Samstag, 3. Juni 2023

Staatsanwaltschaft lässt Dealer wieder frei

Bild: Archiv/Su
Polizei, Hanffeld, Cops, Bullen, kriminell, illegal, Bauer, Feld, Anbau, Bild: Su

Staatsanwaltschaft lässt Dealer wieder frei. Ein Dealer mit 220 Gramm Gras wurde wegen fehlender Haftgründe entlassen.

In Gronau (NRW) Enscheder Straße; Kontrollzeit: 01.06.2023, 17:30 Uhr wurde ein vermeintlicher Dealer von der Polizei aufgefunden. Am Donnerstagnachmittag fiel Beamten ein verdächtiger Mann aus. Der 29-jährige fuhr Motorrad mit einem schwarzen Rucksack. Aus diesem Rucksack war starker Cannabisgeruch wahrnehmbar. Die Beamten durchsuchten den Rucksack und landeten laut eigener Pressemitteilung einen “Volltreffer”.  In dem Rucksack befanden sich 220 Gramm Cannabis sowie circa 7 Gramm Amphetamin. Beides wurde von der Polizei sichergestellt. Ebenfalls wurden 280 Euro Bargeld gefunden, welches die Polizei als mögliches “Dealergeld” bezeichnete. Der 29-jährige gab den unplausiblen Grund an, dass er den Rucksack gefunden hat. Dies kauften ihm die Beamten selbstverständlich nicht ab. Ebenfalls wurde eine Blutprobe entnommen, da ein freiwilliger Drogentest positiv auf Kokain ausfiel. 

Überraschend ist jedoch, dass der Verdächtige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund fehlender Haftgründe vorzeitig entlassen wurde. Dies ist eine überraschende Wendung. Ist dies der Anfang vom Ende der Prohibition oder nur ein Ausnahmefall? Es ist jedenfalls erfreulich, dass dieses Mensch zumindest vorerst sein Leben weiter in Freiheit leben kann. Einem 19-Jährigen in Halle erging es nicht so blended. 

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

11 Kommentare
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Fred
8 Monate zuvor

Wenn der Mann nicht vorbestraft ist und einen festen Wohnsitz hat, liegen keine Haftgründe vor.
Das Ende der Prohibition findet erst nach einer Gesetzesänderung statt. Und auch dann hätte er nach heutigem Wissensstand ein freiheitsbedrohendes Problem.

MicMuc
8 Monate zuvor

@Fred: Eigentlich wollte ich hier nichts mehr posten, da Du mir mehr als einmal das Kraufhaferl ausgeschüttet hattest, nicht zuletzt wegen Deiner allzugroßen Staatgläubigkeit. Ich weiß ja nicht, woher Du Deine Ideen, Konstrukte und Theorien beziehst. Aber sie decken sich nicht mit meinen (und vieler Anderer) ERFARUNGEN in Bayern. Ich habe Sie hier für JEDEN detailliert und ausführlich geschildert. Du mußt sie nicht glauben (glaube an den Staat, an unsere Justiz, an Marienerscheinungen, an Ufos, mir egal), halte sie (wie so viele Michels in diesem Lande für bedauerliche “Einzelfälle” oder bezichtigt mich der Lüge (mir auch egal) … Aber bleibe hier auf diesem Forum noch bitte (und sei es nur am Rande) bei WAHRHEIT und Wirklichkeit, und erzähle hier nicht… Weiterlesen »

MicMuc
8 Monate zuvor

@Fred: Und dann wüßte ich nicht, welche Gesetzesänderung “das Ende der Prohibition” bedeuten würde und sollte.

Fred
8 Monate zuvor

@MicMuc

ich sehe du bist also immer noch keinen Schritt weitergekommen. Immer noch gedanklich festgefahren wie ein Kolbenfresser in einem kaputten Motor. Ansonsten hättest du wohl keinen Grund eine andere, von deiner Sicht auf die Dinge abweichender Meinung, als grundsätzlich falsch anzusehen. Wer soweit ist, sollte sich dringend Hilfe besorgen, denn alleine wird das wohl nichts.

Mehr habe ich dir übrigens nicht zu sagen

MicMuc
8 Monate zuvor

@Fred: Selbst wenn ich nach reiflicher Überlegung, kritischer Reflexion und gemachter Erfahrung (!) “immer noch keinen Schritt weiter bin”, so doch Dir mit “Sieben-Meilen-Stiefeln” voraus. Im Gegensatz zu Dir kann ich zwischen “de iure” und “de facto”, zwischen “Idee” (Wahrheit) und “Erfahrung” (Wirklichkeit), zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsethik, zwischen Meinung und Argument, zwischen Interessenskonflikt und Überzeugungskonflikt  unterscheiden. Wenn jemand in Bayern ohne Vorstrafen und mit festen Wohnsitz für 7,5 Monate in U-Haft kommt und dort auch noch Haftbedingungen erlebt, die in vielfacher Hinsicht deutschen und europäischen Haftbedingungen widersprechen (beginnend mit der Dauer!), dann handelt es sich nicht um eine bloße “abweichende Meinung” oder um “meine persönliche Sichtweise” sondern um faktische, persönlich gemachte, über Monate erlebte und erlittenen Erfahrungen. Und das von… Weiterlesen »

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von MicMuc
MicMuc
8 Monate zuvor

@Fred: Falls Du Inter-esse hast, Google mal “Epistemische Ungerechtigkeit” …

Gruß aus dem Lande “Es-ist-nicht-was-nicht-sein-darf”

Fred
8 Monate zuvor

@MicMuc das ist dein Problem. Du bist dermaßen überzeugt in einer Art Schurkenstaat zu leben, das du jeden der auch nur ein gutes Haar an diesem Land lässt sofort angreifst. Es gibt einen alten Spruch in dem sehr viel Wahrheit liegt. ” Jeder ist seines Glückes Schmied “. Ein klarer Hinweis auf die Eigenverantwortung. Und sorry, wenn du soviel Gras anbaust oder besitzt, und dich dann erwischen lässt, das du sofort für 7.5 Monate in den Knast wanderst, dann hast du genau in zwei Punkten gegen das Prinzip der Eigenverantwortung verstoßen. Das ist übrigens kein Zynismus oder mangelnde Empathie, das ist normaler, vielleicht ein wenig rational ausgeprägter, Verstand. Denn die Gesetze waren dir doch sicher bekannt, und das du in… Weiterlesen »

MicMuc
8 Monate zuvor

@Fred: Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Es gab auch schon früher Zeiten, da waren 90 % der Deutschen zufrieden, sofern sie alles “richtig” gemacht hatten, eine Arier-Ausweis besaßen, nicht Kommunist waren und sich sonst im vorgegebenen Rahmen (konform) bewegten. Und wer es halt “versäumte”, zu fliehen (wie dumm aber auch), der war selber schuld. Danke für den Hinweis! Wenn ich diese Zeit rekapitulieren würde, wüßte ich, auf welcher Seite Du von den 90:10 stehen würdest. Sprich: Wer im KZ landet, ist selber schuld bzw. war einfach nicht “clever” genug. Und wer im Stalinismus das System nicht “verstand”, landete in der Klapse. Auch hierfür wärest Du viel viel zu “klug” gewesen. Du wärest sowas von Deines eigenen Glückes Schmied gewesen,… Weiterlesen »

Fred
8 Monate zuvor

@MicMuc

ich denke, das es jetzt reicht. Du hast schlicht einen an der Klatsche und dann kommt man eben mit Argumenten nicht weiter. Muss man akzeptieren. Tue ich hiermit !

MicMuc
8 Monate zuvor

@Fred: Wer nicht einmal die allereinfachsten Prinzipien der Erkenntnislehre, der Wissenschaftstheorie und der Logik beherrscht, ist sicherlich nicht auch nur annähernd in der Lage, psychologische Ferndiagnosen stellen zu können.

Aber Deine Hybris paßt zu Deiner bodenlosen IGNORANZ gepaart mit unüberbietbaren ZYNISMUS.

An Dir sind die Errungenschaften von Humanismus und Aufklärung gänzlich vorübergangen ohne auch nur Spurenelemente zu hinterlassen. Auch das muß ich in dieser Gesellschaft mehr und mehr als Fatum hinnehmen …

Qi San
8 Monate zuvor

@Fred
Nur wer den Mut hat an der Fessel zu ziehen, bemerkt wie lang die Kette ist –
und wo sie festgebunden ist.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von QiSan