Samstag, 8. April 2023

Wir erinnern uns an Dennis Paron

Wir erinnern uns an Dennis Paron. Der Cannabisaktivist hätte heute seinen Geburtstag gefeiert

Dennis Paron war ein bekannter Aktivist und Befürworter der Legalisierung von Cannabis in Kanada. Er setzte sich seit vielen Jahren für die Legalisierung von Cannabis ein und hat dabei eine wichtige Rolle in der Cannabis-Gemeinschaft gespielt.

Paron vertrat die Meinung, dass die aktuelle Politik im Umgang mit Cannabis in Kanada fehlerhaft ist und dass die Legalisierung von Cannabis zu einer besseren Gesellschaft führen würde. Er argumentierte, dass die Entkriminalisierung von Cannabis den Druck von der Polizei nehmen würde und es den Menschen ermöglichen würde, das Kraut auf eine sichere und verantwortungsvolle Weise zu genießen.

Paron hat auch mehrere Organisationen und Gruppen gegründet, um seine Bemühungen zur Legalisierung von Cannabis zu unterstützen. Er ist der Gründer der “Cannabis Canada Association” und hat auch die “Vancouver Seed Bank” ins Leben gerufen.

Darüber hinaus hat Paron auch an der Entwicklung von Regulierungssystemen für die Cannabis-Industrie gearbeitet und sich für die Schaffung von Arbeitsplätzen in dieser Branche eingesetzt. Er vertrat die Meinung, dass eine legale Cannabis-Industrie dazu beitragen würde, die Wirtschaft anzukurbeln und neue Möglichkeiten für Menschen zu schaffen, die in dieser Branche arbeiten möchten.

Obwohl die Legalisierung von Cannabis in Kanada im Jahr 2018 in Kraft getreten ist, gibt es immer noch viele Herausforderungen und Hindernisse auf dem Weg zu einer vollständigen Akzeptanz und Legalisierung von Cannabis. Dennis Paron setzte sich unermüdlich für diese Sache ein und seine Arbeit wird auch zukünftige Cannabis-Aktivisten beeinflussen.

Dennis Paron starb am 27. Januar 2018 im Alter von 73 Jahren.

Ein Beitrag von Simon Hanf

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Schnelles Login:

1 Kommentar
Ältester
Neuster Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Haschberg
10 Monate zuvor

Schade, dass dieser überzeugte Cannabis-Pionier die Entwicklung der Legalisierung nach 2018 in seinem Heimatland nicht mehr mitverfolgen konnte.
Er hätte sicherlich weitere gute Anstösse und Verbesserungen dazu geliefert.
Auch unsere Politiker könnten viel von ihm lernen und eine Freigabe dieser überaus edlen Heilpflanze endlich vorantreiben.