Freitag, 6. August 2021

Polizei in Gerwisch entdeckt mehrere Cannabis-Pflanzen


Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses entdeckt die Polizei mehrere Cannabis-Pflanzen

hanf-cannabis-plantage-zucht-grow-pflanzen


News von Derya Türkmen

In Gerwisch wurde die Polizei von einem Zeugen über die Cannabis-Pflanzen im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses benachrichtigt. Daraufhin fuhren die Beamten die zum Einsatzort, um die Lage zu checken. VIn Gerwisch wurde die Polizei von einem Zeugen über die Cannabis-Pflanzen im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses benachrichtigt. Daraufhin fuhren die Beamten die zum Einsatzort, um die Lage zu checken. Vor Ort fanden die Polizisten vier Cannabispflanzen und stellten diese sicher. Die Pflanzen hatten eine Größe von jeweils 90cm. Nun hat die Kriminalpolizei die Ermittlung zu diesem Sachverhalt eingeleitet. Der Besitzer kann nun mit einer Anzeige wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

11 Antworten auf „Polizei in Gerwisch entdeckt mehrere Cannabis-Pflanzen

  1. Andreas

    Na toll, ein weiterer „Fahndungserfolg“ im Kampf gegen die böse Pflanze. Da kriege ich Ausschlag. Aus beruflichen Gründen kenne ich eine Menge Polizeibeamte die wirklich die Schnauze voll haben von dem ewigen Hinterherrennen von kleinen Konsumenten, deren Verfahren fast immer eingestellt werden. Das ist verheizen von Ordnungskapazitäten. Hoffen wir dass wir nach der Wahl damit endlich Schluss machen können und unsere „Drogenbeauftragte“ in bayrischen Bierzelten verschwindet wo sie dann die Drogen in sich rein schütten kann, die sie wohl für besser hält.
    Ich erlebe täglich Leute die kiffen, legal oder illegal. Tatsache ist, dass es den meisten Menschen die das erfahren vollkommen scheiss egal ist. Therapeuten, Polizei, Richter, Ordnungsamt, die meisten schauen lieber weg, solange sie keine nachvollziehbaren Beweise haben. Mehr als die Hälfte der Republik ist bereits der Meinung dass Cannabis frei gegeben werden sollte. Fast die ganze Welt hat es schon getan, nur dieses kleine Land, irgendwo hinter den Alpen versteckt, da hat die Dummheit immer noch die Oberhand. BRD Bananen Republik Deutschland. Oder Bund Renitenter Dummköpfe.
    Was hätten wir gewonnen:
    Die Polizei hat Zeit sich um die wirklichen Verbrecher zu kümmern.
    Steuereinnahmen ohne Ende.
    Die Gerichte hätten endlich Zeit für die echten Verbrecher.
    die vielen Erkrankungen die behandelt werden könnten ohne die widerliche Arschkriecherei bei den Krankenkassen und die Beleidigungen die man erdulden muss, wenn man einen Antrag stellt.
    Die illegalen Geschäfte der Kartelle würden endlich reduziert.
    Aber was schreibe ich hier, wir wissen das doch schon alle. Nun denn die Wahl wird es entscheiden.

  2. Egal

    Veruntreuung von Steuergälder ist das!
    Körperverletzung!
    Denn Cannabis hilft gegen viele Krankheiten und beugt vor das man die erst gar nicht bekommt.
    Unglaublich das Eine hand voll Menschen über mündige Bürger entscheiden dürfen!
    6000 Jahre Tradition!
    Und der Irrsinn läuft weiter auf höchsten Niveau!
    Was sind das bloß für Menschen die denken wenn sie saufen und das sie was besseres sind!

  3. DIE HANFINITIATIVE

    WAS die Polizei wieder entdeckt hat!

    Die Polizeit tut ihren Dienst, als Organ der Staatsanwaltschaft, und muss sich nach Recht und Gesetz richten. Dass die Polizei dabei zum Werkzeug der Prohibition [Ultrarechte] geworden ist, ist historisch verschleiert worden. Die Debatte wird von der Bundesregierung seit Jahrzehnten [Adenauer – Chrystal Meth – Bezodiazepine…] unterdrückt! [siehe auch: „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition“]

    DAS soll „uns“ wohl mundtot machen – vor allem Frauen werden angegriffen. @WIR werden nicht ruhen für diese Menschen einzustehen und zu helfen, wie und wo wir können:

    […] 16 Jahre hatte Deutschland eine Bundeskanzlerin, trotzdem beträgt der aktuelle Frauenanteil aller Abgeordneten im Deutschen Bundestag knapp 31 Prozent – und ist damit so niedrig wie vor 20 Jahren. Auch in den Länderparlamenten und Parteien dominieren Männer. Gibt es eine Rolle rückwärts bei der Gleichberechtigung? Wenn ja: Warum ist das so?

    Mangelt es an politisch interessierten Frauen? Liegt es am komplizierten Wahlsystem mit Listenplätzen und Direktmandaten? Oder sind Männer Platzhirsche und können einfach besser netzwerken als Frauen?

    Lassen sich Frauen, die in den sozialen Medien immer häufiger bedroht, sexistisch angegriffen und übel beschimpft werden, davon abschrecken und ziehen sich aus der Politik zurück?

    phoenix-Reporterin Inge Swolek spricht mit Abgeordnet:innen über frauenfeindliche Angriffe bei Parlamentsdebatten und fragt, ob Angela Merkel während ihrer Kanzlerschaft eine Frauenförderin war. Wie ist die Stimmung unter den Politikerinnen im Superwahljahr 2021 nach weit über 100 Jahren Kampf um politische Mitsprache? Auf diese und viele weitere Fragen gibt phoenix Antworten. […] [sehr gut] https://www.phoenix.de/sendungen/ereignisse/phoenix-plus/hassmails-quoten-maennerkluengel–frauen-in-der-politik-a-2228005.html#!

    Welche Auswirkungen die „Hammerskins“ und die „AFD'“ haben, das kann man hier in manchen Kommentaren gut dokumentiert sehen, hören, spüren…

    DANKE an Phoenix für das Aufgreifen der Themen des „System Prohibition“, das historisch durch wirtschaftliche und geopolitische Interessen, durch Ultra-rechte etabliert wurde. [siehe auch: „https://diehanfinitiative.de/index.php/prohibition“]

    Die Polizist:innen, als Staatsbürger:innen dürfen auch gerne einmal das „System der Prohibition“ anaylysieren und reflektieren. 😀

    Danke auch an Eckard von Hirschhausen: das finde schön, Deine empathische Intelligenz, diese fürsorgliche Verantwortungsübernahme, mit Blick auch das „Gesamtsystem“ – wie Du die Menschlichkeit wieder mit unseren guten Grundbedürfnissen verbindest. Danke. 🙂 [„https://de.wikipedia.org/wiki/Eckart_von_Hirschhausen“ – „https://diehanfinitiative.de/index.php/medizin/18-system-paradoxon“] Nicht nur Tabus anzusprechen, offenzulegen, sichtbar, fühlbar hörbar, verstehbar zu machen, …, das kann man von Dir lernen. 😀

    +++
    Facebookseite Hanfinitiative: „https://www.facebook.com/Die-Hanfinitiative-1643480862600021/posts“
    +++
    Wir, als DIE HANFINITIATIVE, wollen, dass wir und unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte und gesunde Gegenwart und Zukunft erleben und erwarten dürfen.
    Wir sind deshalb vielseitig aktiv und recherchieren auch Fakten und stellen diese zur Debatte.
    Wir vertreten auch unsere eigenen Wertvorstellungen, Meinungen, Emotionen und Erkenntnisse.
    Bitte prüfen Sie unsere Fakten und Schlußfolgerungen und ziehen Sie ihre eigenen Schlüsse, wenn Sie sich umfangreich informiert haben.
    Wenn Sie auch zu dem Ergebnis gelangen, dass wir handeln müssen, werden Sie bitte aktiv.
    Unterstützen Sie unsere Sache oder gründen Sie eigene Initiativen und Aktivitäten.
    Tun Sie es für sich und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel.
    Zeigen Sie Empathie. „https://www.ardmediathek.de/video/koelner-treff/talk-mit-den-schauspielerinnen-emilia-schuele-und-sesede-terziyan/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWViNTVmN2I2LWY0ZTktNDExYy04OGMzLWJiODc3NTY0MzU2OQ/“

    Vielen lieben Dank.
    @EUER Team von DIE HANFINITIATIVE 🙂 😀 🙂 @WIR gewinnen @UNSERE gute Zukunft [zurück]! Yeah!

    #hanf #hemp #nutzhanf #hanfliebe #actnow #fridaysforfuture #kinder #enkel #endprohibition #hempforfuture #haltetzusammen #luisa #greta #thunberg #wirliebenEUCHsehr #bebrave #zukunft #future #climatecrisis #weareone #onelove #survive #children #grandchildren #rebellion #extinctionrebellion #überleben #bundesverfassungsgericht #gerechtigkeit #endlich

    PS:
    Sorry, wenn wir nicht auf eventuelles feedback – oder wie auch immer gemeinte Rat-schläge – reagieren (können). Es ist NICHT persönlich gemeint, auch wenn wir Interesse für den Wunsch nach Aufmerksamkeit und Austausch wahrnehmen. Diese Bedürfnisse können von uns leider nicht mehr befriedigt werden. Lieben Dank für das Verständnis.
    „http://www.diehanfinitiative.de“

    PSPS:
    DESHALB HELFT EUCH SELBST UND DEM HANFVERBAND – GEHT ZUR HANFPARADE
    „https://www.hanfparade.de/“ „https://hanfverband.de/kampagnen“ insbesondere „https://diehanfinitiative.de/index.php/aktionen/42-activism-works“

    PSPSPS:
    siehe auch: „https://hanfjournal.de/2021/08/05/einbildung-und-bildung/“

  4. MicMuc

    @Andreas, das ist schön für Dich, daß Du „aus beruflichen Gründen“ so viele nette Polizeibeamte kennst, die „wirklich die Schnauze voll haben von dem ewigen Hinterherrennen von kleinen Konsumenten, deren Verfahren fast immer eingestellt werden.“ Diese armen Opfer werden genötigt, „kleinen Konsumenten“ die Wohnung zu stürmen, diese über ein halbes Jahr in U-Haft zu stecken und mittels haarsträubender Konstruktion als Dealer in einem Schauprozeß abzuurteilen.
    „Das ist“ kein „Verheizen von Ordnungskapazitäten“ (der Euphemisms hinter diesem Abstraktum ist schon zynisch!), sondern das Verheizen von Massen an unschuldigen Menschen, das Verheizen des Rechtsstaatsgedankens und letztlich das Verheizen der „freiheitlich demokratischen Grundordnung“!!! „Therapeuten, Polizei, Richter, Ordnungsamt, die meisten schauen lieber weg, solange sie keine nachvollziehbaren Beweise haben.“ Nein, die meisten schauen gerne hin, wie die vielen „aufmerksamen Nachbarn, Passanten, Zeugen et“. Und es gibt genügend Eiferer, die auf dem Rücken der „Schwerkriminellen“ ihre großen Erfolge feiern (in dieser Rechtspraxis braucht es keine Beweise!) und ihre Karriereleitern hochsteigen, während sie tatsächlich wegschauen von dem, was sie tagtäglich Menschen Ubles antun (so wie auch die gesamte Öffenichkeit, in deren Names es ja geschieht)!!! Darum ändert sich auch nichts, weil das Verbrechen seitens und das Unrecht durch die brutale und menschenverachtende Staatsgewalt nicht in den Blick genommen wird), sondern nur die frustrierten Beamten oder das sinnlose Bündeln von Ordnungskräften angeführt werden (so wie hier auch von Dir!) …

  5. MicMus

    Gestern in der FAZ: „Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung auf den Plan gerufen. Der Schweizer Rechtsprofessor Nils Melzer will bei der Bundesregierung kommende Woche um eine Stellungnahme bitten …
    „Es sind einige Videos verbreitet worden, die besorgniserregend sind“, sagte Melzer. „Die Hinweise sind stark genug, dass möglicherweise Menschenrechtsverletzungen begangen wurden.“. .. Die Tatsache, dass er hinschaue, löse hoffentlich ein Umdenken aus, sagte Melzer. Zunehmende Polizeigewalt sei ein weltweiter Trend. Polizeikräfte würden zunehmen militarisiert. – Meine kleine Anmerkung zum Schluß: Die Gewalt, die aufgrund des menschenverachtenden BtMG tagtäglich Menschen erleiden, wird von der Polizei ausgeübt. Ich habe im Geschichtsunterricht gelernt, daß man sich nicht einfach auf Befehlsgehorsam rausreden kann (hier noch weniger auf Befehlsnotstand), zumal wir auch noch vom „Bürger in Uniform“ sprechen. Schon Thomas von Aquin mahnte an, daß unsere oberste entscheindungsinstanz das Gewissen sei!!!

  6. Urfreak '68

    Wer Heilpflanzen verbietet gehört selbst verboten !
    @ MicMuc
    Ja soweit ist es schon, fehlt eigentlich nur noch das Totenkopfemblem auf den Uniformen, aber das ist sicher schnell aufgenäht.

  7. MicMuc

    @Urfreak: Darum nenne ich sie auch „Blauhemden“ (nach Mussolinis „Schwarzhemden“). Ich könnte es aus ethischen Gründen nicht vertreten, bei dieser „Organisation“ zu arbeiten, weil ich weiß, daß sie tagtäglich an Menschen Unrecht verübt. Wenn man als Begründung gegen die Prohibition anführt, sie würde den Zweck, den Drogengebrauch bzw. die Kriminalität einzudämmen, nicht erreichen, sie würde Polizei und Justiz „überlasten“ oder Steuergelder verschwenden, ist das blanker Zynismus.

  8. Urfreak '68

    @MicMuc
    Wurde 1991 mit fast 25 Jahren eingezogen. Meine Freundin Hochschwanger und da Grundausbildung durfte ich bei der Geburt nicht dabei sein. Hätte 1Tag Sonderurlaub bekommen zur Beerdigung wenn mein Vater oder Mutter gestorben wären.Habe mich nicht Verpflichtet und auch jedwede Reserveübung von vorne herein abgelehnt.Hatte zum Glück von einem Bekannten ein sehr gutes Buch,Titel Wehrpsychiatrie, geschenkt bekommen-hätte den damals Kopf und Kragen bzw.Dienstgrade gekostet. Ein Kapitel war Der auffällige Vorgesetzte. Ich musste mit fast 25 Jahren eine Strafarbeit schreiben,1 Din A 4 Seite, habe beide Seiten vollgeschrieben. Eine mit der Strafarbeit die andere mit Auszügen aus o.g. Buch.So schnell hab ich bei noch keinem Menschen die Gesichtsfarbe sich wechseln sehen,Dunkelrot verließ er den Raum.Hatte danach meine Ruhe weil der Herr Unteroffizier hochgradig Alkoholabhängig war und ich das Schonungslos vor versammelter Mannschaft offen gelegt hatte,er las laut vor und es dauerte lange bis er kapierte was er vorlas…Jedenfalls fand bei mir keine Spindkontrolle mehr statt-hatte 250g feinstes Zero Zero Hasch,3Tage vorm Einrücken frisch aus den Niederlanden importiert,im abschließbaren Privatfach um mir und meinen Kameraden die 3 Monate Kasernierung erträglicher zu machen.Danach 9 Monate Heimatnah als Ordonanz im Offizierskeller.Und da hab ich damals schon ein paar Erschreckende Einblicke in die Gedankenwelt der Bürger in Uniform bekommen…
    Meine Tochter erwartet Ihr 2 Kind,hat vor der 1 Schwangerschaft aufgehört zu Rauchen (Zigaretten) Hasch/Cannabis hat sie probiert(während Studium)ist aber nicht Ihr Ding.Find ich super auch im Hinblick das ich Sie niemals bezüglich Hanf oder anderen wichtigen Dingen belogen habe.Geht doch denk ich so oft…

  9. Otto Normal

    @HaJo Redaktion
    Die ersten beiden Sätze im Artikel sind doppelt. Das große „V“ vor der Wiederholung des 2. Satzes deutet darauf hin, daß beim „paste“ (strg+v) anstelle der Strg-Taste versehentlich die Shift-Taste gedrückt wurde. Passiert mir auch manchmal.

    […] Der Besitzer kann nun mit einer Anzeige wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. […]

    Nein muß er nicht unbedingt. Denn zunächst müssen die Bullen den Besitzer ermitteln und überführen. Das Eigentum an den Pflanzen nachweisen. Immerhin ist es nach dem Bericht ein Mehrfamilienhaus gewesen.
    Im Artikel steht nur das die Bullen die Pflanzen kassiert haben und nun ermitteln müssen.
    Wenn die Pflanzen von den Bullen problemlos erreicht werden konnten, kann es Jeder gewesen sein.
    Insgesamt ist der Bericht der Zeitung „Volksstimme“ aus Sachsen-Anhalt etwas dürftig und wirkt sehr nach der gewohnten Hetzpresse. Der Name „Volksstimme“ spricht ebenfalls für sich. Positiv zu erwähnen wäre natürlich noch, daß niemand von den Bullen totgeschlagen wurde so wie in Detmold.

  10. MicMuc

    @Urfreak: Volksstimme ist jene, mit welcher der Richter im (Volks)Gericht(shof) das Urteil im Namen des Volkes verkündet, welches jene Volksvertreter wählt, die um Willen der Volksgesundheit einen Drogenkrieg führt, deren Opfer in die Millionen gehen, sei es durch die Staats-Gewalt und seine Sicherheitskräfte oder durch Syndikate und ihre Sicherheitskräfte. Jetzt werde ich ausnahmsweise mal zynisch (wobei Sarkasmus meine eigentliche Stärke ist). Es gab mal einen Arzt namens Kurt Heißmeyer, der um der Volksgesundheit Willen jüdischen Kindern Tuberkulose-Erreger spritzen ließ (die Überlebenden wurden umgebracht) um einen Impfstoff gegen diese Krankheit zu finden. Für hehre Ziele muß man wohl Opfer bringen. Ging es nicht bei der Hexen Verfolgung ums Seelenheil?! Was für ein kranker Totalitarismus doch im „gesunden Volksempfinden“ steckt!!!

  11. Urfreak '68

    @MicMuc
    Im Namen des Volkes…
    Kassierte,weil weiterhin unbeugsam, 23 Anzeigen wegen Beleidigung. Ging nicht um Hanf,beschwerte mich per Email über Fluglärm.Antisoziales Pack war das schärfste Wort das ich schrieb und das nur weil ein Politiker (weiß leider nicht mehr welcher) dieses Wort für Hartz-IV Empfänger benutzt hat.
    Da ich keinesfalls auf der Wache aussagen wollte blieb nur Anwalt mit entsprechenden Kosten. Geldstrafe ging an einen Verein der Sozialen Rechtspflege E.V. Wurde mittlerweile auch in Hartz-IV reingepresst,obwohl ich gesuchte Fachkraft bin.Dubiose Zeitarbeitsfirmen,geduldet wg.“Produktionsspitzen“über Jahrzehnte, haben mich um soviel Geld betrogen das ich nie wieder für eine Zeitarbeitsfirma arbeiten werde.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: