Donnerstag, 16. Mai 2019

AfD will Cannabiskonsum stärker kriminalisieren

500 Euro Bußgeld für den Besitz von Kleinstmengen gefordert


Dass die sogenannte Alternative für Deutschland und ihre ihr als Mitglieder verbundenen Politiker nicht gut auf Cannabis und dessen Konsumenten anzusprechen sind, sollten Befürworter des natürlichen Rauschmittels und der hilfreichen Medizin tief in ihren Knochen spüren. Schon mehrfach outeten sich Sprecher der Fraktion mehr als nur fragwürdig, wenn es um die Gefahren des Konsums, oder aber den Einsatz für medizinische Zwecke ging. Erst vor Kurzem forderte die AfD, den Status von Cannabis als Medizin auf die Probe zu stellen, was jedoch weniger im Sinne von Patienten geschah, sondern eher nur dem Zugewinn von Wählerstimmen galt. Jetzt reicht es den AfDlern aber, wie in Berlin mit der Thematik verhältnismäßig lebensnah umgegangen wird, weshalb Forderungen laut werden, die „Laissez-faire-Umgangsart“ der rot-rot-grünen Regierung in ein streng beachtetes Regelwerk umzuändern. Dabei wünscht sich die Partei, gleich das Betäubungsmittelgesetz auf Bundesebene zu verändern, damit gewöhnliche Kiffer in der Hauptstadt nach einer Anzeige nicht länger mit einem blauen Auge davonkommen können. Die AfD will Cannabiskonsum stärker kriminalisieren und schon den Besitz von Kleinstmengen mit Bußgeldzahlungen von 500 Euro bestrafen.

Am Dienstag äußerste sich der Innenexperte der Berliner AfD Karsten Woldeit zu den Plänen der Partei, gegen den legeren Umgang in der Hauptstadt bezüglich Cannabiskonsum vorgehen zu wollen. Schon das Rauchen eines Joints in der Öffentlichkeit, oder das Mitführen geringster Mengen Marihuana, könnten nach Vorstellungen der Fraktion genügend Grund geben, zukünftig mit Bußgeldzahlungen von 500 Euro rechnen zu müssen. Die Zustände im Görlitzer Park oder anderen Teilen der Stadt (Anmerk. der Redaktion: also eigentlich überall) ließen keine weiteren Schlüsse zu, als härtere Strafen für ein Nichteinhalten der Richtlinien des BtMG auszutüfteln und in Kraft zu setzen. „Der Konsum und der Handel von Drogen ist eine Straftat, da gibt es nichts zu rütteln“, wird Woldeit in der Berliner Zeitung zitiert, wo er auch davon spricht, dass die derzeitigen Zustände in Berlin für einen „normalen Geist“ unfassbar wären.
Da zu viele Vergehen aufgrund überlasteter Gerichte jedoch straffrei fallengelassen würden, wolle die AfD nun den Besitz von Cannabis von einer Straftat in eine Ordnungswidrigkeit umstufen, diese dann aber mit einer zwingenden Bußgeldzahlung von 500 Euro versehen. Selbst Mitarbeiter von Ordnungsämtern sollten dann die Macht erhalten, bei einem Verstoß des Gesetzes einschreiten zu können und die Aufforderung der Geldzahlung auszusprechen. Damit wolle man die Polizei entlasten. Da jedoch insgesamt der Wurm in der deutschen Regelung betreffend Cannabis und Cannabiskonsum steckt – Konsum legal/Besitz illegal – will man auch dazu übergehen den Konsum als Straftat zu werten. Hierfür wolle man entweder eine Bundesratsinitiative anstoßen, oder aber direkt mit den Parteikollegen im Bund den Bundestag beschäftigen. Da die Zahl der Drogentoten in Berlin gestiegen wäre und Cannabis eine Einstiegsdroge sei, müsse man rigoros vorgehen, sagte AfD-Fraktionschef Georg Pazderski im Zusammenhang der Entwicklungen, der sich dabei nicht zu schade ist, sogar reguläre Todesfälle aus dem Straßenverkehr mit der Thematik zu vermischen. Man müsse schließlich alle Kinder beschützen …

Bei all diesen für den „normalen Geist“ schwer zu ertragenden Gedankengängen, wundert es nicht, dass sich fröhliche Portale im Internet es sich nicht nehmen lassen, den Spieß etwas umzudrehen: Gras wird gebraucht – um das Geblubber der AfD zu ertragen. Gewöhnlich konsumiert, oder aber, damit man sich die Ohren fest zustopfen kann – egal!

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Hati
Hati
3 Jahre zuvor

AFDerjucken…..

Harald
Harald
3 Jahre zuvor

Mieses Pack!!!!!!!!!!

René
3 Jahre zuvor

Liebe (potentielle) AfD-Wähler,
bitte die AfD nur dann wählen, WENN du Atomkraft, 5G und Cannabis-Prohibition willst! Sonst taugt die AfD nicht als Protest-Partei.

Ich sehe es schon kommen… eine Braun-Grün-Koalition die CO2-Steuer (mE wirkungslos), die Atomkraft, den ganzen Smart Irgendwasquatsch UND die Todesstrafe für Kiffer einführt.

Wenn Du „Protest“ wählen willst, dann geh‘ da lieber gar nicht erst hin 😉

Herzlichst, René

Krake
Krake
3 Jahre zuvor

…dieser Herrw. sollte sich mal ganz schnell einen Schütteln, weil sojemand muß ja n Samenstau haben,
Boah ey, Respect Maximumm!!
Da bini platt! Der arme Kerl, NEIN auf schnellstem Weg in die Klappse mit dem…

Karli
Karli
3 Jahre zuvor

So viel alte Dummheit in einer neuen Partei. Fernsehtipps:
Heute 20:15 Uhr NDR mareTV Ibiza (auch was über Hippies)
Heute 20:15 Uhr ServusTV Grasgeflüster
Vielleicht wacht ja der eine oder andere ältere viagrafressende Herr doch noch auf.

Der Wärter
Der Wärter
3 Jahre zuvor

Ja genau, noch stärker kriminalisieren – weil das hat ja bis jetzt so viel gebracht 🙂
Legalize!

Cosmo
Cosmo
3 Jahre zuvor

Genau. Die medizinische Verwendung überdenken! Und dann gleich noch alle Opioide, Opiate, Benzodiazpam, Ritalin und so weiter verbieten. Sind ja alle süchtig machend. Diese Spinner!
Aber dann Abends auf das dämliche Geschwafel noch ein Doppelkorn kippen, weil ist ja Kultur…OW.

Rainer Sikora
Rainer Sikora
3 Jahre zuvor

Da sieht man,daß die Prohibition noch ausbaufähig ist.Fehlt noch Folter -und Todesstrafe.Schuß ins Genick gab es auch schon.Wurf in die Löwengrube gab es auch schon vor ziemlich langer Zeit.Der menschlichen Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt,manchmal ganz schön pervers,wenn man mies und schlecht ist.Knallt aber bald.

R. Maestro
R. Maestro
3 Jahre zuvor

Umso wichtiger ist eine Gegenstimme zu den Prohibitionsparteien.

… und eine Stimme sprach: Lächele, denn es könnte schlimmer kommen. und ich lächelte und war froh, denn es kam schlimmer.

„Alternative“ für Deutschland? Mit der Pest an Bord. ist auch egal ob man sich die Cholera dazuholt.

Christo
Christo
3 Jahre zuvor

Ich wurde mit nur 0,5g in NRW erwischt und musste 550€ Strafe zahlen. Also nichts neues in Deutschland. Jede Partei hier kann mir den arsch lecken!!!

Der Realist ohne Kraut
Der Realist ohne Kraut
3 Jahre zuvor

Bei dem Gesabbel, was sich die AfDler generell aussondern, höre ich lieber Mortlers Sabbel zu… (das will was heißen!) Abends ein Bierchen, das Korn hinterher und dann noch 1 Liter Wein hinterher, damit morgens auch schön der Kopf dröhnt. Dann schön auf die Würde einschlagen, Menschen aufhetzen, zwischendurch wieder voll verblödete Meinungen/Thesen ablassen und zum guten Schluss voll aufs kiffende Volk. Patient, Genusskiffer? Egal, die Schwerkriminellen sollte man sofort auf den elektrischen Stuhl setzen… Wie kann man nur so eine Dreckspartei wählen und sich dann wieder wundern, dass das alles für den A***** ist!? Wenn ich überlege, dass AfD im Osten teils 2-stellige Ergebnisse erfuhr, ist es nicht verwundernd, dass sich solche Futzis mit noch mehr Gesabbel aus DEM Fenster… Weiterlesen »

Tom
Tom
3 Jahre zuvor

Und ich dachte immer dass es in Deutschland eine Schulpflicht gibt. „Der Konsum und der Handel von Drogen ist eine Straftat, da gibt es nichts zu rütteln“. Ob der Haiopei weiß dass auch Kamillentee eine Droge ist? Droge = Heilkraut. Genauer gesagt: „Der Begriff „Droge“ bezeichnet durch Trocknung haltbar und verwertbar gemachte heilkräftige Pflanzen (Drogenpflanze, Heilpflanze) oder Pflanzenteile und wurde zum Synonym für Spezerei, Gewürz, Apothekerware und anderes.“ Wikipedia. Der Begriff Droge wird also genauso mißbräuchlich benutzt wie der Begriff Anarchie (Die Abwesenheit von Herrschaft) wenn man Anomie (Die Abwesenheit von sozialen Normen, Recht und Gesetz) meint. Also, wenn es einem früher vor lauter Stangen.- und Fußballfieber schwer viel etwas in der Schule zu lernen, sollte das heute bei vermeintlich… Weiterlesen »

Rainer Sikora
Rainer Sikora
3 Jahre zuvor

Darauf erstmal einen trockenen Schluck von Henkel.

Otto Normal
Otto Normal
3 Jahre zuvor

Sie sind dümmer als man denkt! Der Konsum ist aufgrund eines Verfassungsgerichtsurteil (eines der wenigen positiven Cannabisurteile) straffrei, weil eine Eigenschädigung grundsätzlich straffrei ist. So sehr die Verfassungsrichter es auch wollten – sie KONNTEN das nicht anders beurteilen ohne gleich die gesamte Verfassung aus den Angeln zu heben. Das BVG verbiegt gerne die Verfassung teilweise bis sie knackt, aber brechen… so weit wollen sie dann doch nicht gehen. Liebe Braunen von der AFD da hilft auch kein Gesetzentwurf, das Gesetz würde sofort kassiert… Karsten Woldeit leider nicht der darf weiterhin frei herumlaufen denn Blödheit ist ebenfalls nicht strafbar. Ihr müßt noch viel lernen: z.B. Wie man illegale Parteispenden besser versteckt, wie man Steuerhinterziehung besser organisiert, daß Gesetze nicht von vornherein… Weiterlesen »

Harald
Harald
3 Jahre zuvor

@ Otto Normal
Siehst du jetzt was ich gestern zum Ausdruck bringen wollte. Herrenmenschen haben keinen Platz in unserer Gesellschaft. Wir haben und hatten schon zu viele und dieses Gesockse wäre noch eine Steigerung zu dem jetzt „herrschenden“ Gesindel. Als Gesellschaft müssen wir uns frei machen von den Jetzigen und zukünftigen korrupten politischen, moralischen und menschlichen Rohrkrepierern!!!!!

unbeugsam
unbeugsam
3 Jahre zuvor

Ich bin mit 2 Gramm erwischt worden,
Durfte sogar meinen dummen Paketjob den ich 23 Jahre ausgefuehrt hatte nicht mehr weiter ausführen.Ja das Teufelszeug muss bekämpft werden.
Und nun lebe ich von der Gesellschaft… mit dem almosen hartz4 keine kaufkraft mehr usw .All das nehme ich im Kauf nur um mein Medikament weiter zu nehmen.
ja Deutschland und nun kommt Das Kasperle Theater AFD .
Leider fehlt so gigantisch viel Hirnschmalz in diesen Land.

Andreas
Andreas
3 Jahre zuvor

Unsere Bundesregierung Anzeigen sollte man wenn eins unserer Kinder oder Enkel was beim Dealer gekauft haben weil sie es nicht schaffen diese von den Straßen zu schaffen!!!

Monkey
Monkey
3 Jahre zuvor

Politik ist ne reine freakshow, die haben alle Angst das die Menschen durch Cannabis aufwachen und sich wehren gegen diese hirntoten hinterwälter die an ihren naziidealen festhalten. Es wird Zeit das dieses Land sich erhebt und mit Fackeln und mistgabeln nach Berlin marschiert und sich die Macht der Bürgerschaft zurückholt.

Gerrit Haase
Gerrit Haase
3 Jahre zuvor

Schön, dass sie so offen zeigen, was sie wollen: Diskriminierung von Frauen, Homosexuellen, Farbigen und anderen Ausländern, Kiffern, Nicht-Christen, etcpp …, ganz egal wodurch sich eine Minderheit auszeichnet, sie wollen sie diskriminieren.

Harald
Harald
3 Jahre zuvor

AFD ist absolute Scheiße, aber Trolle sind es auch, die vorgeben angeblich für die Sache zu sein!!!!!!!