Sonntag, 19. Februar 2017

Saubere Geschäfte mit Cannabis zahlen sich aus

 

Montel Williams bekommt Lifetime Achievement Award von Woman Abuv Ground.

 

 

In Deutschland erlangte der amerikanische Emmy Preisträger Montel Williams erst im Sommer letzten Jahres etwas Aufmerksamkeit, als man ihn aufgrund seiner Marihuana-Medikamente am Flughafen etwas genauer unter die Lupe nahm. In den USA ist der unter Multipler Sklerose leidende Fernsehstar dagegen schon lange für sein Engagement in der Legalisierungsdebatte und wegen seiner natürlichen Schmerzbehandlungsmethoden bekannt. Nun erhielt Montel William einen Lifetime Achievement Award von einer Frauenorganisation aus dem Hanf-Business, die sich für seine besondere Unterstützung erkenntlich zeigen wollte. Saubere Geschäfte mit Cannabis zahlen sich aus.

 

In L.A. erhielt der eigentlich in Florida lebende Cannabusinessman den Preis für sein Lebenswerk seitens der Organisation Woman Abuv Ground, die Frauen beim Einstieg in das grüne Geldscheine versprechende Gras-Geschäft begleitet und mit Rat und Tat zur Seite steht. Für seine hilfreichen Beratungen dort und den langjährigen persönlichen Einsatz wurde Williams jetzt explizit ausgezeichnet. Er hätte seine Popularität sinnvoll für die Verbreitung von Wissen über den medizinischen Nutzen von Cannabis eingesetzt. Williams betonte daher noch auf der Preisverleihung, wie viel Zeit, Geld und Aufwand er in das Voranbringen der wissenschaftlichen Forschung investierte, damit er endlich helfen könne zu beweisen, dass Cannabis eines der wirksamsten Heilmittel des Planeten ist. Auf der seit Dienstag stattfindenden Cannabis World Congress & Business Exposition in L.A stellte Williams eigene Cannabisproduktionsfirma LenitivLabs zuvor noch ihre erste selbst produzierte, kommerzielle Grassorte vor, die bereits in der CannaCool Lounge in Downtown L.A. erhältlich sein soll. Dort nahm Montel William auch seinen Lifetime Achievement Award entgegen.

 

In Deutschland jagte die Polizei am Wochenende dagegen lieber weiterhin kriminell gestempelten Cannabisdealern in Highspeed über Landstraßen hinterher, die ihre auch medizinisch anwendbaren Naturprodukte wegen drohender Haftstrafen schon einmal bei Fluchtgeschwindigkeit verantwortungslos aus dem Fenster feuern – 2,5 Kilogramm bei 150 Stundenkilometern. Das vorschnelle Ende eines dreckigen Geschäftes.

5 Antworten auf „Saubere Geschäfte mit Cannabis zahlen sich aus

  1. Littleganja

    „Kriminelle gestempelten Cannabisdealern“

    Die Berichte hier werden immer besser, ne im ernst seit Micha weg ist geht’s den Bach runter!

  2. mze

    Cannabisnutzer und Händler werden hier doch leider noch kriminell abgestempelt … oder hab ich was verpasst?

  3. Trollhunter

    @Little Ganja, du bist ein Troll mit der Rechtschreibung eines Erstklässlers. Schon mal was Interpunktion gehört?

  4. U_G

    Alter alter, Emmy Preisträger outet sich und bekommt „etwas“ Aufmerksamkeit von den Wohlgelobten überwasserlaufenden Medien, die eigentlich die Wahrheit über Cannabis berichten müssten, eine Schmach und Diskriminierend zugleich.

    Williams betonte daher noch auf der Preisverleihung, wie viel Zeit, Geld und Aufwand er in das Voranbringen der wissenschaftlichen Forschung investierte, damit er endlich helfen könne zu beweisen, dass Cannabis eines der wirksamsten Heilmittel des Planeten ist.
    Ein Halleluja für die Wahrheit of „Cannabis United Staates of the World“.

    Dazu fand ich ein Lied was ich, grad beim Schalke-Bier, höre das ein.:

  5. E-Shisha-Hilfe

    Tatsächlich befasse ich mich erst seit kurzem mit der ganzen Thematik. Sehr spannend wie sich das Ganze entwickelt und in wie viele Richtungen sich das entwickelt. 2,5kg aus einem 150km/h schnellen Auto, dass tut wohl sehr weh… Immerhin ist das Ganze ja kein Kindergeburtstag was den Preis angeht!

    Macht weiter so mit eurer Berichterstattung gefällt mir sehr gut:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.