle Clans. Was hat die Polizei die ganzen Jahre, das wächst und läuft seit den 80-ern, getan. Nichts!!! Oder doch??? Ja, ich kann es euch sagen, sie haben zehntausende Anzeigen gegen Cannabiskonsumenten geschrieben und Unschuldige kriminalisiert. Vor den Clans haben sie jedoch ihre kleinen Schwänzchen eingezogen. Wie feige, übel und pervers ist das denn??
    Die Helden der Nation haben die Bürger nicht beschützt, sondern Unschuldige kleine Kiffer gejagt und ihnen vielfach das Leben versaut!!!! So was nenne ich mal eine unfähige, feige Wichstruppe!!!!!!!!!!!!!!

  20. HonkFatzke1

    Da fällt mir ein Spruch vom philippinischen Präsidenten Duterte ein:

    „Ich bin ja nicht impotent. Soll in den da einfach rumhängen lassen? Wenn ich Viagra nehme, steht er.“

  21. Power

    ich wähle lieber eine Kleinpartei
    „Die Partei“ wäre was oder ÖDP

    AfD ist keine Alternative

  22. Johannes

    Vielleicht teilt jemand meine Meinung?

    Es ist belanglos WAS gewählt wird. Es ist EGAL ob Du AfD, Grüne, CxU oder „Die Partei“ wählst!

    !!! Die Wahlbeteiligung ist das wesentliche Kriterium !!!

    Die faschistische EU-Bankster-Big-Pharma-Lobby-Diktatur braucht aktuell noch die Legitimation des dummen „Wahlviehvolkes“. Durch Deine Stimmabgabe gibst Du Deinen Einfluss ab… das ist quasi Selbstentmachtung.

    Wer Europa liebt und ein friedvolles Miteinander aller Europäer will, der wählt KEINE EU-Dikatur

    Europa = Kontinent = Kultur = Menschen != EU-Diktatur

  23. Tom 38

    Also ich hab ja von der Bekannten eines Freundes ,dessen bekannten Friseurs gehört, das unter AfD Politikern wohl verstärkt die Erkrankung Cannaphobie (ICD -13) auftreten soll. Betroffene Personen sehen in den Spitzen der Blätter der Cannabispflanze offensichtlich die Hörner des Teufels oder glauben in der Blüte der Pflanze eine bunt eingefärbte Burka zu erkennen welches sie dem Irrglauben verfallen lässt man müsste Cannabisbesitz schon ab geringsten Mengen mit 500 Eruo Bußgeld belegen die dann zum Aufbau der Alkohollobby verwendet werden sollen die in einer schnapsartigen Verkennung der Realität das vermeindlich „gesundheitsförderliche“ Gift Alkohol in Unmengen produziert. Denn nur wer ordentlich (deutsches! Und nur deutsches!!!) Bier trinkt kann ein echter Patriidiot sein! Cannaphobie ist inzwischen Shiva sei Dank aber gut behandelbar. Empfohlen wird 1Gramm Cannabis pro Tag zu konsumieren am besten als Plätzchen oder im Vaporizier um die Ängste langsam abzubauen und dabei Bob Marley zu hören, was den positiven Beieffekt hat das etwaige pathologische rassistische Persönlichkeitsstörungen (ICD 18) gleich mitbehandelt werden können. AfD könnte mitunter eine Einstiegsdroge in braune Esoterik oder völkisches Gedankengut sein. Daher sollte der Status der AfD als Partei sicherheitshalber in Frage gestellt werden bis mögliche Schäden für den „Volkskörper“, verursacht durch chronischer Hetzeritis, eindeutig eingeschätzt werden können. In diesem Sinne: Legalize it! No AfD!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.