Sonntag, 26. September 2021

Cannabis-Modellprojekt in Wiesbaden


Die Mehrheit in Wiesbaden stimmt für ein Cannabis-Modellprojekt



Ein Antrag zur Legalisierung von Cannabis der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Volt wurde mit einer Mehrheit vom Gesundheitsausschuss angenommen. Daraus resultierend wurde das Magistrat beauftragt die Initiative zu ergreifen und sich somit um ein städteübergreifendes Modellprojekt zur regulierten Abgabe von Cannabis anzuschließen. Wiesbaden hat sich nun nach Frankfurt, Offenbach und Darmstadt für ein solches Modellprojekt ausgesprochen, in der Hoffnung Cannabis zu entkriminalisieren. Um aber auch gleichzeitig über Cannabis aufzuklären und um auch die Menschen frühzeitig auf Gefahren zu sensibilisieren. Zudem würde es auch zu einer Verringerung von Straftaten führen. Marie Luisa Bohn, die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen erklärte wie folgt: „Es ist uns dabei wichtig mit den anderen Kommunen ins Gespräch zu kommen, um ein gemeinsames Modell zu entwickeln, das über die gesamte Rhein-Main-Region funktioniert. Dabei muss natürlich auf die Aufklärungs- und Präventionsarbeit für junge Erwachsene und Jugendliche ein besonderes Augenmerk gelegt werden.“

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Chuwawa
Chuwawa
1 Monat zuvor

Gute Sache, das Cannabis Modellprojekt in Wiesbaden. Es ist ohnehin genug Dampf auf dem Kessel der Gesellschaft. Da kommt unser grüner Freund grad recht – to keep calm
– Realize it

Otto Normal
Otto Normal
29 Tage zuvor


Danke für Deinen Werbelink zu einem LSD und Pilzeshop, aber dieses Magazin beschäftigt sich – wie der Name schon aussagt – ausschließlich mit Cannabis. Wundere mich daß Werbelinks hier durchgewunken und andere Links/Kommentare sehr schnell zensiert werden. Habe immer gedacht daß alle Links geprüft werden, zumindest wurde das bisher so kommuniziert wenn ein Kommentar, der einen oder mehrere Links enthält, übermäßig lange von der Freigabe zurückgehalten wird.

Hinzu kommt noch das hier vorwiegend in Deutsch kommentiert wird, d.h. 99% werden den Post nicht lesen bzw. verstehen können.

LSD und Pilze sind keine gute Alternative zu Cannabis falls das der Sinn des Kommentares war.