Freitag, 30. Juli 2021

Cannabis-Plantage in Wien Neustadt ausgehoben


24 Verdächtige wegen Cannabis-Plantage in Wien festgenommen


News von Derya Türkmen

In Wien Neustadt entdeckten Drogenermittler aus dem Wiener Landeskriminalamt eine Cannabis-Plantage in einer Halle. Zudem nahmen sie 24 Verdächtige im Alter von 18 bis 48 Jahren fest. Die Anbauer der Cannabis-Plantage waren seit 2020 in Wien aktiv. Außerdem wurden während der Hausdurchsuchung 2.000 Cannabis-Pflanzen entdeckt, die schätzungsweise 80 Kilogramm Cannabis-Ernte ergeben hätten. Zudem wurde auch 3,1 Kilogramm Kokain und 204.000 Euro Bargeld gefunden. Auch drei Fahrzeuge wurden von der Wiener Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen liefen seit letztem Jahr.

Schnelles Login:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Ältester
Neuster
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Ronald Roith
Ronald Roith
1 Monat zuvor

Cannabis-Plantage in Wien Neustadt eingeweiht ! 24 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das ist es, was ich gerne lesen würde.

Urfreak '68
1 Monat zuvor

Dabei wurden mir die Österreicher gerade vor kurzem wieder sympathischer weil Sie die geplante Bargeldobergrenze der EU, um die Organisierte Kriminalität zu bekämpfen, ablehnen.
Dabei arbeitet die O.K. längst Digital,mittlerweile in Millisekunden.
Die Banken haben das neue Geldwäschegesetz sehr begrüßt, welch Wunder haben Sie es doch selbst geschrieben. Die Deutsche Bank zum Beispiel zahlte mit 139 Millionen € Gewinn über 1,3 Milliarden € Boni aus.Chefgehalt wurde um 49% erhöht. Für mich gehören solche Banken zur O.K. und sollten mit aller Härte des (noch nicht dafür existierenden Gesetzes) nachhaltig und ohne einen Stein auf dem anderen zu lassen zur Rechenschaft gezogen werden.
Bargeld ist Freiheit ohne Akkustrom und totaler Kontrolle.

Rainer
Rainer
1 Monat zuvor

Beim Cannabisverkauf an Erwachsene,hätte ich kein schlechtes Gewissen.Bei Kokainverkauf würde ich mich mies fühlen.Und wenn es nur um die fette Kohle geht, ist das auch nicht gut.Gegen was genau geht die Polizei eigentlich vor?Das illegale Geld? Kinder schützen?Subjekte entfernen?Gefährliches Rauschgift aus dem Umlauf bringen?Als Held dastehen.

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

~Gegen was genau geht die Verfolgung eigentlich vor?
Bei Cannabis imO um „gefährliche“ Subjekte zu entfernen, deren Ansichten (politisch etwas links), Handlungsweisen (in sozialen Kontakten, in der Welt der Arbeit = interfakultärer Austausch bei Projekten, statt verordneter Hirarchie/Strukturen ≠ [Dein Metier, mein Metier]), Denkarten (nicht kopieren -> Neues schaffen), das i.w.S. reaktonistische Siechtum stören/durchbrechen. Kurz gefasst, Die Subjekte, die die Welt eigentlich braucht, sieh‘ doch selbst, welche Themen/Zusammenhänge hier oft auflaufen.
mfG  fE

buri_see_käo
buri_see_käo
1 Monat zuvor

~Gegen was/wen/welche geht die Verfolgung vor?
siehe oben, und aus April 1972:
he’s waiting in the sky
He’d like to come and meet us
But he thinks he’d blow our minds
There’s a starman waiting in the sky
He’s told us not to blow it
‚Cause he knows it’s all worthwhile
He told me:
Let the children lose it
Let the children use it…

Und buri_see_käo 29. Juli 2021 um 12:23
mfG  fE

Haschberg
Haschberg
1 Monat zuvor

Auch die Österreicher täten gut daran, es ihren Schweizer Nachbarn gleich zu tun und endlich ihre längst überfällige Legalisierung auf den Weg zu bringen.
Aber mit einem so erzkonservativen Waschlappen wie Kurz an der Landesspitze wird das wohl noch viel Überzeugungsarbeit erfordern.