Mittwoch, 23. September 2015

Back to Dinosaur Island 2

 

Back to Dinosaur Island 2 – The Journey – Hands on

 

Crytek VR auf der Gamescom 2015

 

 

games-disosaur-island-crytek-screenshot

 

Da man wie erwähnt bei Crytek während der Gamescom 2015 geladen war, konnte man sich dort von den Virtual Reality Gehversuchen des deutschen Herstellers überzeugen. Mit Back to Dinosaur Island 2 – The Journey, bewegen sich die Crysis-Schöpfer auf unbekannten Pfaden, da es sich bei dieser VR-Demo noch nicht unbedingt um ein Spiel handelt. Crytek VR auf der Gamescom 2015.

 

Eher lässt sich das Erlebte als ein kurzer Urzeittrip bezeichnen, den man am eigenen Leib erfährt. Hat das Oculus Rift Headset auf dem Kopf seinen Platz gefunden – für dessen idealen Sitz immer noch zwei Personen Hand anlegen müssen – bekommt man, mit einem handelsüblichen Xbox One Controller, die Optionen, sich im kommenden Erlebnis festzuhalten. Schließlich hangelt man sich aus der Ego-Perspektive und in echtem 3D an einer Steilwand entlang, und muss, am Ende eines Seil-Abschnittes, die Route per direktem Greifbefehl zu ändern wissen. Hierfür wurde sogar die tatsächliche Körperposition gemessen, damit per veränderter Körperhaltung entferntere Objekte in greifbare Nähe rücken. Mit den Schultertasten wird im virtuellen Raum dann alles gegriffen und angefasst, was einem interessant vorkommt. Pilze, die an der Wand wachsen, lassen Sporen fliegen – kleine Geröllstücke bröseln aus dem Stein der Bergwand.

 

games-disosaur-island-crytek-screenshot-header-titel

 

Den eigentlichen Hingucker – neben der tiefen Schlucht in drei Dimensionen – stellt aber die Horde fliegender und rastender Pterodactylus-Dinosaurier dar. In allen Größen und Stimmungslagen vertreten, bekommt der Virtuelle-Reisende eine Darbietung einmaliger Flugkünste und Begegnungen der fliegenden Echsen geboten, die er so schnell nicht mehr vergisst. Auch ein besonders bösartiges Exemplar, das einen am weiteren Aufstieg durch Steinwurf abhalten möchte, könnte dank hoher Trefferquote für einen Absturz an der Steilwand sorgen und sich länger in das eigene Erinnerungsvermögen einbrennen.

 

Hat man dank mechanischer Hilfsmitteln – nach kleinen Strapazen, einigen Momenten des Staunens, und dem wirklichen Genuss der Weite – das Plateau des Gipfels erreicht, zeigen sich im Sichtfeld neue Objekte von Interesse in der Ferne. Diese werden durch genaueres Anvisieren analysiert und beenden anschließend die Back to Dinosaur Island 2 – The Journey Demo. Vorher darf man durch Blick in das Tal jedoch noch weitere Dinosaurierarten bewundern, die mit ihren langen Hälsen am Wasser stehen und friedlich in die Ferne schweifen.

 

Auch wenn es sich bei Back to Dinosaur Island 2 – The Journey, noch nicht um ein vollständiges Spiel handelt, so ist der Erlebnis-Faktor in dieser kurzen Demo recht überzeugend gesetzt worden. Da man neben Staunen und Bewundern, mit minimalen Aufgaben bei der Stange gehalten wird, jedoch in keine Momente des Drucks gelangt, könnte diese Form der Crytek-VR-Unterhaltung Schule machen; und zukünftig ähnlich spannende Momente in die eigenen zwei Augen zwingen.

 

Take me back… to Dinosaur Island.

 

(Fotos: Crytek)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.