Mittwoch, 18. März 2015

Cannabis-Medizin für Hund, Katze und Maus

In Nevada könnte es bald Cannabis für schwerkranke Tiere geben

 

hanf_hasen
Auch diese schwerkranken Hasen profitieren von der sedierenden Wirkung

 

 

 

In Nevada könnte die medizinische Verwendung von Cannabis für Haustiere legalisiert werden, bevor Menschen zu Entspannungszwecken legal kiffen dürfen. Der jüngst vorgestellte Gesetzesvorschlag sieht vor, das kranke Tiere Cannabis erhalten können, wenn ein Tierarzt sich von der Behandlung Erfolg verspricht. Sollte das Gesetz verabschiedet werden, wäre es Hundebesitzern jedoch nicht gestattet, von der Medizin des vierbeinigen Begleiters zu naschen.

 

In Nevada, einem direkten Nachbarstaat Colorados, ist die Verwendung von medizinischem Cannabis schon seit 2001 legal.  Zudem ist Nevada einer der Bundesstaaten, die Cannabis 2016 komplett legalisieren könnten. Senator Richard S. “Tick” Segerblom hat als Initiator der Gesetzesinitiative zwar Bedenken, dass bei einigen Tieren auch unerwünschte Nebenwirkungen auftreten könnten, weil bislang keine wissenschaftlichen Studien zur Wirkung von Cannabis-Medizin bei Tieren vorliegen, aber: “Das weiß man nicht, ohne es auszuprobieren” äußerte Segerbloom gegenüber der Presseagentur AP.

 

Wir hatten bereits 2013 über die Behandlung von Haustieren mit Cannabis berichtet. Damals machte der kalifornische Veterinär Doug Kramer Schlagzeilen, nachdem er todkranken Tieren Cannabis gegeben hatte, um ihnen die letzten Tage und Wochen zu erleichtern.

 

 

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Ich hab mal gehört das Cannabis für Katzen sehr ungut sei, da sie das Zeug nicht abbauen können und deshalb auf ewig berauscht wären. Stimmt das?? Auch wenn das für Menschen, die das wollen, ein netter Gedanke sein kann, kommt es doch für Tiere die sich nicht dagegen oder freiwillig dafür entscheiden können einer Gehirnvergewaltigung gleich.
Wie das mit CBD aussieht weiss ich allerdings nicht. Für Infos wäre ich echt dankbar!!

StoneySnake
StoneySnake
6 Jahre zuvor

Wenn es den Tieren wirklich Hilft 😉 Warum nicht

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  StoneySnake
6 Jahre zuvor

Katzen dauerhaft in einem Drogenrausch zu pressen, selbst wenn es sinnvolle alternativen gibt ist die weniger schädlich sind und keinen Dauerrausch hinterlassen??
Du solltest unbedingt die Finger von Drogen lassen. Dein Urteilsvermögen scheint echt nichts wert zu sein. Jemand der seine Katze liebt, wird sie kaum vergewaltigen. Aber bitte- mach was Du willst, aber schalt ja dein Gehirn nicht ein…!! ):

gachtu
gachtu
6 Jahre zuvor

http://hanfjournal.de/2014/05/04/kascha-april-2014-2/
Um das mit der dauerdichten Katze zu klären

René
René
6 Jahre zuvor

“Auf die Droge geht der Polizist im Gespräch mit den Schülern näher ein. „Was glaubt ihr, wie viel mal giftiger ein Joint als eine Zigarette ist?“, fragt er. Die Schüler staunen, als Leins ihnen den Faktor 30 nennt. Der Wirkstoff THC, ein Nervengift, halte sich vier Wochen lang im Körper. Wer jeden Samstag kiffe, bei dem reichere sich das Gift in Leber, Nieren und Gehirn an. „Kiffer sind einfach blöder“, erklärt Leins, erzählt von Gehirnblockaden und Stottern sowie davon, dass man bei Vorstellungsgesprächen wie etwa bei Bosch alles andere als eine gute Figur abgebe. Wer Haschisch konsumiere und erwischt werde, bekomme nicht nur Stress mit der Polizei und den Eltern, sondern müsse Jahre später bei der Führerscheinstelle in mehreren bis… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Jedes höhere Lebewesen selbst relativ primitive wie die Seepocke besitzen ein endocannabinoidysthem das umpnserem recht nahe komm.
Thc anzubauen sollte da also kein Problem sein!
Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen es gibt Katzen die mögen es high zu sein andere nicht weil die die es mögen den cannabisrauch quasi suchen wenn sie ihn iwo riechen andere meiden ihn wie die Pest!
Gleichzeitig scheint es auch Tiere zu geben die dadurch “durchdrehen” scheibar weil sie nicht verstehen was da grade mit ihnen abgeht (meine Schwester hat 2 Katzen die eine mags und berträgts auch gut wenn die andere sie in ruhe lässt die andre wird dann komisch und iwoe hyperaktiv
So pauschal kann man das also scheinbar nicht sagen

Jemand
Jemand
Antwort an  René
6 Jahre zuvor

Das es solche Idioten gibt wie den wundert mich kaum wenn man sieht wie viele z.B. Schwule immernoch für geisteskrank oder so halten

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Echt war, soviel Unsinn kann nur ein total verblödeter Schwachkopf von sich geben. Zum Thema Bosch kann ich nur sagen, dass in einer Großen Nachbarstadt, in der Bosch ansässig ist, vor ca 15-20 Jahren eine große Konsumenten Aussiebaktion gegeben hat. Mit entsprechenden Tests und allen drum und dran. Der Grund: jemand aus den “höheren Etagen” wurde dabei erwischt wie er sein Kilo Koks auf einer der Bosch Feinwaagen portionierte. Das Resultat war das alle Mitarbeiter in den “unteren Etagen” getestet wurden, sowie deren Spinte von der Bullerei mit Hunden gefilzt wurden. Nicht in den “höheren Etagen”. Perverserweise mit der Begründung, das Konsum und Handel dort ja nicht vorkomme, obwohl das augenscheinlich der Auslöser des ganzen war. Zu der Zeit sind… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  gachtu
6 Jahre zuvor

Danke für die Info 🙂

Jemand
Jemand
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Selbstverständlich meinte ich “abbauen” nicht “anbauen” (Tablet + Wurstfinger= nicht fürs kommentieren^^)

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Und genau deswegen brauchen wir langfristig eine ECHTE Legalisierung keine als Legalisierung getarnte Entkrimminalisierung! Denn auch wenn der Hesetzgeber uns “gnädigerweise” erlaubt Cannabis zu besitzen wird man gegen solche Willkür kaum etwas tun können wenn keine Rechtssicherheit gegen ein solches Vorgehen besteht!
Ein Argument solcher Schweine wie den Verantwortlichen bei Bosch wird sein “Ja so ganz legal ist das ja alles nicht es wird nur im bestimmten Ramen geduldet daher ist die Kündigung rechtens” pder vergleichbares!
Aber solange selbst der DHV nicht an einer wirklichen Legalisierung ohne wenn und aber interessiert ist wie soll das überhaupt je was werden !? Entkrimminalisierung wie zb in Colorado? Ja bitte! Aber das Thema Legalisierung ist damit nicht vom Tisch!

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Klar man bleibt Freiwild, der Willkür von Arbeitgebern ausgesetzt. Wer sich nicht konform verhält kann jederzeit deswegen gefeuerte werden. Diese wischiwaschi Scheiße geht mir mächtig auf den Sack (siehe die eine (1) gewünschte Abgabestelle in Berlin wo nur Ausgewählte Kiffer werden einkaufen dürfen.) So ein abartiger Schwachsinn.!! Keine Rechtssicherheit, kein schutz vor Willkür, kein Jugendschutz, kein Schutz vor der Bullerei, kein Schutz vor Jobverlust, kein Schutz vor Führerscheinverlust, kein Schutz vor wahnsinnigen, lobbygeilen Politikern, keine Qualitätssicherheit. Diese Abgabestelle wird übel nach hinten los gehen und die Legalisierung in weite Ferne rücken. Wir warten schon so viele Jahrzehnte auf eine rechtlich einwandfreie Freigabe von Hanf…kommt es da auf ein paar Jahre an, in den man versuchen könnte die Sache vernünftig anzugehen??…… Weiterlesen »

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

In den USA wurden die Dispensaries einfach aufgemacht auch gegen massiven Druck seiten der Bundesbehörden hin…genau wie die CSCs in Spanien etc. Alleine Durchhaltevermögen und Mut haben doe dortigen Fortschritte erst möglich gemacht…und wir betteln hier noch bei inserer Drecksregierunh rum !? Nichtmal der selbsternannte Lobbyverband DHV tut nichts ausser mit Betrügern zu berhandeln Wischiwaschi Werbung zu machen und lustige Wandertage zu organisieren….das ist einfach nurnoch lächerlich kein Wunder das niemand uns je ernst nehmen wird! Und es werden immer genug (erfundene) Probleme geben weswegen die Regierung die Legalisierung “nach hinten schieben” kann selbst wenn ganz Deutschland einstimmig es fordern würde! Wir werden berarscht betrogen und verkauft…und das alles nur weil die Politiker es können da es immernoch kein Gesetz… Weiterlesen »

daito
daito
6 Jahre zuvor

im sinne der tiere! UND der MENSCHEN. . .

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Was ich nicht verstehe ist die Kritik am DHV. Der und das Hajo sind doch die einzigen die seit Jahren an dem Problem nagen und ein Veränderung versuchen herbeizuführen. Das die Umsetzung sehr, sehr schwer ist und unmengen an Hürden zu überwinden sind liegt ja nicht an denen-aber die tun was. Mehr als ich oder andere Einzelpersonen je könnten. wenn erst mal eine kritische Menge an Menschen, und nicht nur Kiffer, von der Redlichkeit unseres Anliegens überzeugt wurde, könnte die Legalisierung ein Selbstläufer werden. Wie gesagt, das Wahlvieh hat die Macht etwas zu verändern. Vor denen haben die Politikerzombies Angst. Vernünftigen Argumenten sind ja die wenigsten Machtmenschen aufgeschlossen. Gib denen doch noch etwas Spielraum und hab Vertrauen in die Zeit….

Jemand
Jemand
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Das ist ja das Problem…man “nagt am Problem herum” anstatt es endlich anzugehen und mal Klartext zu sprechen! Stattdessen versucht man mit genau den Verbrechern zu verhandeln die uns den ganzen Scheiss doch erst eingehandelt haben! Und zu dem was hier fälschlicherweise immer und immer wieder als “Legalisierung” betitelt wird : Ein solcher Schwachsinn wird nur mehr Probleme bringen als dadurch gelöst werden! Z.b. nehmen wir mal an jede Person darf 5 Pflanzen anbauen! Wie zur Hölle soll das denn bitte kontrolliert werden ohne massive Verstöße gegen das Grundgesetz ?! Wer soll das kontrollieren ? Und vor allem sagen wir ich hätte 6 Pflanzen werde ich dann für die Pflanze zuviel oder eher für alle 6 bestraft ?! Nur das… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Im Prinzip liegts Du ja richtig, vielleicht etwas zu leidenschaftlich, die Reihenfolge in der hier agiert oder besser argumentiert wird, ist aber nicht logisch. Nicht nur von Dir sondern auch von den politisch aktiven. Zuallererst müssen wir die Menschen in Deutschland politisch bilden, aufklären und informieren. Das ist die erste Hürde, ohne das die genommen wurde ist nichts umzusetzten. Zum großen Teil versuchen der DHV und das Hajo genau das. das Problem : sie erreichen fast nur die, die es interresiert, schon informiert sind oder über ihre Vorurteile nachdenken möchten. Jetzt über einen (1) Coffeeshop zu diskutieren oder die Menge an Pflanzen oder andere nachrangigen Themen ist wie das Pferd von hinten aufzäumen. Wir können noch so viele sinnvolle und… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
Antwort an  Lars Rogg
6 Jahre zuvor

Der letzte Kommentar war an “jemand” gerichtet, hab ich an den falschen Platz gesetzt.

Ralf
Ralf
6 Jahre zuvor

@Jemand Ich wollte zwar wegen ausufernder Zensur hier nichts mehr schreiben tue es aber jetzt doch, da dieses Zensurunwesen wohl eingedämmt wurde und weniger Kommentare verschwinden wie vorher. Anscheinend haben da ein Paar Leute nachgedacht. Und nun zu dir, du böser aggressiver Kommentarschreiber. Hast du etwa von mir abgekupfert ? Das hast du gut gemacht ! Herausgekommen ist ein ist ein super Kommentar, der Problem und Lösung in sich vereinigt. Solange die PROHIBITIONSVERBRECHER nicht da landen wo sie hingehören, und nur wir können sie gemeinsam dahin bringen (nämlich in den Knast), sondern dieses Gesindel auch noch gefragt und mit ihnen geredet wird, wird hier dasselbe stattfinden wie bei der angeblichen Entnazifizierung in Deutschland nach dem 2.Weltkrieg, sie werden so weitermachen… Weiterlesen »

Lars Rogg
Lars Rogg
6 Jahre zuvor

@ Ralf Ach der Nazikumpel wieder. Wie Weltfremd das rüberkommt merkst Du leider nicht. Kannst Du Dich errinnern wann in der deutschen Geschichte das letzte mal Politiker wegen einer anderen Meinung bzw Einstellung ins Gefängnis bzw KZ gebracht wurden. Ob uns deren Ansichten gefallen oder nicht, aber verblendete Politiker, wie in dieser Zeit, ändern sich nicht weil man sie wegsperrt. Sie sind kulturell verblendet und in ihrer geringen politischen Bildung und Weitsichtigkeit eben unfähig sich in Richtung Vernunft zu bewegen. Kein Thema, ich hasse dieses Pack auch, aber sie mit Knast konform zu biegen oder dort verrotten zu lassen ist wohl kaum eine Alternative. Das einzige das eine Veränderung herbeiführen kann ist Überzeugungsarbeit beim Wahlvieh, Lobbyvereinen und intelligenten, unvoreingenommenen Politikern… Weiterlesen »