Donnerstag, 23. November 2023

“100 Jahre Wolfgang Neuss” in der ufaFabrik

Das Internationale Kultur Centrum ufaFabrik e.V in Berlin/Tempelhof ehrt den „Mann mit der Pauke“ mit einer Retrospektive und einem Festival

Cannabis

 

 

Von Sadhu van Hemp

 

 

1923 war’s, als in Deutschland zwei Spaßvögel aus dem Ei schlüpften, die unterschiedlicher nicht hätten sein können: Beiden saß der Schalk im Nacken, doch nur einer hatte die Chuzpe, humoristisch auch weit unter die Gürtellinie zu schlagen, während der andere sich darauf beschränkte, die Bürgersleut am Bauchnabel zu kitzeln.

 

Die Rede ist von Bernhard Viktor von Bülow, der als Loriot leicht verträglichen Humor ans Volk verkostete, und von Hans Wolfgang Otto Neuß, dem es eine diebische Freude bereitete, den unzulänglich entnazifizierten deutschen Michel mit der Pauke zu züchtigen und gegen sich selbst aufzuwiegeln.

 

Beide hätten diesen Herbst ihren 100. Geburtstag gefeiert, wären sie denn nicht vorzeitig von ganz oben dazu verdonnert worden, das allerletzte Engagement im Himmelreich anzutreten.

 

Wie so oft gebührt in deutschen Landen nur dem die ganze Ehrerbietung, dessen Performance nicht ehrverletzend ist. Während Loriot zum Jubiläum in Presse, Funk und Fernsehen allumfassend in Erinnerung gebracht wird, bleibt es um Wolfgang Neuss, dem „Avantgardisten des oppositionellen Witzes“, weitgehend still. Die Giftschränke der überreichlich gefüllten Archive in den Sendeanstalten und Zeitungsredaktionen bleiben zu. Man geht sparsam um mit dem Mann, vor dem heute noch Eltern ihre Kinder nur warnen können. Allgemeiner Tenor in den Redaktionsstuben ist: Wolfgang Neuss, der Nestbeschmutzer, der Rotgardist mit der Pauke, der notorische Kiffer, soll mal schön in seinem Keller bleiben und sich dort feiern lassen.

 

Legalize Neuss – Der Mann mit der Pauke wird 100

„Auf deutschem Boden darf nie wieder ein Joint ausgehen“

 

Und so soll denn nach Herzenslust gefeiert werden. Zwar nicht in Macke Prinzens Keller, dafür aber an historischer Stätte auf dem alten Ufa-Gelände in Berlin-Tempelhof, wo 1960 für den Kinofilm „Wir Kellerkinder“ gedreht wurde und Neuss in den 1980er Jahren seinen 60. und 65. Geburtstag feierte. Das „Internationale Kultur Centrum ufaFabrik e.V.“ wird in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste (AdK) und passionierten Neussianern vom 1. bis 5. Dezember an den Kabarettisten und Schauspieler Wolfgang Neuss mit einem Festival erinnern – und alle, auch der deutsche Michel, sind herzlich eingeladen.

 

Die Geburtstagsgäste erwartet ein vielfältiges Programm mit Zeitzeugen, Ausstellung, Theater, Film, Vorträgen und Livemusik. Mitwirken werden u.a. Neuss‘ Tochter Hariett „Jette“ Wixell, die Schauspielerin Brigitte Grothum, der Urvater des Grips-Theaters Volker Ludwig und viele andere Weggefährten des „Till Eulenspiegel des Wirtschaftswunders“ und Verfechters der Cannabis-Freigabe.

 

Auftakt der Festspielwoche ist die Rettungsaktion „Kabarettet das Eva!“ am Sonntag, den 26. November 2023. In Gedenken an Neuss wird in dem 100 Jahre alten Berliner Kino, „Eva Lichtspiele“ in der Wilmersdorfer Blissestraße der Spielfilm „Als geheilt entlassen“ von 1960 aufgeführt, in dem das Kabarettisten- und Komiker-Duo Wolfgang Neuss und Wolfgang Müller letztmalig gemeinsam vor der Kamera stand. Die Tochter des Filmkomponisten Michael Jary wird ebenso anwesend sein wie die Tochter von Wolfgang Neuss.

 

Cannabis
Harriet “Jette” Neuss Wixell – Tochter von Berlins Stadtfeind Nr. 1

 

Das Festivalprogramm in der Ufa-Fabrik startet am Freitag, 1. Dezember 2023, um 18 Uhr 00 im Wolfgang Neuss Salon mit einem Vortrag von Falko Hennig. Anschließend gegen 20 Uhr 00 wird die Film-Dokumentation „Das Neuss Testament“ (2009) von Rüdiger Daniel gezeigt.

 

Am Samstag, 2. Dezember 2023, um 18 Uhr 00 eröffnet die Wolfgang-Neuss-Ausstellung. Anschließend folgt der musikalisch begleitete Vortrag „Kein ‘Noise‘ ohne Müller“ von JS. Strauss (voc) und Timo Tietz am Piano.

Ab 21 Uhr 00 werden die Filmdokumentation „Der Mann mit der Pauke“ (1998) und die Kurzfilm-Doku „Gruner & Neuss“ (1989) gezeigt.

 

Sonntag, 3. Dezember 2023, steigt dann ab 15 Uhr 00 im Varieté Salon Neussens Geburtstagssause. Mathias Bröckers wird mit Ufa-Fabrik-Urgestein Juppi Becher über die gute alte Zeit sprechen, garniert mit Filmausschnitten aus der Dokumentation „Zu Besuch bei dem Mann mit der Pauke“ (1982).

Um 17 Uhr 00 beginnt eine Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen in großer Runde (u.a. mit Volker Ludwig und Brigitte Grothum („Die drei Damen vom Grill“).

Um 20 Uhr 00 öffnet sich der Vorhang für das Solo-Theaterstück „Wir Kellerkinder“, von und mit Didi Jünemann

 

Montag, 4. Dezember 2023, geht es im Varieté Salon weiter: Ab 18 Uhr 00 werden noch einmal die Kurzfilm-Doku „Gruner & Neuss“ und „Das allerletzte Kurz-Interview mit Neuss“ von Anita Rehm gezeigt, und JS. Strauss (voc) und Timo Tietz (p) tragen „Kein ‘Noise‘ ohne Müller“ vor.

Um 20 Uhr 00 folgt das Solo-Theater „Wir Kellerkinder“ mit Didi Jünemann.

 

Dienstag, 5. Dezember 2023, gibt es im Varieté Salon ein weiteres Highlight des Festivals. Ab 18 Uhr 00 erinnern der Kabarettist Arnulf Rating („Die 3 Tornados“) und seine Gäste (u.a. Ilja Richter, Volker Ludwig, Rüdiger Daniel) in einer Gesprächsrunde an den Mann mit der Pauke.

Highter geht‘s dann weiter mit Wolfgang Neuss‘ Tochter Harriet „Jette“ Wixell, die mit ihrem schauspielerischen Talent verblüfft, das Papachen szenenartig lebendig werden zu lassen. Gemeinsam mit Robert Rating liest sie aus bislang unveröffentlichten Briefwechseln mit ihrem Vater. Es darf also gelacht werden.

Die Geburtstagsfeierlichkeiten abschließen werden dann JS. Strauss und Timo Tietz mit Livemusik, sowie Didi Jünemann mit seinem Solo-Theaterstück und Anita Rehm mit dem allerletzten Neuss-Interview.

 

Doch Vorsicht ist geboten! Betreten des Ufa-Geländes nur auf eigene Gefahr! Der Werwolfgang geht um – und der hat sein Publikum zum Fressen gern: „Es lebe der Wollhändler! Gäbe es keine Wollhändler, gäbe es keine Schafe. Gäbe es keine Schafe, hätte ich kein Publikum. Also muss es Wollhändler geben.“

 

Internationales Kultur Centrum ufaFabrik e.V.

Viktoriastraße 10 – 18

12105 Berlin

Tel: 030-7550 3150

Tickets: www.ufafabrik.de/de/21351/legalize-neuss.html

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

6 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
MicMuc
3 Monate zuvor

Der Deutsche Michi ist und bleibt unzulänglich entnazifiziert. Gigantische Mahnmähler sollen uns den Blick verstellen und salbungsvolle Sonntagsreden uns die Ohren vollträufeln, dies nicht wahr-haben zu müssen.

Neuss war als Stachel im Fleisch des Gewissens ein lebendes Denkmal. Daß sein Andenken öffentlich nicht mehr gewürdigt und am Leben erhalten wird, Paßt zu unserer “Erinnerungskultur”, die vor allem eines offenbart: Das angestrengte kollektive Wegschauen.
Wir sind dafür Zeugen!

Danke lieber Quälgeist, danke lieber Wolfgang Neuss!

MicMuc
3 Monate zuvor

Münchner Merkur online, 23 11.23: “Cannabis-Farm im Herzen von Aschheim: Betreiber stellt seine Pläne vor … [Der Betreiber] Cerveny… : ‘Wir werden regelmäßig Aufklärungsveranstaltungen durchführen. Fachleute, erfahrenen Cannabis-Patienten und Ärzte werden die Themen Hanf, Cannabis, Medizin näherbringen. Uns geht es dabei um die Entkriminalisierung von Hanf und Cannabis“, sagt er. […] Er hofft auf das Legalisierungsgesetz, denn noch werden seine Filialen regelmäßig von der Polizei gefilzt, „obwohl wir dort nur legale Waren ohne jeden Wirkstoff verkaufen“. ______ Zu den angestrebten “Aufklärungsveranstaltungen” nur soviel: Vor 400 (in Worten: VIERHUNDERT) Jahren wollte der Jesuit Friedrich Spee von Langenfeld mit seiner Schrift “Cautio Criminals” aufklärerisch gegen den Hexenwahn zu Felde ziehen. Das war damals ein Wagnis, denn damit lief er Gefahr, selbst Opfer… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von MicMuc
Haschberg
3 Monate zuvor

Finde es toll, dass man an diesen erstklassigen Kabarettisten im Rahmen einer Festspielwoche erinnert.
Er war ein Pionier in vielerlei Hinsicht, der den ganzen Schwindel, der uns überall umgibt, schon damals erkannt hat. Ich kenne seine schrägen TV – Auftritte noch aus meiner Jugendzeit.
Schade, dass er die ganze Entwicklung des guten Cannabis nicht mehr mitverfolgen konnte.
Die medizinischen Vorteile einer modernen Cannabisbehandlung hätten seiner angeschlagenen Gesundheit sicherlich gut getan und womöglich sein Leben verlängert.
Er war in meinen Augen jedenfalls ein ganz Großer, der seiner Zeit weit voraus war. Hut ab !

MicMuc
3 Monate zuvor

@Sadhu van Hemp
@Haschberg
Danke Euch für Eure Zeilen‼️

Trec 0.1
3 Monate zuvor

Welch erwachsene Verpflichtung.

Unsere unhaftbare Entscheidungsträger sind leider imer noch nicht haft- oder Entlassbar.

https://www.youtube.com/watch?v=ivPEKaBHjYA

Gerhard Röhrl
2 Monate zuvor

Ein Fotograph und Freund von mir hat wenige Wochen vor seinem Tod von Wolfgang Neuss tolle Aufnahmen gemacht. Eine gerahmte Aufnahme davon hatte einen Ehrenplatz in meinem Haus. Leider habe ich bei meiner Auswanderung nach Thailand und dem Verkauf meines Hauses das Foto von Wolfgang Neuss zurückgelassen. Da die Käuferin von meinem Haus ebenfalls ein Fan von Wolfgang Neuss war, gehe ich davon aus, dass sein Bild nach wie vor mein ehemaliges Haus schmückt.