Montag, 9. März 2015

Zwei Jahre bis zur Legalisierung in Deutschland?

Mitnichten Herr Özdemir!     Ein Kommentar

 

von Michael Knodt

 

Hanfpartei jetzt!
So schnell geht das nicht

 

 

Jetzt übertreiben sie aber, die Grünen. Allen voran Cem Özdemir, der der Huffington Post gerade mitgeteilt hat, Cannabis sei 2017 legal. Denn selbst wenn die Grünen die Wahl gewännen, könnten sie ihr Cannabiskontrollgesetz (was für ein unsäglicher Name, klingt fast wie “Waffenkontrollgesetz”) sicher nur in Ansätzen umsetzen. Vorausgesetzt, die bislang starre SPD oder, im Falle von schwarz/grün, die cannaphobe CDU bewegt sich auch nur einen Schritt. Danach sieht es allerdings bislang nur im medizinischen Bereich aus, Cannabis zu Entspannungszwecken hat bei den großen Volksparteien immer noch etwas Anrüchiges. Ein nicht gerade unkomplizierter gesellschaftlicher Prozess wie die Regulierung  von Cannabis dauert lange und wird uns noch ein paar Jahre beschäftigen. Das Beispiel Uruguay zeigt, dass man nicht mal mit einem Wisch von heute auf morgen re-legalisiert und alles ist gut. Selbst wenn die Mehrheitsverhältnisse so klar wie in Montevideo sind, dauert es Jahre, Regularien für einen kontrollierten Markt umzusetzen. Bis heute gibt es in Uruguay noch kein Gras zu kaufen, obwohl es seit weit über einem Jahr legal ist. Ein Verkaufsbeginn nach mehreren Verschiebungen ist noch immer nicht in Sicht.

 

Sollten die Grünen wirklich, wie Herr Özdemir es angekündigt hat,  Cannabis zum Wahlkampfthema machen, können Deutschlands Hanfkonsumierende schon über einen faulen Kompromiss froh sein, der wenigstens eine echte Entkriminalisierung und eine Reform des Fahrerlaubnisrechts beinhaltet. Auf Coffeeshops kkann man sicher noch ein paar Jährchen warten. Herr Özdemir könnte im Rahmen zukünftiger Koalitionsverhandlungen mit CDU oder SPD vorschlagen, Cannabis Social Clubs zu erlauben, in denen für jedes Mitglied bis zu drei Pflanzen angebaut werden können. Das wäre ein Szenario, bei dem SPD oder CDU zähneknirschend zustimmen und das sie ihren Wählern als Kompromiss zum Cannabiskontrollgesetz verkaufen könnten. Cannabis-Fachgeschäfte hingegen haben noch keine Chance. Aber immerhin wird Cannabis jetzt Teil des Wahlkampf-Getöses, was ja prinzipiell nicht schaden kann.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
36 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Gasterl
Gasterl
6 Jahre zuvor

Sollten die Politiker tatsächlich den Willen zur Legalisierung haben, kann das schon sehr schnell, auch binnen 1-2 Jahren gehen! Siehe andere Gesetze usw, wie Atomaussteig, EFSF, ESM usw usf, welche quasi über Nacht durchgedrückt wurden.

Jasmin Becker
6 Jahre zuvor

Die Grünen wollen sich nur mal wieder ins Gedächtnis rufen bei den Wählern. Ob es Ihnen wirklich Ernst ist bei diesem Thema, wird sich zeigen.

Sebastian Clausen
Sebastian Clausen
6 Jahre zuvor

Richtig. Nur, weil Uruguay sich da schwer getan hat, warum auch immer, muss es ja nicht heißen, dass es hier auch so ist. In den jeweiligen Bundesstaaten der U.S.A. in denen legalisiert wurde ging es ja auch schnell.

Irish Green
Irish Green
6 Jahre zuvor

Das Thema muss mehr in die Öffentlichkeit: z.b. eine TV Sendung wie HART ABER FAIR.
Dort gibt es eine Publikumsresonanz via Mail, Twitter etc.
Gäste z.b.: Cem Özdemir, Georg Wurth, Maximilian Plenert, Marlene Mortler, Dr. Thomasius….
Das sollte auch im Volke gut ankommen. Durch solche Nadelstiche wird auch der Druck aufrecht erhalten.
Vielleicht geht es dann schneller als man denkt und Politik und Pharmaindustrie werden öffentlich entlarvt.
(aber das bleibt nun mal ein Traum)

Jemand
Jemand
6 Jahre zuvor

Schön auch hier mal etwas skeptischer von dieser Farcé von einer Partei zu hören…auch wenn man hier ruig noch 2-3 Schippen drauflegen kann…aber immerhinn mal kein Artikel in dem das Hajo den Verräterschweinen der Grünen verbal die Rosette leckt! Es wird hier KEINE Legalisierung geben und auch eine Entkrimminalisierung wie in einigen US Staaten oder Uruguay wird schwer solange wir unserer Regierung erlauben einfach alles mit dem Statement “Wollen wir nicht machen wir nicht ENDE” abzutun! Die Herangehensweise von Regierungen zu solchen Themen war schon immer EIN Indikator dafür wie eine Partei zu demokratischen Grundprinzipien und Menschenrechten steht! Was das angeht gibt es keine deutsche Regierung an die ich mich erinnern kann die hier nicht unfassbar schlecht abgeschnitten hätte! Aber… Weiterlesen »

steve wenzel
steve wenzel
6 Jahre zuvor

schade das dieses thema nur zum stimmenfang ausgenutzt wird! das verbot von cannabis hat nur schaden angerichtet und keinen nutzen! es ist und bleibt verfassungswidrig! man kann sich besaufen oder mit phychodrogen vom kopfdoktor voll knallen, doch vernünftige medizin darf man nicht anwenden, der zwang der chemietoilette kommt von der pharma und alkfraktion bzw noch andere industriezweige haben an einem verbot interresse, sowie auch dealer und terroristen, die sich dann mit drogengelder bewaffnen können, da hilft unser staat gern, diese zu finanzieren, könnte man meinen aber was weiß ich schon von den ganzen aktionen…eins bleibt fakt. das sich die menschen hier eine medikament verbieten lassen, was weniger nebenwirkungen hat als asperin oder andere legale medikamente oder phychopharmaka. was für gründe… Weiterlesen »

E.B.
E.B.
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Du sagst jetzt aber nicht, dass unter Hitler womöglich Grundrechte geachtet wurden, oder? Dann schau mal in die Reichstagsbrandverordnung vom 28.02.1933, die wesentlichen Grundrechte wurden damit pulverisiert.

E.B.
E.B.
6 Jahre zuvor

Weiss nicht, was hier und andernorts immer wieder von Stimmenfang die Rede ist. Die wichtigste Wahl ist doch gerade vorüber, oder nicht? Und ob die paar zuläufigen Kifferherzen abspenstige Prohibitionistenhirne aufwiegen, wage ich mal zu bezweifeln.

Interessant aber, dass am Gesetzentwurf noch geschraubt wird. Vor Kurzem gab’s noch eine Regelung, dass es 22 Monate vom Beschluss zum Inkrafttreten des Gesetzes dauern würde. Die scheint’s nicht mehr zu geben.

Jemand
Jemand
Antwort an  E.B.
6 Jahre zuvor

Ich hatte Hitler hier eigentlich nicht ausgeschlossen…sry falls das anders rüberkam

E.B.
E.B.
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Sorry, ich stehe wohl gerade auf dem Schlauch, mag an meiner Erkältung liegen. Sagst Du “Ich hatte Hitler hier eigentlich nicht ausgeschlossen, einen menschenrechtsachtenden Staat geführt zu haben”? Oder wie lautet Dein Satz im Ganzen?

Jemand
Jemand
Antwort an  E.B.
6 Jahre zuvor

Ach kein Thema das kenne ich hin und wieder von mir selbst (das auf dem Schlauch stehen) 😉
Ja das stimmt so!

E.B.
E.B.
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

Wie denn, Du hältst es für möglich, dass es im 3. Reich keine Menschenrechtsverletzungen gab? Da das von den Nazis, um Goebbels zu zitieren, “glänzend widerlegt” wurde, sehe ich nur eine Option für Deine These: Die anderen (Juden, Zeugen Jehovas, Kommunisten, Sozialisten, Zigeuner, Behinderte, Homosexuelle, Pazifisten etc.) sind keine echten Menschen. Ist das Dein Standpunkt?

Jemand
Jemand
Antwort an  E.B.
6 Jahre zuvor

Ich glaube wir reden aneinander vorbei…um das jetzt mal klarzustellen : Ich zähle Hitler zu denen die für Menschenverachtende Politik stehen dazu! Das ich ihn “NICHT ausschliesse” war so gemeint das eben auch er in diese Aussage eigeschlossen ist

Lowbudgethomegrow
Lowbudgethomegrow
6 Jahre zuvor

Schaden wird es nicht geben wer die Grünen wählt, wenigstens kann man ihr Unterfangen zu Legalisierung unterstützen ! Endlich jemand der was macht viel Glück Herr Özdemir 🙂
P.s: das mit der Cannabispflanze war echt Nice !

J2
J2
Antwort an  Gasterl
6 Jahre zuvor

Mit dem guten Willen ist bekannterweise die Hölle gepflastert. Ich drücke Herrn Özdemir ganz kräftig die Daumen, jedoch glauben werde ich daran erst, wenn ich das sehe. Ich biete meine Stimme für alle Zeiten der Partei an, die Cannabis tatsächlich legalisiert.Wenn es so weit ist.

E.B.
E.B.
Antwort an  Jemand
6 Jahre zuvor

ok, nur Missverständnisse. Dann also Weimarer Republik vielleicht menschenrechtsachtend, alles andere nicht. Persönlich habe ich aber mehr Vertrauen in die BRD.

J2
J2
Antwort an  E.B.
6 Jahre zuvor

“die paar zuläufigen Kifferherzen”

Ach, uns hat die ganzen Jahre bloß einer ausgereicht und der ist immer noch nicht ganz tot, also den Rest schaffen wir auch. 🙂

Das Gesetz ist ein mieser Fake. Wozu brauche ich Geld, wenn ich dafür nichts kaufen kann? Es ist übrigens offenbar wieder nichts mehr da.

Jemand
Jemand
Antwort an  E.B.
6 Jahre zuvor

Wie es vor Hitler aussah…da kenne ich mich nicht sooo gut aus…aber ich glaube kaum das es davor wirklich anders war!
Aber wir kommen hier zu sehr vom Thema ab denke ich^^

wibbbel
wibbbel
6 Jahre zuvor

Die Politiker haben keine Wahl, sie müssen Cannabis langsam entkriminalisieren. Den die U.S.A. drängen auf TTIP, und die CDU und SPD wollen ebenso dass es durchgesetzt wird.

Und wenn man 1 + 1 zusammenzählt, sprich, wenn man weiß, dass in den U.S.A. der Cannabismarkt der schnellst wachsende ist, weiß man, das Europa sich anpassen wird.

Alles eine Frage der Zeit. Aber es wird nicht mehr lange dauern.

Jemand
Jemand
Antwort an  Lowbudgethomegrow
6 Jahre zuvor

Es wird nicht schaden die Grünen zu wählen? Samenverbot ? Sagt dir das was ?! Das waren (auch) die Grünen! Und genau in diesem Drecksverein ist Ötzdemir…wenn dir das tatsächlich sagen sollte das du dieser Person trauen kannst solltest du echt mal überprüfen lassen ob in deinem Oberstübchen noch alles ok ist! Die Grünen sind nicht anders als alle andern Parteien…nur das sie einem weismachen wollen sie wären eben nicht so sondern ganz anders! Die Grünen haben sich schon vor langer Zeit selbst verraten! KEIN EINZIGES Prinzip das zur Gründung dieser Partei führte zählt noch etwas! Nur ein Bsp : “Frieden ?! Scheiss drauf wir unterstützen lieber die Kriegsverbrechen der Amis” Mir geht es einfach ums verrecken nicht in den… Weiterlesen »